Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

161

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 11:20

Markus Bauer nicht mehr Trainer bei den Kadetten Schaffhausen

auf Handball Schweiz:


Die Kadetten trennen sich per sofort von Trainer Markus Baur


Die Kadetten Schaffhausen haben sich unmittelbar nach dem 31:24-Sieg im Cup-Achtelfinal gegen GC Amicitia Zürich von ihrem Coach Markus Baur (44) getrennt. Klub-Chef Giorgio Behr bestätigte eine entsprechende Online-Meldung der "Schaffhauser Nachrichten". Nachfolger wird Lars Walther.

Sinola

Meister

  • »Sinola« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 788

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

162

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 11:34

Als Grund wird wenig überraschend die Doppelbelastung mit dem U20-Traineramt angegeben. Bitter für Markus Baur, der Zeitpunkt ist nun wirklich von der Kadetten-Fürhrung wenig sensibel gewählt. Kann mir aber zumindest vorstellen, dass man ihn wenigstens gefragt hat, ob er auf das DHB-Amt verzichten mag. Bei einer Ablehnung hätte sich Baur den Rest dann schon denken können.

163

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 12:09

Witzig, dass der Vereinschef einen Zeitungsartikel bestätigt, wo der Verein doch selbst eine Pressemeldung rausgeschickt hat.

164

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 23:57

Auf der Kadetten Homepage steht noch ,dass der Vertrag nicht verlängert wird. Dort ist noch von Saisonende die rede.

Alles schon ein bischen wirr

165

Freitag, 25. Dezember 2015, 00:59

Die Pressemitteilung ist eindeutig, also Walther ab sofort.

166

Mittwoch, 2. März 2016, 14:38

Die Schweiz hat einen neuen Nationaltrainer

Ab dem Sommer übernimmt Michael Sutter das Amt des Schweizer Nationaltrainers von Rudolf Brack. Er ist zur Zeit Trainer der Nationalliga B Mannschaft
Kadetten Schaffhausen Espoir. Er hat über Jahre erfolgreich die schweizer Jugendnationalmannschaften der Stufen U19 und U21 trainiert

167

Mittwoch, 2. März 2016, 18:59

Sicher die einzig valable Lösung. Fraglich ob er wirklich das bewegen kann was gemeinhin erhofft wird. Man muss doch realistisch sein. Er muss aber fraglos das Kader straffen und mit einem jungen Team beginnen. DIe hochgelobten Junioren spielen aber relativ durchgehend noch keine grosse Rolle in der Schweiz und von einem NLB-Spieler (Z.b. Meister oder Alili) erwarten, dass er dann gleich international für Furore sorgt ist doch etwas viel. Fakt bleibt für mich, wenn die Schweiz den Anschluss wieder finden will brauchen wir mehr Spieler in Deutschland oder anderen Profiliegen. Du kannst als "Amateur"-Nationalteam schlicht nicht mehr mithalten.

168

Donnerstag, 3. März 2016, 09:48

@ jonas345 ich kann Dir nur recht geben und bin auch überzeugt, dass nur ein Neuanfang mit den Jungen eine Chance auf Erfolg haben kann.
News Handball Schweiz

Es soll ja zudem eine Professionalisierung der Trainings in der Nationalmannschaft stattfinden. Auch wollen sie den jungen Möglichkeiten an die Hand geben, dass sie voll auf die Karte Handball setzen. Ich gehe davon aus, dass hier auch finanzielle Anreize gemeint sind. Denn in der Schweiz kann man im Normalfall von den dort gezahlten Gehältern nicht leben.

169

Mittwoch, 20. April 2016, 09:22

Das neue Nationalteam der Schweiz

Michael Suter hat genau das umgesetzt was er vorher angekündigt hat. Hier das Aufgebot der vorläufig neuen A-Nationalmannschaft.

Nationalmannschaft Männer
Aufgebot für den Juni-Lehrgang

Albin Alili (Jahrgang 1996, 0 Länderspiele/0 Tore, Kadetten Schaffhausen)
Ron Delhees (1995, 0/0, GC Amicitia Zürich)
Dimitrij Küttel (1994, 15/25, Kadetten Schaffhausen)
Marvin Lier (1992, 16/29, Pfadi Winterthur)
Manuel Liniger (1981, 204/872, Kadetten Schaffhausen)
Zoran Markovic (1995, 0/0, Kadetten Schaffhausen)
Luka Maros (1994, 10/6, Kadetten Schaffhausen)
Lucas Meister (1996, 3/6, Kadetten Schaffhausen)
Nikola Portner (1993, 46/1, Kadetten Schaffhausen)
Nicolas Raemy (1992, 45/144, Wacker Thun)
Samuel Röthlisberger (1996, 0/0, BSV Bern Muri)
Lenny Rubin (1996, 0/0, Wacker Thun)
Andy Schmid (1983, 159/703, Rhein-Neckar Löwen/D)
Roman Sidorowicz (1991, 27/59, Pfadi Winterthur)
Michal Svajlen (1989, 62/102, Pfadi Winterthur)
Cédrie Tynowski (1996, 2/1, Pfadi Winterthur)
Pascal Vernier (1995, 14/15, Pfadi Winterthur)
Lukas von Deschwanden (1989, 31/102, Wacker Thun)
Flavio Wick (1995, 0/0, GC Amicitia Zürich)

Für mich sind die erwarteten Routiniers geblieben und mit guten jungen Spielern ergänzt worden. Das einzige Problem sehe ich darin, dass einige der jungen Spieler noch nicht soviel Einsatzzeiten in den NLA-Teams hatten. Ich denke aber, da wird er sicher noch Gespräche mit den Vereinen führen.

170

Donnerstag, 19. Mai 2016, 18:02

Seltsamer Gerichtsentscheid in Schweizer Liga

Weil 4 Sekunden nicht zurück gestellt wurden wird das Spiel um den Aufstieg in die NLA wiederholt.

Aaraus Protest abgewiesen, NLB mit "Endspiel um Direktaufstieg"

171

Montag, 6. Februar 2017, 16:21

Der gute Giorgio Behr hat auch echt keine Geduld. Lars Walther musste seinen Spind heute räumen, am Samstag gabs die Niederlage im Cup-Halbfinal gegen Wacker Thun (Mit einem überragenden Lukas Von Deschwanden (13 Tore bei 16 Versuchen). Petr Kukucka soll seine Nachfolge vorerst bis Saisonende antreten. Der hat nach seinem Rücktritt im Nachwuchs der Kadetten gearbeitet.

172

Mittwoch, 8. Februar 2017, 09:47

Der gute Giorgio Behr hat auch echt keine Geduld. Lars Walther musste seinen Spind heute räumen, am Samstag gabs die Niederlage im Cup-Halbfinal gegen Wacker Thun (Mit einem überragenden Lukas Von Deschwanden (13 Tore bei 16 Versuchen). Petr Kukucka soll seine Nachfolge vorerst bis Saisonende antreten. Der hat nach seinem Rücktritt im Nachwuchs der Kadetten gearbeitet.
Normal ist er nicht der Giorgio Behr. Unheimlich viel sch....... gebaut die letzen jahren.

173

Mittwoch, 8. Februar 2017, 15:19

wenn ihr das Cup Spiel gegen Wacker gesehen hättet könntet ihr die Entscheidung verstehen. Behr ist nun mal Kadetten Schaffhausen mit ihm geht alles, ohne ihn nix. Ich weiss nicht ob Kukucka schon soweit ist ein grosses Team zu coachen, aber bei den Espoirs hat er es nicht schlecht gemacht. Wenigstens gibt es keinen Schnellschuss was die Trainerfrage anbelangt.

174

Donnerstag, 9. März 2017, 12:47

Der grosse Fehler war sicher die Verpflichtung von Walther. Ihm wird ja jetzt vorgeworfen er hätte die Jungen nicht entwickeln können, ich glaube das war ein Fakt, der bereits vorhin bekannt war.

Kukucka hat auf jeden Fall jetzt in der Meisterschaft am linken Flügel bereits einen jungen eingesetzt anstelle Pendic oder Muggli dort zu versorgen.

Schön auch der Wechsel von Samuel Röthlisberger zu Stuttgart. Auch wenn es dann vielleicht 2.Liga sein sollte, das ist der richtige Schritt und ich hoffe es werden ihm noch weitere Schweizer folgen.

Gil

Schüler

  • »Gil« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 29

Wohnort: Winterthur/Schweiz

  • Nachricht senden

175

Montag, 22. Mai 2017, 12:12

Kadetten Schaffhausen erneut Schweizer Meister

Die Kadetten besiegen Pfadi Winterthur mit 30:28 nach Verlängerung und feiern den vierten Titel in Serie. Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel der diesjährigen Playoff-Finalserie sichern sich die Kadetten den zehnten Meistertitel ihrer Vereinsgeschichte und haben sich erneut für die Champions League qualifiziert.

Der Titel ist ein schönes Abschiedsgeschenk für den scheidenden Markus Richwien (ex Magdeburg & Füchse Berlin) und den in den Trainerstaff der Kadetten wechselnden Nikola Marinovic (ex Balingen, Wetzlar & Göppingen).

176

Montag, 22. Mai 2017, 12:21

Habe alle Spiele gesehen, ein wirklicher Gegner war Pfadi erst im dritten Spiel. Wer einen 7 Tore Vorsprung so verspielt wie Pfadi hat es nicht verdient weiter zu kommen. Ein Wort noch zu Kukucka. Er hat es geschafft den Kadetten ein neues Gesicht zu geben. Er setzt nicht nur auf ältere Ausländische Spieler sondern vermehrt auf junge Talente. Richwien hat noch einmal ein gutes Spiel abgeliefert und hinterlässt einen guten Eindruck

177

Donnerstag, 15. Juni 2017, 09:57

Eine Lektion f黵 die Schweiz: Heimspiel gegen Slowenien geht deutlich verloren

Die Schweizer Nationalmannschaft verliert in der EM Qualifikation deutlich gegen Slowenien. Maximilian Gerbl konnte als Debütant überzeugen, ihm gelangen 4 Tore. Er hatte 2014 mit der A jugend der Füchse Berlin deren letzte Deutsche Meisterschaft geholt.

Anzeige
handball-world.com - Partner