Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Freitag, 27. März 2015, 07:50

Nun … Presov liegt nördlich von Ungarn, Zagreb westlich… so ganz kann ich der Argumentation nicht folgen.

Wo fängt für dich, Borah, der Südosten an?

62

Freitag, 27. März 2015, 08:41

Die SEHA tut den Klubs punkto internationaler Konkurrenzfähigkeit verdammt gut.... da braucht man sich nur die heurige Champions League anschauen
Teams wie Zagreb, Brest oder Vardar Skopje profitieren meiner Meinung nach schon enorm, vor allem bei Zagreb sehe ich eindeutige Fortschritte, die in erster Linie nicht durch Transfers, sondern schon durch das höhere Niveau der Gegner bedingt sind ...
Vespzrem nehm ich da aus, weil die auch schon vorher absolutes Topniveau in Europa hatten...

Interessant wird es, wenn jetzt tatsächlich auch noch Polen und/oder Slowenien in die SEHA integriert werden könnten...
Und warum ist eigentlich Pick Szeged nicht dabei?

Eine 14 oder 16-Liga wäre reizvoll und in der folgenden Besetzung in der Breite vielleicht sogar stärker als die aktuelle Bundesliga:
Veszprem, Szeged
Kielce, Wisla Plock
Vardar und Metalurg Skopje
Zagreb, Nexe Nasice
Tatran Presov
Brest und Saporoschje
Celje und Gorenje Velenje
Vojvodina, Borac und Radnicki

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 347

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

63

Freitag, 27. März 2015, 10:14

Interessant wird es, wenn jetzt tatsächlich auch noch Polen und/oder Slowenien in die SEHA integriert werden könnten...Und warum ist eigentlich Pick Szeged nicht dabei?

Die slowenischen Vereine hätten diese Saison ebenso teilnehmen dürfen wie Pick Szeged, haben aber aufgrund der 150.000 € Saisongebühren verzichtet. Das Problem bei der Vegrößerung sehe ich darin, dass derzeit ein Großteil der (Reise-)Kosten vom Ligasponsor gedeckt wird, aber mit einer Vergrößerung der Liga explodiert die Anzahl der Spiele pro Saison und somit die Kosten. Für Veszprem, Vardar oder Zagreb mag zusätzliche sportliche Konkurrenz reizvoll sein, aber Gründungsmitglieder und "Kernverbände" wie Montenegro oder Bosnien-Herzegowina haben nichts davon. Die Aufnahme der polnischen Spitzenvereine ist vor ein paar Jahren u.a. daran gescheitert, dass der Ligasponsor kein Interesse am polnischen Markt hatte.

64

Freitag, 27. März 2015, 18:04

Nun … Presov liegt nördlich von Ungarn, Zagreb westlich… so ganz kann ich der Argumentation nicht folgen.

Wo fängt für dich, Borah, der Südosten an?

Oha, ich wollte mit meiner Aussage gar keine Grundsatzdiskussion auslösen. :)

Also, was meine Aussage bzgl. Veszprem in der SEHA angeht, trifft natürlich erst Recht auch auf Presov oder Brest zu. Meine Meinung deckt sich hier weitestgehend mit der von Hereticus, einfach mal im Thread zurückblättern. ;) Damit sag ich nicht, daß diese Teams sportlich in der SEHA nichts zu suchen haben. Aber es widerspricht halt ein kleines bißchen dem Gründungsgedanken. Ist ja auch nicht wirklich schlimm, dann entwickelt sich die Liga halt weiter. Den Europapokal der Landesmeister gibt es auch nicht mehr, weil mehr Gründe dagegen als dafür sprachen.

Wie schon gesagt, es ist eher schade für die kleineren Gründungsmitglieder, wenn über kurz oder lang jetzt alle europäischen Vereine ins Boot kommen, die sich in der heimischen Liga "langweilen". Dann ist der Laden eher warmlaufen für die Champions League, als ein echter Wettbewerb der Mittelgroßen. Aber wenn es so kommt, ist es halt der Lauf der Dinge.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Borah« (27. März 2015, 18:04)


Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 347

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

65

Freitag, 27. März 2015, 22:00

Halbfinale
RK Vardar - Meshkov Brest 28:32
MKB Veszprem - RK Zagreb 25:24 (14:10)

Der Titelverteidiger aus Skopje scheitert im Halbfinale verdient an Meshkov Brest. In der regulären Saison hatte es in den direkten Duellen je Heimsiege gegeben.

Bei Veszprem sah es lange nach einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg aus, aber nach dem 21:16 (45.) kam ein Bruch ins Spiel der Gastgeber und Zagreb Tor um Tor heran. Die Kroaten glichen in der 59. Minute zum 24:24 aus, doch zehn Sekunden vor Ende verhinderte Miklers Parade in Unterzahl eine Verlängerung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arcosh« (27. März 2015, 21:59)


66

Freitag, 27. März 2015, 22:25

Ach arcoshi, was du wieder erzählst. Der Ausgleich fiel in der 58. Minute :D .

Die "institutionell" (Troll) hätten gar nicht dabei sein dürfen gewinnen und überzeugen spielerisch nicht so richtig.




67

Samstag, 28. März 2015, 03:29

Preisgeld

Weis jemand wie das Preisgeld aussieht in der seha Liga?

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 347

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

68

Samstag, 28. März 2015, 14:02

Ach arcoshi, was du wieder erzählst. Der Ausgleich fiel in der 58. Minute :D .
Mein Fehler, da habe ich wohl 6 Sekunden zu spät auf die Spielzeit geachtet.


Weis jemand wie das Preisgeld aussieht in der seha Liga?
2013 gab es 35.000€ für den Sieger, 25.000€ für die zweitplatzierte Mannschaft und 15.000€ für Platz 3.

69

Sonntag, 29. März 2015, 01:50

Vardar schonte laut Handball-Planet Sterbik, Dibirov, Abutovic und Brumen fürs Champions-League-Viertelfinale. Da sieht man mal den Stellenwert der SEHA League...

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 347

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 29. März 2015, 13:51

Das CL-Viertelfinale ist erst in 14 Tagen, da halte ich es für übertrieben jetzt Spieler schonen zu wollen.

71

Sonntag, 29. März 2015, 13:57

MWn liegen die Zuschauerzahlen in Veszprem in der SEHA-Liga über denen der nationalen Meisterschaft, was auch finanzielle Mehreinnahmen bedeutet.

72

Sonntag, 29. März 2015, 20:31

Der Sieger ist … welche Überraschung. Die finanziellen Möglichkeiten der Vereine sind sicherlich zu unterschiedlich, um dieses Projekt auch konstant in der Breite ausgeglichen gestalten zu können. 150.000 €, an denen es bei einigen Vereinen schon scheitert, ist gewiss heutzutage keine Summe im Leistungssport.

Entweder diese Liga erstarkt mittelfristig und die Vereine spielen ab einem Zeitpunkt nur noch in der SEHA-Liga und nicht mehr in der dann höchsten zweit- oder drittklassigen eigenen Landesliga, oder man schafft das Kunstprojekt wieder ab.

Eigene Liga, SEHA-Liga, CL-League bzw. EHF-Cup, Landespokal, Nationalmannschaft, etc. - alles ein bisschen viel und fördert die mittlerweile maßlose Übersättigung nur noch mehr. Von den ganzen Blinki-Glitzer-Flimmer-Hokuspokus ringsherum mal ganz zu schweigen. Auch nur leicht Epilepsie-Betroffene sollten solche Veranstaltungen komplett meiden.



73

Montag, 30. März 2015, 00:47

Für Veszprem hat sich die Ligateilnahme sicher ausbezahlt. Auch wenn man sie recht überlegen gewonnen hat, sind/scheinen die dortigen Gegner sicher höherer Klasse als jene in der nationalen Meisterschaft. 5000 Zuseher am Finaltag in der Veszpremarena sorgten auch für einen schönen Rahmen.
Tippe, dass nun auch Szeged probieren wird, in der SEHA-Liga Aufnahme zu finden.

74

Montag, 30. März 2015, 00:56

Der Sieger ist … welche Überraschung. Die finanziellen Möglichkeiten der Vereine sind sicherlich zu unterschiedlich, um dieses Projekt auch konstant in der Breite ausgeglichen gestalten zu können. 150.000 €, an denen es bei einigen Vereinen schon scheitert, ist gewiss heutzutage keine Summe im Leistungssport.

Entweder diese Liga erstarkt mittelfristig und die Vereine spielen ab einem Zeitpunkt nur noch in der SEHA-Liga und nicht mehr in der dann höchsten zweit- oder drittklassigen eigenen Landesliga, oder man schafft das Kunstprojekt wieder ab.

Eigene Liga, SEHA-Liga, CL-League bzw. EHF-Cup, Landespokal, Nationalmannschaft, etc. - alles ein bisschen viel und fördert die mittlerweile maßlose Übersättigung nur noch mehr. Von den ganzen Blinki-Glitzer-Flimmer-Hokuspokus ringsherum mal ganz zu schweigen. Auch nur leicht Epilepsie-Betroffene sollten solche Veranstaltungen komplett meiden.



Nun 150.000 sind keine Peanuts wenn du mit 2-3 Millionen pro Jahr planst und ohne mich da jetzt genauer mit befasst zu haben, glaube ich nicht das viele Mannschaften außer den Halbfinalisten mit Summen operieren die höher sind. Daher ist das schon eine Hürde, die aber auch irgendwo sein muss, wenn man ein gewisses Niveau halten will, denn sonst könnte man ja auch national weiter spielen.

Daher finde ich deinen Einwand auch falsch das das alles Übersättigung ist. Der Ligabetrieb ist für die meisten Teilnehmer der Seha nicht sinnvoll, weil sie bis auf 1-2 Konkurrenzvereine diese völlig dominieren und es dadurch schwer wird im Europapokal konkurrenzfähig zu bleiben, da sich der Unterhalt einer teuren Mannschaft so ja gar nicht rechtfertigen lässt. Die Seha liefert diese Rechtfertigung und hat dann für die großen Vereine den Effekt der Wettkampfhärte der ihnen im Vergleich zur Bundesliga häufig fehlt.

75

Montag, 30. März 2015, 01:16

Das "Feed-back" von Veszprem auf die 1. Saison in der SEHA-Liga, sowohl sportlich als auch wirtschaftlich, fällt jedenfalls positiv aus, soweit ich das der Berichterstattung auf Nemzetisport entnehmen kann.

76

Dienstag, 31. März 2015, 18:38

SEHA league - official website

- es wird mit Gazprom über einen neuen 4-jahres-vertrag verhandelt. das würde das fortbestehen der Liga für die nächsten 4 jahre sichern.

- über neue Teams wurde noch nicht viel gesagt. Gazprom wünscht sich den Türkischen meister Besiktas. Ich hoffe, dass man dann mit Szeged, Celje und Velenje ne schöne 14er Liga hat. Falls Gazprom auch ihre Kosten deckt wären diese 150.000 nichtmehr im Weg.

zum thema auf/abstieg und nationale Ligen:


jeder muss sich für die Liga sportlich qualifizieren. also über die meisterunde/play-offs der nationalen meisterschaft, die nach der SEHA-saison stattfinden.

danach werden finanzen und arena geprüft. wenn man die kriterien nicht erfüllt rückt jemand aus dem gleichen land nach(falls dort jemand die kriterien erfüllt). Qualifizieren muss man sich also primär immernoch über die Finanziellen/Infratruktur-kriterien, da es noch zu wenige teams gibt, die diese erfüllen.

an den nationalen ligen muss man immernoch teilnehmen, wenn man an der CL teilnehmen will. da kommt man im moment nicht drum herum. deshalb lässt sich die SEHA-Liga mMn im moment auf nur maximal 14 Teams erweitern.

77

Samstag, 6. Februar 2016, 19:23

Veszprem gewinnt gegen Strumica mit 50:16 8o

78

Freitag, 1. April 2016, 18:42

Gerade findet das erste Halbfinale statt und Veszprem liegt zur Pause mit 6:11 gegen Meshkov Brest zurück. Ivan Pesic im Tor der Weißrussen mit einer bärenstarken Quote (9/15).

79

Freitag, 1. April 2016, 19:44

Verlängerung. Veszprem erzielt in der letzten Minute den Ausgleich. Ob Brest das in der Verlängerung schaft wage ich mal stark zu bezweifeln.

Edit: Es gibt Sibenmeterwerfen, zum Glück keine lange Verlängerung

80

Freitag, 1. April 2016, 19:50

Veszprem gewinnt und ist somt im Finale

Anzeige
handball-world.com - Partner