Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

161

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 14:50

kommt halt immer drauf an, wie kleinlich die EHF-Delegierten sind - Wachhund JEW hätte es sicher auch vermerkt ;)
sLOVEnija

162

Freitag, 23. Dezember 2016, 10:14

Mehr Informationen dazu: Falscher Boden - EHF mit Geldstrafe f黵 Leipzig

Was mich ja sowieso irritiert, ist:

Zitat

The club used a wooden floor painted blue and black to play the match...

Ich könnte ja schwören, dass der Boden blau und weiß ist (siehe Bild) - nix schwarz.

.
Sehnsucht nach Professionalität

163

Freitag, 23. Dezember 2016, 10:20

Heben die bei der EHF eigentlich keine anderen Probleme? Mal wieder ein typischer Fall von Profilierungssucht

164

Freitag, 23. Dezember 2016, 14:59

Ich könnte ja schwören, dass der Boden blau und weiß ist (siehe Bild) - nix schwarz.


Nicht die Farbe wird beanstandet, sondern die Tatsache, dass Leipzig offenbar nach wie vor auf einem klassischen Holzparkett anstelle eines PVC Bodens spielt.

Mit schwarz ist wahrscheinlich der restliche Innenraum um das eigentliche Feld gemeint.

165

Samstag, 28. Januar 2017, 21:42

Starker Auftritt der Ferencvarosgirls heute in Frankreich bei Metz. Man lies sich auch nicht durch den schwachen Start, bald mit -4 Toren zurück, aus der Ruhe bringen, zogen ihr (starkes) Angriffsspiel auf, die Französinnen wußten darauf nie eine richtige Antwort, wirkten, nachdem Ferencvaros in Hälfte zwei in Führung ging und diese ausbaute mit jedem Gegentreffer noch mehr verunsichert, bei mehr Konzentration im Finish hätte es für die Heimsieben noch eine feste Abfuhr gegeben, so "begnügte" man sich mit einem Sieg +3, lies es den Französinnen über, die letzten drei Tore des Spiels zu erzielen.
Damit rückt man dem großen Ziel, Teilnahme am Final Four, einen Schritt näher, weitere müssen aber noch folgen.
Heutiges Auftreten sollte jedoch dafür eine positive Grundlage sein.

166

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:34

Thüringer HC - Astrakhanochka:: 34:22

Im Vergleich zum Spiel gegen Metz im November war es irgendwie etwas leise in der Halle. Bei der Dominanz aber auch verständlich, außerdem war der Spielstil von Astrakhanochka einschläfernd...
Sehnsucht nach Professionalität

167

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:41

THC: Ich fands schon interessant, wer trotz des klaren Vorsprungs keine Einsatzzeit erhielt: Frau van der Wiel.
sLOVEnija

168

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:58

Thüringer HC - Astrakhanochka:: 34:22

Im Vergleich zum Spiel gegen Metz im November war es irgendwie etwas leise in der Halle. Bei der Dominanz aber auch verständlich, außerdem war der Spielstil von Astrakhanochka einschläfernd...

Zur Ehrenrettung: Bei Astrakhanochka sind fast alle Spielerinnen um die 18, nur ein paar sind älter.

Apropos leise: In Montenegro ist scheinbar auch nicht viel los. Für ein Spitzenspiel etwas unwürding - speziell im Vergleich zu früher.
Sehnsucht nach Professionalität

169

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:59

THC: Ich fands schon interessant, wer trotz des klaren Vorsprungs keine Einsatzzeit erhielt: Frau van der Wiel.

Scheinbar angeschlagen:

Zitat

Einige Spielerinnen waren grippekrank und konnten gar nicht, wie Kerstin Wohlbold oder nur eingeschränkt trainieren, wie Beate Scheffknecht oder Anouk van de Wiel.

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/…usen-1825710247
Sehnsucht nach Professionalität

170

Sonntag, 29. Januar 2017, 22:24

Apropos leise: In Montenegro ist scheinbar auch nicht viel los. Für ein Spitzenspiel etwas unwürding - speziell im Vergleich zu früher.

Die Fangruppe Varvari ("Barbaren") hatte irgendwelche Streit mit der Geschäftsführung des Klubs und seitdem besuchen sie die Spiele nicht mehr.

171

Sonntag, 29. Januar 2017, 23:09

Die Fangruppe Varvari ("Barbaren") hatte irgendwelche Streit mit der Geschäftsführung des Klubs und seitdem besuchen sie die Spiele nicht mehr.

Das war aber natürlich nicht die Ursache für die Niederlage. Raicevic fehlt an allen Ecken und Enden (Was ist eigentlich mit ihr los? Schwanger?); es ist niemand da, der das Spiel führt und ordnet. Neagu war wieder überragend, aber sie allein kann es natürlich nicht richten, zumal wenn Bulatovic ein Totalausfall ist. Der Sieg von Vardar war hochverdient - bemerkenswert, wie man sich zurückgekämpft hat, nachdem Podgorica in der 2.Hz zunächst das Zepter übernommen hatte (mit teilweise wiederum überharter Abwehr, die von den Schiedsrichterinnen meines Erachtens nicht adäquat geahndet wurde; ebenfalls nicht auf der anderen Seite die Attacke von Klikovac gegen Neagu - das war für mich ein klares Rot.). Es sieht nicht so aus, als würde Podgorica in diesem Jahr um den Titel mitspielen können. Vardar hat auch nicht überragend gespielt und hatte eine längere Schwächephase, aber die Truppe hat gelernt zu fighten. Deshalb ist sie für mich wiederum ein echter Kandidat für das Final Four.

172

Sonntag, 29. Januar 2017, 23:16

THC - Astrachan

Zur Ehrenrettung: Bei Astrakhanochka sind fast alle Spielerinnen um die 18, nur ein paar sind älter.

... und vor allem spielten sie heute da facto ohne Torfrau, erst ganz zum Schluss wurden ein paar Bälle gehalten. Von beiden Torfrauen habe ich schon andere Leistungen gesehen. Allerdings waren beide THC-Torfrauen heute auch nur bestenfalls Mittelklasse und haben ein paar Möhren reingelassen.

173

Montag, 30. Januar 2017, 11:46

Apropos leise: In Montenegro ist scheinbar auch nicht viel los. Für ein Spitzenspiel etwas unwürding - speziell im Vergleich zu früher.

Die Fangruppe Varvari ("Barbaren") hatte irgendwelche Streit mit der Geschäftsführung des Klubs und seitdem besuchen sie die Spiele nicht mehr.

:bier:
Sehnsucht nach Professionalität

174

Montag, 30. Januar 2017, 11:46

FC Midtjylland 38 : 26 Team Esbjerg

Dabei hört sich das noch enger an als es war; die zweite Halbzeit ging 21:7 aus! Seit Polman fehlt, hat Esbjerg in der heimischen Liga nur einnmal (gegen einen Abstiegskandidaten) gewonnen. Ich finde es ja immer etwas befremdlich, wenn man so von einer Spielerin abhängig ist. :/:
Sehnsucht nach Professionalität

175

Montag, 30. Januar 2017, 21:27

@Löwenherz + Podgorica: Jau, die in letzter Zeit sehr schwankenden Leistungen von Bulatovic sind ein echtes Problem. Da hilft es auch recht wenig, dass die 20jährigen Ivona Pavićević (wenn ich recht verstanden habe, hat man für deren Entwicklung Mehemedovic gehen lassen) und auch Jaukovic durchaus Fortschritte machen (ohne dass diese auch nur annähernd nächstes Jahr Cristina Neagu ersetzen könnte).

Klar, eine Raicevic in guter Form fehlt an allen Ecken und Enden (was mit der ist, weiß ich auch nicht, tippe auf länger anwährendes Handicap durch Verletzung, weil die bislang keine gute CL-Saison spielt).

Man muss aber auch sagen, dass Buducnost eine paar Superangriffe gespielt hat (warum Zderic im Tor 2. Halbzeit durchgespielt hat, weiß ich nicht), allererste Sahne. Prinzipiell Potzenzial steckt da mächtig drin - man weiß einfach nicht, ob die in Budapest ein Sahnewochenende erwischen werden....(wenngleich die relative Mißerfolgsserie des montenegrischen Handballs in letzter Zeit vermutlich auch einiges an Selbstbewusstsein gekostet hat).

Aber gut, Podgorica scheint ganz radikal den Weg zu gehen, eine neue montenegrinische Mannschaft aufzubauen, dem Ziel scheinen mir Titel auf Clubebene untergeordnet zu sein (glaub schon, dass der Verein seine Schwächen im Kader auf dem internationalen Transfermarkt kompensieren könnte - wollen sie anscheinend nicht)
Lois Abbingh: I can't believe. Why good things have to end like this?


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karl« (30. Januar 2017, 21:27)


176

Montag, 30. Januar 2017, 23:46

Da hilft es auch recht wenig, dass die 20jährigen Ivona Pavićević (wenn ich recht verstanden habe, hat man für deren Entwicklung Mehemedovic gehen lassen) und auch Jaukovic durchaus Fortschritte machen

Hat Pavićević überhaupt gespielt? Sie steht zwar im Matchreport, aber ich habe sie nicht gesehen. Meines Wissens hat Grbic auf LA durchgespielt. Jaukovic hat zwar einen tollen Hammer, aber immer noch eine große Streubreite. Und besondere Spielintelligenz kann man ihr auch kaum nachsagen. Ich meine, Podgorica hat mit der Integration des Nachwuchses etwas zu spät angefangen. Das kann sich noch rächen - sowohl im Club als auch in der Nationalmannschaft.

Übrigens: ZDERIC heißt jetzt BATINOVIC. Sie hat so schlecht nicht gehalten: Mit 33% immerhin deutlich besser als LEYNAUD (26 %) - das will schon etwas heißen. ZOQBI DE PAULA war an diesem Tag keine Alternative - sie stand völlig neben sich (1 von 10).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Löwenherz« (31. Januar 2017, 00:03)


177

Dienstag, 31. Januar 2017, 01:15

Jo, nach den Photos würde ich auch eher sagen, dass es Grbic war (hab den wohl falschen Namen im Matchreport nachgeschlagen), auch 20. LA ist da auf jeden Fall ganz solide besetzt, auch ohne Mehemedovic, die in Bukarest ja auch ganz gut 'versorgt' ist - weiterhin mit eigenen Kräften.

Jaukovic ist auch erst 19....(und stand in der Abwehr ja auch nicht schlecht). Spielerinnen in dem Alter und auf der Position spielen halt in Deutschland in Buxtehude oder sitzen sich in Bukarest den Hintern platt (Bazaliu) - In Podgorica wird ihnen die Möglichkeit gegeben, voll CL zu spielen (...und da ist dann natürlich wieder die Geschichte von der kaum existenten nationalen Liga....)

Naja, Montenegro hat 600 000 Einwohner (okay, da gibt es noch den serbischen Bereich, die 'halbe' Montenegriner sind). Weiß ich jetzt nicht, wie man da vorher hätte verjüngen können (2015 die CL zu gewinnen, war ja auch ganz 'nett' ;) . 2016 waren sie ja auch heißer Anwärter im F4 )

Die Vereinsphilosophie scheint mir eine ganz andere als in Vardar zu sein (obwohl ja auch dort die Mannschaft noch halbwegs jugoslawisch geprägt ist) - aber in Mazedonien ist halt internationaler Spitzenhandball im Frauenbereich nur mit massiven auswärtigen Zukäufen möglich (während Buducnost halt seit jeher mit einer verstärkten Regionalauswahl antritt). Vermutlich würde es in Montenegro auch keinen Vereinsspitzenhandball (mehr) geben, wenn es keine geeigneten eigenen Spielerinnen (mehr) geben würde - ähnlich wie in Baia Mare, wo man wahrscheinlich nicht versucht hätte eine Spitzenmannschaft aufzubauen ohne die dort gebürtigen Geiger, Buceschi und Tartar (und eine Menge anderer Spielerinnen, die sich dann auf CL-Ebene letztendlich nicht durchsetzen konnten) + dem Umstand, dass die rumänische Nationalmannschaft plötzlich heimatlos war (Oltchim-Auflösung)

Das scheint mir schon alles etwas anders zu sein als häufig in Deutschland (aber auch ein Verein wie Leipzig legitimiert sich ja über deutsche Nationalspielerinnen, Nachwuchsförderung usw., beim THC scheint das hingegen z.B. nicht so eine Rolle zu spielen, wie auch in Bietigheim)

Ist jetzt spannend, ob die nicht doch vll. Neagu halten bzw. sich mit ihr auf einen neuen Vertrag einigen (glaub nicht, dass das eine Frage des Geldes ist bei allem, was man über den Verein und seine Strukturen nachlesen kann - leider ist das sehr wenig -links sehr erwünscht!)

Achja, Penezic fand ich auf Seite Vardars wieder ganz hervorragend
Lois Abbingh: I can't believe. Why good things have to end like this?


Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Karl« (31. Januar 2017, 01:12)


178

Dienstag, 31. Januar 2017, 08:21

Ja, Vardar ist eine ganz andere Geschichte. Sie haben nur eine einzige(!) mazedonische Spielerin im Kader, nämlich Sara Ristovska (und weitere 8 aus ehemaligen Jugoslawien).

179

Sonntag, 12. Februar 2017, 16:00

grandiose Leistung des THC, echt schade - kann man nur hoffen, dass man Aguilar und Co. halten kann. Richtig gut gefiel mir auch der MDR-Kommentator, ging emotional gut mit. Das fällt besonders dann auf, wenn man anschließend wieder den Bietigheimer Hallensprecher ertragen muss.
sLOVEnija

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zmagoválec« (12. Februar 2017, 16:00)


180

Sonntag, 12. Februar 2017, 19:56

Was treibt Buducnost da gerade?

Anzeige
handball-world.com - Partner