Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Enzo

Fortgeschrittener

  • »Enzo« ist männlich
  • Lieblingsverein

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 20. Januar 2016, 16:11

Man hätte also 15 Jahre Zeit und Geld in Form eingesparter Lizenzgebühren gehabt um die technischen Voraussetzungen zu schaffen und den deutschen TV-Kunden zu vermitteln.
Würde das bedeuten, dass die deutschen TV Kunden für vieles im TV zu zahlen haben?

Vermutlich müssten sich Zuschauer mit Satellitenempfang ein HD+ Modul mit entsprechender Smartcard zulegen um die verschlüsselten Kanäle sehen zu können.
Bei der Konstellation kann ich mir allerdings nicht vorstellen, dass ARD und ZDF die Übertragungen auf den Hauptkanälen senden würden, dann könnten viele ohne so ein Modul (und ohne Interesse an Handball) die entsprechenden Kanäle nicht mehr schauen.
Bei einer Verschlüsselung müssten beide Anstalten wohl den Weg über einen neuen Kanal wählen, andernfalls wäre die Volksseele "not amused".

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 427

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 21. Januar 2016, 10:31

Man hätte also 15 Jahre Zeit und Geld in Form eingesparter Lizenzgebühren gehabt um die technischen Voraussetzungen zu schaffen und den deutschen TV-Kunden zu vermitteln.
Würde das bedeuten, dass die deutschen TV Kunden für vieles im TV zu zahlen haben?

Zunächst einmal betrifft dies nur die Haushalte, die Fernsehen via Satellit empfangen. (Derzeit ca 47% der deutschen Haushalte, für Kabelkunden würde sich nichts ändern.) Auf diese TV-Kunden kämen einmalige Investitionen für einen geeigneten Receiver und Smartcard zu. Dabei wäre natürlich zu klären ob eine zu heutigen modernen Satelliten-Receivern bzw. in Fernsehern verbauten CI-Modulen kompatible Technologie verwendet werden könnte. Dies würde die technologische Hürde und die Zahl der Haushalte die in neue Geräte investieren müssten drastisch reduzieren.

Monatliche Kosten für die verschlüsselte Ausstrahlung der Öffentlich-Rechtlichen sollten über den Rundfunkbeitrag abgegolten sein. Wer seinen Rundfunkbeitrag bezahlt, erhält die Smartcard. Als Nebeneffekt dürfte dies die Zahl der "Schwarzseher" weiter reduzieren und das zusätzlich eingenommene Geld könnte beispielsweise zur für Kunden kostenlosen oder kostengünstigen Anschaffung der Smartcards aufgewendet werden.

Kritiker befürchten das u.a. die Privaten Sender die Umstellung auf verschlüsselte digitale Satellitenausstrahlung nutzen könnten um zusätzliche Gebühren zu erheben (vergleiche HD+), anstatt die finanziellen Vorteile durch reduzierte Lizenzgebühren für Filme, Serien und Sportrechte an die Kunden weiterzugeben. Außerdem würde das deutsche Fernsehen nicht mehr europaweit bzw. bis nach Nordafrika und den Nahen Osten frei empfangbar sein. Im Ausland lebende Deutsche sowie dortige Hotelbetreiber müssten dann für eine Smartcard bezahlen oder auf deutsches Fernsehen verzichten.

23

Donnerstag, 21. Januar 2016, 10:46

Naja, mich macht halt stutzig, dass das überall sonst in Europa kein Problem ist....

Vermutlich werden da wieder mal die Deutschen 'ihr eigenes Ding' in Europa gemacht haben - und beschweren sich jetzt, dass sie dadurch Probleme haben und ihnen Europa (bzw in diesem Falle Rechteinhaber) nicht zu Füßen liegt und sich nach ihnen richtet (selbstverständlich wird sich dann lauthals beschwert)

Die Perspektive von bein ist ja völlig nachvollziehbar. Beschwerden sollten sich an diejenigen richten, die diese urheberfeindliche Technologie in Deutschland popularisiert haben (und das werden ARD und ZDF sein - wenn die von Anfang an verschlüsselt hätten - wie anscheinend die anderen europäischen Staaten...,)
Lois Abbingh: I can't believe. Why good things like this have to end?


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karl« (21. Januar 2016, 11:23)


Kellox

Profi

  • »Kellox« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 313

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 21. Januar 2016, 11:15

Am besten sie sichern sich die kompletten Rechte, dann können sie selbst bestimmen. :irony:

kuestentanne

schon süchtig

  • »kuestentanne« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 497

Wohnort: Stockholm

Beruf: Research Assistent, Dipl. Forsting

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 21. Januar 2016, 11:47

Zitat

Naja, mich macht halt stutzig, dass das überall sonst in Europa kein Problem ist....

Vermutlich werden da wieder mal die Deutschen 'ihr eigenes Ding' in Europa gemacht haben - und beschweren sich jetzt, dass sie dadurch Probleme haben und ihnen Europa (bzw in diesem Falle Rechteinhaber) nicht zu Füßen liegt und sich nach ihnen richtet (selbstverständlich wird sich dann lauthals beschwert)

Die Perspektive von bein ist ja völlig nachvollziehbar. Beschwerden sollten sich an diejenigen richten, die diese urheberfeindliche Technologie in Deutschland popularisiert haben (und das werden ARD und ZDF sein - wenn die von Anfang an verschlüsselt hätten - wie anscheinend die anderen europäischen Staaten...,)



Wo in Europa laufen denn Handball EM/WM bei den dortigen ÖR? Hier in Schweden schon mal nicht. So von wegen eigenes Ding und überall sonst kein Problem. Stimmt so nicht.

Gesendet von meinem GT-N5110 mit Tapatalk
"so einen Kapitän wie Stefan Lövgren wird es nie wieder geben"

  • »Golf November« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 576

Wohnort: Gießen an der Lahn

Beruf: Student

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 21. Januar 2016, 12:38

BBC verschlüsselt auch nicht, die nutzen einen Spotbeam. Damit ist das Signal auf die britischen Inseln plus ein paarhundert Meilen begrenzt.
»Wenn ich Ihnen die Frage gestellt hätte, und Sie wären ich, dann würden Sie auch die Frage nicht so beantworten, wie Ihre Frage tendenziell vermuten lässt, dass Sie gern hätten, dass ich sie beantworten würde.« - Jean-Claude Juncker

Handballer2105

schon süchtig

  • »Handballer2105« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 217

Wohnort: bei Heilbronn

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 21. Januar 2016, 13:59

BBC verschlüsselt auch nicht, die nutzen einen Spotbeam. Damit ist das Signal auf die britischen Inseln plus ein paarhundert Meilen begrenzt.

Sorry, das stimmt einfach nicht! Ich wohne in der Nähe von Heilbronn und wir empfangen alle Sender des BBC über Satellit.

28

Donnerstag, 21. Januar 2016, 14:16

@Küstentanne: schon die ersten beiden Länder, wo ich nachgeguckt hab, sind hinsichtlich Handball-EM und öffentlich-rechtlicher Rundfunk 'Volltreffer' - in Österreich hat das ORF die Rechte, in der Schweiz der SRF...

@Handballer 2105: auch wirklich alle Sendungen?
Lois Abbingh: I can't believe. Why good things like this have to end?



Handballer2105

schon süchtig

  • »Handballer2105« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 217

Wohnort: bei Heilbronn

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 21. Januar 2016, 14:33


@Handballer 2105: auch wirklich alle Sendungen?

Ja, alles. In 2012 auch alle Sonderkanäle der olympischen Spiele.

immerweiter

IG-Handball: Förder-Mitglied

  • »immerweiter« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 242

Wohnort: Süden

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 21. Januar 2016, 15:36

Wenn ich das richtig verstehe, ist das Problem, dass ARD und ZDF nahezu europaweit frei zu empfangen sind und damit die Rechte anderer (kostenpflichtiger) Sender tangiert werden. Der Rechteinhaber verlangt deshalb, dass das Signal so verschlüsselt wird, dass nur die Zuschauer im eigentlichen Sendegebiet das Signal empfangen können. Korrekt?
Das Eröffnungsspiel der Fußball-WM 2006 habe ich auf Sizilien per Satellit angeschaut. Damals kam im ZDF jedoch nicht das eigentlich vorgesehene (und in Deutschland bestimmt auch gesendete) Fußballspiel, sondern ein Alternativprogramm. Das Spiel konnten wir nur im italienischen Fernsehen sehen (RAI, glaube ich). Wir hatten damals Glück, dass es sich ums Eröffnungsspiel handelte, sonst wäre es gar nicht live übertragen worden.
Das ist aber doch genau das, was von den Sendern verlangt wird, oder? Wie und warum war damals möglich, was heute scheinbar nicht geht?

  • »Golf November« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 576

Wohnort: Gießen an der Lahn

Beruf: Student

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 21. Januar 2016, 16:36

BBC verschlüsselt auch nicht, die nutzen einen Spotbeam. Damit ist das Signal auf die britischen Inseln plus ein paarhundert Meilen begrenzt.

Sorry, das stimmt einfach nicht! Ich wohne in der Nähe von Heilbronn und wir empfangen alle Sender des BBC über Satellit.

Heilbronn sind ca. 600 km von Dover - dass sind 380 Meilen. Dass liegt durch aus noch im Rahmen des Spotbeams. 200 km weiter östlich würdees schon schwieriger mit dem Empfang. bräuchtest du schon ne wesentlich größere Schüssel.
»Wenn ich Ihnen die Frage gestellt hätte, und Sie wären ich, dann würden Sie auch die Frage nicht so beantworten, wie Ihre Frage tendenziell vermuten lässt, dass Sie gern hätten, dass ich sie beantworten würde.« - Jean-Claude Juncker

  • »Golf November« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 576

Wohnort: Gießen an der Lahn

Beruf: Student

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 21. Januar 2016, 16:39

Wenn ich das richtig verstehe, ist das Problem, dass ARD und ZDF nahezu europaweit frei zu empfangen sind und damit die Rechte anderer (kostenpflichtiger) Sender tangiert werden. Der Rechteinhaber verlangt deshalb, dass das Signal so verschlüsselt wird, dass nur die Zuschauer im eigentlichen Sendegebiet das Signal empfangen können. Korrekt?
Das Eröffnungsspiel der Fußball-WM 2006 habe ich auf Sizilien per Satellit angeschaut. Damals kam im ZDF jedoch nicht das eigentlich vorgesehene (und in Deutschland bestimmt auch gesendete) Fußballspiel, sondern ein Alternativprogramm. Das Spiel konnten wir nur im italienischen Fernsehen sehen (RAI, glaube ich). Wir hatten damals Glück, dass es sich ums Eröffnungsspiel handelte, sonst wäre es gar nicht live übertragen worden.
Das ist aber doch genau das, was von den Sendern verlangt wird, oder? Wie und warum war damals möglich, was heute scheinbar nicht geht?

Sicher dass das 2006 war? Meines Wissens war das 2002 der Fall. Das Problem war dass damit auch alle Digitalen Kunden in Deutschland ausgeschlossen wurden - nicht nur auf Sizilien, sondern auch in Stuttgart oder in Sylt hättest du das Spiel nicht zu sehen bekommen. Heutzutage hat ZDF die europaweiten Rechte und du könntest problemlos das Spiel auf Sizilien im ZDF sehen.
»Wenn ich Ihnen die Frage gestellt hätte, und Sie wären ich, dann würden Sie auch die Frage nicht so beantworten, wie Ihre Frage tendenziell vermuten lässt, dass Sie gern hätten, dass ich sie beantworten würde.« - Jean-Claude Juncker

Handballer2105

schon süchtig

  • »Handballer2105« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 217

Wohnort: bei Heilbronn

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 21. Januar 2016, 16:57

Ok
BBC verschlüsselt auch nicht, die nutzen einen Spotbeam. Damit ist das Signal auf die britischen Inseln plus ein paarhundert Meilen begrenzt.

Sorry, das stimmt einfach nicht! Ich wohne in der Nähe von Heilbronn und wir empfangen alle Sender des BBC über Satellit.

Heilbronn sind ca. 600 km von Dover - dass sind 380 Meilen. Dass liegt durch aus noch im Rahmen des Spotbeams. 200 km weiter östlich würdees schon schwieriger mit dem Empfang. bräuchtest du schon ne wesentlich größere Schüssel.

Ok, dann sind Spotbeams noch nicht gut genug um die Verbreitung von Inhalten zu kontrollieren!

34

Donnerstag, 21. Januar 2016, 17:31

Sicher dass das 2006 war? Meines Wissens war das 2002 der Fall. Das Problem war dass damit auch alle Digitalen Kunden in Deutschland ausgeschlossen wurden - nicht nur auf Sizilien, sondern auch in Stuttgart oder in Sylt hättest du das Spiel nicht zu sehen bekommen. Heutzutage hat ZDF die europaweiten Rechte und du könntest problemlos das Spiel auf Sizilien im ZDF sehen.

Das Problem trat damals zuerst bei der WM-Auslosung im Dezember 2001 auf, die das ZDF eigentlich übertragen wollte. Auf Grund der rechtlichen Probleme verzichtete man jedoch sehr kurzfristig darauf und blendete nur die Namen der gezogenen Mannschaften ein, während W.-D. Poschmann in einem deutschen Fernsehstudio etwas von technischen Defekten erzählte. Die WM 2002 konnte man in Deutschland digital nur über Premiere schauen. Auf ARD/ZDF digital kam ein Ersatzprogramm.

35

Donnerstag, 21. Januar 2016, 20:48

Naja, mich macht halt stutzig, dass das überall sonst in Europa kein Problem ist....
Vermutlich werden da wieder mal die Deutschen 'ihr eigenes Ding' in Europa gemacht haben - und beschweren sich jetzt, dass sie dadurch Probleme haben und ihnen Europa (bzw in diesem Falle Rechteinhaber) nicht zu Füßen liegt und sich nach ihnen richtet (selbstverständlich wird sich dann lauthals beschwert)

Die Perspektive von bein ist ja völlig nachvollziehbar. Beschwerden sollten sich an diejenigen richten, die diese urheberfeindliche Technologie in Deutschland popularisiert haben (und das werden ARD und ZDF sein - wenn die von Anfang an verschlüsselt hätten - wie anscheinend die anderen europäischen Staaten...,)

Sorry Karl, das Folgende darfst du mir gern übel nehmen, aber solchen Quatsch habe ich von dir hier noch nicht gelesen oder ich habe es übersehen. Ständig googeln und Wikipedia wälzen reicht nicht aus. Wenn ich schon urheberfeindliche Technologie lese - demzufolge ist Free-TV urheberfeindlich - und dann noch den Namen der arabischen Heuschrecke, dann mache ich mir im Umkehrschluss so meine Gedanken über den Urheber dieser Meinung. Es sei denn ... ich habe falsch interpretiert.

Es war ein barrierefreies Fernsehen ("Fernsehen ohne Grenzen") EU-weit angedacht, dass nach und nach ausgehebelt wurde. Aus Fernsehen ohne Grenzen wurde Werbung und Verschlüsselung mit und ohne Grenzen.

Praktisch in dieser Güte hinsichtlich der freien Empfangbarkeit ist nur noch Deutschland übrig geblieben; der Rest hat sich komplett dem Kommerz unterworfen. Hierzulande ist Free-TV politisch (noch) gewollt und dient in erster Linie politischen und sicherlich nicht sportlichen Interessen.

Außerdem sollte legal länderübergreifendes Erwerben von Pay-TV-Paketen möglich sein. Ist es das? Nein.

---------------------------------------------------

@arcosh: Auch wenn du dich auf den Kopf stellst und gebetsmühlenartig jedes Jahr im Januar deine Meinung wiederholst, wird sie dadurch nicht wahrer und schon gar nicht realitätsnaher.

Für den Fall deiner geliebten Grundverschlüsselung: Die Smartcard wäre natürlich kostenfrei für die Gebührenzahler und CI-Module bräuchte es perspektivisch auch nicht in jedem Fall, da die meisten Empfangsgeräte ab mittlerer Preisklasse außerhalb der Baumarkt- und Billigschiene auch schon Smartcardleser an Board haben und diese softwaretechnisch, wenn gewollt, auch angepasst werden könnten. Momentan aber alles reine Theorie, die es hoffentlich auch bleibt.

Warum sollte geklärt werden müssen, ob die heute verbaute Verschlüsselungstechnologie kompatibel zu einer möglichen "Grundverschlüsselungstechnologie" wäre!?

Außerdem erschließt sich mir nicht, warum das private deutsche Trash-TV noch einmal zusätzlich zu den HDplus-Kosten Gebühren erheben könnte - quasi doppelt -, bloß weil die ÖR die Grundverschlüsselung einführen würden.

Da du ja auch immer wieder das Jahr 2002 ausgräbst ... damals war der Anteil der Analog-Zuschauer via Satellit nicht unerheblich und lag bei über 90 Prozent. Der Anteil der Digitalnutzer lag demzufolge bei nicht einmal zehn Prozent. So viel zur Wertigkeit deines Beispiels der Ausgesperrtheit.

---------------------------------------------------

Dass die Spotbeams momentan noch nicht Ländergrenzen genau fokussiert werden können, zumal es keine große Nachfrage zu geben scheint, wurde schon mehrfach thematisiert.

36

Donnerstag, 21. Januar 2016, 20:53

Man hätte also 15 Jahre Zeit und Geld in Form eingesparter Lizenzgebühren gehabt um die technischen Voraussetzungen zu schaffen und den deutschen TV-Kunden zu vermitteln.
Würde das bedeuten, dass die deutschen TV Kunden für vieles im TV zu zahlen haben?
Monatliche Kosten für die verschlüsselte Ausstrahlung der Öffentlich-Rechtlichen sollten über den Rundfunkbeitrag abgegolten sein. Wer seinen Rundfunkbeitrag bezahlt, erhält die Smartcard. Als Nebeneffekt dürfte dies die Zahl der "Schwarzseher" weiter reduzieren und das zusätzlich eingenommene Geld könnte beispielsweise zur für Kunden kostenlosen oder kostengünstigen Anschaffung der Smartcards aufgewendet werden.

Das Problem war bisher, dass sie nicht jeden hätten zwingen können, einen Receiver zu kaufen damit weiter jeder abGEZockt werden kann. Ob das durch die Gebühren-Umstellung gelöst ist, weiß ich nicht.

immerweiter

IG-Handball: Förder-Mitglied

  • »immerweiter« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 242

Wohnort: Süden

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 21. Januar 2016, 21:18

Sicher dass das 2006 war? Meines Wissens war das 2002 der Fall. Das Problem war dass damit auch alle Digitalen Kunden in Deutschland ausgeschlossen wurden - nicht nur auf Sizilien, sondern auch in Stuttgart oder in Sylt hättest du das Spiel nicht zu sehen bekommen. Heutzutage hat ZDF die europaweiten Rechte und du könntest problemlos das Spiel auf Sizilien im ZDF sehen.


Nein, das war schon 2006. 2002 haben ja gar nicht wir eröffnet. Ich weiß nicht, welches Equipment unsere Freunde damals hatten, aber ich würde denken, es handelte sich um ein analoges Signal. Ändert das etwas? Es gab ja um 2000 auch den Streit um die Ausstrahlung von ORF und SRG per Kabel und Satellit, weil die die gleichen Spielfilmhighlights wie die deutschen Privatsender gezeigt haben, nur werbefrei. Das wurde dann irgendwann auch beendet, ich weiß allerdings nicht mehr wie.

Ist eigentlich ja auch ot, aber ich hielt das damals für nachvollziehbar, wenn in manchen Ländern ein Pay-TV-Sender die Rechte erworben hatte und dann die frei empfangbare Konkurrenz per Schüssel ins Haus kam. Mir ist nur bis heute nicht klar, wie das technisch gelöst wurde.

38

Donnerstag, 21. Januar 2016, 21:40

@nadiner: ich meinte mit 'urheberfeindlich,' dass deutsche Fernsehanstalten Inhalte (z.B. Handball-WMs) weltweit empfangbar ausstrahlen wollen....und halt die Veranstalter nen bissel 'unter Druck' setzen können, dies zuzulassen wegen dem wichtigen deutschen Markt.

Hm, das Problem scheint dann daran zu liegen, dass TV-Rechte in territorialen Einheiten vergeben werden - die Deutschen haben aber mittelfristig mit einem gesamteuropäischen Rechtemarkt ('Europa als Einheit im Rechtehandel') gerechnet und deshalb dann (fast als einzige?) diese nicht verschlüsselte Technologie forciert...

Das hat sich dann aber als 'naiv' herausgestellt....- die nationalen Strukturen persistieren weiter...(und werden für das deutsche Fernsehen ein Problem)

Hab ich das so richtig verstanden?
Lois Abbingh: I can't believe. Why good things like this have to end?



Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 427

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 21. Januar 2016, 22:59

@na_diner:
Sicherlich war 2002 der Anteil der digitalen Satellitentechnik wesentlich geringer als heutzutage. Aber das ändert doch überhaupt nichts daran, dass die Problematik bereits seit 15 Jahren bekannt ist. Alle Jahre wieder einen Pressesprecher vorschicken der den Schwarzen Petter den Rechteinhabern in die Schuhe schieben will und die unüberbrückbaren technischen Hürden beschwört, kann jedenfalls nicht die Lösung sein. Die Entwicklung vom analogen Satellitenempfang hin zur digitalen Übertragungstechnik kam auch nicht gerade über Nacht. Diese Entwicklung war für die Sender lange absehbar.

Vielleicht magst du uns unwissenden Mainstreamern erklären, weshalb du eine Grundverschlüsselung kategorisch ablehnst und Angst hast die Heuschrecken würden dann wie eine biblische Plage über uns herfallen?

  • »Golf November« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 576

Wohnort: Gießen an der Lahn

Beruf: Student

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 21. Januar 2016, 23:04

Problematik? Segen! Eine Verschlüsselung würde die Deutschen Sender in weiten Teilen Europas unsehbar machen. Das nützt keinem. Den Auslandsdeutschen nicht, Deutschen Touristen nicht, Deutschlernern nicht.
»Wenn ich Ihnen die Frage gestellt hätte, und Sie wären ich, dann würden Sie auch die Frage nicht so beantworten, wie Ihre Frage tendenziell vermuten lässt, dass Sie gern hätten, dass ich sie beantworten würde.« - Jean-Claude Juncker

Anzeige
handball-world.com - Partner