Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Freitag, 22. Januar 2016, 21:52

@nadiner: ich meinte mit 'urheberfeindlich,' dass deutsche Fernsehanstalten Inhalte (z.B. Handball-WMs) weltweit empfangbar ausstrahlen wollen....und halt die Veranstalter nen bissel 'unter Druck' setzen können, dies zuzulassen wegen dem wichtigen deutschen Markt. [...]


Karl, das Fernsehleben besteht doch nicht in erster Linie aus Sportrechten, denn an denen zieht man sich explizit hoch. Dass die ÖR auch für Filmrechte & Co auf Grund von fehlender Länderbegrenzung mehr berappen müssen, moniert kaum einer. Da gibt es natürlich auch keine arabische Heuschrecke, die sich daran stört.

Ich weiß auch nicht mehr genau, seit wann es diesen unsäglichen Begriff des Rechteinhabers überhaupt so inflationär gibt. Aber spätestens mit Beginn der Digitalisierung wurde der Begriff als Totschlagargument für jedwede unverschlüsselte Ausstrahlung diverser Veranstaltungen eingeführt.

Und die Deutschen haben sicherlich nicht mit "einem gesamteuropäischen Rechtemarkt ('Europa als Einheit im Rechtehandel')" gerechnet. Die Devise hieß und heißt schlichtweg immer noch freier ö.-r. Fernsehempfang über Grenzen hinaus und das zu 100 Prozent. Das sollte natürlich für alle Übertragungen gelten.
Was sich diese Araber von Al Jazeera einbilden alles bestimmen zu können passt gut ins gesamtpolitische Bild. Ich bin gespannt, ob die IHF bei der nächsten Vergabe aus reiner Geldgier wieder AL Jazeera "berücksichtigt".

Polsat macht doch momentan auch nicht solche Schwierigkeiten. Gefallen tut denen mit Sicherheit die dt. unverschlüsselte Ausstrahlung der Handball-EM auch nicht.

Und noch ein ketzerisches Schlusswort: Meinetwegen darf der Beitragsservice ruhig noch etwas mehr an Gebühren mittelfristig eintreiben. Für die gute Sache namens Free-TV und dem Durchbeißen der Unterlippe :lol: bei vielen hier und anderswo wäre ich gern bereit etwas mehr zu zahlen. Dass Lanz, Schweiger & Konsorten dann eventuell noch mehr abkassieren würden, wäre natürlich ein negativer Nebeneffekt.

@na_diner:
Sicherlich war 2002 der Anteil der digitalen Satellitentechnik wesentlich geringer als heutzutage. [...]


Klar, muss ja auch. Die Analogabschaltung der Satellitenausstrahlung in Deutschland liegt schon eine Weile zurück, deshalb jetzt 100 Prozent digital.

Zu dem letzten Satz: Ich kann keine Plage, schon gar keine polemische in Form der biblischen und noch weniger Angst davor erkennen. Manch einer hat einen Standpunkt - vielleicht nicht unbedingt dein Ding - und allein schon deshalb verbietet sich das weitere Ausbreiten solcher Akteure aus diesen Regionen. Deutschland ist - wird zumindest behauptet, obwohl mittlerweile nicht wenige daran zweifeln - ein souveräner Staat und bestimmt selbst über die Form der Fernsehausstrahlung.

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 427

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

42

Montag, 25. Januar 2016, 11:50

@na_diner:
Dein Standpunkt sei Dir ungenommen. Ich hatte lediglich nach Argumenten gefragt ... leider vergeblich. Du hast zwar viel geschrieben bist aber einmal mehr auf keine meiner Aussagen oder Nachfragen konkret eingegangen.

Stattdessen zitierst du einen Halbsatz von mir und versuchst ihn ins Lächerliche zu ziehen ohne den hinter der vollen Aussage stehenden Sinn mitzuzitieren oder gar auf den Inhalt einzugehen. Schade. Dein Argument gegen die Grundverschlüsselung ist (wenn ich deinen Schlussabsatz so interpretieren darf), dass man sich damit Sendern wie Al Jazeera beugen würde? Und das darf in erster Linie nicht sein weil es Araber sind? Ich denke (und hoffe), dass in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender die Gründe gegen eine Grundverschlüsselung ganz andere sind.

Natürlich ist die Bundesrepublik ein souveräner Staat der über die Form seiner Fernsehausstrahlung frei entscheiden kann. Aber ebenso ist Al Jazeera/BeIN Sports ein Unternehmen, dass frei entscheiden kann wem und zu welchen Bedingungen es die Senderechte anbietet bzw. verkauft. Ergebnis: Deutschland beharrt auf seinem Standpunkt und die Zuschauer schauen in die Röhre ... bzw. in den Stream. (Oder die öffentlich-rechtlichen Sender zahlen weiterhin soviel für die Senderechte, dass alle Kritiker damit ruhig gestellt werden, Mit Ausnahme der Handball-WM/BeIN Sports scheint diese Politik weitestgehend zu funktionieren.)

Wie du ganz zu Recht anmerkst besteht das Fernsehen aus weit mehr als nur Sportrechten ... und selbst innerhalb der Sportrechte hat Handball einen fast unbedeutenden Anteil. Deshalb werden die öffentlich-rechtlichen Sender sicherlich nicht allein wegen einer Handball-WM ihre Ausstrahlungspolitik über den Haufen werfen. Aber die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass diese Problematik nicht allein im Handball auftritt - und wie weiter oben geschildert betrifft es auch die Kosten für die Aussrahlung eingekaufter Filme, Serien und Dokumentationen. Der Großteil der Lizenzgebühren die die öffentlich-rechtlichen Sender für Sportrechte, Filme, Serien & Co ausgeben dürfte nach England, in die USA oder in die Schweiz fließen. Global gesehen ist Al Jazeera im Bereich Sendelizenzen für westliche Fernsehsender derzeit ein kleines Licht, an dem sich mit Sicherheit nicht die Ausrichtung der Sender orientieren wird oder das aufgrund irgendwelcher gesamtpolitischen Weltbilder berücksichtigt oder gar gefürchtet werden müsste.


Polsat macht doch momentan auch nicht solche Schwierigkeiten. Gefallen tut denen mit Sicherheit die dt. unverschlüsselte Ausstrahlung der Handball-EM auch nicht.

Das mag daran liegen, dass Polsat zwar als Host broadcaster die TV-Bilder produziert, die Rechte aber bei Infront Sports & Media liegen bzw. vertrieben wurden. Daher hat Polsat keinen direkten Einfluss darauf welche Verträge zwischen Infront Sports & Media und SportA (sprich ARD/ZDF) geschlossen wurden. Das dürftest du aber auch selber wissen.

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 427

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

43

Montag, 25. Januar 2016, 12:04

Asienmeisterschaften

Zurück zum Sportlichen: WM-Qualifikation in Asien

Da Katar als Vizeweltmeister bereits für die WM 2017 qualifiziert war, haben die andere drei Halbfinalisten der Asien-Meisterschaften in Bahrain (Bahrain, Japan und Saudi-Arabien) ihre WM-Teilnahme sicher. Japan erreichte in Gruppe A den zweiten Platz hinter Katar und ließ dabei direkt im Auftaktspiel Südkorea durch einen 31:25 (14:10)-SIeg hinter sich. In Gruppe B setzte sich Gastgeber Bahrain mit fünf Siegen aus fünf Spielen als Gruppensieger durch. Dahinter konnte Saudi-Arabien den Iran auf Abstand halten und sich den Platz im Halbfinale sichern.

Die Dritt- und Viertplatzierten beider Gruppen (Südkorea, Vereinigte Arabische Emirate, Iran, Oman) spielen noch den fünften Platz aus, der zur Teilnahme am internationalen WM-Qualifikationsturnier berechtigt. Dort trifft der fünfte der Asienmeisterschaft auf den Ozeanienmeister sowie die Viertplatzierten aus Afrika und Panamerika. Das Turnier wurde von der IHF initiiert um Australien eine Chance zur WM-Teilnahme zu einzuräumen ohne dem sportlich meist abgeschlagenen Verband Ozeaniens weiterhin einen direkten Startplatz zu geben.

44

Montag, 25. Januar 2016, 15:15

Die Dritt- und Viertplatzierten beider Gruppen (Südkorea, Vereinigte Arabische Emirate, Iran, Oman) spielen noch den fünften Platz aus, der zur Teilnahme am internationalen WM-Qualifikationsturnier berechtigt. Dort trifft der fünfte der Asienmeisterschaft auf den Ozeanienmeister sowie die Viertplatzierten aus Afrika und Panamerika. Das Turnier wurde von der IHF initiiert um Australien eine Chance zur WM-Teilnahme zu einzuräumen ohne dem sportlich meist abgeschlagenen Verband Ozeaniens weiterhin einen direkten Startplatz zu geben.
Ist dieses zusätzliche Quali-Turnier wirlkich fix? Oder ist es möglich, dass dieser Platz plötzlich wieder an ein europäisches Team geht?

45

Montag, 25. Januar 2016, 16:51

Wer qualifiziert sich den aus der EM für die WM 2017?

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 427

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

46

Montag, 25. Januar 2016, 17:00

Ist dieses zusätzliche Quali-Turnier wirlkich fix? Oder ist es möglich, dass dieser Platz plötzlich wieder an ein europäisches Team geht?

Laut Website des französischen Verbandes zur WM ist das fix: How to qualify for France Handball 2017?
Getroffen wurde die Entscheidung beim Meeting des IHF Council am 28. November vergangenen Jahres in Bjerringbro.


Wer qualifiziert sich den aus der EM für die WM 2017?

Die drei besten Mannschaften der EM 2016 sind direkt für die WM 2017 qualifiziert bzw. auch der Viertplatzierte falls WM-Gastgeber Frankreich unter den ersten Drei ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arcosh« (25. Januar 2016, 17:00)


47

Montag, 25. Januar 2016, 18:59

@arcosh: Die grundlegende Meinung hast du doch gelesen: ÖR zu 100 Prozent Free-TV und das um fast jeden Preis. Was nicht passt, wie die letzte und vermutlich auch kommende Handball-WM, auf die verzichtet man eben. Das nennt sich Standpunkt und dazu braucht es nicht immer mehr Zusatzargumente. Dass dies in der Realität dauerhaft so bleibt, behaupte ich nicht.

Die nächste IHF-Rechtevergabe nach 2017 wird richtungsweisend für die Zukunft sein. Mit Polsat hattest du natürlich Recht.

Hereticus

schon süchtig

  • »Hereticus« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 824

Wohnort: Chemnitz

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 26. Januar 2016, 22:49

Ist dieses zusätzliche Quali-Turnier wirlkich fix? Oder ist es möglich, dass dieser Platz plötzlich wieder an ein europäisches Team geht?

Laut Website des französischen Verbandes zur WM ist das fix: How to qualify for France Handball 2017?
Getroffen wurde die Entscheidung beim Meeting des IHF Council am 28. November vergangenen Jahres in Bjerringbro.

Europa hat schon den vierten Asienplatz wieder eingeheimst, warum auch immer. Wurde der auch in Bjerringbro kassiert? Denn nach meiner Rechnung hatte Europa über die WM 2015 nur acht Zusatzplätze gewonnen (2 für den Weltmeister, 6 weitere über die Plätze 3 bis 8). Der neunte ging eigentlich nach Asien (für den 2. Platz Qatars), das somit neben Qatar als Titelverteidiger-Platzhalter vier statt drei WM-Plätze hätte haben müssen. Tatsächlich haben sie aber nur drei und Europa wieder zwölf (3 fixe + 9 Bonus, Frankreich als Gastgeber außer Kontingent). Weiß jemand warum?

Edit: Die drei Asien-Teilnehmer stehen übrigens fest. Es sind Bahrain, Saudi-Arabien und Japan. Bahrain und Qatar bestreiten übermorgen das Endspiel der Asien-Meisterschaft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hereticus« (26. Januar 2016, 22:49)


49

Donnerstag, 28. Januar 2016, 18:52

Qatar gewinnt das Endspiel um die Asien-Meisterschaft gegen Bahrain mit 27:22. Ein tolle Stimmung und ganz ohne Klatschpappen war in der Halle. Bahrain konnte lange gegenhalten, aber zum Ende hin ging ihnen etwas die Luft aus. Japan wird Dritter nach einem 25:16 Sieg über Saudi-Arabien.


50

Donnerstag, 28. Januar 2016, 18:55

In die Freude über den neu entfachten Handball-Boom im Fernsehen mischt sich aber auch ein Wermutstropfen. Im nächsten Jahr wird bei der WM vom 13. bis 29. Januar 2017 in Frankreich der Bildschirm im Free-TV wahrscheinlich schwarz bleiben. Die technischen Probleme, die bereits bei der WM 2015 in Katar auftraten, existieren weiterhin. Im Vorjahr wurde das Turnier nur vom Pay-TV-Sender Sky gezeigt.

"Der Rechteinhaber BeIN Sports besteht darauf, dass die Rechte nicht an Sender vergeben werden, die ohne Verschlüsselung über Satellit empfangbar sind. Wir müssen also 18,4 Millionen Haushalte in Deutschland ausschließen, die das TV-Signal über Satellit empfangen. Das ist keine Option", erklärte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky im Interview des RedaktionsNetzwerks Deutschland (Donnerstag). "Weder für uns noch für die private Konkurrenz", fügte er hinzu.
Trotz guter EM-Quoten droht bei Handball-WM schwarzer Bildschirm

51

Donnerstag, 28. Januar 2016, 19:10

Bloß als Anmerkung: Es gab und gibt keine technischen Probleme.

52

Sonntag, 31. Januar 2016, 13:47

Qualifikation

Hinspiele: 10/12.06
Rückspiele: 14/16.06

Schweden - Bosnien
Tschechien - Mazedonien
Polen - Niederlande
Russland - Montenegro
Serbien - Ungarn
Island - Portugal
Slowenien - Verlierer von Norwegen/Kroatien
Weißrussland - Lettland
Dänemark - Österreich

53

Dienstag, 2. Februar 2016, 16:02

Die ARD erhofft sich bei den Rechteverhandlungen zur #WM2017
Hilfe von der Politik und will, dass die internationalen
Handball-Turniere per Rundfunkstaatsvertrag geschützt werden. Dies ist
bisher nur bei Olympia und Fußball-Wettbewerben der Fall, diese müssen
im FreeTV gezeigt werden. Bei der WM2015 in Katar gab es keine Einigung
mit dem Rechteinhaber beIN Sports.
https://www.facebook.com/SPORT1Handball/…?type=3&theater

Enzo

Fortgeschrittener

  • »Enzo« ist männlich
  • Lieblingsverein

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 2. Februar 2016, 16:18

Die ARD erhofft sich bei den Rechteverhandlungen zur #WM2017
Hilfe von der Politik und will, dass die internationalen
Handball-Turniere per Rundfunkstaatsvertrag geschützt werden. Dies ist
bisher nur bei Olympia und Fußball-Wettbewerben der Fall, diese müssen
im FreeTV gezeigt werden. Bei der WM2015 in Katar gab es keine Einigung
mit dem Rechteinhaber beIN Sports.
https://www.facebook.com/SPORT1Handball/…?type=3&theater

Was sollte beIN Sports ein dahingehend geänderter (deutscher) Rundfunkstaatsvertrag interessieren?
Für die ist die Sache doch relativ einfach:
1. ARD/ZDF verpflichten sich zu verschlüsseln = ARD/ZDF können die Senderechte erwerben
2. ARD/ZDF weigern sich zu verschlüsseln = ARD/ZDF können die Senderechte nicht erwerben

55

Dienstag, 2. Februar 2016, 16:19

Die ARD erhofft sich bei den Rechteverhandlungen zur #WM2017
Hilfe von der Politik und will, dass die internationalen
Handball-Turniere per Rundfunkstaatsvertrag geschützt werden. Dies ist
bisher nur bei Olympia und Fußball-Wettbewerben der Fall, diese müssen
im FreeTV gezeigt werden. Bei der WM2015 in Katar gab es keine Einigung
mit dem Rechteinhaber beIN Sports.
https://www.facebook.com/SPORT1Handball/…?type=3&theater
Hoffentlich klappt das. Es ist auch der DHB gefragt was zu unternehmen.
Egal ob man Europameister ist, viele holen sich kein ABO, nur um mal ein Turnier zusehen.
Eine Verschlüsselung bedeutet wieder ein Rückschritt.

Handballer2105

schon süchtig

  • »Handballer2105« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 217

Wohnort: bei Heilbronn

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 2. Februar 2016, 16:28

Die ARD erhofft sich bei den Rechteverhandlungen zur #WM2017
Hilfe von der Politik und will, dass die internationalen
Handball-Turniere per Rundfunkstaatsvertrag geschützt werden. Dies ist
bisher nur bei Olympia und Fußball-Wettbewerben der Fall, diese müssen
im FreeTV gezeigt werden. Bei der WM2015 in Katar gab es keine Einigung
mit dem Rechteinhaber beIN Sports.
https://www.facebook.com/SPORT1Handball/…?type=3&theater

Was sollte beIN Sports ein dahingehend geänderter (deutscher) Rundfunkstaatsvertrag interessieren?
Für die ist die Sache doch relativ einfach:
1. ARD/ZDF verpflichten sich zu verschlüsseln = ARD/ZDF können die Senderechte erwerben
2. ARD/ZDF weigern sich zu verschlüsseln = ARD/ZDF können die Senderechte nicht erwerben

Wenn es geschützt ist, dann kann kein Bezahlsender die Spiele übertragen, sofern sie nicht auch im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt werden. Es ist also keine Garantie, dass ARD und ZDF übertragen, aber eine Garantie, dass wir dann gar nichts mehr sehen können. Denn ich glaube nich, dass der Rechteinhaber die Senderechte an ARD und ZDF verkauft. Und dann kann SKY sie zwar erwerben aber die Lizenz nicht nutzen.

ALF

schon süchtig

  • »ALF« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 559

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 2. Februar 2016, 16:42

Freundschaft!

Und dann geht es darum, ob der IHF der deutsche Markt so wichtig ist, daß sie die Rechtevergabe in Zukunft anders regelt. Ich kann mir das gut vorstellen, zumal die WM 2019 auch in Deutschland ist.
"Den Willen voran zu kommen spreche ich der Vereinsführung nicht ab. Die wollen bestimmt, dass der SCM wieder in der Spitze ankommt. Sie können es nur leider nicht. Und sie sehen es auch nicht ein, dass sie es nicht können." (Obotrit)

58

Dienstag, 2. Februar 2016, 17:20

Sorry, wenn ich das hier so deutlich sage, aber wie hier einige an der Realität vorbeileben, nur weil sie meinen ARD und ZDF müssten nach einem EM-Titel jetzt unbedingt Handball zeigen, ist echt unglaublich. Wie sehr interessieren sich denn ARD und ZDF für die DHB-Spiele, wenn keine Titel gewonnen werden? Wie sehr haben sie sich beispielsweise für die Testspiele vor dem Turnier gegen Island interessiert? Richtig, einen kompletten Mist, gar nicht. Jetzt, wo der Titel Quote bringt, da machen die Verantwortlichen Stimmung und schieben es auf den Rechteinhaber und dessen Forderungen. Das ist unverschämt und dreist. Da könnte ich echt an die Decke gehen. Wo kommen wir denn dahin zu glauben, dass unser geliebter Sport hierzulande eine Sonderbehandlung verdient, nur weil wir in Deutschland wohnen und ARD und ZDF die technische Umstellung verpennt haben?

59

Dienstag, 2. Februar 2016, 17:30

Zitat

Die ARD erhofft sich bei den Rechteverhandlungen zur #WM2017
Hilfe von der Politik und will, dass die internationalen
Handball-Turniere per Rundfunkstaatsvertrag geschützt werden. Dies ist
bisher nur bei Olympia und Fußball-Wettbewerben der Fall, diese müssen
im FreeTV gezeigt werden. Bei der WM2015 in Katar gab es keine Einigung
mit dem Rechteinhaber beIN Sports.
https://www.facebook.com/SPORT1Handball/…?type=3&theater
Hoffentlich klappt das. Es ist auch der DHB gefragt was zu unternehmen.
Egal ob man Europameister ist, viele holen sich kein ABO, nur um mal ein Turnier zusehen.
Eine Verschlüsselung bedeutet wieder ein Rückschritt.

Das wäre ein riesiger Schritt nach vorne, da wir dann die Garantie hätten, dass in Zukunft jedes Handball-Großereignis garantiert übertragen wird!
Offense wins games, Defense wins Championships. - Junior Seau

Anzeige
handball-world.com - Partner