You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, March 14th 2012, 1:02am

Torwart Tipps?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen bei meinem Problem helfen..
ich war in der letzten Saison (2010/11) in der C-Jugend mit meiner Mannschaft in der Landesliga. Ich war dort einer der besten Torwarte, öfters mit einer Quote von 60-70% gehaltenen Bällen und einer 7m-Quote von knapp 80%.

Jetzt haben wir diese Saison nur Regionsliga (B-Jugend) gespielt und dort war meine Quote wieder sehr ähnlich. Sind auf den ersten Platz gekommen und haben dann die Play Offs gespielt. (PlayOffs = die ersten Plätze der jeweiligen Gegenden gegeneinander - also alle Regionsligen in der Gegend gegeneinander, alle Landesligen in der Gegend gegeneinander, etc.)
Haben jetzt alle Spiele von den PlayOffs durch und habe bemerkt, dass ich mich in diesen einem Jahr verschlechter habe, und zwar um einiges. Bei den PlayOff Spielen nicht mal eine Quote von 20%.
Mir ist klar, dass es nichts bringt, wenn ich 30 Bälle halte und dafür dann den entschiedenen Ball durch lasse. Aber die Quote ist da, um mal ca. zu zeigen wo das Problem liegt. ;)

Ich habe es in der Landesliga (C-Jugend), wie auch in der Regionsliga (B-Jugend) immer so gemacht, dass ich 5 - 5 1/2 meter raus gekommen bin (also weiter als man eig. als Torwart darf) und habe so zusagen einen Block vor den Werfer gestellt, was auch fast immer geklappt hat.
Allerdings ist es jetzt so, dass ich in den PlayOff Spielen durchgängig gelupft wurden bin. Was ja eig auch verständlich ist, dass dann der Spieler lupft. Aber ich habe jetzt überhaupt keine Ahnung, wie ich mich im Tor verhalten soll. Weil meine ganze Spieltaktik jetzt nichts mehr bringt.

Das ganze macht mich jetzt so unsicher, dass ich viele Bälle aus dem Rückraum oder auch beim 7m werfen auch nicht mehr halte.
Zudem kommt auch noch, dass ich eig ein Angebot von einer Mannschaft habe die Oberliga spielt, bei dem ich auch nicht sicher bin ob ich zusagen sollte, da ich ja im Prinzip jetzt nicht mal gegen die Mannschaften es schaffe die in der Regionsliga 1. Platz sind. Wie soll ich es dann gegen Mannschaften aus der Oberliga schaffen??


Hat wer ein paar Tipps für mich, wie ich mich verhalten soll bei:
Rückraumwürfen
7m werfen
Außen
Gegenstoß (Konter)



PS: Ich bin vom Jahrgang zwar noch C-Jugend, spiele allerdings B-Jugend weil unsere C-Jugend ziemlich schlecht ist, und unsere B-Jugend eig. relativ gut und wir durch Pech aus der Landesligarelegation raus geflogen sind.
(Für die Saison die jetzt dann bald wieder anfängt (2012/13) wäre ich dann allerdings von Jahrgang B-Jugend).

HendrikS

Intermediate

  • "HendrikS" is male
  • Favorite club

Posts: 102

Location: Bayern

  • Send private message

2

Wednesday, March 14th 2012, 9:31am

Ehrlich gesagt verstehe ich Dein bisheriges Torwartverhalten nicht. So weit raus kannst Du doch nur bei freien Würfen bekommen sein? Also sollte sich an der Abwehr von Rückraumwürfen nichts geändert haben.
Eigentlich ist die Antwort auf Deine Fragen einfach: nicht so weit rauskommen wie früher und die Abwehrbewegungen sauber ausführen :D
Problem wird sein, dass Du als C-Jugendlicher jetzt in der B-Jugend kleiner als der Großteil Deiner Gegenspieler bist. Wenn Du dann auch noch so weit vor dem Tor stehst, ist klar, dass die Jungs einen Heber nach dem anderen werfen.
Bei freien Würfen dann häufiger Springen, um optisch größer zu werden.
Für die Würfe von Außen zwei Seile an die beiden Posten Deines Tores spannen und einen B-Jugend-Spieler bitten diese von seiner Außenposition zu halten. Damit kannst Du dann ausprobieren, wie Du Dich positionieren musst, um das Tor ausreichend abzudecken und trotzdem noch an den Ball kommen zu können.
Entscheidend ist, dass Du wieder ein paar Bälle zum Halten bekommst. Wenn man so verunsichert ist, gelingen oft die einfachsten Sachen nicht. Da macht auch kein Wechsel zu einer anderen Mannschaft Sinn, außer, die haben dort einen super Torwart-Trainer, mit dem Du genau an den Dingen arbeiten kannst.

talentschmiede

Professional

Posts: 271

Location: Erlangen/Bayern

  • Send private message

3

Wednesday, March 14th 2012, 10:21am

grundsätzlich spricht nichts gegen deine tw-taktik ... wenn es dein spiel ist, aggressiv nach vorne zu gehen solltest du das bei freien würfen auf jeden fall beibehalten. aber nicht immer tun! am anfang hatte silvio heinevetter mit seiner unorthodoxen technik gegen außen viel erfolg. mittlerweile haben sich die außen aber darauf eingestellt. nun zwingen sie wieder heinevetter dazu, seine technik weiterzuentwickeln und zu variieren. so funktioniert leistungsentwicklung. speziell bei torhütern ist das ein ständiger wettkampf zwischen tw und werfer. auf niedrigem niveau passiert diese entwicklung über eine saison. z. b. hatten sich die werfer nach der runde in den play offs offenbar einfach besser auf dich eingestellt. auf topniveau passiert dieser prozess aber auch mal im verlauf eines einzigen spiels. wenn du merkst, dass sich die werfer auf dich einstellen und nur heber kommen, bleib das nächste mal hinten stehen. dann stellst du wieder den werfer vor eine neue aufgabe und die verunsicherung ist nun bei ihm, während du wieder herr über die situation bist.

was den wechsel betrifft, sind es immer viele faktoren, die es zu bedenken gilt. wenn du als jugendtorwart aber eine quote von 60-70 % erreichst, ist es an der zeit, dir eine neue herausforderung zu suchen, weil du dich sonst nicht weiterentwickelst.

4

Wednesday, March 14th 2012, 10:40am

Es gab mal eine Handball-Kartothek vom Phillipka-Verlag, da ging es um Übungen für Torhüter.
Im Vorwort zur Karthotek stand (sinngemäß): Torhüter sind Autodidakten

So sehr ich sonst auch Klaus Feldmann, seine Arbeit und sein Knowhow schätze, dieser Satz ist Bullshit.
Wie jeder andere Spieler auch muss der Torwart gefördert und gefordert werden.

Und ich glaube, genau hier liegt auch dein Problem. Du brauchst einen Trainer, der dir das Torwartspiel erklärt, dein Stellungsspiel korrigiert und mit dir an deiner Technik arbeitet. An Kraft und Kondition solltest du auch mit TW-spezischen Übungen arbeiten.

Aber alleine schaffen das nur ganz wenige, und bei denen wäre meiner Meinung nach noch mehr drin gewesen, wenn sie gefördert worden wären.

Du bist kein Einzelschicksal, den meisten Torhütern geht es genau wie dir!

5

Wednesday, March 14th 2012, 11:05pm

Bei Rückraumwürfen gehe ich natürlich nicht so weit raus, aber dadurch das ich viele Bälle von Außen und von 6 Metern rein kriege, bin ich bei Rückraumwürfen verunsichert, was sich vor allem bei meinem Stellungsspiel zu sehen ist.

Von der Größe gehöre ich zu den größten, es gibt natürlich ein paar, die größer sind, aber dann nicht viel..

Der Torwart Trainer von der anderen Mannschaft ist sehr gut, da er auch selber in der 4. Liga spielt (in der 1. Herren bei dem Verein zu den ich wechseln würde), der kümmert sich halt um die Jugend, er hat natürlich seinen eigenen TW-Trainer, woher er die Übungen kennt.

Kolowy

Trainee

  • "Kolowy" is male
  • Favorite club

Posts: 37

Location: Waldeck-Frankenberg

Occupation: Angestellter

  • Send private message

6

Thursday, March 15th 2012, 12:39pm

Hallo,
das trifft sich ja gut mit der Torwartfrage.
Ich habe letztes Jahr im Spätsommer eine C-Jugend übernommen. Bis auf 2 Spieler des Jahrganges 1997 ist es nur der jüngere Jahrgang. Der Torwart gehört dazu. Wir spielen Bezirksliga und bei unserem Sieg im letzten Spiel am Samstag können wir noch Meister werden. Ich spiele eine 3:2:1 Abwehr die sehr gut funktioniert. Wir haben die beste Abwehr der Liga obwohl ich faktisch ohne Torwart spiele. Will damit sagen der Torwart ist das mit Abstand schwächste Glied in der Kette. Bei Bällen aus dem Rückraum hilft ihm die Abwehr und da geht es ja noch, aber über Außen hat er in der ganzen Saison keinen Ball gehalten. Da ich keinen weiteren Betreuer habe ist es schwierig einen Mittelweg zu finden den Reste der Mannschaft und den Torwart sinnvoll zu trainieren/beschäftigen.
Wie macht Ihr das mit euren Torhütern. Was kann ich gerade mit meinem bei seiner Schwachstelle machen?
Gruß Kolowy

7

Thursday, March 15th 2012, 1:00pm

:mad: :mad: :mad: Wenn ich das Wort "beschäftigen" lese, werde ich zum Hulk

1. Ob's dir jetzt passt oder nicht, du (oder jemand anderes) musst dir die Zeit nehmen und ihn trainieren. Das lernt man nicht einfach so von alleine!

2. Im C- und B-Jugend Berich hilft meistens schon sehr viel, wenn man es schafft, den Torhüter so zu stellen, dass er bei Würfen aus der Nahdistanz zum Zeitpunkt des Wurfes möglichst auf der Achse zwischen Tormitte und dem Ball steht. (es reicht nicht, auf dem Weg dort hin zu sein). Von dort aus muss er dann seine Abwehraktionen einleiten. Gerade von außen wird sehr oft der Fehler begangen, dass der Torhüter am Pfosten klebt und dann mit einer Abwehraktion vom Pfosten weg versucht, den Ball zu halten.

Das ist nur der 1. Schritt, aber er zeigt oft schon Wirkung

8

Thursday, March 15th 2012, 9:50pm

Wie macht Ihr das mit euren Torhütern. Was kann ich gerade mit meinem bei seiner Schwachstelle machen?
Du kannst Übungen für Spieler und Torwarte sehr gut gleichzeitig machen. Einfach in dem du mal von Außen werfen lässt: dabei sagst du dann dem Torwart wie er sich hinstellen soll und dann lässt du die Spieler gezielt werfen. Dabei Üben die Spieler das Werfen und Zielen und der Torwart wie er stehen muss. Oder eine Abhärtungsübung für den Torwart, wobei die Spieler immer abwechselnd oben links und unten rechts (der 2. Durchgang oben rechts und unten links) werfen. Dabei bekommen die Spieler einen härteren Wurf (müssen voll abziehen) und der Torwart kriegt die Angst vor dem Ball weg. (Auch wenn er keine hat, trotzdem machen, dadurch gibts Abhärtung!!)..

Kolowy

Trainee

  • "Kolowy" is male
  • Favorite club

Posts: 37

Location: Waldeck-Frankenberg

Occupation: Angestellter

  • Send private message

9

Friday, March 16th 2012, 9:26am

:mad: :mad: :mad: Wenn ich das Wort "beschäftigen" lese, werde ich zum Hulk


ruhig Blut!!!
Hast ja Recht habe mich etwas unglücklich ausgedrückt. Halte auch nichts von Beschäftigungstherapie!!!

Zu meinem Sorgenkind!! Aus dem Rückraum geht es ja so gerade. Das Problem sind die Außenpositionen. Er bewegt sich viel zu früh, hebt dann
immer das Bein und just da werfen die Spieler ja auch dann hin!!!! :mad:
Wie oft habe ich ihm das schon gesagt. Aber gut er ist ja noch jung und vielleicht lernt er es ja noch!!
Da muss ich mir mal paar Übungen heraussuchen. Die Saison ist ja am Sa. zu Ende, da habe ich Zeit mich um ihn zu kümmern.

10

Friday, March 16th 2012, 10:10am


Das Problem sind die Außenpositionen. Er bewegt sich viel zu früh, hebt dann
immer das Bein und just da werfen die Spieler ja auch dann hin!!!! :mad:
Wie oft habe ich ihm das schon gesagt. Aber gut er ist ja noch jung und vielleicht lernt er es ja noch!!

:D Das kenne ich - Alibi-Handlung!

Bist du dir sicher, dass er sich wirklich zu früh bewegt?
Ist es nicht eher so (wie übrigens meistens), dass diese "zu frühe Bewegung" eine zu späte Bewegung zur richtigen Position hin ist?

Wenn du Videos von seinem Verhalten bei Würfen hast, würde ich mir sie gerne anschauen

Kolowy

Trainee

  • "Kolowy" is male
  • Favorite club

Posts: 37

Location: Waldeck-Frankenberg

Occupation: Angestellter

  • Send private message

11

Friday, March 16th 2012, 12:51pm

Jetzt erwischt du mich auf dem falschen Fuß! :D
kann schon sein, daß es so ist wie Du es beschreibst. Werde es mal genau beobachten!

Videos habe ich leider nicht. Aber vielleicht sollte ich mal welche anfertigen!

Gruß
Kolowy

talentschmiede

Professional

Posts: 271

Location: Erlangen/Bayern

  • Send private message

12

Friday, March 16th 2012, 3:30pm

meistens liegt das öffnen der beine tatsächlich daran, dass der torwart, der ja bei außenwürfen meist der bewegung des balles folgt, zu spät bei seiner grundposition ankommt und dadurch das pfostennahe bein noch belastet hat und deswegen das pfostenferne bein tendenziell hebt, weil es einfach das einzige ist, das er überhaupt tun kann.

13

Friday, March 23rd 2012, 4:42pm

Spielerentwicklung und -Psychologie

Hallo Soon

so wie ich Deinen Text lese, enthält es 3 Kernpunkte:

Spieleralter, Spielerentwicklung und Torhüterpsychologie

ad 1: Natürlich kannst Du nicht erwarten, dass Du als ein zwei Jahre jüngerer Spieler gleich voll im oberen Drittel der Spielercharts einschlägst. Neben den geänderten körperlichen Voraussetzungen haben natürlich auch die spielerischen Fertigkeiten und die geistigen Fähigkeiten der Gegenspieler zugenommen (letzteres manchmals auch nicht;-)). Der Trainer stellt dann natürlich seine Spieler auf monotones Abwehrverhalten ein.

ad 2: Durch diese Entwicklung bist Du relativ gesehen ins Hintertreffen gekommen. Aber bei Gleichaltrigen hast Du immer noch die Nase vorne. Das ist ja der Sinn daran, dass C-Jugendliche in der B- Jugend (B in A, A bei Herren usw.)mitspielen dürfen! Das Hintertreffen soll bei Dir einen Denk-Entwicklungsprozess in Gang setzen. Dies hat es allen Anschein nach auch getan, sonst hättest Du nicht gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Jetzt liegt es an Dir (!) und Deinem Trainer-Betreurer-Mentorenstab hieraus etwas zu lernen und Dich zu entwickeln. In diesem Entwicklungsprozess trennt sich mit der Zeit die "Spreu vom Weizen", will heissen das ist der Grund warum es Bundesliga-Spieler und Kreissklasse-Spieler gibt.

ad3: bei 60-70% gehaltenen Bällen muss die gegnerische Mannschaft ja gar nicht mehr antreten. Hut ab! "Weltklasseniveau" fängt aber schon bei 50% an! D.h. Du setzt Dich selbst unter einen nicht zu erfüllenden Erwartungsdruck. 2o% sind für einen C- Jugendlichen in der B- Jugend gar nicht schlecht! Du solltest keine Statisten über dich selbst machen, sondern Dich auf Dein Spiel, Deine Fehleranalyse konzentrieren und die Konsequenzen hieraus in dein Spiel einfliessen lassen. Hierzu genügt die Einteilung gut, mittel oder schlecht gehalten völlig. Gut und mittel in der B-Jugend, sind ein sehr gut in der C-Jugend. (Statistiken sind Aufgaben des Trainers. Nur sollte er diese Staistik für sich behalten und nur die Trainingskonsquenz/Spielverhalten an den Spieler weitergeben).

Also ganz normaler Entwicklungsprozess. Jetzt liegt es an Dir hieraus etwas Positives daraus zu machen!

Gruss SLN!

14

Tuesday, April 3rd 2012, 3:34am

Das Problem ist halt, dass ich es gewohnt war 60-70% der Bälle zu halten. Und wenn man dann nur noch 20% der Bälle hat, ist es halt schon ein Unterschied.
Und ich werde von meinen Trainern leider nur relativ wenig gesteigert. Ich muss den Großteil an mir selbst verbessern, da unsere Trainer zwar sehr gut sind was das draußen Spiel angeht (der eine spielt selbst Verbandsliga Herren), der andere ist ein sehr guter Theoretiker, daher ergänzen die sich sehr gut. Aber von Torwarten haben sie leider nicht ganz so viel Ahnung.
Also währen Tipps, wie ich mich selbst steigern kann am Besten.

orange

Master

  • "orange" is male

Posts: 640

Occupation: Student

  • Send private message

15

Wednesday, April 4th 2012, 10:00am

Und wie sollen wir das machen ohne dich je gesehen zu haben?

16

Wednesday, April 4th 2012, 12:03pm

Und wie sollen wir das machen ohne dich je gesehen zu haben?

Wir könnten ihm grüne und rote Pillen schicken :P

17

Friday, October 12th 2012, 3:04pm

Zum Threatersteller kann ich nur sagen: Nicht aus der Ruhe bringen lassen, die Taktik kann für Nahwürfe 6m/Aussen ganz gut funktionieren, vielleicht einfach 1/2-1m weniger weiter raus.
Wenn sich Spieler auf dich einstellen, musst du variieren, mal nach vorne laufen antäuschen und hinten stehen bleiben, dann wieder raus, ne Ecke anbieten usw. das ist in höheren Ligen Standard, wichtig wird hier vor allem dein Stellungsspiel werden, aber grundsätzlich würde ich vor einem Angebot in eine höhere Liga nicht zurück strecken, weil es grade mal nicht läuft, die werden dort andere Möglichkeiten haben dich zu fördern und am Anfang wird es sicher etwas hart, da darf man einfach nicht aufgeben sondern sich durchbeissen und arbeiten.

Zum Sorgenkind:
Von Aussen, würde ich versuchen eine einfache Übung zum Stellungsspiel zu machen.

Situation rechts aussen:
TW am rechten Pfostenaufstellen, rechte Hand oben in den Winkel oben rechts, dann soweit Richtung Werfer, dass die Hand noch am Pfosten oben ist, dann rechter Fuss auf den Absprungpunkt des Werfers ausrichten und linken Fuss richtung Wurfarm des Werfers.

So sollte er eigentlich nicht weit draussen stehen und den kurzen Winkel zu haben, dass er sich auf den langen Konzentrieren kann.

Wenn man während des Warm/Einwerfens jeweils 1-2 Serien rechts und links aussen macht, dann einfach diese Übung machen.

Denke das sollte die Leistung von Aussen verbessern, wo seine Schwächen in der Nah und Fernwurfzone sind, hast du leider nicht beschrieben, aber auch da gibt es sicher einfache Übungen, um Reaktionsschnelligkeit zu trainieren, einfach mal 2 Serien verdeckte Würfe ans Warmwerfen dranhängen.
Wohlgemerkt sind das nur reine Grundlagen und bei Weitem kein vollwertiges Torwarttraining, aber es hilft vielleicht das Spiel etwas zu verbessern.
Wer einen Top Torwart in seinem Verein haben will, wird um ein vollwertiges und spezielles Torwarttraining und die damit verbundene Trainingszeit nicht herum kommen, dazu ist der Torwart als isolierter Spieler viel zu wichtig.

Similar threads

Anzeige
handball-world.com - Partner