You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Friday, September 2nd 2005, 2:42pm

Quoted


Dänische Handball-Philosophie bei Hypo

Ryan Zinglersen soll Hypo Niederösterreich wieder in alte Höhen führen.
In der Südstadt weht seit diesem Sommer ein Handball-Nordwind. Inspiriert von dem neuen Trainer Ryan Zinglersen aus Dänemark möchte Hypo Niederösterreich zu alten sportlichen Höhen schweben. "Der Verein war in der vorigen Saison im Semifinale, also muss das Ziel in der Champions League diesmal natürlich höher sein", verkündet der kämpferische Zinglersen. Der österreichische Frauen-Abonnement-Meister hat den erste Meistercup-Titel seit 2000 und damit den insgesamt neunten Streich im Visier.

Der 43-Jährige spricht dem Hypo-Macher Gunnar Prokop (65), der diese Woche mit dem Rad den Großglockner erklommen hat, aus dem Herzen. "Für diesen Verein tätig zu sein, ist für mich eine tolle Herausforderung. Die Arbeitsbedingungen sind hervorragend und suchen in Europa ihresgleichen", sagt der Nachfolger des im Frühjahr abgetretenen Serben Mile Isakovic. Der neue, von Viborg HK gekommene Trainer, für den in Österreich mehr und härter trainiert wird als in seiner Heimat, möchte die dänische Handball-Philosophie einbringen.

Kraftkammer und Laufbahn

Der Job in der Südstadt macht ihm jedenfalls riesigen Spaß. Und das, obwohl in den ersten sechs Wochen der Vorbereitungen Erfolge ausblieben, zwei Turniere in Deutschland nur als Sechster (in Wittlich) bzw. Vierter (Schmelz) beendeten wurden. Das bringt Zinglersen aber nicht aus seiner Ruhe. "Wir haben ein komplett anderes Programm, müssen im Gegensatz etwa zu den deutschen Vereinen, deren Liga bereits Anfang September beginnt, erst mit Beginn der Champions League Anfang Jänner in Höchstform sein."

Der Master-Diplom-Absolvent ist derzeit dabei, seine Truppe körperlich optimal in Schuss zu bringen. Dazu bittet er seine Schützlinge in die Kraftkammer und auf die Laufbahn. Und mitten aus dem Training heraus werden vorerst auch weiter Testspiele bestritten. Ende dieser Woche steht ein Turnier in Koprivnica auf dem Programm, am 8./9. September folgen zwei Probegalopps gegen den rumänischen Meister Zalau und am 17./18. September geht es zu einem weiteren Turnier nach Laibach.

Champions League und Superliga

So richtig ernst wird es für die Hypo-Stars dann im Oktober, wenn am 11. in Wien (11 Uhr) die Gruppen-Auslosung der Champions League (als Achter im Ranking wieder gesetzt) vorgenommen wird und am 26. die Superliga mit dem Heimspiel gegen HC Leipzig beginnt. An dieser zweiten Superliga-Auflage nehmen in Gruppe A weiters Cornexi Alcoa (HUN) sowie im Pool B Podravka Koprivnica (CRO), Buducnost Podgorica (SCG) und Oltchim Vilcea (ROM) teil. Titelverteidiger ist Hypo, der Modus mit Hin- und Rück- sowie Kreuzspielen der ersten Zwei neu.

Überrascht zeigte sich Zinglersen über die Nachwuchsarbeit seines neuen Arbeitgebers, zu der sich auch Prokop bekennt. "Wir geben dafür 150.000 Euro aus. Aus wirtschaftlichen Gründen rechnet sich der Aufwand nicht, aber wir haben eine pädagogische Verpflichtung, uns intensiv um die regionale Jugend-Arbeit zu kümmern", so der Zampano, der mit der Uniqa-Versicherung am Dienstag einen zweiten Hauptsponsor gefunden hat. In Dänemark musste Aalborg BK wegen einer Million Schulden Konkurs anmelden...

quelle


Quoted


Testspiel-Niederlage für Hypo

Tanja Logwin war zwar beste Werferin, Hypo verlor den Test gegen Laibach trotzdem. Damen-Handball-Meister Hypo Niederösterreich startet mit einer knappen Niederlage in das Turnier in Koprivnica.

Der achtfache Meistercup-Gewinner, der mitten im Aufbautraining für die neue Saison steckt, muss sich dem slowenischen Meister Krim Laibach 28:31 (14:14) geschlagen geben.
Beste Hypo-Werferinnen waren Logwin (8 Tore) und Rotis (7).

Weitere Gegner des Teams von Trainer Zinglersen sind der kroatische Champion Podravka und der ungarische Titelträger Eto Györ.
quelle

This post has been edited 1 times, last edit by "härter_schneller" (Sep 2nd 2005, 2:42pm)


Gunnar Prokop

Intermediate

  • "Gunnar Prokop" is male

Posts: 63

Location: Wien

  • Send private message

22

Friday, September 2nd 2005, 2:47pm

Fantastisch wies ihr informiert seit.

23

Friday, September 2nd 2005, 2:48pm

man tut was man kann... :D

..da ja leider die hypo hp nicht wirklich aktuell ist...

zmagoválec

wohnt hier

  • "zmagoválec" is male

Posts: 7,782

Location: Handballtempel

  • Send private message

24

Friday, September 2nd 2005, 4:37pm

Sieg für Krim - das klingt doch schon besser :)

Sind ja immer noch einige im Urlaub ...
sLOVEnija

25

Sunday, September 18th 2005, 11:46pm

anscheinend sind die urlauberinnen zurück....


Quoted


4th Memorial of Vinko Kandija - turnier

Inna Dolgun SVIS - Buducnost 21:34 (9:15)
Zrnec 6, Gros 4, Sotler 4; Tanase 10

KRIM MERCATOR - Hypo 30:26 (17:11)
Nyberg 10, Hrnjic 5, Bodnieva 5; Logvin 10

Kometal - Buducnost 22:20 (14:10)
Todorovska 5; Dmitrieva 5

Podravka - Hypo 28:27 (14:13)
Pasicnik 11; Logvin 13

Kometal - Inna Dolgun SVIS 32:24 (15:11)
Partijanko in Pecevska po 6; Zrnec 6

KRIM MERCATOR - Podravka 33:25 (16:16)
Yatsenko 7, Derepasko in Vergelyuk po 6; Naukovich 11

For 5th place:
Hypo : Inna Dolgun SVIS 31:25 (14:14)
Logvin 9; Zrnec 10, Gros 4

For 3rd place:
Podravka : Buducnost 24:26 (13:10)
Naukovich 9; Tanase 8

For 1st place:
KRIM MERCATOR : Kometal 28:26 (15:10)
Vergelyuk 6, Bodnieva 5; Ozel 12

Best player: Liudmila Bodnieva (Krim Mercator)
Best goalkeeper: Tatiana Alizar (Krim Mercator)
Best scorer (32 goals): Tanja Logvin (Hypo)
Miss tournament: Kristina Franic (Podravka)

zmagoválec

wohnt hier

  • "zmagoválec" is male

Posts: 7,782

Location: Handballtempel

  • Send private message

26

Monday, September 19th 2005, 11:20am

Wurde ja auch Zeit ;)
sLOVEnija

Steinar

vorm. meteokoebes

  • "Steinar" is male
  • Favorite club

Posts: 20,625

Location: CCAA

  • Send private message

27

Tuesday, November 15th 2005, 12:41am

Quoted

Original von sport1.at:

09. November 2005 16:52 Uhr

Prokop: "Wir wollen eine aliquote Refundierung der Gehälter"

Maria Enzersdorf - Gunnar Prokop spielt im Handball-Lager wieder einmal den Vorreiter und sorgt damit für Bewegung.

Der Klubchef des Frauen-Serien-Meisters Hypo NÖ lässt von seinen Rechtsanwälten Klagen gegen den Österreichischen (ÖHB) und Europäischen Verband (EHF) vorbereiten.

Es geht um in den Statuten nicht vorgesehene Abstellungsgebühren für Teamspielerinnen. Die Klagen sollen bis spätestens vor der am 5. Dezember in St. Petersburg beginnenden WM eingebracht werden.

Logwin und Co. fehlen 6-8 Wochen pro Saison

"Es kann nicht sein, dass ich als Verein den Profis die vollen Gehälter zahle, die Spielerinnen aber für eine andere Firma arbeiten", begründete Prokop am Mittwoch seinen Schritt.

Es gehe um einen Betrag von 30.000 bis 40.000 Euro pro Monat. Die Südstädterinnen haben neun Internationale in ihren Reihen, inklusive WM- oder EM-Turnier fehlten Logwin und Co. Hypo sechs bis acht Wochen pro Saison.

"Wir wollen eine aliquote Refundierung der Gehälter"

Laut ÖHB- und EHF-Statuten müssen die Vereine ihre Teamspielerinnen in einem Spieljahr 30 Tage zur Verfügung stellen.

"Wir wollen eine aliquote Refundierung der Gehälter", sagte Handball-"Unternehmer" Prokop, der mit Hypo einen Umsatz von knapp einer Millionen Euro macht.

Dazu komme noch, dass die Klubs während Teamaktivitäten auch noch für die Versicherung der eigenen Spielerinnen zu sorgen haben.

Dänemark denkt ähnlich

Prokop steht mit seiner Forderung nicht alleine da, ganz im Gegenteil.

"In Dänemark, einem der führenden Handball-Länder der Welt, hat eine Befragung ergeben, dass die Trainer meiner Meinung sind", betont Prokop, der seine Klage allen Europacup-Teilnehmern zukommen lassen wird und auf breite Solidarität hofft.

Wegen der WM in Russland stellt z.B. Hypo die Internationalen ab 24. November frei.

Wenig Zeit für Champions League

Und nach dem WM-Turnier (bis 18. Dezember) bleibt den Klubs für die ordentliche Vorbereitung ihres kompletten Kaders auf die Gruppen-Phase der Champions League am 8. Jänner auch nicht mehr ausreichend Zeit.

"Dass wir aber mit der Champions League auch ein bisschen Geld verdienen, bedenkt da niemand", ärgert sich Prokop.

Deshalb fordert er auch die Verlegung von EM oder WM vom Dezember in den Sommer, nach dem Saisonende.

"Ich bin höchst überrascht, dass Hypo eine Klage einbringt"

"Ich bin höchst überrascht, dass Hypo eine Klage einbringt, weil man das nur macht, wenn man in Verhandlungen zu keinem Ergebnis kommt."

"Solche hat es aber nicht gegeben, Prokop hat das Thema gegenüber unserem Generalsekretär Martin Hausleitner nur einmal angedeutet", sagte ÖHB-Präsident Gerhard Hofbauer, der bezüglich Abstellungsgebühren für Teamspielerinnen "immer gesprächsbereit" ist.

Verschiebung von Turniere kein Thema

"Die nationalen Meisterschaftsbetriebe könnten kontinuierlich abgewickelt werden. Doch andererseits hätte man in der warmen Jahreszeit zu wenig klimatisierte Hallen zur Verfügung", betonte Hofbauer.

Für den Europa-Verband ist eine Verschiebung der zwei großen Turniere derzeit kein Thema.

"Bis 2010 gibt es schon fixe Verträge", meinte dazu der stellvertretende EHF-Generalsekretär Alexander Toncourt.

EHF sieht Klage gelassen entgegen

Einer Klage würde die EHF laut dem Österreicher, der im Europaverband intern auch für Finanzen und Organisation zuständig ist, gelassen entgegensehen.

"Wir werden uns erst dann damit beschäftigen, wenn sie eintrifft", sagte Toncourt.

Der Ex-Handballer erklärte, dass es weder in den EHF-Satzungen noch in den Transferrichtlinien eine internationale Regelung gebe, die Zahlungen von nationalen Verbänden an Vereine für Teamabstellungen vorsieht.


Quoted

Original von sport1.at:

[...]

Sport1: Hypo-Manager Gunar Prokop will ÖHB und EHF klagen, weil er nicht einsieht, dass er für das Gehalt seiner Spielerinnen während ihrer Nationalteam-Einsätze aufkommen soll. Was sagen sie als ÖHB-Teamchef der Herren zu dieser Causa?

Osmann: Was soll das? Ich verstehe es nicht, obwohl darüber auch schon in Deutschland diskutiert worden ist. Woher soll denn der Verband das Geld nehmen? Verein hin oder her. Vom Nationalteam profitieren nicht nur der Verband, sondern auch die Spieler - und Hypo NÖ vom Ansehen des Nationalteams, das seinerseits wieder vom Erfolg der Klubs profitiert. Wie im Fall von A1 Bregenz. Eine Klage wäre für mich unverständlich.
Original von rro.ch
Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.

This post has been edited 1 times, last edit by "Steinar" (Nov 15th 2005, 12:41am)


28

Tuesday, November 15th 2005, 10:58am

na, bei der sonderrolle, die hypo in österreich spielt, kann man für sie tatsächlich annehmen, dass eine nationalmannschaft nicht wirklich bedeutend für den club ist.

zmagoválec

wohnt hier

  • "zmagoválec" is male

Posts: 7,782

Location: Handballtempel

  • Send private message

29

Thursday, December 15th 2005, 10:05am

laut BT ist Zinglersen bei Ikast als neuer Coach im Gespräch.

GP: Bitte aufklären :)
sLOVEnija

30

Thursday, December 15th 2005, 10:54am

Quoted

Original von zmagoválec
laut BT ist Zinglersen bei Ikast als neuer Coach im Gespräch.



der hat ja auch schon ganz schön lange durchgehalten... :D

zmagoválec

wohnt hier

  • "zmagoválec" is male

Posts: 7,782

Location: Handballtempel

  • Send private message

31

Monday, January 2nd 2006, 6:59pm

naja, bei Hypo geht die Saison ja erst mit Beginn der CL los.

Ich hau jetzt hier mal einen raus - vielleicht liest ja jemand mit, für den es von Interesse sein könnte ;)

Ungarns Weltklasstorfrau Pálinger hat Heimweh, zu Hause kann sie aber fast keiner bezahlen. Soweit liegt Wien ja nicht von der ungarischen Grenze entfernt ...
sLOVEnija

Steinar

vorm. meteokoebes

  • "Steinar" is male
  • Favorite club

Posts: 20,625

Location: CCAA

  • Send private message

32

Monday, January 2nd 2006, 7:11pm

Die bei der WM groß auftrumpfende Rumänin Ardean Elisei soll doch angeblich auch schon im Notizbuch von HYPO stehen. ;)
Original von rro.ch
Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


zmagoválec

wohnt hier

  • "zmagoválec" is male

Posts: 7,782

Location: Handballtempel

  • Send private message

33

Monday, January 2nd 2006, 7:51pm

ja - das wäre was - Elisei (WIGE: Nilsei :) ) links und Pele rechts :)
sLOVEnija

34

Monday, January 2nd 2006, 9:05pm

Quoted

Original von zmagoválec
ja - das wäre was - Elisei (WIGE: Nilsei :) ) links und Pele rechts :)


mit dem unterschied, dass frau elisei in milos meistens im rückraum spielt. und da auch was kann. komplett im gegensatz zu pele.

zmagoválec

wohnt hier

  • "zmagoválec" is male

Posts: 7,782

Location: Handballtempel

  • Send private message

35

Monday, January 2nd 2006, 9:30pm

Ich kannte Elisei ohnehin nur von RM, aber auf LA gehts ja notfalls auch ;)
sLOVEnija

36

Monday, January 2nd 2006, 9:54pm

Quoted

Original von zmagoválec
Ich kannte Elisei ohnehin nur von RM, aber auf LA gehts ja notfalls auch ;)


8o ja klar...

37

Saturday, February 11th 2006, 4:01pm

Quoted


Hypo NÖ hofft auf Jugend-Konzept

Verträge hin oder her, an diesem Wochenende trifft Hypo NÖ in der CL auf Byaasen Trondheim

WERBUNG
WHA-Serienmeister Hypo NÖ will seine jungen Talente mittels Jung-Profi-Verträgen langfristig an sich binden. Eine Investition in die sportliche Zukunft.

"Jüngere Spielerinnen werden immer wieder eine Chance erhalten, das war schon bisher so", sagt Generalsekretär Geri Berger. "Wir wollen ein Zeichen setzen."

Die Kontrakte sollen noch vor Ende der laufenden Saison unterzeichnet werden. Davon betroffen sind Mädchen (15 bis 18 Jahre) und Jugendliche von 18 bis 22 Jahren.
quelle

zmagoválec

wohnt hier

  • "zmagoválec" is male

Posts: 7,782

Location: Handballtempel

  • Send private message

38

Saturday, February 25th 2006, 11:02am

Halbfinal-Hinspiel der SL

HYPO Nö - PODRAVKA VEGETA 41:38 (19:20)
BE - Savezni sportski centar u Südstadtu. Gledatelja: 500. Suci: Shlomo Cohen i Yoran Perets (obojica Izrael).
HYPO NÖ: Yu (-), Radulescu (3), Sanko (14+0), Do nascimento, Shynkarenko 3, De Oliveira 3, Bilobrk 5, Bude
evi 2, Spiridon 5, Logvin 14(6), Kottmann 4, Rotis-Nagy 4, Matuschkowitz 1, Aimovi. Trener: R. B. Zinglers.
PODRAVKA VEGETA: Stan
in (8+0), Galkina (- + 0), Vresk 3, Kožnjak, Golubi, Pal
i 3, Hodak 7, Zebi 1, Horvat, Frani 1, Šeri, Pasi
nik 14(5), Naukovich 7, Tatari 2. Trener: Josip Šojat.
SEDMERCI: Hypo 6(6), Podavka Vegeta 5(5). ISKLJU ENJA: Hypo 10 minuta (De Oliveira, Bilobrk, Bude
evi, Rotis-Nagy, Aimovi po 2), Podravka Vegeta 14 minuta (Zebi 2+ 2 za trenera Šojata, Pasi
nik 2+2, Pal
i, Frani, Naukovich po 2).
IGRA ICA UTAKMICE: Tanja Logvin (Hypo Nö).
sLOVEnija

This post has been edited 1 times, last edit by "zmagoválec" (Feb 25th 2006, 11:02am)


39

Wednesday, March 1st 2006, 12:09pm

Quoted


Zwei Playoff-Siege für Hypo NÖ

Mit zwei Siegen von Hypo NÖ und Hypo NÖ II wurde die zweite Runde des Meister-Playoffs der WHA am Sonntag abgeschlossen. Serienmeister Hypo NÖ gewinnt gegen Atzgersdorf 35:16 (19:6). "In der zweiten Halbzeit haben wir einen Gang zurück geschaltet", meint Hypo-Generalsekretär Geri Berger.
Hypo NÖ führt die Tabelle nun vor Hypo NÖ II an, das sich gegen Feldkirch mit 28:19 (11:11) durchsetzt. Trainer Ferry Kovacs: "Wir waren immer vorne, Feldkirch konnte nur inden ersten 20 Minuten mithalten."

quelle


sollte da ein finale der besonderen art kommen?

40

Wednesday, March 1st 2006, 9:44pm

Gratulation!!!!

Auch wir, die Happy Hypo´s wollen unseren Mädels zu den Siegen gratulieren!!! :klatschen:

Das heißt jetzt: Motivation, Selbstvertrauen mitnehemen, gut erholen, denn bald heißt es:

Aalborg wir kommen!!!!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Happy Hypo" (Mar 1st 2006, 9:44pm)


Anzeige