You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Jenny

Super Moderator

  • "Jenny" is female
  • "Jenny" started this thread
  • Favorite club

  • Send private message

1

Wednesday, May 22nd 2002, 4:41pm

Leon gewinnt die Copa del Rey

Ademar Leon gewinnt die Copa del Rey

Das Team von Ademar Leon konnte sich im spanischen Pokalfinale gegen Ciudad Real mit 31:28 durchsetzen und sich so zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Copa del Rey sichern. Da Ciudad Real als Titelverteidiger für den Pokal der Pokalsiegerwettbewerb qualifiziert ist, stehen beide Finalisten im nächsten Jahr in diesem Wettbewerb. Spieler des Tages war der Norweger Kristian Kjelling, nicht nur wegen seiner dreizehn Treffer.


Ademar Leon hatte sich im Halbfinale erwartungsgemäß gegen Altea mit 29:26 durchsetzen können und Real hatte beim 31:27 gegen Valladolid ebenso wenig Probleme. Von der ersten Minute setzte der junge Norweger Kristian Kjelling die Zeichen in der Begegnung und erzielte zum 1:1 Ausgleich auch den ersten Treffer seiner Mannschaft. In den zerfahrenen ersten zehn Minuten lag Leon zumeist mit einem Treffer vorn, konnte sich dann dank eines Treffers von Diego Perez sogar auf 5:3 absetzen. Die spanische Nachwuchshoffnung Iker Romero Fernandez per Siebenmeter und Jose Ignacio Lubian vom Kreis glichen aber postwendend wieder aus. Kopf an Kopf ging es nun weiter, in der 22. Spielminute konnte Ciudad durch einen Gegenstoß Romeros mit 9:8 in Führung gehen, doch dank der sieben Treffer Kjellings, den Ciudad zu keiner Zeit in den Griff bekam, in der ersten Halbzeit konnte sich Leon in der Schlussphase der ersten Halbzeit auf 13:10 absetzen.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft von Ademar Leon zunächst den Vorsprung auf vier bis fünf Tore ausbauen und lange Zeit behaupten. Doch Ciudad gab sich nicht auf, die Mannschaft von Veselin Vujovic kämpfte sich mit vier Treffern in Folge von 20:16 wieder auf 20:20 heran und war zurück im Spiel. Ademar Leon zeigte sich aber keineswegs geschockt, Kjelling mit einem herrlichen Distanzwurf und Csaba Bartok sorgten wieder für eine zwei-Tore-Führung. Ciudad versuchte alles, doch zunächst wollte der Anschlusstreffer einfach nicht gelingen. Dank der Treffer von Talant Dujshebaev und Samuel Trives konnte man dann in der 53. Spielminute auf 25:26 verkürzen, der Ausgleich gelang aber nicht. Mit einem Doppelschlag sorgte Kjelling dafür, dass der Vorsprung Ademars wieder auf drei Tore anwuchs. Bemerkenswert war heute auch die Chancenverwertung Kjellings, bei lediglich zwei Fehlwürfe den dreizehn Treffern gegenüberstanden.

Bei Dushebaevs 28:26 vier Minuten keimte noch einmal Hoffnung bei den Fans Ciudads auf, doch wieder war es Kjelling, der diese, diesmal per Siebenmeter, zu nichte machte. Spätestens mit dem 30:27 von Jon Belaustegui neunzig Sekunden vor Spielende war die Begegnung dann entschieden. Am Ende durfte sich die Mannschaft Ademar Leons über ein 31:28 und den ersten Pokalerfolg in der Vereinsgeschichte freuen.

Statistik:

Caja Espana Ademar Leon:
Hvidt, Torrego
Perez (3), Bartok (5), Garcia (1), Colon (2), Carton, Castresana (1), Belaustegui (2), Kjelling (13/3), Krivochlykov (4), Entrerrios, Rodríguez, Vatne

BM Ciudad Real:
Chirosa, Wiechers, Nunez
Trives (3/2), Fog, Ortega (1), Dujshebaev (4), Fernandez, Lubian (3), Urios (6/1), Perez (2), Pogorelov, Romero (9/2)

Zuschauer : 2.500
Strafminuten : 12 / 8

Quelle : www.handball-world.com

Glückwunsch an Ademar Leon

Anzeige