You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hereticus

schon süchtig

  • "Hereticus" is male
  • "Hereticus" started this thread
  • Favorite club

Posts: 3,843

Location: Chemnitz

  • Send private message

1

Wednesday, March 23rd 2011, 8:54am

Schweden 2010/11

Die Hauptrunde in der Elitserien ist beendet. Der in dieser Saison eingeführte Modus mit den sechs "Vorspielen" pro Team wird auch in der kommenden Saison beibehalten. Die Play Offs werden in zwei Vierergruppen ausgetragen, danach folgt ein Best-of-Five Halbfinale und am Ende das Finale im Göteborger Scandinavium. Der Meister und der Finalist werden dank des merkwürdigen Hauptrundenmodus am Ende der Saison 42-44 Spiele ausgetragen haben. Allerdings gibt es dafür keinen Pokalwettbewerb.

IK Sävehof wurde punktgleich mit IF Guif Meister der Hauptrunde und hat damit schon mal einen EHF-Cup-Platz in der Tasche. Redbergslid hat es trotz des schwachen Saisonstarts als Sechster in die Play Offs geschafft und wird also auch in seinem achtzigsten(!) Jahr als Erstligist nicht absteigen. Hammarby IF dagegen wurde nur Zwölfter und muß in die Relegation. Für Aufsteiger Aranäs (9.) und Ystads IF (10.) ist die Saison zu Ende. Direktabsteiger ist LIF Lindesberg, dafür steigt IFK Tumba als Meister der Allsvenskan (2.Liga) in die Elitserien auf. Nebenbei ist LIF mit knapp einem Drittel nicht verlorener Spiele der zur Zeit punktetechnisch "beste Letzte" in ganz Europa. Nützt ihnen natürlich auch nichts mehr.

Aus der Hauptrunde nehmen die Mannschaften nur Bonuspunkte für ihre Platzierungen mit in die Play Offs. Platz 1/2 bekommt 3 Punkte, 3/4 bekommt 2 Punkte, 5/6 je 1 Punkt und 7/8 genau 0 Punkte. Es wird in Hin- und Rückspiel bis Mitte April gespielt, die beiden besten jeder Gruppe kommen ins Halbfinale.

Die EC-Qualifikation ist ein bißchen umständlich und sieht folgendermaßen aus:
Vier Plätze (1xCHL, 1xCWC und 2xCHC) gehen über die Play Offs, der eine EHF-Cup-Platz aber über die Liga

Der Meister zieht in die Champions League ein, der Vizemeister in den Cup Winners' Cup, die Halbfinalisten in den Challenge-Cup. Der EHF-Cup-Platz wird über die Ligarunde vergeben. Sollte der Ligameister (IK Sävehof) auch Play Off-Meister werden, bekommt der Zweite der Liga den Platz (IF Guif) - nicht der Finalist. Sind die beiden Ersten der Ligarunde auch die Finalisten, wird der Vizemeister sich aussuchen, im EHF-Cup oder CWC zu starten und der andere Platz geht an den Dritten der Liga (d.i. HF Lugi). Auch die weiteren Nachrückmöglichkeiten richten sich nach der Ligatabelle, nicht nach dem Ausgang der Play Offs.

Play Off-Gruppen:
Gruppe I
Sävehof (3 P) Skövde (2 P) Alingsås (1 P) Malmö (0 P)
Gruppe II
Guif (3 P) Lugi Lund (2 P) Redbergslid (1 P) Drott Halmstad (0 P)

Relagtion (3 in die Elitserien, 3 in die Allsvenskan, keine Bonuspunkte)
H43 Lund, Hammarby IF, IFK Kristianstad, Önnereds HK, Stavstens IF, IFK Ystad

Anzeige