You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

BigRick

Master

    Favorite club

Posts: 507

Location: Berlin

  • Send private message

21

Wednesday, November 20th 2013, 7:33pm

Naja, Basketball ist und war eher ein Sport der gutbürgerlichen Mittelschicht als nur ein Sport der Schwarzen aus den Ghettos. Du nimmst es vielleicht deshalb so wahr, weil sehr viele Schwarze die Möglichkeit gesucht haben, mit dem Sport ein Stipendium zu bekommen und dadurch ein notwendiges Durchgangsstadium zum Profisein durchlaufen haben. Das wäre sonst unmöglich für die Jungs gewesen. So, wie ich das in Erinnerung habe, war das sogar ein sehr "weißer" Sport zu Beginn. Mittlerweile sind die Grenzen aber ziemlich verwaschen.

Ansonsten gebe ich Dir recht. Ohne Liga fehlt die Basis und die kann man nicht parallel neben diesen dominanten Sportarten betreiben. Irgendwann ist das System so eingefahren - quasi Tradition - dass es unumstößlich wird. Wie Du schon richtig sagst: das Gleiche haben die Amis mit der NFLE hier erlebt. Irgendwann ist der Markt für Sportkonsum gesättigt und auch die Nachfrage befriedigt. Ich guck zB jetzt schon zuviel Sport, eine weitere Sportart geht dann nur zulasten einer anderen oder zulasten meiner Ehe ;) .
Und genauso ist es in Amiland. Die brauchen eine weitere Profiliga ungefähr so dringend wie eine landesweite Ladenkette für russische Staatsflaggen oder n Staatsorden für Pazifismus.

22

Wednesday, November 20th 2013, 8:37pm

Fußball hat in den USA Basketball und Eishockey nach Zuschauerzahlen überholt? Das halte ich aber für ein Gerücht,



Nope. Als Livesport wohlgemerkt.

Stadionwelt INSIDE

Auf die Schnelle nur 2011 gefunden, gab aber auch kürzlich irgendwo Zahlen aus 2012, wo die MLS einen noch höheren Schnitt hatte.

SGW-Fan

ehem. SGW-Fan

  • "SGW-Fan" started this thread

Posts: 3,530

Location: München

  • Send private message

23

Wednesday, November 20th 2013, 9:01pm

Super in der NBA ist ddie Hallenkapazität durchschnittlich aber bei knapp 19.000. Im Fußball wohl etwas mehr ;) Wenn man 4 oder 5 spezielle Fälle weg lässt, hat die NBA eine Auslastung von ca 80%, der Fußball nicht mal 40...

Sigur Ros

Intermediate

  • "Sigur Ros" is male
  • Favorite club

Posts: 95

Location: Kassel/Baunatal

  • Send private message

24

Wednesday, November 20th 2013, 10:20pm

Super in der NBA ist ddie Hallenkapazität durchschnittlich aber bei knapp 19.000. Im Fußball wohl etwas mehr ;) Wenn man 4 oder 5 spezielle Fälle weg lässt, hat die NBA eine Auslastung von ca 80%, der Fußball nicht mal 40...
Zudem hat die NBA-Saison wesentlich mehr Spieltage, sodass die Zuschauerzahlen pro Spiel eh für die Katz sind, die Gesamtzahl ist entscheidend, und da wird der Unterschied schon deutlicher.

25

Thursday, November 21st 2013, 2:40pm

nu haltet Euch doch nicht an der so oder so auslegbaren Statistik des Fussballs auf, die eh nur als beispiel für einen ganz anderen Sachverhalt, nämlich nicht ausgewanderte Deutsche, diente ;-)

26

Thursday, November 21st 2013, 7:34pm

Fußball ist vor allem in den High Schools beliebt. An den Colleges wird kaum noch Fußball gespielt, da dort dann wieder die üblichen Sportarten wie Basketball oder Football übernehmen. Allerdings wird der Fußball in den USA immer beliebter, hat aber noch keine guten Profiverhältnisse und ist in der Nachwuchsabteilung ab dem College schlecht.

Gab es nicht vor 4-5 Jahren mal ein Handballspiel mit allen Stars in den USA?

Sigur Ros

Intermediate

  • "Sigur Ros" is male
  • Favorite club

Posts: 95

Location: Kassel/Baunatal

  • Send private message

27

Friday, November 22nd 2013, 11:01am

Im Spiegel gab es mal vor ein paar Jahren einen immer noch sehr interessanten Artikel zur Situation des Fußball in den USA: DER SPIEGEL 28/2007 -
Ferne Galaxien

Der Wikipedia-Artikel zum Thema ist auch nicht schlecht:
Fußball in den Vereinigten Staaten – Wikipedia
Soccer in the United States - Wikipedia, the free encyclopedia

BigRick

Master

    Favorite club

Posts: 507

Location: Berlin

  • Send private message

28

Monday, November 25th 2013, 6:45pm

Man muss einfach akzeptieren, dass in Amiland nicht umsonst hauptsächlich drei Sportarten professionell betrieben werden, die es in dieser Form nirgends gibt oder gab. Ein Abkupfern woanders kommt einfach nicht infrage, dazu ist man als "best nation" zu stolz. Fussball und auch Volleyball gelten seit jeher als Frauensportarten, weil die Hälfte der Einwohner sonst keinen Mannschaftssport betreiben könnten, wenn man nicht gerade auf Softball steht.

Da Fussball dadurch wenigstens zwar wenig beachtet aber doch irgendwie omnipräsent ist, hat man hier wenigstens eine Grundlage für eine Weiterentwicklung. Und genau das haben wir beim Handball nicht. Hier gibts nicht den Hauch einer Basis auf die man Aufbauen könnte. Selbst Volleyball ist da viel weiter. Das Letzte, was der Ami tun wird, ist sich eine weiter Sportart von den Europäern aufdrücken lassen.

Sigur Ros

Intermediate

  • "Sigur Ros" is male
  • Favorite club

Posts: 95

Location: Kassel/Baunatal

  • Send private message

29

Tuesday, November 26th 2013, 10:30am

Man muss einfach akzeptieren, dass in Amiland nicht umsonst hauptsächlich drei Sportarten professionell betrieben werden, die es in dieser Form nirgends gibt oder gab. Ein Abkupfern woanders kommt einfach nicht infrage, dazu ist man als "best nation" zu stolz. Fussball und auch Volleyball gelten seit jeher als Frauensportarten, weil die Hälfte der Einwohner sonst keinen Mannschaftssport betreiben könnten, wenn man nicht gerade auf Softball steht.

Da Fussball dadurch wenigstens zwar wenig beachtet aber doch irgendwie omnipräsent ist, hat man hier wenigstens eine Grundlage für eine Weiterentwicklung. Und genau das haben wir beim Handball nicht. Hier gibts nicht den Hauch einer Basis auf die man Aufbauen könnte. Selbst Volleyball ist da viel weiter. Das Letzte, was der Ami tun wird, ist sich eine weiter Sportart von den Europäern aufdrücken lassen.
Japp, das trifft es sehr gut. Die Amis sind einfach nur eingeschränkt für ausländische Sportarten zu begeistern, da sie in ihrem Bestreben, eine eigene nationale Identität und Kultur aufzubauen, eben ihre eigenen Sportarten erfunden haben. Es ist ja auch kein Zufall, dass sich dort auch andere in ehemaligen britischen Kolonien sonst verbreitete Sportarten wie Rugby und Cricket nicht durchsetzen konnten, bzw. die Amis daraus eben Football und Baseball gemacht haben. Auch Eishockey und Lacrosse sind aufgrund ihrer Herkunft eher kanadische Angelegeneheiten, die in den USA nur in ein paar Hochburgen beliebt sind. Und im Motorsport sehen die Amis auch lieber ihre eigenen Rennserien wie Nascar und Indycar, die wesentlich beliebter sind als die im Rest der Welt dominierenden Serien wie Formel 1 und WTCC. Aber wie du schon sagtest, all diese Sportarten haben wesentlich bessere Ausgangslagen, da wesentlich besser bekannt, sodass dort eine Basis vorhanden ist. Handball hingegen hat diese Basis nicht, da in den USA kaum bekannt und weltweit einfach zu klein, um diesen Sport ernsthaft forcieren zu können und vor allem auch Sponsoren und Förderer überzeugen zu können, dass es Sinn macht, darein zu investieren.

Anzeige