Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 7. Oktober 2017, 07:09

Mikkel Hansen mit der meisten Kohle - Durchschnittgehalt französische Liga lächerlich

Der user "Die dummen Dänen" betreibt ja seit einiger Zeit die sehr interessante Seite www-hbtransfers-com.
Dort bin ich auf diesen Artikel gestoßen.
Demzufolge liegt das Gehalt von Mikkel Hansen bei 80000 Euro/monat und damit ist der der best bezahlte Handballer.
Es ist nicht ganz klar, ob das Brutto ist. Ich gehe davon aus, da die anderen Statistiken auch Brutto sind.
Demzufolge lieft das Durchschnittsbruttoeinkommen bei 6900 Euro pro Monat. Da PSG die Statistik deutlich verzerrt dürfte es in Frankreich einen Haufen Spieler geben, die für nicht mehr als 2500 Netto ihrem Job nachgehen. Das finde ich recht erstaunlich, da die französische Liga doch zu den Top 5 in Europa gehört. Zum Vergleich.
Bei deutschen Handballern war es immer Usus, deren Nettogehälter zu kommunizieren. Wenn Landin in Kiel 40 Riesen bekommt, und Wolff diese dann in Kielce auch einstreicht, so ist da nicht weit weg von Mikkel Hansen.

2

Samstag, 7. Oktober 2017, 08:12

Auch wenn ich keinen Zweifel habe das ein Spieler wie Landin fürstlich bezahlt werden wird, scheint mir das doch ein bisschen niedrig was Hansen angeht. Ich habe schon mehrmals gelesen das Karabatic und er über eine Million jährlich bekommen sollen. Ob nun Netto oder Brutto würde mit 80.000 ja beides nicht ganz hinkommen.

3

Samstag, 7. Oktober 2017, 08:21

Wieso 80000 Brutto monatlich sind knapp unter einer Mio. Mit Prämien kommt er über ne Million.

TCLIP

schon süchtig

  • »TCLIP« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 149

Wohnort: BRD / NRW

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

4

Samstag, 7. Oktober 2017, 08:48

auch wenn mal geschrieben wird, dass es netto ist-
dies ist in den allermeisten fällen ein fehler- grundsätzlich kann und wird nur das brutto angegeben-
netto ändert sich nun auch sehr häufig im vertragszeitalter - oder meint jemand, dass es mehr vom
verein gibt wenn sich die steurklasse oder die kids dazu ändern...
es wird nur sehr häufig falsch kommuniziert..

allerdings gibt es ja soclhe faktoren wie prämien und ausrüsterverträge, manchaml extra, manchmal vermittelt oder inklusive...
deswegen können aus 80tsd mtl. durchaus deutlich mehr werden-sicherlich bis zu 50%

und ich glaube auch, dass wir in der hbl erstaunt wären, wie niedrig das normale durchschnittseinkommen tatsächlich ist-
wir sehen die mannschaften 1-6 im fokus-davon die ersten 10 spieler....
aber meist auch die spieler danach haben schon ein brutto von deutlich unter 10 tsd
bei den mannschaften 7- bis ende sind die spitzenverdiener tatsächlich rar gesät-
da tippe ich auf i.a.r. von unter 50% der spieler mit unter 10 tsd
wohlgemerkt- brutto - ohne extras..
und da ich schon etliche zahlen davon gesehen habe, behaupte ich, dass es tatsächlich weniger ist im schnitt als
allgemein angenommen wird....

im zusammenhang mit "fürstlich" bezahlt werden....
das trifft auf handball kaum zu -auch bei den spitzenverdienern, wir nehmen es nur so wahr, weil viele spieler halt
wesentlich weniger verdienen, im vergleich zu anderen sportarten ist es sehr wenig....
im vergleich zum fussball-anhand der gemeldeten zahlen der sportversicherung- hat mir dort jemand im letzten jahr gesagt,
dass es ca. 10% sind....

5

Samstag, 7. Oktober 2017, 09:07

im zusammenhang mit "fürstlich" bezahlt werden....
das trifft auf handball kaum zu -auch bei den spitzenverdienern, wir nehmen es nur so wahr, weil viele spieler halt
wesentlich weniger verdienen, im vergleich zu anderen sportarten ist es sehr wenig....
im vergleich zum fussball-anhand der gemeldeten zahlen der sportversicherung- hat mir dort jemand im letzten jahr gesagt,
dass es ca. 10% sind....


Das Ansinnen meiner Threaderöffnung war nicht darzulegen, dass Handballer "fürstlich" entlohnt werden, deshalb auch der Hinweis, dass das Durchschnittsgehalt in Frankreich sehr gering ist für mein Dafürhalten. Und wenn man in Frankreich im Schnitt noch nicht mal 7 brutto kriegt, dann dürften es in Rumänien vielleicht 4 bis 4 sein, und auch dort gibt es ausländische Profis.
Andererseits denke ich nicht, dass Handball im Vergleich zu anderen Sportarten schlecht entlohnt wird. Man darf halt nur nicht immer Fussball als Referenz heranziehen. Nimmt man Fussball raus, so denke ich schon, dass man im Handball gut verdienen kann, im Vergleich.
Basketballer dürften etwas mehr bekommen, aber da sind die Kadergrößen auch kleiner.

6

Samstag, 7. Oktober 2017, 09:12

Gut, ich denke das es natürlich fast eine Million sind, aber wie gesagt ist es auch einfach nur ein einzelner Graph, wo ich jetzt nicht genau weiß wo das herkommt. Genauso wenig weiß ich natürlich nicht inwiefern die Artikel über mehr als eine Million richtig sind. Der User "die dummen dänen" hat oft richtige Infos (übrigens gibt es im teamhandballnews-Podcast ein Interview mit ihm), allerdings ist dieser Graph jetzt eben auch nicht von ihm.

@TLCP
Naja...im Vergleich zum Fußball verdienen Handballer wenig. Klar machen die cleveren unter den Spielern nebenbei alle eine Ausbildung oder ein Studium für später, aber Handball ist trotzdem ein Sport bei dem auf Erstligalevel Vollprofis unterwegs sind und das ist schon wesentlich mehr als bei den allermeisten anderen Sportarten möglich ist.

Es gibt zum Beispiel bestimmt nicht soviele Sportsoldaten, weil die alle so begeistert von der Bundeswehr als Karriereweg sind, sondern auch weil dies in vielen Sportarten eine der wenigen Möglichkeiten ist sich den Sport zu finanzieren.

7

Samstag, 7. Oktober 2017, 09:22

der Graph kommt aus dem Onlinenangebot von le equipe. Große französische Sportzeitung.

Zitat

Der User "die dummen dänen" hat oft richtige Infos (übrigens gibt es im teamhandballnews-Podcast ein Interview mit ihm

Interessant, dass Rasmus Boysen kein "Freak" ist, sondern selbst in der ersten dänischen Liga spielt. Da hat jemand aber ein wahres Hobby zum Beruf gemacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alter Sack« (7. Oktober 2017, 09:22)


Anzeige
handball-world.com - Partner