You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Steinar

vorm. meteokoebes

  • "Steinar" is male
  • "Steinar" started this thread
  • Favorite club

Posts: 20,625

Location: CCAA

  • Send private message

1

Tuesday, April 12th 2005, 11:42am

Challenge Cup: Finale 2004/05

Wacker Thun : ABC Braga - Andebol SAD
Original von rro.ch
Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


2

Tuesday, April 12th 2005, 7:11pm

Ich würde mal auf Braga tippen.
Steini

3

Wednesday, April 27th 2005, 11:42pm

Quoted


Coach Peter Bachmann (Wacker Thun):

The fact that we have reached the EC Final against ABC Barga, fills us with pride. Of course should we win the Challenge Cup it would not only be a sensation for our club but also Swiss handball as a whole. We are going to give it everything we have!
---------------------------------
Coach Jorge Rito (ABC Braga – Andebol SAD)

“Portuguese sports aren’t usually used to being represented in European finals. As an exception we had the two last conquests - the UEFA Cup and Champion League by the football club FC Porto.

If we only talk about Handball we have to go back eleven years to remember the last (and only) Champion’s League final, between “ABC de Braga” and “Teka Santander” in 1994. All these years since that final ,the same ABC, three players of that time and one of the coaches, repeat the sensation of playing in the fantastic environment of a European final. In 1994 we remained with the nasty taste of defeat in our mouth. This time history waits for us as we want to be the first Portuguese Club to win a European Handball Cup.

I hope that this final will be a promotion for handball with quality, great public and a lot of fair-play”
quelle

4

Wednesday, May 4th 2005, 12:02am

nee... ganz sicher wacker thun!

5

Sunday, May 8th 2005, 10:49pm

Jeahh!

Hab ichs nicht gesagt?????????????????

This post has been edited 1 times, last edit by "trollchen" (May 19th 2005, 9:25pm)


6

Monday, May 9th 2005, 10:33am

Wacker Thun holt den Challenge-Cup

Wacker Thun holt den Challenge-Cup


Einen historischen Sieg hat heute der Schweizer Erstligist Wacker Thun errungen. Im Finale des Challenge-Cups verlor Thun zwar das Rückspiel im portugiesischen Braga mit 26:29, dank des 29:24 aus dem Hinspiel am vergangenen Wochenende durfte Thun den Pokalsieg feiern. Wacker Thun ist der erste Verein aus der Schweiz, der einen Europapokalsieg erringen konnte. Garanten für den Sieg waren im Rückspiel Kapitän Martin Stettler und der angeschlagene Spielmacher Martin Friedli. Der deutsche Florian Wisotzki steuerte vier Tore zum Erfolg bei. Braga fehlte unterdessen der verletzte Eduardo Coelho merklich.



Vor 2.000 Zuschauern in Braga zeigte Thun in der ersten Halbzeit eine konzentrierte Leistung und konnte in der Anfangsphase sogar schnell mit 4:1 in Führung gehen. Nach dem 8:6 legten die Portugiesen dann aber die Nervosität ab und kamen besser in die Begegnung. Nach drei Toren in Folge übernahm der Gastgeber beim 9:8 sogar erstmals die Führung, das Publikum erwachte und peitschte seine Mannschaft frenetisch nach vorne. Bis zur Halbzeit hielt Thun mit, zur Halbzeit war der Fünf-Tore-Vorsprung aus dem Hinspiel beim 13:15 allerdings auf drei Tore geschrumpft.

Im zweiten Abschnitt schien es dann, als könnte Braga die Begegnung drehen. Beim 20:15 war der Rückstand erstmals egalisiert und beim 16:23 in der 41. Spielminute führte der Gastgeber in der Addition sogar mit zwei Toren. Die Schweizer behielten aber kühlen Kopf. In Überzahl erzielten die Gäste drei Tore in Folge und verkürzten auf 19:23. In dieser Phase erzielte Martin Stettler wichtige Tore. Gemeinsam mit Spielmacher Martin Friedli, der aufgrund Achillessehnenbeschwerden fitgespritzt worden war, wurde Stettler zum Garanten für den Erfolg. Friedli fand immer wieder die Lücken in der offensiven Verteidigung der Portugiesen und wurde mit neun Toren auch zum besten Werfer.

Mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gab zudem der koreanische Torhüter Suik-Houng Lee der Abwehr die notwendige Stabilität. Vielleicht die wichtigste Parade zeigte der Torsteher acht Minuten vor Spielende, als er beim Stande von 22:26 einen Siebenmeter von Paulo Silva abwehrte. In der Schlußphase verließen die Portugiesen, denen das Fehlen Nationalspieler Eduardo Coelho sichtbar zu schaffen machte, dann die Kräfte, da Jorge Rito fast die gesamte Spielzeit mit der ersten Sieben agiert hatte. Für die Schweizer nahm die Reise nach Portugal so ein gutes Ende, als erste Schweizer Mannschaft durften sie einen europäischen Pokal in die Höhe recken.

ABC Braga - Wacker Thun 29 : 26 (15:13) - Hinspiel: 24:29

ABC Braga:
Ferreira, Marinho
Galambas (5), Vieira (3), Paulo Silva (4/4), Andrade (4), Bruno Costa (2), José Costa (1), Bogas (4), Eduardo Silva (6)

Wacker Thun:
Lee, Osterwalder
Cyril Dähler (1), Vonlanthen (1), Zbinden (3/1), Stettler (4), Sandro Dähler, Friedli (9/1), Kohli, Allou (1), Massa (3), Schwander, Wisotzki (4)

Zuschauer: 2.000
Schiedsrichter: Krstic / Ljubic (SLO)
Strafminuten: 14 / 18


Quelle: Handball-World.com

Anzeige