You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, April 6th 2006, 10:12am

Europameisterschaft für Vereinsmannschaften

Der Europäische Handball-Verband EHF hat dem VfL die Austragung der Europameisterschaft für Vereinsmannschaften zugesprochen.

Quelle:Radio Berg

Die Gummersbacher werden Ende November die Europameisterschaft für Vereinsmeisterschaften zusammen mit der EHF in der Kölnarena ausrichten. Die Fans können sich also am Wochenende 25. und 26. November schon einmal gut auf die WM im kommenden Jahr einstimmen. Neben dem Champions League-Gewinner gehen der Europapokalsieger der Pokalsieger, der EHF-Cupgewinner und eben der VfL Gummersbach als Ausrichter an den Start.

Quelle:OberbergAktuell

This post has been edited 1 times, last edit by "Jever" (Apr 6th 2006, 10:12am)


Ronaldo

wohnt hier

  • "Ronaldo" is male

Posts: 9,722

Location: Ebensee

  • Send private message

2

Thursday, April 6th 2006, 10:56am

Dann darf ja Göppingen doch noch mal in der Kölnarena spielen ;)

3

Thursday, April 6th 2006, 4:04pm

Quoted

Original von Ronaldo
Dann darf ja Göppingen doch noch mal in der Kölnarena spielen ;)


Wenn es denn so ist, wie in der Bild-Köln vor Wochen berichtet, und 15 von 17 Terminen nächste Saison in der Ka. geblockt sind, wird FAG auch noch ein weiteres mal in der Arena spielen! ;)

This post has been edited 2 times, last edit by "Jever" (Apr 6th 2006, 4:04pm)


Stenimaus

schon süchtig

  • "Stenimaus" is female
  • Favorite club

Posts: 3,240

Location: Köln

  • Send private message

4

Thursday, April 6th 2006, 7:33pm

Quoted

Original von Ronaldo
Dann darf ja Göppingen doch noch mal in der Kölnarena spielen ;)

Du bist immer herzlichst eingeladen.

Hier die Informationen von Seiten des VfL Gummersbach:

06.04.2006 - Handball-Vereins-Europameisterschaft 2006 mit dem VfL Gummersbach im November in der Kölnarena

Die Handball-Vereins-EM 2006 findet in der Kölnarena statt, und der VfL Gummersbach als Veranstalter nimmt an dem hochkarätigen Turnier der europäischen Titelträger teil. Nachdem der VfL Gummersbach sich Anfang des Jahres bei der European Handball Federation (EHF) um das Turnier beworben hatte, erhielt er nun vom europäischen Verband den Zuschlag.

Das Turnier findet am 25. und 26. November 2006 statt. Bei der Vereins-EM treffen die Sieger der Champions League, des EHF-Cups und des Wettbewerbs der Pokalsieger aufeinander, hinzu kommt der VfL Gummersbach als Veranstalter.

Die Vereins-EM ist ein Wettbewerb mit großer Tradition, der eine hohe Anerkennung genießt. Während der vergangenen zehn Jahre ging der Titel sieben Mal nach Spanien, der SC Magdeburg trug sich in dieser Zeit 2001 und 2002 als einziger deutscher Vertreter in die Liste der Sieger ein. Der VfL Gummersbach holte den Titel 1979 und 1983.

Der VfL Gummersbach will in der Kölnarena für die Vereins-EM, die zuletzt 2001 in Deutschland stattfand, in puncto Organisation und Attraktivität neue Maßstäbe setzen. Insgesamt über 30.000 Zuschauer werden an den beiden Veranstaltungstagen erwartet, die Kölnarena wird dem Turnier, dessen Teilnehmer zu den besten Mannschaften der Welt zählen, einen mehr als würdigen Rahmen bieten.

Derzeit steht nur der VfL Gummersbach als Teilnehmer fest. Das Finale der Champions League bestreiten Portland San Antonio und BM Ciudad Real, ein weiterer Kandidat aus Spanien, CBM Valladolid, kämpft gegen Chehovski Medvedi (Russland) um den Pokalsieger-Titel. Der zweite deutsche Teilnehmer wird im Finale des EHF-Pokals zwischen Frisch Auf Göppingen und dem TBV Lemgo ermittelt. Die Finals aller Wettbewerbe finden jeweils in zwei Runden an den letzten beiden Wochenenden im April statt, sodass Anfang Mai auch die Besetzung der Vereins-EM in der Kölnarena feststeht.

Turniermodus und Tickets
Am Samstag, den 25.11., werden zunächst die Halbfinals gespielt, bevor am Sonntag das Spiel um Platz Drei sowie das Finale stattfindet. Der Kartenverkauf beginnt ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen. In der ersten Verkaufsphase bis zum 1. Juli sind ausschließlich Wochenendtickets erhältlich, die den Besuch aller Spiele ermöglichen. Sofern noch verfügbar, werden Tagestickets in der zweiten Verkaufsphase ab dem 2. Juli angeboten.

Die Eintrittspreise für das Wochenendticket reichen von 10 Euro bis 55 Euro. Während der ersten Verkaufsphase wird ein Frühbucherrabatt von 10% angerechnet. VfL-Dauerkarteninhaber erhalten über die Geschäftsstelle einen Bonuspreis.

Stimmen:

Michael Wiederer, EHF-Generalsekretär:
"Die Europäische Handball Föderation freut sich auf die Partnerschaft mit dem VfL Gummersbach im Hinblick auf die Organisation der Klub-EM 2006.
Die Austragung dieses Events in der Kölnarena war natürlich ein gewichtiges Argument bei der Vergabe der Veranstaltung, und die EHF ist überzeugt, dass die Klub-EM durch die Zusammenarbeit mit dem VfL als lokalem Organisator auf ein neues, bisher unerreichtes Niveau gehoben wird.
Neben der tollen sportlichen Entwicklung in den letzten Jahren hat der VfL Gummersbach durch die jederzeit reibungslose Organisation der Heimspiele in der Bundesliga sowie im EHF-Cup auch neben dem Spielfeld sehr viel Kompetenz bewiesen und sich daher die Ausrichtung der Klub-EM absolut verdient.
Die EHF wünscht bereits jetzt gutes Gelingen bei den ersten Schritten der Organisatoren vor Ort und sieht den Spielen in der Kölnarena am 25./26. November mit großer Erwartung entgegen."

Hans-Peter Krämer, Aufsichtsrat VfL Gummersbach:
"Wir freuen uns über das von der EHF in uns gesetzte Vertrauen. Der VfL Gummersbach wird sich gemeinsam mit der Kölnarena für dieses Vertrauen bedanken und allen Handball-Fans eine Vereins-EM präsentieren, wie es sie wohl noch nicht gegeben hat. Wir sehen in diesem Turnier als zweimaliger Titelträger eine Verpflichtung, aber auch als Verein, der in jüngster Vergangenheit viel für das Ansehen des Handballsports getan hat. Wir versprechen für dieses Turnier mit seiner hochkarätigen Besetzung sportliche Höhepunkte, wie auch eine hervorragende Organisation und ein Rahmenprogramm mit besonderem Erlebniswert."

Velimir Kljaic, Trainer VfL Gummersbach:
"Das ist ein tolles Ding! Wir sind stolz, dass wir uns mit den besten Mannschaften der Welt treffen können. Ich denke, dass sich bei den Pokalsiegern Valladolid durchsetzen wird – damit hätten wir ein rein deutsch-spanisches Turnier, das für die Zuschauer auf jeden Fall sehr interessant wird."

Christian Ramota, Torhüter VfL Gummersbach:
"Das wird ein Riesen-Event. Wer in die Endrunden der europäischen Wettbewerbe kommt, gehört zur absoluten Spitze. Im November wird bestimmt, wer die Nr. 1 in Europa ist. Außerdem streiten sich die Bundesliga und die spanische Liga Asobal um den Titel der stärksten Liga der Welt, da wird jedes Spiel der Vereins-EM zum Prestige-Duell auf höchstem Niveau. Ich denke, dafür werden sich sehr, sehr viele Fans begeistern, und in der Kölnarena wird das erst recht eine herausragende Geschichte. Wir als VfL Gummersbach wären natürlich lieber als EHF-Pokalsieger dabei – aber das lässt sich jetzt nicht mehr ändern, und wir blicken nach vorn."


Rentner

schon süchtig

  • "Rentner" is male
  • Favorite club

  • Send private message

5

Saturday, November 18th 2006, 10:17am

Ich habe 2 Karten für den Block 202 (Einzelpreis a 25,-- €) für den Samstag zum Preis von insgesamt 25,-- € abzugeben.
"Wat? Dä Papst tritt zurück? Und wat säht sing Frau dozu?"

BIELSTEINER JECK
ungläubig auf die Nachricht vom Rücktritt Benedikts XVI.
(aus OVZ vom 12.02.2013)

sigurdson22

Intermediate

  • "sigurdson22" is male
  • Favorite club

Posts: 88

Location: Köln

  • Send private message

6

Saturday, November 18th 2006, 1:25pm

Glaubt ihr es wird ein klarer Sieg für Ciudad Real?

Arcosh

wohnt hier

  • "Arcosh" is male
  • Favorite club

Posts: 8,828

Location: Köln

  • Send private message

7

Sunday, November 19th 2006, 7:35pm

Quoted

Original von sigurdson22
Glaubt ihr es wird ein klarer Sieg für Ciudad Real?


Ich glaube, dass der Ausgang ziemlich offen ist.

Ich bin recht zuversichtlich, dass der VfL in eigener Halle Lemgo im Halbfinale besiegen kann. Die Verletzung von Florian Kehrmann (ich hoffe er wird rechtzeitig zur WM wieder fit) ist eine schwere Schwächung für den TBV.

Im zweiten Halbfinale ist Ciudad Real sicherlich favorisiert, aber in einem einzelnen Spiel kann es leicht zu einer Überraschung kommen. Während sich zum Beispiel im Europapokal mit Hin- und Rückspielen meistens das bessere Team durchsetzen kann, kann in einem einzelnen Spiel bei der Vereins-EM schon eine Kleinigkeit spielentscheidend sein. Wenn sich ein Team da mal zehn schlechte Minuten erlaubt, ist man ganz schnell raus aus dem Turnier.

Ein weiterer Punkt ist die Frage, welchen Stellenwert das Turnier bei den teilnehmenden Mannschaften hat. Am darauf folgenden Wochenende müssen alle Teams ja bereits wieder in der Champions-League bzw. im EHF-Pokal ran. Und vorallem das zu erwartend enge Duell zwischen Moskau und dem VfL in der Champions-League könnte die Trainer dazu veranlassen ihre Spieler zu schonen.

Dennoch glaube ich auch daran, dass der Vfl am Wochenende alles gibt um in eigener Halle endlich einen internationalen Titel zu gewinnen. Und da zwei Siege zum Titelgewinn ausreichen, bin ich zuversichtlich, dass der VfL den Sieg holt.

Stenimaus

schon süchtig

  • "Stenimaus" is female
  • Favorite club

Posts: 3,240

Location: Köln

  • Send private message

8

Sunday, November 19th 2006, 8:19pm

Wird sicherlicher ein tolles Wochenende mit vielen spannenden Spielen, wobei ich den VfL nicht vorne mit dabei sehe..

Aber ich freue mich, viele bekannte Gesichter wieder zu sehen :hi:
:love: Hege :love: :D


Lelle1605

wohnt hier

  • "Lelle1605" is male
  • Favorite club

Posts: 7,595

Location: Kiel

  • Send private message

9

Sunday, November 19th 2006, 8:22pm

werden spannende Spiele.Schön,dass eurosport1+2 alles überträgt!

IG Handball e.V.

IG Handball Vorstand

  • "IG Handball e.V." is male

Posts: 40

Location: Köln

Occupation: IG Handball e.V.

  • Send private message

10

Monday, November 20th 2006, 10:29am

Freikarten für die Vereins-EM in Köln zu gewinnen

Am kommenden Mittwoch empfängt der EHF-Cup-Teilnehmer SG Kronau/Östringen den Titelverteidiger TBV Lemgo zum Bundesligaspiel in der Mannheimer SAP-Arena. Nur drei Tage später tritt der TBV Lemgo dann in der KölnArena zur Vereins-EM an. Gemeinsam mit Ciudad Real (Gewinn Champions League), Chehovski Medvedi Moskau (Gewinn Pokal der Pokalsieger) und dem VfL Gummersbach (Ausrichter) kämpft der TBV Lemgo dann um den Titel „Vereins-Europameister“. Für beide Veranstaltungen verlost die IG Handball jeweils 5x2 Eintrittskarten.

25./26.11.2006, KölnArena:
Vereins-EM mit Ciudad, Moskau, Lemgo und Gummersbach

Die Creme de la Creme der europäischen Vereinsmannschaften treffen am kommenden Wochenende in der KölnArena aufeinander. Die Titelverteidiger in Champions League, Pokal der Pokalsieger und EHF-Cup, sowie der VfL Gummersbach als Ausrichter spielen um die Europameisterschaft für Vereinsmannschaften. Am Samstag stehen sich in den Halbfinals um 14:45 Uhr Ciudad Real und Medvedi Moskau gegenüber, um 16:15 Uhr folgt das deutsche Duell zwischen VfL Gummersbach und TBV Lemgo. Am Sonntag wird um 14 Uhr das Spiel um Platz 3 ausgetragen, bevor um 16 Uhr das Finale folgt. Am Sonntag wird auch die IG Handball mit einem Infostand in der KölnArena vertreten sein.

Die IG Handball verlost 2x2 Eintrittskarten unter ihren Mitgliedern, weitere 3x2 Karten werden unter allen richtigen Antworten auf die Gewinnspielfrage verlost:

Welche Veranstaltung findet am 4. Februar 2007 in der KölnArena statt?

Einfach eine Mail an win (at) ig-handball.de mit dem Betreff „Vereins-EM“, der richtigen Antwort und Angabe der Mailadresse einsenden, IG-Mitglieder geben zusätzlich ihre Mitgliedsnummer an. Die Gewinner werden benachrichtigt und die Karten an der Kasse hinterlegt. Das Gewinnspiel endet am Dienstag, dem 21.11.2006 um 12 Uhr. Die Gewinner werden unter der angegebenen Mailadresse benachrichtigt und die Karten an der Tageskasse hinterlegt. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

=> Karten für die Vereins-EM in der Kölnarena

Stenimaus

schon süchtig

  • "Stenimaus" is female
  • Favorite club

Posts: 3,240

Location: Köln

  • Send private message

11

Saturday, November 25th 2006, 10:11am

Der Vorbericht zur Vereins-EM vom VfL Gummersbach:

23.11.2006 - Vereins-Europameisterschaft: Kein Freundschaftsturnier

Wenn am Wochenende in der Kölnarena bei der Vereins-Europameisterschaft drei Titelträger und der VfL Gummersbach als Ausrichter um die Klubkrone des Hallenhandballs kämpfen, wird das Turnier nicht nur ein Schaulaufen für glorreiche Vergangenheit sein. Alle Mannschaften spielen auch in dieser Saison in einem internationalen Wettbewerb und dokumentieren damit den hohen sportlichen Stellenwert dieses Gipfeltreffens.

So marschierte der Champions-League-Sieger des Jahres 2006, BM Ciudad Real aus Spanien, auch in der Vorrunde 2007 in der Königsklasse ungeschlagen an die Tabellenspitze, was im Übrigen neben dem FC Barcelona nur noch dem THW Kiel in einer relativ leichten Gruppe gelang. Klare Siege gegen die Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz, den weißrussischen Topverein Brest HC Meshkov und den ungarischen Spitzenklub SC Pick Szeged machen deutlich, dass die Iberer weiter das derzeit weltbeste Team zur Verfügung haben. Im Kader der siebzehn Spieler tummeln sich acht Spanier und neun Ausländer, die zusammen wohl auch das teuerste Aufgebot überhaupt bilden. Einzelne Weltklassespieler herauszuheben, scheint müßig.

Auch der russische Gewinner des letztjährigen Pokalsiegerwettbwerbs machte in der Champions League bislang eine gute Figur. Kein Wunder, denn Chekhovskie Medvedi ist praktisch identisch mit der Nationalmannschaft und wird auch von dem Nationalcoach Vladimir Maxismov in Personalunion trainiert. In der aktuellen CL-Vorrunde kassierte sein Team zwei Auswärtsniederlagen und wurde in der Gruppe D hinter der SG Flensburg-Handewitt Zweiter. RK Zagreb setzte sich mit 26:19 und Flensburg mit 34:29 durch. Zuhause ist der ehemalige Militärklub ZSKA Moskau allerdings eine Bank, Zagreb (29:24) und auch Flensburg (33:27) wurden mit jeweils fünf Toren Differenz auf die Heimreise geschickt. Wenn der VfL am 2.12. im CL-Achtelfinale in Moskau das Hinspiel bestreitet, dürfte die Olimpiskij-Halle ein einschneidendes Erlebnis bleiben. In zwanzig Logen und einer Sauna werden dort die betuchten Fans verwöhnt.

Der TBV Lemgo verteidigt derzeit den Titel im EHF-Wettbewerb, der im Frühjahr gegen Fisch Auf Göppingen gewonnen wurde, nachdem man im Halbfinale den VfL Gummersbach ausgeschaltet hatte. Die dritte Runde 2007/2008 überstanden die Ostwestfalen kürzlich locker mit zwei Siegen gegen den israelischen Vertreter Maccabi Rishon Le Zion. Der VfL, der nach der Niederlage in der Meisterschaft auf eine Revanche brennt, ist kein Ausrichter des Zufalls. Als Tabellenführer der besten Handballliga der Welt garantiert auch der Deutsche Rekordmeister nicht nur durch seine umfangreiche Titelsammlung der Vergangenheit allerhöchstes Niveau in dem Teilnehmerquartett, der Hochgeschwindigkeitshandball der Marke Gislason wird auch auf der Bühne Vereins-Europameisterschaft für Furore sorgen.


Das Statement von VfL-Trainer Alfred Gislason:

Ich war mit dem SC Magdeburg schon dreimal bei diesem Wettbewerb dabei und habe ihn zweimal gewonnen, in Magdeburg und in Kiel. Das waren große Erlebnisse für meine Mannschaft. Ich weiß, dass vor allem in Spanien diese EM einen hohen Stellenwert hat. Der Champions-League-Sieger will die Bestätigung, dass man wirklich die beste Mannschaft der Welt ist. Das ist kein Freundschaftsturnier, das werden die Zuschauer in allen Spielen von der ersten Minute an erleben. Es geht um einen Titel, der für mich höher einzuschätzen ist als mancher EC-Wettbewerb.

Ciudad Real:
Das ist natürlich auch mein Top-Favorit. Sie haben die teuerste Mannschaft aller Zeiten, es ist seit Jahren die beste Mannschaft der Welt. Jede Position ist doppelt bis dreifach mit Weltklassespielern besetzt. Der Trainer lässt auch immer den ganzen Kader spielen, das macht sie so stark und unberechenbar. Selbst so ein Klassemann wie Olafur Stefansson, den ich gerne in Gummersbach gesehen hätte, spielt manchmal nur wenige Minuten in einer Halbzeit. Dem gefällt es aber trotzdem sehr gut dort, denn er hat dort bis zum Jahr 2009 verlängert.

Ch. Medvedi:
Bis auf drei Spieler ist das die Nationalmannschaft. Was sie drauf haben, konnte man in den CL-Spielen gegen Flensburg sehen, da haben sie auch in Flensburg lange geführt. Sie spielen einen modernen Handball, die zwei bis drei Spezialistenwechsel der Vergangenheit zwischen Abwehr und Angriff gibt es nicht mehr. Auch die Russen beherrschen die Schnelle Mitte. Dazu kommt ihr typischer Stil mit Anspielen an den Kreis und körperlich starke Rückraumspieler. Trainer Maksimov hat eine junge und ehrgeizige Mannschaft, die uns auch im CL-Achtelfinale alles abverlangen wird.

TBV Lemgo:
Jetzt wollen wir gegen Lemgo den Spieß umdrehen und uns revanchieren für die Niederlage in der Bundesliga. In Lemgo hatten wir ein Problem im rechten Rückraum. Da am Samstag Alexis Alvanos wieder fit ist, sieht es da sicher anders aus. Die 5-1-Deckung gegen Daniel Narcisse hatte nur Erfolg, weil Momir Ilic und Milan Vucicevic müde waren. Sie sind aber auch wieder fit. Der Ausfall von Florian Kehrmann ist bitter für Lemgo, das ist vorne wie hinten ein Führungsspieler, der nicht gleichwertig ersetzt werden kann.
_________________________

Informationen zur Vereins-EM:

Handball-Vereins-EM 2006: Der VfL Gummersbach begrüßt in der Kölnarena die Weltelite des Handballs / Turnier auf höchstem Niveau am 25. und 26.11 in der Kölnarena

Am kommenden Wochenende ist die Sportstadt Köln Austragungsort eines der hochkarätigsten Handball-Turniere der Welt. Denn bei der Vereins-Europameisterschaft in der Kölnarena empfängt der VfL Gummersbach mit den aktuellen europäischen Titelträgern das Who is Who der Weltelite: In dem Turnier der Superlative spielen der Champions-League-Sieger BM Ciudad Real (Spanien), der Titelträger des Pokalsiegerwettbewerbs, Chehovskie Medvedi (Russland), der TBV Lemgo (Deutschland) als Sieger des EHF-Pokals und der VfL Gummersbach als Gastgeber um einen Pokal, der in den vergangenen Jahren zu einer der begehrtesten Trophäen für Vereinsmannschaften geworden ist.

Dieses Jahr hat der VfL Gummersbach die Ehre, in der Kölnarena Gastgeber des Gipfeltreffens zu sein. Mit dem besonderen Rahmen in Europas Handball-Tempel und dem Rang der Turnierteilnehmer wird die Vereins-EM 2006 zur größten "EHF Men's European Championship for Club Teams" aller Zeiten. Wenn unter anderem mit Ciudad Real die momentan beste Handball-Mannschaft der Welt gegen Chehovskie Medvedi (fast die gesamte die russische Nationalmannschaft) um einen Titel spielt, sind hochkarätige Delegationen der Verbände und zahlreiche TV-Sender mit von der Partie. Mit insgesamt über 30.000 erwarteten Zuschauern wird auch die Publikumskulisse dem Ereignis mehr als gerecht.

Der Austragungsmodus

Am Samstag, den 25.11., finden die beiden Halbfinals statt:
Halbfinale 1: VfL Gummersbach – TBV Lemgo (14:45 Uhr)
Halbfinale 2: Ciudad Real – Chekhovski Medvedi Moskau (16:30 Uhr)

Am Sonntag, den 26.11., folgen das Spiel um Platz 3 sowie das Finale:
Spiel um Platz 3 (Verlierer der Halbfinals) (14:00 Uhr)
Finale (Sieger der Halbfinals) (16:00 Uhr)

In allen Spielen bis auf das Finale erfolgt die Entscheidung im Falle eines Unentschiedens nach Ablauf der regulären Spielzeit per Siebenmeterwerfen. Im Finale folgt zunächst eine Verlängerung und dann gegebenenfalls ein Siebenmeterwerfen.

Die Mannschaften:

B.M. Ciudad Real (Spanien)

Der amtierende Champions-League-Sieger ist die teuerste und beste Handball-Mannschaft der Welt. Dafür steht mit Präsident Domingo Díaz de Mera der zweitreichste Mann Spaniens. Er hat sogar eine Kaufanfrage seitens Real Madrid mit der nüchternen Aussage gekontert, bevor "die Königlichen" seinen Club kauften, würde er selbst Real Madrid übernehmen. Die Mannschaft der Spanier ist auf jeder einzelnen Position mit den besten Spielern der Welt besetzt. Im Tor steht mit dem Serben Arpad Sterbik der aktuelle "Welthandballer des Jahres", auf Rechtsaußen sorgt mit dem Kroaten Mirza Dzomba der weltbeste Spieler auf dieser Position für athletische und akrobatische Aktionen der Extraklasse. Dem slowenischen Halblinken Siarhei Rutenka sagt man den härtesten Wurf der Welt nach, und den Isländer Olafur Stefansson, den besten Linkshänder der Welt, kennen die Fans noch aus der Bundesliga vom SC Magdeburg. Als Krönung dirigiert das Starensemble mit Talant Dujshebaev ein von vielen Experten als "bester Mittelmann aller Zeiten" eingeschätzter Trainer. Und sollte es zu Ausfällen kommen, kann das Publikum vielleicht sogar erleben, wie der 38-Jährige selbst noch einmal als Spieler in Aktion tritt.

Chehovskie Medvedi (Russland)
Die "Bären" aus Tschechow bei Moskau stellen bis auf eine Handvoll im Ausland tätiger Legionäre die russische Handball-Nationalmannschaft. Der aktuelle Titelträger des Pokalsiegerwettbewerbs ging nach dem Zerfall der GUS aus dem Armeeclub ZSKA Moskau hervor und wurde von der Trainer-Legende Vladimir Maksimov konsequent an die Spitze der russischen Liga geführt, wo der Elitekader ein recht einsames Dasein führt. Darin, dass Chehovskie Medvedi in Russland ohne echte Konkurrenz ist, liegt das einzige Manko der zu Hause wenig geforderten Truppe. "Der Zar" Maksimov gehört zu den erfolgreichsten Trainern der Handballgeschichte, und er ist immer noch der Mann mit dem größten Einfluss im russischen Handball. Maximov lehrt die klassische russische Schule, so sind große, athletische Spieler im Rückraum selbstverständlich. Der Halblinke Alexej Rastvortsev gehört zu den zentralen Figuren ebenso wie Vitali Ivanov und Vasily Filippov auf der Mittelposition.

TBV Lemgo
Mit dem EHF-Pokal-Sieger aus Ostwestfalen streitet eine der am prominentesten besetzten deutschen Mannschaften in der Kölnarena um den Titel der Vereins-EM. Das Team von Trainer Volker Mudrow stellte in der Meister-Saison 2002/03 mit 34:0 Hinrunden-Punkten einen sagenhaften Rekord auf – als Resultat der "Schnellen Mitte". Mit der konsequenten Umsetzung dieser modernen Taktik stellte Lemgo die gesamte Liga in den Schatten. Über lange Jahre spielte in Lemgo auch der Kern der deutschen Nationalmannschaft, der "TBV Deutschland" wurde zum hiesigen Musterbeispiel für Blockbildung. Mit Florian Kehrmann und Daniel Stephan (zurzeit verletzt), Christian Schwarzer und Markus Baur hat der TBV Lemgo immer noch mehr deutsche Handball-Stars in seinen Reihen als jeder andere Bundesligist. Dass Volker Zerbe diese Saison nicht mehr im Spieler-Trikot, sondern im Business-Anzug des Managements auftritt, ist indes ein Indikator für den Umbruch. Mit dem deutschen Nationaltorhüter Carsten Lichtlein sowie dem tschechischen Wurfwunder Filip Jicha seien nur zwei von vielen Namen genannt, mit denen die Verjüngung bislang aber bestens gelang. Der TBV Lemgo gehört auch 2006/07 wieder zur absoluten Bundesliga-Spitze.

VfL Gummersbach
Der VfL komplettiert als Gastgeber den Kreis der Turnierteilnehmer – und rechtfertigt seinen Auftritt mit zwei Halbfinalteilnahmen im EHF-Cup (2005 und 2006) sowie dem Sieg in der Gruppe F der laufenden Champions-League-Saison. Zudem steht der VfL Gummersbach mit seiner stolzen Sammlung von mehr als 26 nationalen und internationalen Titeln wie kein anderer Teilnehmer für große Handball-Tradition, wie auch mit seiner aktuellen Mannschaft und dem Austragungsort Kölnarena für die Zukunft dieses Sports. Die neu formierte und verjüngte Mannschaft von Trainer Alfred Gislason, der mit dem SC Magdeburg die Champions League und auch zwei Mal die Vereins-EM gewann, begeistert mit ihrer modernen Spielweise, die für attraktiven, temporeichen Handball steht. Alfred Gislasons Kader ist gespickt mit Handballern der internationalen Extraklasse wie dem Franzosen Daniel Narcisse, dem Isländer Gudjon Valur Sigurdsson, dem Kroaten Vedran Zrnic und den Torleuten Nándor Fazekas (Ungarn) und Goran Stojanovic (Montenegro). Wie die Spieler der anderen Teilnehmer auch, freuen sich die VfL-Stars auf die Vereins-EM als Vorgeschmack auf die Finalspiele der WM 2007, wo sie mit den jeweiligen Teamkollegen von Ciudad Real wieder in der Kölnarena auflaufen wollen.

Daten und Fakten:

Über 160 Medienvertreter sind für das Turnier akkreditiert. Die Live-Übertragungen nach Europa erfolgen durch den Sender Eurosport, für den asiatischen Raum übernimmt "Al Jazeera Sport" die Berichterstattung. Eigens für Spanien berichten zwei TV- und ein Radio-Sender live aus der Kölnarena, auch ein russischer TV-Sender ist "on air". Der VfL Gummersbach richtet auf seiner Homepage (www.vfl-gummersbach.de) in Zusammenarbeit mit der EHF für die Vereins-EM ein eigenes Portal ein, auf dem Berichte, Bilder und Hintergrundinfos zum gesamten Turnier zur Verfügung stehen werden. Zudem wird als aktueller Ergebnisdienst ein Live-Ticker angeboten. Das Halbfinale 1 wird im deutschsprachigen Raum bei Eurosport übertragen, das Halbfinale 2 bei Eurosport 2. Eurosport 2 überträgt auch das Spiel um Platz 3, Eurosport das Finale.

Das Fachmagazin HANDBALLWOCHE wird nach jeder Begegnung den besten Spieler der Begegnung ehren, die EHF ermittelt den besten Spieler des Turniers, den besten Torhüter und ehrt zudem den Torschützenkönig.

Die Gästeliste umfasst das Who is Who des europäischen Handballs. Die Führungsetage der EHF mit Präsident Tor Lian verbringt das Wochenende in Köln, wie viele weitere Promiente auch. Zudem treffen sich am Rande der Veranstaltung die "G 14" des Handballs (u.a. FC Barcelona, THW Kiel), aber auch die Verbände entsenden ihre Vertreter. Es sind 15 norwegische Trainer zu Gast, zudem Delegierte des isländischen Verbands und 50 Spanier. Das Präsidium von RK Celje Pivovarna Lasko reist eigens mit einem Mitarbeiterstab an, um Erfahrungen für die Folgeveranstaltung 2007 in Celje zu sammeln.

Die Organisation für das gesamte Wochenende inklusive Fuhrpark, Unterbringung, allgemeiner Logistik und die Vorgänge rund um die Spiele erreicht den Aufwand für die WM-Finalspiele 2007. Von der Unterbringung in Kölner Top-Hotels (Offizielle im Hyatt, Mannschaften im Dorint-Hotel Messe) bis zur Betreuung der Teams durch spanisch- und russischsprachige Guides und der VIP-Hospitality in der Kölnarena findet die Gesamtveranstaltung auf höchstem Niveau statt.

Das Preisgeld teilt sich wie folgt auf:
1. Platz: € 35.000 / 2. Platz: € 20.000 / 3. Platz: € 10.000 / 4. Platz: € 5.000


Alles weitere auf vfl-gummersbach.de

This post has been edited 1 times, last edit by "Stenimaus" (Nov 25th 2006, 10:44am)


Diddi

schon süchtig

  • "Diddi" is male
  • Favorite club

Posts: 2,999

Location: Gummersbach\ Münster

  • Send private message

12

Saturday, November 25th 2006, 10:14am

Hier mal ein paar Infos zur Vereinseuropameisterschaft von der Homepage des VFL:

24.11.2006 - Informationen zur Vereins-EM
Alle Ergebnisse und Informationen zur Vereins-EM 2006 in der Kölnarena, finden sie auf der eigens eingerichteten Internetseite.

Dort finden Sie Statistiken, Live-Ticker zu allen Spielen und vieles mehr.
http://www.vfl-gummersbach.de/vereins_em/index.php

Quoted

23.11.2006 - Vereins-Europameisterschaft: Kein Freundschaftsturnier
Wenn am Wochenende in der Kölnarena bei der Vereins-Europameisterschaft drei Titelträger und der VfL Gummersbach als Ausrichter um die Klubkrone des Hallenhandballs kämpfen, wird das Turnier nicht nur ein Schaulaufen für glorreiche Vergangenheit sein. Alle Mannschaften spielen auch in dieser Saison in einem internationalen Wettbewerb und dokumentieren damit den hohen sportlichen Stellenwert dieses Gipfeltreffens.

So marschierte der Champions-League-Sieger des Jahres 2006, BM Ciudad Real aus Spanien, auch in der Vorrunde 2007 in der Königsklasse ungeschlagen an die Tabellenspitze, was im Übrigen neben dem FC Barcelona nur noch dem THW Kiel in einer relativ leichten Gruppe gelang. Klare Siege gegen die Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz, den weißrussischen Topverein Brest HC Meshkov und den ungarischen Spitzenklub SC Pick Szeged machen deutlich, dass die Iberer weiter das derzeit weltbeste Team zur Verfügung haben. Im Kader der siebzehn Spieler tummeln sich acht Spanier und neun Ausländer, die zusammen wohl auch das teuerste Aufgebot überhaupt bilden. Einzelne Weltklassespieler herauszuheben, scheint müßig.

Auch der russische Gewinner des letztjährigen Pokalsiegerwettbwerbs machte in der Champions League bislang eine gute Figur. Kein Wunder, denn Chekhovskie Medvedi ist praktisch identisch mit der Nationalmannschaft und wird auch von dem Nationalcoach Vladimir Maxismov in Personalunion trainiert. In der aktuellen CL-Vorrunde kassierte sein Team zwei Auswärtsniederlagen und wurde in der Gruppe D hinter der SG Flensburg-Handewitt Zweiter. RK Zagreb setzte sich mit 26:19 und Flensburg mit 34:29 durch. Zuhause ist der ehemalige Militärklub ZSKA Moskau allerdings eine Bank, Zagreb (29:24) und auch Flensburg (33:27) wurden mit jeweils fünf Toren Differenz auf die Heimreise geschickt. Wenn der VfL am 2.12. im CL-Achtelfinale in Moskau das Hinspiel bestreitet, dürfte die Olimpiskij-Halle ein einschneidendes Erlebnis bleiben. In zwanzig Logen und einer Sauna werden dort die betuchten Fans verwöhnt.

Der TBV Lemgo verteidigt derzeit den Titel im EHF-Wettbewerb, der im Frühjahr gegen Fisch Auf Göppingen gewonnen wurde, nachdem man im Halbfinale den VfL Gummersbach ausgeschaltet hatte. Die dritte Runde 2007/2008 überstanden die Ostwestfalen kürzlich locker mit zwei Siegen gegen den israelischen Vertreter Maccabi Rishon Le Zion. Der VfL, der nach der Niederlage in der Meisterschaft auf eine Revanche brennt, ist kein Ausrichter des Zufalls. Als Tabellenführer der besten Handballliga der Welt garantiert auch der Deutsche Rekordmeister nicht nur durch seine umfangreiche Titelsammlung der Vergangenheit allerhöchstes Niveau in dem Teilnehmerquartett, der Hochgeschwindigkeitshandball der Marke Gislason wird auch auf der Bühne Vereins-Europameisterschaft für Furore sorgen.


Das Statement von VfL-Trainer Alfred Gislason:

Ich war mit dem SC Magdeburg schon dreimal bei diesem Wettbewerb dabei und habe ihn zweimal gewonnen, in Magdeburg und in Kiel. Das waren große Erlebnisse für meine Mannschaft. Ich weiß, dass vor allem in Spanien diese EM einen hohen Stellenwert hat. Der Champions-League-Sieger will die Bestätigung, dass man wirklich die beste Mannschaft der Welt ist. Das ist kein Freundschaftsturnier, das werden die Zuschauer in allen Spielen von der ersten Minute an erleben. Es geht um einen Titel, der für mich höher einzuschätzen ist als mancher EC-Wettbewerb.

Ciudad Real:
Das ist natürlich auch mein Top-Favorit. Sie haben die teuerste Mannschaft aller Zeiten, es ist seit Jahren die beste Mannschaft der Welt. Jede Position ist doppelt bis dreifach mit Weltklassespielern besetzt. Der Trainer lässt auch immer den ganzen Kader spielen, das macht sie so stark und unberechenbar. Selbst so ein Klassemann wie Olafur Stefansson, den ich gerne in Gummersbach gesehen hätte, spielt manchmal nur wenige Minuten in einer Halbzeit. Dem gefällt es aber trotzdem sehr gut dort, denn er hat dort bis zum Jahr 2009 verlängert.

Ch. Medvedi:
Bis auf drei Spieler ist das die Nationalmannschaft. Was sie drauf haben, konnte man in den CL-Spielen gegen Flensburg sehen, da haben sie auch in Flensburg lange geführt. Sie spielen einen modernen Handball, die zwei bis drei Spezialistenwechsel der Vergangenheit zwischen Abwehr und Angriff gibt es nicht mehr. Auch die Russen beherrschen die Schnelle Mitte. Dazu kommt ihr typischer Stil mit Anspielen an den Kreis und körperlich starke Rückraumspieler. Trainer Maksimov hat eine junge und ehrgeizige Mannschaft, die uns auch im CL-Achtelfinale alles abverlangen wird.

TBV Lemgo:
Jetzt wollen wir gegen Lemgo den Spieß umdrehen und uns revanchieren für die Niederlage in der Bundesliga. In Lemgo hatten wir ein Problem im rechten Rückraum. Da am Samstag Alexis Alvanos wieder fit ist, sieht es da sicher anders aus. Die 5-1-Deckung gegen Daniel Narcisse hatte nur Erfolg, weil Momir Ilic und Milan Vucicevic müde waren. Sie sind aber auch wieder fit. Der Ausfall von Florian Kehrmann ist bitter für Lemgo, das ist vorne wie hinten ein Führungsspieler, der nicht gleichwertig ersetzt werden kann.

Stenimaus

schon süchtig

  • "Stenimaus" is female
  • Favorite club

Posts: 3,240

Location: Köln

  • Send private message

13

Saturday, November 25th 2006, 10:45am

Quoted

Original von Diddi
Hier mal ein paar Infos zur Vereinseuropameisterschaft von der Homepage des VFL:

24.11.2006 - Informationen zur Vereins-EM
Alle Ergebnisse und Informationen zur Vereins-EM 2006 in der Kölnarena, finden sie auf der eigens eingerichteten Internetseite.

Dort finden Sie Statistiken, Live-Ticker zu allen Spielen und vieles mehr.
http://www.vfl-gummersbach.de/vereins_em/index.php

Quoted

23.11.2006 - Vereins-Europameisterschaft: Kein Freundschaftsturnier
Wenn am Wochenende in der Kölnarena bei der Vereins-Europameisterschaft drei Titelträger und der VfL Gummersbach als Ausrichter um die Klubkrone des Hallenhandballs kämpfen, wird das Turnier nicht nur ein Schaulaufen für glorreiche Vergangenheit sein. Alle Mannschaften spielen auch in dieser Saison in einem internationalen Wettbewerb und dokumentieren damit den hohen sportlichen Stellenwert dieses Gipfeltreffens.

So marschierte der Champions-League-Sieger des Jahres 2006, BM Ciudad Real aus Spanien, auch in der Vorrunde 2007 in der Königsklasse ungeschlagen an die Tabellenspitze, was im Übrigen neben dem FC Barcelona nur noch dem THW Kiel in einer relativ leichten Gruppe gelang. Klare Siege gegen die Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz, den weißrussischen Topverein Brest HC Meshkov und den ungarischen Spitzenklub SC Pick Szeged machen deutlich, dass die Iberer weiter das derzeit weltbeste Team zur Verfügung haben. Im Kader der siebzehn Spieler tummeln sich acht Spanier und neun Ausländer, die zusammen wohl auch das teuerste Aufgebot überhaupt bilden. Einzelne Weltklassespieler herauszuheben, scheint müßig.

Auch der russische Gewinner des letztjährigen Pokalsiegerwettbwerbs machte in der Champions League bislang eine gute Figur. Kein Wunder, denn Chekhovskie Medvedi ist praktisch identisch mit der Nationalmannschaft und wird auch von dem Nationalcoach Vladimir Maxismov in Personalunion trainiert. In der aktuellen CL-Vorrunde kassierte sein Team zwei Auswärtsniederlagen und wurde in der Gruppe D hinter der SG Flensburg-Handewitt Zweiter. RK Zagreb setzte sich mit 26:19 und Flensburg mit 34:29 durch. Zuhause ist der ehemalige Militärklub ZSKA Moskau allerdings eine Bank, Zagreb (29:24) und auch Flensburg (33:27) wurden mit jeweils fünf Toren Differenz auf die Heimreise geschickt. Wenn der VfL am 2.12. im CL-Achtelfinale in Moskau das Hinspiel bestreitet, dürfte die Olimpiskij-Halle ein einschneidendes Erlebnis bleiben. In zwanzig Logen und einer Sauna werden dort die betuchten Fans verwöhnt.

Der TBV Lemgo verteidigt derzeit den Titel im EHF-Wettbewerb, der im Frühjahr gegen Fisch Auf Göppingen gewonnen wurde, nachdem man im Halbfinale den VfL Gummersbach ausgeschaltet hatte. Die dritte Runde 2007/2008 überstanden die Ostwestfalen kürzlich locker mit zwei Siegen gegen den israelischen Vertreter Maccabi Rishon Le Zion. Der VfL, der nach der Niederlage in der Meisterschaft auf eine Revanche brennt, ist kein Ausrichter des Zufalls. Als Tabellenführer der besten Handballliga der Welt garantiert auch der Deutsche Rekordmeister nicht nur durch seine umfangreiche Titelsammlung der Vergangenheit allerhöchstes Niveau in dem Teilnehmerquartett, der Hochgeschwindigkeitshandball der Marke Gislason wird auch auf der Bühne Vereins-Europameisterschaft für Furore sorgen.


Das Statement von VfL-Trainer Alfred Gislason:

Ich war mit dem SC Magdeburg schon dreimal bei diesem Wettbewerb dabei und habe ihn zweimal gewonnen, in Magdeburg und in Kiel. Das waren große Erlebnisse für meine Mannschaft. Ich weiß, dass vor allem in Spanien diese EM einen hohen Stellenwert hat. Der Champions-League-Sieger will die Bestätigung, dass man wirklich die beste Mannschaft der Welt ist. Das ist kein Freundschaftsturnier, das werden die Zuschauer in allen Spielen von der ersten Minute an erleben. Es geht um einen Titel, der für mich höher einzuschätzen ist als mancher EC-Wettbewerb.

Ciudad Real:
Das ist natürlich auch mein Top-Favorit. Sie haben die teuerste Mannschaft aller Zeiten, es ist seit Jahren die beste Mannschaft der Welt. Jede Position ist doppelt bis dreifach mit Weltklassespielern besetzt. Der Trainer lässt auch immer den ganzen Kader spielen, das macht sie so stark und unberechenbar. Selbst so ein Klassemann wie Olafur Stefansson, den ich gerne in Gummersbach gesehen hätte, spielt manchmal nur wenige Minuten in einer Halbzeit. Dem gefällt es aber trotzdem sehr gut dort, denn er hat dort bis zum Jahr 2009 verlängert.

Ch. Medvedi:
Bis auf drei Spieler ist das die Nationalmannschaft. Was sie drauf haben, konnte man in den CL-Spielen gegen Flensburg sehen, da haben sie auch in Flensburg lange geführt. Sie spielen einen modernen Handball, die zwei bis drei Spezialistenwechsel der Vergangenheit zwischen Abwehr und Angriff gibt es nicht mehr. Auch die Russen beherrschen die Schnelle Mitte. Dazu kommt ihr typischer Stil mit Anspielen an den Kreis und körperlich starke Rückraumspieler. Trainer Maksimov hat eine junge und ehrgeizige Mannschaft, die uns auch im CL-Achtelfinale alles abverlangen wird.

TBV Lemgo:
Jetzt wollen wir gegen Lemgo den Spieß umdrehen und uns revanchieren für die Niederlage in der Bundesliga. In Lemgo hatten wir ein Problem im rechten Rückraum. Da am Samstag Alexis Alvanos wieder fit ist, sieht es da sicher anders aus. Die 5-1-Deckung gegen Daniel Narcisse hatte nur Erfolg, weil Momir Ilic und Milan Vucicevic müde waren. Sie sind aber auch wieder fit. Der Ausfall von Florian Kehrmann ist bitter für Lemgo, das ist vorne wie hinten ein Führungsspieler, der nicht gleichwertig ersetzt werden kann.


Da warst Du wohl 3 Minuten zu spät :baeh:

Ich mach mich jetzt mal auf den Weg nach Köln, bis später :hi:


Diddi

schon süchtig

  • "Diddi" is male
  • Favorite club

Posts: 2,999

Location: Gummersbach\ Münster

  • Send private message

14

Saturday, November 25th 2006, 1:00pm

Als ich das geschrieben habe, stand noch nichts da und ich dachte, so kann das ja nicht angehen!

Aber hier noch was neues von Oberberg- Aktuell:

Quoted

Riesiges Medien-Interesse am Schaulaufen der europäischen Handball-Elite

(Red./25.11.2006-0:30 AKTUALSIERT 12:15) Köln – Der VfL Gummersbach als Veranstalter der Handball-Vereins-EM begrüßt heute in der Kölnarena die europäische Elite in der Kölnarena.



Heute und morgen ist die Sportstadt Köln Austragungsort eines der hochkarätigsten Handball-Turniere der Welt. Denn bei der Vereins-Europameisterschaft in der Kölnarena empfängt der VfL Gummersbach mit den aktuellen europäischen Titelträgern das Who is Who der Weltelite: In dem Turnier der Superlative spielen der Champions-League-Sieger BM Ciudad Real (Spanien), der Titelträger des Pokalsiegerwettbewerbs, Chehovskie Medvedi (Russland), der TBV Lemgo (Deutschland) als Sieger des EHF-Pokals und der VfL Gummersbach als Gastgeber um einen Pokal, der in den vergangenen Jahren zu einer der begehrtesten Trophäen für Vereinsmannschaften geworden ist.


Mehr als 160 Medienvertreter sind für das Turnier akkreditiert. Die Live-Übertragungen nach Europa erfolgen durch den Sender Eurosport, für den asiatischen Raum übernimmt "Al Jazeera Sport" die Berichterstattung. Eigens für Spanien berichten zwei TV- und ein Radio-Sender live aus der Kölnarena, auch ein russischer TV-Sender ist "on air". Der VfL Gummersbach richtet auf seiner Homepage (www.vfl-gummersbach.de) in Zusammenarbeit mit der EHF für die Vereins-EM ein eigenes Portal ein, auf dem Berichte, Bilder und Hintergrundinfos zum gesamten Turnier zur Verfügung stehen werden. Zudem wird als aktueller Ergebnisdienst ein Live-Ticker angeboten.

Die Gästeliste umfasst das Who is Who des europäischen Handballs. Die Führungsetage der EHF mit Präsident Tor Lian verbringt das Wochenende in Köln, wie viele weitere Promiente auch. Zudem treffen sich am Rande der Veranstaltung die "G 14" des Handballs (unter anderem FC Barcelona und THW Kiel), aber auch die Verbände entsenden ihre Vertreter. Es sind 15 norwegische Trainer zu Gast, zudem Delegierte des isländischen Verbands und 50 Spanier. Das Präsidium von RK Celje Pivovarna Lasko reist eigens mit einem Mitarbeiterstab an, um Erfahrungen für die Folgeveranstaltung 2007 in Celje zu sammeln.


Die Organisation für das gesamte Wochenende inklusive Fuhrpark, Unterbringung, allgemeiner Logistik und die Vorgänge rund um die Spiele erreicht den Aufwand für die WM-Finalspiele 2007. Von der Unterbringung in Kölner Top-Hotels (Offizielle im Hyatt, Mannschaften im Dorint-Hotel Messe) bis zur Betreuung der Teams durch spanisch- und russischsprachige Guides und der VIP-Hospitality in der Kölnarena findet die Gesamtveranstaltung auf höchstem Niveau statt.

Heute steigen die beiden Halbfinals VfL Gummersbach – TBV Lemgo (14:45 Uhr) und Ciudad Real – Chekhovski Medvedi Moskau (16:30 Uhr), ehe morgen um 14 Uhr das Spiel um Platz 3 sowie das Finale (16 Uhr) auf dem Programm stehen.

Barney

Intermediate

  • "Barney" is male

Posts: 96

Location: Berg. Handballkreis

Occupation: Student

  • Send private message

15

Saturday, November 25th 2006, 1:53pm

Vieleicht ein wenig zu spät, aber heute wird die A3, Oberhausen-Frankfurt ab 16:00 gesperrt. Und zwar zwischen dem Kreuz Leverkusen und dem Dreieck Heumar, in beide Richtungen.

16

Saturday, November 25th 2006, 1:58pm

Einiges über den Stellenwert des Turnieres wird dadurch ausgesagt, daß hier nur Pressemeldungen über die angeblich riesige Resonanz eingestellt werden - aber keinerlei Diskussion über die sportlichen Aspekte stattfindet.
Raluca Băcăoanu: Wir haben Cristina nicht verloren, denn wir haben sie bei uns. Sie ist das Gehirn und die Seele der Mannschaft

("Nu am pierdut-o pe Cristina, ci o avem lângă noi. Este creierul şi sufletul echipei")

17

Saturday, November 25th 2006, 3:38pm

Och, es ist noch hinreichend Luft im Terminkalender der Handball-Profis. Der Montag ist noch komplett unbesetzt. An diesem Tag ließen sich Spiele der noch zu gründenden IHF-Weltliga gut unterbringen! ;)

Diddi

schon süchtig

  • "Diddi" is male
  • Favorite club

Posts: 2,999

Location: Gummersbach\ Münster

  • Send private message

18

Saturday, November 25th 2006, 4:32pm

GM gewinnt nach einem wohl spannenden Spiel am Ende mit 34:33 und steht damit im Finale gegen den Gewinner aus der Partie Moskau- Ciudad!

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

19

Saturday, November 25th 2006, 5:53pm

Baur mir 10 Toren. Ist ja der Wahnsinn. Wird Heiner Brand und alle WM-interessierten beruhigen.

  • "owl-andy" is male
  • Favorite club

Posts: 1,261

Location: OWL

  • Send private message

20

Saturday, November 25th 2006, 6:28pm

Das andere Spiel gewann

BM Ciudad Real gegen Medwedi Tschechow 37:34 (16:21)

damit am Sonntag, das Finale:
Gummersbach gegen Ciudad Real

und Spiel um Platz 3 :
Lemgo - Medwedi
Leiden kommt von Leidenschaft!!

Anzeige