You are not logged in.

Gummersbacher

immer im Vordergrund

  • "Gummersbacher" is male
  • "Gummersbacher" started this thread
  • Favorite club

  • Send private message

161

Saturday, May 26th 2012, 8:05am

Was für ein spannendes Spiel - was für ein Kampf! Die Schiris hatten alle Mühe, damit es gut über die Bühne geht, ist ihnen aber im Ganzen gut gelungen, finde ich.

Ja, auch die Gummersbacher mit toller Leistung, da kann man als Fan oder Spieler sicher traurig sein, aber ärgern muss man sich nicht. Nicht nur Mahé sehr stark, aber am Ende gab die Torhüterleistung und mehr Coolness auf Seiten der SG und natürlich die Hallenstimmung den Ausschlag.

Ich denke, das kann ich auch so unterschreiben. Glückwunsch nach Flensburg!
Die SG und der VfL sind damit die einzigen deutschen Teams, die den CWC mehr als einmal gewinnen konnten. Auf jeden Fall waren Hin- und Rückspiel zusammen ein würdiges letztes Finale im EC der Pokalsieger. Schade, dass der Wettbewerb abgeschafft wird.

Ich fand die Schiedsrichter (wie auch schon die Mazedonier im Hinspiel) sehr gut. Beide Paare könnten von mir aus auch in der HBL pfeifen.

Arcosh

wohnt hier

  • "Arcosh" is male
  • Favorite club

Posts: 8,777

Location: Köln

  • Send private message

162

Saturday, May 26th 2012, 9:08am

Der Unterschied in den 120 Minuten des Finales stand ohne Frage zwischen den Pfosten. Mattias Andersson hat einmal mehr bewiesen, dass er der derzeit beste und konstanteste Torwart der Handball-Bundesliga ist. Dem VfL Gummersbach gebührt großer Respekt dafür, dass sie in beiden Spielen auf Augenhöhe mit dem deutschen Vizemeister und Pokalfinalisten agiert haben - eine Leistung die vor fünf Monaten selbst kühnste Optimisten nicht für möglich gehalten hätten. Es hat großen Spaß gemacht dies mitzuerleben. Kentin Mahe hat ein unglaublich gutes Spiel in Flensburg gemacht mit großem Einsatz, tollen Toren und leider der bitteren Enttäuschung nach dem Schlusspfiff. Auch Adrian Pfahl wurde seiner Rolle als sicherer Vollstrecker aus dem Rückraum und von der Siebenmeterlinie gerecht. Weniger Erfolg im Abschluss hatten gestern die Außen des VfL Gummersbach. In Halbzeit 1 scheiterte Jörg Lützelberger zweimal freistehend vom Kreis und im Tempogegenstoß an Mattias Andersson. Im zweiten Durchgang war es dann VfL-Kapitän Verdran Zrnic, der in der VfL-Aufholjagd zunächst nur das Lattenkreuz traf und im darauffolgenden Gegenstoß den Pass auf Patrick Wiencek nicht an den Mann bringen konnte. Im Endeffekt waren es zu viele vergebene freie Bälle um den Favoriten aus dem hohen Norden zu besiegen. [size=85](Hinzu kam die Last dem unnötigen Rückstand aus dem Hinspiel hinterherlaufen zu müssen, anstatt mit einem kleinen Polster in der Campushalle agieren zu können.)[/size]

Bei den spanischen Schiedsrichtern war ein kleiner Heimvorteil zu erkennen, der sich aber im für Handball üblichen Rahmen bewegte. Die Verteilung der Zeitstrafen ist mir negativ in Erinnerung geblieben. Kampf und Härte gehören zu einem Endspiel dazu, aber Aktionen wie das absolut linke Revanchefoul von Lasse Svan Hansen [size=85](ein Paradebeispiel für eine Disqualifikation)[/size] haben auf dem Feld nichts zu suchen. Unverständlicherweise entschieden die Schiedsrichter in dieser Sitution nur auf Siebenmeter ohne eine persönlichen Bestrafung des Dänen. Dass im Wortgefecht zwischen Kentin Mahe und Michael Knudsen nur der Franzose auf die Bank geschickt wurde, war wohl ebenfalls dem Austragungsort des Spiels geschuldet.


Trotz dieser kleinen Randnotizen ist die SG Flensburg-Handewitt als verdienter Sieger vom Feld gegangen. Glückwunsch zum Titelgewinn! :hi:


Nach acht erfolgreichen Jahren mit durchgehender Teilnahme an internationalen Wettbewerben (drei Europapokalsiege, dazu das Finale 2012, die Halbfinals 2005 und 2006 sowie zweimal in Folge in der Champions-League unter den besten acht Mannschaften Europas) wird sich der VfL Gummersbach kommende Saison wieder allein auf das nationale Spielgeschehen konzentrieren müssen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Arcosh" (May 26th 2012, 9:08am)


Trommler

Master

  • "Trommler" is male
  • Favorite club

Posts: 919

Location: Nordhemmern

  • Send private message

163

Saturday, May 26th 2012, 9:09am

Glückwunsch nach Flensburg zum Titelgewinn.

Es war spannend, aber die SG hätte den Sack viel früher zu machen müssen, denn ohne die vielen Fehler im Angriff wäre die Partie schon nach 40-45 Minuten entschieden gewesen. Aber Gummersbach war am Ende auch nicht im Stande diese Fehler auszunutzen. Besonders der linke Rückraum war beim VFL sehr schwach. Für mich war eindeutig Mattias Andersson :Hail: mit seinen 23 Paraden der beste Spieler der Partie.

Insgesamt war es aber ein sehr gutes und auch spannendes Finale. Auch ich finde es sehr schade, dass es diesen Wettbwerb nicht mehr geben wird. Mal sehen wie der neue Europacup wird.

@Gummersbacher:

Quoted

Ich fand die Schiedsrichter (wie auch schon die Mazedonier im Hinspiel) sehr gut. Beide Paare könnten von mir aus auch in der HBL pfeifen.


Da stimme ich dir zu. Die beiden Spanier (bzw. die Mazedonier aus dem Hinspiel) waren wirklich gut, von denen sollten einige HBL-Schiedsrichter lernen.
GWD Minden ist mein Verein!

164

Saturday, May 26th 2012, 5:37pm

Schade. Mit guten Torhütern hätte es klappen können.

Glückwunsch nach Flensburg.

Anzeige