Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 4. Mai 2017, 22:00

PS: Und was die Eishockey-WM angeht, das sind reine Kostengründe. Die WM alleine hätte man durchaus bekommen, aber man wollte das finanzielle Risiko minimieren.


Dann lies mal Interviews mit den Verantwortlichen.

Die hätten sie nicht alleine gekriegt und das wussten sie (und das, obwohl sogar jedes Jahr eine Eishockey-WM stattfindet).

Und alleine eine Handball-EM drei Jahre nach einer WM - keine Chance!

22

Freitag, 5. Mai 2017, 10:13

An der Bewerbung D/Dk/Ch stört mich am meisten, dass Dänemark als Veranstalter scheinbar den Rachen nicht vollbekommt. Sonst ist gegen eine Bewerbung mehrerer Nachbarstaaten nichts einzuwenden. Für mich wäre eine Bewerbung D/Ch/Belgien zB sehr interessant gewesen, noch besser D/Ch/A- dafür Finnland oder Island statt Österreich 2020.
In Ungarn hat man gestern vor dem Spiel gegen Dänemark in der recht gut besuchten Papp-Arena die Bewerbung mit Cz und der Svk präsentiert, falls es 22 nicht klappt, will man es 24 nochmals probieren. Ungarn wäre damit alle 10 Jahre Handball-Euro-Veranstalter, eine mMn gute Zeitspanne, wenn man an die Dauerskandinavischen Bewerbungen denkt.
Angeblich soll es noch Bewerbungsüberlegungen anderer Länder geben (Mazedonien, Weißrussland, Rußland, Litauen), jedenfalls hat Ungarn aber recht klar gemacht, sich diesmal für ein Männerereigniss bewerben zu wollen, eine Damen-EM nur als Zugabe veranstalten zu wollen.
Denn für die Damen schaut die Bewerbungslage recht dünn aus, vor allem für 22, wo die EM zeitgleich mit der Fußball-WM stattfindet, und schon im Vorfeld medial kaum beachtet werden wird.

Geraldo

Erleuchteter

  • »Geraldo« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 286

Wohnort: Hamburg Meiendorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

23

Samstag, 6. Mai 2017, 00:21

Wenn man es aus der Geographischen Sicht betrachtet ist Deutschland die Mitte von Europa
und grenzt an der Schweiz oder Dänemark

und rein von der Lögik her müsste es sich für die möglichen
Sponsoren rechnen

kuestentanne

schon süchtig

  • »kuestentanne« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 4 178

Wohnort: Stockholm

Beruf: Jäger und Sammler

  • Nachricht senden

24

Samstag, 6. Mai 2017, 10:04

Wieviele Hallen, die den Standards entsprechen, braucht man denn in Zukunft, um eine EM ausrichten zu können?

25

Samstag, 6. Mai 2017, 10:22

6-8, und die sind in Deutschland vorhanden

26

Samstag, 6. Mai 2017, 11:21

Wenn man es aus der Geographischen Sicht betrachtet ist Deutschland die Mitte von Europa



Rein geographisch gesehen ist Litauen die Mitte von Europa.
woo woo woo - you know it, bro

kuestentanne

schon süchtig

  • »kuestentanne« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 4 178

Wohnort: Stockholm

Beruf: Jäger und Sammler

  • Nachricht senden

28

Samstag, 6. Mai 2017, 13:43

Dass Deutschland die hat, ist klar. Aber bei den kleineren Nationen wird es da schwieriger. Also treten diese dann an die beiden großen Länder, in denen Handball populär ist (Frankreich und Deutschland), heran, eine EM gemeinsam auszurichten.

Entfernungen...
Basel - Kopenhagen 1200 km
Malmö - Luleå 1550 km
Sankt Petersburg - Jekaterinenburg 2200 km

nosp52

Meister

Beiträge: 540

Wohnort: Südwesten

Beruf: Betriebswirt

  • Nachricht senden

29

Montag, 19. März 2018, 23:03

Schnellstens die Veranstaltungsbewerbung zurückziehen ! Soll die EHF einen Dummen dafür finden......

Soll sich Wiederer doch die Veranstalter bei seinen Sympathisanten suchen und den Leuten, die er in seinen EHF-Gremien hat.

Wo will er denn in den Balkanstaaten die Zuschauer finden, die ihm 30-50 EUR Eintritt pro Spiel zahlen.
Welche der wenigen Großraumhallen waere jemals voll.
Welcher Veranstalter könnte die Unterkunftskosten und die Verpflegung für 24 Teams + Betreuer übernehmen. Wer könnte der EHF die Werbe- und TV-Hoheit + Einnahmen daraus
total überlassen.
Welcher Staat würde die Bürgschaft für das Veranstaltungsabenteuer übernehmen ?


Wenn der Österreicher mit seinen Intrigen und Agriffen gegen die Deutschen antritt, dann überschätzt er seine Macht ......
Lassen wir ihn versuchen.......

30

Dienstag, 20. März 2018, 09:50

Was hat denn der DHB damit zu tun, wenn die HBL hier die Fehler begeht?

31

Dienstag, 20. März 2018, 10:26

Also ich finde zwar das nosps Idee mehr als kontraproduktiv wäre, weil das Problem ist das sich hier zwei im Handballkontext mächtige Organisationen verhalten wie kleine Kinder und man das nicht verstärken sollte...

...aber dieser ständige Hinweis auf DHB und HBL als eigenständige Organisationen ist für meine Begriffe nur sinnvoll wenn es um ganz konkrete Zuständigkeiten geht ala Bundestrainer ist DHB-Krams usw. Die beiden sind doch sehr aufeinander angewiesen und können solche elementaren Konflikte nicht ignorieren.

32

Dienstag, 20. März 2018, 10:50

Erkläre mir, warum der DHB der HBL in diesem Fall zur Seite springen sollte?

33

Dienstag, 20. März 2018, 11:00


Erkläre mir, warum der DHB der HBL in diesem Fall zur Seite springen sollte?


Habe geschrieben das ich nosps Idee nicht für gut halte, daher frage ich mich was ich dir erklären soll. ;)

Das bei einem andauernden und schärfer werdenden Konflikt von HBL und EHF dann auch irgendwann eine Koordination mit dem DHB erfolgen sollte...hältst du das wirklich für absurd? Der deutsche Handball besteht aus Nationalmannschaft und Liga was das generelle Interesse angeht und die sind voneinander abhängig.

34

Dienstag, 20. März 2018, 14:06

Da muss ich ein Wort überlesen haben, sorry.

Ich bleibe aber dabei, dass der DHB mit der Nummer nichts zu tun hat und er auch nicht gut beraten wäre sich einzumischen. Warum sollte man das auch tun? Welchen Vorteil könnte man daraus haben? Die Liga braucht die Nationalmannschaft viel mehr als umgekehrt. Und so eine Heim-EM tut der Liga unglaublich gut. Von daher sollte sich der DHB da mal nicht die Finger schmutzig machen, nur weil einzelne Funktionäre sich massiv verzockt und ihre Clubs an der Nase herumgeführt haben.

35

Dienstag, 20. März 2018, 14:28

Nun, du magst eventuell Recht haben, nur ist die Frage ob die EHF das auch so sieht. Ich bin der Meinung das da eine persönliche Note in diesem Konflikt ist und das auch seitens von der EHF nicht sachlich geführt wird. Es ist die Frage ob das für sie ein Konflikt mit dem deutschen Handball an sich ist oder der HBL. Ist die Frage wie sich das auf die Chancen für solche Bewerbungen auswirkt.

36

Dienstag, 20. März 2018, 14:31

Die EHF wird soclhe Turniere dahin vergeben wo man mit der meisten Kohle rechnet..ganz einfach

37

Dienstag, 20. März 2018, 14:38

Danach handeln sie jetzt auf CL-Ebene nur teilweise. Kielce/Vezprem/Barca ja, Fernsehgeldlogik folgen sie nicht so sehr.

38

Freitag, 23. März 2018, 13:59

Ich kann mich nosps Artikel nur anschliessen. Die Intrigen und Aktionen Wiederers,verklausuliert in Instanzenentscheidungen,die er als Präsident wie sein Marionettentheater benützt, sind zum einen Spitzen gegen Bohmann von der HBL,aber auch Spitzen gegen die dT. TOPKLUBS. Die HBL ist ein Konkurrent um Werbegelder und lukrative TV-Verträge.Durch die Erweiterung des Wettkampfumfangs in der CL ist es angesichts der körperlichen Belastung in einer starken HBL für dt. Topklubs unmöglich beides parallel zu bewältigen.....Mit der zeitlich engen Terminierung von EM-Turnieren setzt die EHF eine weitere Belastungsspitze ohne Rücksicht auf die Vereine.
Warum sollte der DHB das ganze als Veranstalter mit Top-Infrastruktur,+dem zahlenden deutschen Handballpublikum,der Übernahme des Kostenrisikos und dem Verzicht auf Werbe- und Fernsehgelder zG der EHF übernehmen.
Sind wir denn blöd bei den ganzen Intrigen die der Österreicher gegen den deutschen Handball inszeniert ?

39

Freitag, 23. März 2018, 15:08

Aus der Triobewerbung Tschechien/Slowakei/Ungarn ist nur mehr eine Duobewerbung Ungarn/Slowakei übrig geblieben, wobei Ungarn (stellt 4 der 6 Hallen) federführend ist. Da dies die einzige Bewerbung ist, wo noch nie ein Männerturnier stattgefunden hat, scheint ein Zuschlag gut möglich. Man tendiert aber eher zu 2024, das würde einem schönen 10-Jahresrhythmus von Großveranstaltungen in Ungarn (Damen-EM 04/14) entsprechen. Geworben wird mit kurzen Entfernungen, schönen modernen Hallen, welche alle erst dieses Jahrtausend fertiggestellt wurden/werden (Szeged) und der Erfahrung in Finalveranstaltungen (Damen-CL-Final4) in Budapest. Es wurde bekräftigt erst wieder Damenveranstaltungen durchzuführen, wenn man den Zuschlag für eine Männergroßveranstaltung erhalten hat.

Anzeige
handball-world.com - Partner