Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hlp

immer im Vordergrund

  • »hlp« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 266

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Gerüstbauer

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 28. November 2017, 12:44

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz was so toll daran sein soll das ein Verein wie Montpellier oder Nantes nicht mehr in der CL spielt. Das ist doch gerade die tolle Entwicklung, dass jetzt ein zweiter französischer Verein in der "A-Liga" sehr gut mithält und der dritte da vom Niveau her ebenfalls spielen könnte. Warum ist es eine Aufwertung des Wettbewerbes wenn eine oder beide solcher Mannschaften nicht mehr in diesem Wettbewerb spielen?

Dieses Pokal der Landesmeister denken halte ich persönlich doch für eher altmodisch. Mag sein das ich das nicht wirklich selbst erlebt habe, aber als die UEFA 1999 damals die CL für Vizemeister geöffnet hat, war das für meine Begriffe eine absolute Aufwertung dieses Wettbewerbes und nicht ohne Grund wurde das ausgebaut und hat Nachahmer in Sportarten wie Handball gefunden. Das ist die eigentliche Marktlogik. Einen Wettbewerb ausweiten wenn es das Niveau hergibt, keine geschlossene Gesellschaft von reichen Clubs die sich davon in erster Linie versprechen noch reicher zu werden (ob das funktioniert ist eine andere Frage).

Natürlich ist deine Denke doch legitim, aber ich sage ja auch nicht zurück zum Cup der Landesmeister. Aber warum heißt etwas CL mit Betonung auf C, wenn dort ein 3. oder 4. einer zugegeben starken Liga mitspielt? Dann nennt man es doch gleich Euro League. Ich finde es eher egoistisch aus 2 starken Ligen in Europa daraus Vorteile für diese Länder abzuleiten. Der sportliche Wert ist das eine und der ist auch wichtig, aber es geht auch um Europa und nicht um eine German-France Open.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!

42

Dienstag, 28. November 2017, 12:56

Aber warum heißt etwas CL mit Betonung auf C, wenn dort ein 3. oder 4. einer zugegeben starken Liga mitspielt?
Weil man wie die Lemminge dem Vorbild Fußball hinterher läuft, ohne auf die berechtigte Kritik zu hören, die es so beim Fußball schon länger gibt.

43

Dienstag, 28. November 2017, 13:00

Das will ja keiner. Ich bin der erste der zum Beispiel dieses WC-System weghaben will. Mit der 3-Jahreswertung hat die EHF ein Tool, welches genau wie die 5-Jahreswertung im Fußball nachvollziehbar die Performance der Clubs in Europa abbildet. Danach ausschließlich die Startplätze für die drei Europapokale zu vergeben, würde für mich völlig ausreichen. Bei 28 Mannschaften ist dann auf jeden Fall das Argument zu führen, dass es nicht nur mehrere Ligen geben sollt, die zwei Mannschaften in den Wettbewerb einbringen können sondern eben auch die allerstärksten 3. Wenn über die Jahre andere Ligen an ihnen vorbeiziehen, verändert sich das und es wäre alles fair und nachvollziehbar. Das ist ja gar nicht mal allzu idealistisch gedacht wie ich finde.

Das mag ich halt an der EHF nicht bzw. weswegen ich auch kein einziges sportlich begründetes Narrativ bei dieser Reform abnehme...weil sie eben seit Jahren dieses WC-Unsinn abziehen und bereits mit ihrer Reform und diesem Zweiklassensystem demonstriert haben, dass es nicht um den Sport geht.

44

Dienstag, 28. November 2017, 14:30

"Führende
Handball-Nationen lehnen mehr Spiele ebenfalls ab. Auch sie haben den
Brief an die EHF unterzeichnet."

Dieser letzte Satz aus dem Bohmann Artikel ist sehr wichtig. Ohne die führenden Nationen kann die EHF alle Pläne einstampfen.

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 615

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 28. November 2017, 19:26

Bislang haben wir in erster Linie darüber geredet, ob die Handball-Bundesliga auch ohne deutsche Champions-League-Teilnehmer noch attraktiv für ausländische Topspieler wäre. Aber was würde sich für deutsche Nationalspieler und die Nationalmannschaft ändern? Auch deutsche Nationalspieler wollen sich mit den besten Spielern der Welt messen und um die großen Titel mitspielen. Bislang können sie dabei den "bequemen" Weg nehmen und bei den Topvereinen in ihrem Heimatland spielen. Dementsprechend gering ist die Zahl deutscher Handballer im europäischen Ausland. Aber würde bei Eskalation der Situation zwischen HBL und EHF (wovon ich allerdings noch nicht ausgehe) die Wechselwilligkeit deutscher Spieler ins Ausland steigen? Fallls ja, könnte die HBL schnell ihren Status als europäische Topliga einbüßen und ein Domino-Effekt einsetzen. Falls nein, sehe ich mittelfrsitig die deutsche Nationalmannschaft als Leidtragenden, wenn es den deutschen Nationalspielern an Wettkampfpraxis auf höchstem Vereinsniveau und Erfahrung gegen alternative Spielphilosophen und Taktikvarianten zum "HBL-Standard" mit 6:0-Abwehr fehlt.

Ich hoffe weiterhin, dass eine einvernehmliche Lösung gefunden werden wird - auch wenn ich diese aufgrund der diametralen Interessen der einzelnen Parteien derzeit nicht erkennen oder auch nur erahnen kann.

Handballer2105

schon süchtig

  • »Handballer2105« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 545

Wohnort: bei Heilbronn

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 28. November 2017, 20:51

Sicherlich könnte es den einen oder anderen Spieler in die Ferne ziehen. Für alle Spieler aber gilt, dass sie nur eine sehr beschräenkte Zeit haben Geld zu verdienen.
Es wird also sehr stark von der Frage abhängen, wieviel Geld die ehfcl für die Vereine abwirft. Wenn es nicht deutlich mehr als jetzt gibt, werden die Gehälter (ausser bei den Sponsorenvereinen) nicht steigen können. Wenn die Vereine der DKB Handball BUndesliga also weiterhin soviel Geld wie jetzt erwirtschaften können werden sie weiterhin attraktive Gehälter zahlen können.
Beim THW Kiell und mit Abstrichen bei Flensburg könnte es einige Einbussen geben, da hier die Einnahmen durch die ehfcl die Ausgaben übersteigen.

@arcosh: Deinen letzten Absatz teile ich.

47

Sonntag, 17. Dezember 2017, 08:35

EHF Executive Committee meets in Hamburg

Zitat

The Executive Committee agreed that despite the scheduling problems it would not reduce the number of starting places for German teams for the coming season.

It was, however, agreed that no additional places would be granted to the German Handball Federation.

This means that two German teams will be play in the VELUX EHF Champions League in the coming season thereby easing the scheduling problems faced this year.


:hi:

Crusty

schon süchtig

  • »Crusty« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 4 414

Wohnort: SH-Mitte

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 17. Dezember 2017, 08:40

How will that erase the problems? ;)

Es glaubt doch wohl keiner, dass die EHF zukünftig auf WCs verzichten wird.

49

Sonntag, 17. Dezember 2017, 08:48

Auch wenn die WCs letztendlich willkürlich sind, hat die EHF da ja schon einen Kriterienkatalog nachdem sie die vergeben. Ich finde es schon problematisch dann zu sagen das von allen Bewerbern der deutsche ausgeschlossen wird, ohne das irgendwas passiert ist das dieser Verein gemacht hat.

Gleichzeitig löst es ja gar kein Problem. Die Terminprobleme sind nicht entstanden weil drei deutsche Mannschaften untereinander kollidiert sind und wären nach gleicher Vorgehensweise auch bei zwei oder einem vorhanden. Geschweige denn die Reform dann 2020, die die Saison für den dann amtierenden deutschen Meister schlicht zur Tortur machen würden.

50

Sonntag, 17. Dezember 2017, 16:22

Fakt ist, die EHF hat beschlossen, daß nur 2 deutsche Vertreter teilnehmen dürfen, eine Wildcard für einen 3. Teilnehmer wird nicht erteilt.
Das ist der aktuelle Stand.

Mal sehen, ob sie standhaft bleiben.

51

Montag, 18. Dezember 2017, 14:57

Das wird man im Sommer sehen. Direkt kann man dann wohl sagen das Platz 3 dann diesmal keine CL bedeuten wird. Ab Platz 5 also kein Europapokal mehr (abhängig natürlich vom Pokal).

52

Montag, 18. Dezember 2017, 15:14

Auf der anderen Seite wäre es doch sportlich absolut legitim, wenn in der Champions-League nunmal auch nur die Champions der nationalen Wettbewerbe und der Titelverteidiger spielen.

53

Montag, 18. Dezember 2017, 15:18

Auf der anderen Seite wäre es doch sportlich absolut legitim, wenn in der Champions-League nunmal auch nur die Champions der nationalen Wettbewerbe und der Titelverteidiger spielen.


ich dachte "Champion" gäbe es immer nur einen?
Oder meinst du nationaler Champion + nationaler Vize-Champion?

aber grundsätzlich bin ich ganz bei dir
aus jedem Teilnehmerland maximal 2 fände ich jetzt auch nicht überaus dramatisch!

54

Montag, 18. Dezember 2017, 15:22

ich dachte "Champion" gäbe es immer nur einen?
Oder meinst du nationaler Champion + nationaler Vize-Champion?

Auf der anderen Seite wäre es doch sportlich absolut legitim, wenn in der Champions-League nunmal auch nur die Champions der nationalen Wettbewerbe und der Titelverteidiger spielen.


ich dachte "Champion" gäbe es immer nur einen?
Oder meinst du nationaler Champion + nationaler Vize-Champion?

aber grundsätzlich bin ich ganz bei dir
aus jedem Teilnehmerland maximal 2 fände ich jetzt auch nicht überaus dramatisch!


Ich denke, er meint auch nur einen Champion je Nation. Zusammen sind das ja auch mehrere Champions ;)

55

Montag, 18. Dezember 2017, 16:02

Auf der anderen Seite wäre es doch sportlich absolut legitim, wenn in der Champions-League nunmal auch nur die Champions der nationalen Wettbewerbe und der Titelverteidiger spielen.


Hätte aber nichts damit zu tun das der dritte keine WC mehr bekommt, da der französische dritte da nicht mit einbezogen zu sein scheint. Wenn die mit diesem Schritt das WC-System abgeschafft hätten, würde ich dem ganzen absolut applaudieren. Es geht hier aber wirklich nur um den Krieg EHF vs. HBL.

56

Montag, 18. Dezember 2017, 16:46

Man sollte seitens der HBL auch EM WM und alles abschaffen. mehr Zeit für die Spieler und beim Verein. :irony:

hlp

immer im Vordergrund

  • »hlp« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 266

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Gerüstbauer

  • Nachricht senden

57

Montag, 18. Dezember 2017, 17:03

Eine Straffung der CL könnte ja auch mal mit einem Aufwerten des EHF-Cups einhergehen. Der wirkt in seiner jetzigen Form wie das ungeliebte Kind der EHF.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!

58

Montag, 18. Dezember 2017, 17:28

Probleme könnte die Entscheidung für einen deutschen Verein bringen, der seinen Etat mit der CL kalkuliert hat. Im Moment wäre das mindestens Kiel.

Und Kiel würde es auch besonders treffen, da dort ja die Halle auch in der Gruppenphase der CL gut besucht ist und die Zuschauereinnahmen nicht ohne sind.

59

Dienstag, 19. Dezember 2017, 10:44

Ich glaube auch Melsungen, Magdeburg und Berlin haben das Ziel und Investitionen getroffen um in die Top 3 vorzustoßen, allermindestens aber international spielen zu wollen. Daher hat das nicht nur Auswirkungen auf die "Top3". Platz 3 bedeutet nicht mehr CL. Platz 5 unter Umständen auch nicht mehr EHF-Pokal. Bei sowas gehts ja nicht nur um Zuschauer sonden auch mit welchen Erwartungen Sponsoren ihr Geld geben.

60

Dienstag, 19. Dezember 2017, 11:28

Wenn man sein Konzept auf Zugeständnissen aufbaut, dann braucht man sich nicht wundern. :rolleyes:
Was andere Länder bekommen ist ja erstmal vollkommen egal. Die HBL ist nunmal die HBL und nicht die Ligue National.

Nichtsdestotrotz ist das, bzw. die Auswirkungen davon, ein erster Schritt in Richtung einen eigenen Europaliga wohin dann die deutschen selbsternannten A-Clubs, also Kiel, Flensburg, RNL, Melsungen und Berlin abwandern werden und auf die CL pfeifen werden. :smokin:

Anzeige
handball-world.com - Partner