Sie sind nicht angemeldet.

801

Gestern, 14:32

er muss nicht ausweichen-
es ist trotzdem dann 2 min-
und es steht eben so in der regel drin.....es ist trotzdem dann 2 min-und es steht eben so in der regel drin.....
Das bedeutet, der Spieler, der nicht mehr an den Ball kommt, rempelt den im Feld stehenden Torwart mit Anlauf, also aus mehreren Metern entfernt, um und kann auf 2 Minuten für diesen hoffen?
Hört sich für mich nicht fair an, auch wenn ich den Grundsatz, der Torhüter ist verantwortlich, wenn er ins Feld läuft, um einen Gegenstoß abzufangen, richtig finde.
Aber wenn deutlich genug Zeit ist, dass es zu keinem Zusammenstoß kommen muss, ist die Regel etwas unausgereift?

802

Gestern, 14:40

ausgehend davon dass man ein risiko für den angreifer ausschliessen will

Bei 3 Metern handelt der Angreifer eigenverantwortlich. Wetten, dass der Angreifer den Torhüter nicht berührt hätte, wenn sich die gesamte Situation 4 Meter weiter in Richtung Tor abgespielt hätte (also TW im 6-Meter-Raum)?

Achso: hier könnt ihr es selbst nochmal sehen: https://www.youtube.com/watch?v=mgIPg_VlVUY ab 1:30

803

Gestern, 14:49

:unschuldig: Das sieht schon ziemlich danach aus als hätte Sigurdsson da die Bestrafung holen wollen. Er guckt ja schon wieder Richtung Tor/Torwart, geht noch 3 Schritte in ihn rein und hat nichtmal versucht auszuweichen. Die Regel ist (zurecht) dafür da um die Feldspieler zu schützen, aber in der Situation nimmt eher Sigurdsson eine Verletzung des Torhüters in Kauf als andersrum.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mr.Perkele« (Gestern, 15:02)


TCLIP

schon süchtig

  • »TCLIP« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 791

Wohnort: BRD / NRW

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

804

Gestern, 14:59

er ist im laufen-
tempogegenstoss-
klar,da kann er sofort anhalten und nach dem weg fragen...
sigurdsson sowas zu unterstellen-was für mich faktisch eh nicht möglich war- ist für mich respektlos gegenüber dem spieler...

udn wenn sich jemand die mühe macht den regeltext nachzulesen, waren dies -leider- eindeutig 2 minuten,
egal ob es mir oder wem anders passt oder nicht...

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • »Arcosh« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 719

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

805

Gestern, 15:53

@TCLIP:
Die korrekten Bestrafung in dieser Spielsituation ist die Disqualifikation (die auch von den Schiedsrichtern so ausgesprochen wurde) und keine Zwei-Minuten-Strafe.

@Baden68:
Regel 8:5 ist in diesem Fall eindeutig. Der Torwart bleibt straffrei, wenn er den Ball erreicht, in Ballbesitz gelangt und seine Bewegung deutlich vor dem Zusammenprall beendet ist. In diesem konkreten Fall wäre höchstens zu diskutieren ob der Torwat von Meshkov Brest den Ball kontrolliert hatte, bevor er mit Gudjon Valur Sigurdsson zusammenstößt. Im Video ist nicht klar zu erkennen ob er den Ball schon vorm dem Zusammenprall fallen lässt oder erst in Folge dessen. Die Intention der Regelklarstellung zu 8:5 war es dem Torwart die (alleinige) Verantwortung zu geben derartige Zusammenstöße zu verhindern und somit im Zweifelsfall gegen den Torhüter zu entscheiden und ihn zu disqualifizieren. Damit ist meiner Meinung nach die Rote Karte in regelkonform.

806

Gestern, 18:22

Regel 8:5 ist in diesem Fall eindeutig. Der Torwart bleibt straffrei, wenn er den Ball erreicht, in Ballbesitz gelangt und seine Bewegung deutlich vor dem Zusammenprall beendet ist.
Gibt es da einen Link zu? Ich habe nur die IHF-Regel gefunden und da ist gar nichts eindeutig.

Das ist jetzt wohl echt ein Grenzfall, da der Torwart schon in der Rückwärtsbewegung war (da er den Ball nach hinten verloren hatte) und der Angreifer ihn gesehen und dann umgerannt hat, wobei er wohl auch nur schwer hätte ausweichen können.

TCLIP

schon süchtig

  • »TCLIP« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 791

Wohnort: BRD / NRW

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

807

Gestern, 18:29

arcosh...
hab ich ja vorher auch geschrieben...rot korrekt
nur in 804 falsch 2 min reingeschrieben...

und nein- es ist kein grenzfall-
der tw hatte den ball nie unter kontrolle- er trägt allein das risiko-ob er dabei vorwärts oder rückwärts unterwegs ist
spielt auch keine rolle...
rote karte absolut regelkonform

808

Gestern, 19:24

klar,da kann er sofort anhalten und nach dem weg fragen...

und nein- es ist kein grenzfall-
der tw hatte den ball nie unter kontrolle- er trägt allein das risiko-ob er dabei vorwärts oder rückwärts unterwegs ist
spielt auch keine rolle...

Es geht doch auch um die Frage des Zusammenpralls, den der Torhüter verursacht oder eben nicht. Ein rückwartslaufender, -fallender Torhüter verursacht doch den Zusammenprall nicht.
Und doch, es sah tatsächlich in der Zeitlupe danach aus, als hätte der Spieler Zeit, nach dem Weg zu fragen und er entscheidet sich für weiterlaufen und sich am Torhüter "abstützen". ;)
Edit: OK, in dem Video, das der Badener verlinkt hat, sieht man doch, dass die Entfernung zwischen Torhüter und Spieler nicht so groß war und der Läufer schlecht abbremsen konnte, aber vielleicht abdrehen, kann er beim Torwurf doch auch? ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flink« (Gestern, 19:30)


TCLIP

schon süchtig

  • »TCLIP« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 791

Wohnort: BRD / NRW

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

809

Gestern, 20:07

es ist ja nun auch keine alltägliche situation im spiel-
tw sah unglücklich aus dabei und es reicht ja ein körperkontakt aus-der geht ja auch "rückwärts"-
ich glaube aber dennoch, dass ein angreifer zuerst daran denkt, ob und wie er evtl. noch an den ball kommt
und ob er ein einfaches tor erzielen kann - ob er dann ersatzweise den tw in den arm nimmt um mehr aus
der situation heruaszuschlagen wenn er nicht mehr an den ball kommt....na ja.....multitask geht doch nur bei den frauen...?

unabhängig von der situation ist es wohl sachlich fast die einzige möglichkeit den angreifer zu schützen wenn die
regel so formuliert wird wie in 8-5 .
und die schlimmen verletzungen sind seitdem so weit ich mitbekommen habe auch ausgeblieben-
also eigentlich alles richtig- auch wenn es in manchen situation recht hart erscheint....

810

Gestern, 20:28

unabhängig von der situation ist es wohl sachlich fast die einzige möglichkeit den angreifer zu schützen wenn die
regel so formuliert wird wie in 8-5 .
und die schlimmen verletzungen sind seitdem so weit ich mitbekommen habe auch ausgeblieben-
also eigentlich alles richtig- auch wenn es in manchen situation recht hart erscheint....

Ja, so sieht es aus, es muss ja auch für die Schieris händelbar sein. Der Zuschauer kann noch Tage später über Absichten und Möglichkeiten spekulieren. ;)

Anzeige