Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. Juni 2018, 17:24

CL Frauen 2018/19

http://www.eurohandball.com/article/30959


Brest und Larvik dürfen sofort in die Gruppenphase. Bei ersterem vielleicht nicht überraschend, aber Larvik wird jede Saison schwächer und bei einem Zuschauerschnitt von ca. 500 in der Liga und selten mehr in der CL? Naja.

Craiova und Bietigheim bekommen die Wildcard für ein Qualifikationsturnier. Wahrscheinlich werden sie in zwei verschiedenen Gruppen eingeteilt und haben (bei den Gegnern) auch die Favoritenrolle. Kommt natürlich auch darauf an, wo die Spiele dann stattfinden.

Lada geht mit seiner Anfrage auf eine Wildcard leer aus. Hypo und Banik Most ebenfalls - obwohl beide Meister sind.

Zitat


Teams seeded for the group matches (14):

Györi Audi ETO KC (HUN)
CSM Bucuresti (ROU)
Buducnost (MNE)
Rostov-Don (RUS)
Metz Handball (FRA)
Kobenhavn Handball (DEN)
Vipers Kristiansand (NOR)
Thüringer HC (GER)
RK Krim Mercator (SLO)
IK Sävehof (SWE)
FTC-Rail Cargo Hungaria (HUN)
Odense HC (DEN)
Brest Bretagne Handball (FRA)
Larvik HK (NOR)
Qualifier 1
Qualifier 2

Teams in qualification (8):

MKS Perla Lublin (POL)
HC Podravka Vegeta (CRO)
Jomi Salerno (ITA)
Muratpasa BSK (TUR)
Super Amara Bera Bera (ESP)
ZORK Jagodina (SRB)
SCM Craiova (ROU)
SG BBM Bietigheim (GER)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Harpiks« (18. Juni 2018, 17:59)


2

Montag, 18. Juni 2018, 17:58

Sävehof hat letzte Saison gar nicht international gespielt und national in der Hauptrunde etliche Niederlagen kassiert. Die sind meines Erachtens auch nicht viel stärker als Larvik.

YPJ161

Fortgeschrittener

    Lieblingsverein

Beiträge: 58

Beruf: Revolutionärin

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:28

Sävehof hat letzte Saison gar nicht international gespielt und national in der Hauptrunde etliche Niederlagen kassiert. Die sind meines Erachtens auch nicht viel stärker als Larvik.
Vertut euch mal nicht mit Larvik. Die wären diese Saison schon beinah Meister geworden und haben große Teile der kommenden Generation der norwegischen Nationalmannschaft im Kader. Linka kommt zurück, die Abgänge sind gut aufgefangen, Heidi Loke ist scheinbar momentan im Gespräch. Ich bin mir ziemlich sicher, wenn die Mannschaft 2-3 Jahre in der Konstellation bleibt, werden daraus mit Bergum, Christensen, Hjertner, Rivas Toft, Lund, Loken einige zu etablierten Kräften des NT werden. Und für diese Entwicklung ist die CL sehr wichtig um die nächsten Schritte zu machen, ich denke mal bei der EHF wird diese Situation als Team mit etlichen ungeschliffenen Diamanten ausschlaggebend gewesen zu sein, um Norwegen und damit auch dem Damenhandball "behilflich" zu sein.

4

Mittwoch, 27. Juni 2018, 11:17

Bietigheim ist in der Quali-Gruppe 1, mit dem italienischen Meister Salerno, Lublin aus Polen, und Super Amara Bera Bera aus San Sebastian, Spanien.
»Germanicus« hat folgendes Bild angehängt:
  • quali.JPG

5

Mittwoch, 27. Juni 2018, 11:23

Gruppe 1:
Das Turnier findet entweder in Spanien, Polen, Deutschland, Italien statt (in dieser Reihenfolge). Auf neutralem Boden wäre Bietigheim sicher großer Favorit, in Spanien (und besonders Polen) allerdings 'nur' Favorit.

Gruppe 2:
Schon etwas unberechenbarer. Craivo sicher Favorit, allerdings könnte auch den anderern drei durchaus eine Überraschung gelingen - abhängig davon, wo das Turnier schlussendlich stattfinden wird.

6

Freitag, 29. Juni 2018, 12:57

Gruppenphase ausgelost - Thüringer HC trifft auf Györi Audi ETO (HUN), Krim Ljubljana (SLO) und Sieger Qualiturnier 2

Gruppe A
Gruppe B
Gruppe C
Gruppe D
Buducnost Podgorica (MNE)Rostov Don (RUS)Györi Audi ETO (HUN)CSM Bukarest (ROU)
HB Metz (FRA)Kopenhagen Handball (DEN)Thüringer HC (GER)Vipers Kristiansand (NOR)
Odense HC (DEN)IK Sävehof (SWE)Krim Ljubljana (SLO)Ferencvaros Budapest (HUN)
Larvik HK (NOR)Brest Bretagne HB (FRA)Sieger Qualiturnier 2Sieger Qualiturnier 1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Funkruf« (29. Juni 2018, 13:35)


7

Freitag, 29. Juni 2018, 13:17

Sieger Q1 kommt in D und Sieger Q2 in C laut EHFCL.com.
Das würde heissen das wenn Bietigheim gewinnt, Sie in Gruppe D gelangen.
Mit CSM, Vipers und FTC wird das eine verdammt schwierige Gruppe für die SG.

8

Freitag, 29. Juni 2018, 14:11

THC mit guten Chancen auf den 2. Platz - wenn man nicht wieder mit einem Mini-Kader im Herbst unterwegs ist. :unschuldig:

Sieger Q1 kommt in D und Sieger Q2 in C laut EHFCL.com.
Das würde heissen das wenn Bietigheim gewinnt, Sie in Gruppe D gelangen.
Mit CSM, Vipers und FTC wird das eine verdammt schwierige Gruppe für die SG.

Die Qualifikation wird schon nicht ganz einfach, weil höchstwahrscheinlich auswärts. Wenn man sich allerdings qualifiziert, sollte man nun wirklich keine Angst vor Kristiansand haben. So viel Selbstbewusstsein sollte man dann schon haben (und auch so umsetzten).

9

Mittwoch, 1. August 2018, 13:59

FTC Heimspiele

Die Halle des FTC ist nicht geeignet für die Champions League. Das Problem ist, dass es in Budapest keine Halle gibt, die für CL geeignet, und in den entsprechenden Wochenenden frei ist. Jahrelang wurden die Spiele in Dabas, eine Kleinstadt ca. 30 km von Budapest entfernt, gespielt. In dieser Saison hat der Verein eine bessere Möglichkeit gefunden, die CL-Spiele werden in der Halle von Érd, eine direkte Nachbarstadt Budapests, und dem Heim eines anderen Erstligisten ausgetragen.

10

Freitag, 3. August 2018, 21:28

Yvette Broch löst ihren Vertrag mit Györ auf und nimmt sich eine unbestimmte Auszeit vom Handball. Da sich diese Fälle in letzter Zeit häufen, hoffe ich, dass EHF/IHF das auch mal wahrnehmen. Ich sehe da schon Anzeichen, dass die Weltklassespieler mit der aufgeblähten CL und den jährlichen großen Nationalmannschaftsturnieren einfach am Limit ihres Leistungsvermögens agieren. Sowohl physisch als auch mental.

11

Freitag, 3. August 2018, 22:22

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Vertrag von Broch mit Györ nicht aufgelöst - sie wird allerdings auf unbestimmte Zeit kein Handball mehr spielen.

Nuja, so eine übermäßige Belastung durch den Spielplan sehe ich eigentlich bei den Profihandballerinnen (anders als bei manchen Konstellationen im Männerbereich) nicht.

Die nationalen Ligen der Spitzenmannschaften sind ja in der Breite nicht sonderlich ausgeglichen, CL sind ja auch weniger Spiele als im Männerbereich - und nuja, jedes Jahr ist ein Nationalmannschaftsturnier. Das sollte für Profispielerinnen eigentlich machbar sein.

Tja, ist nach Ekatarina Ilina der zweite prominente (vorläufige und unfreiwillige) Rücktritt einer prominenten Spielerin im besten Handballalter (bei Ilina allerdings Rückenprobleme)- bleibt zu hoffen, beide bald wieder auf dem Spielfeld zu sehen!

12

Samstag, 8. September 2018, 16:26

So manch ein BL-Sportdeutschland Stream ist besser produziert als das CL-Spiel gerade. :unschuldig:

13

Samstag, 8. September 2018, 17:38

BBM - Bera Bera: 33-27 (17:15)

Wie erwartet, aber das wichtige Spiel ist morgen gegen Lublin. Sorry, politisch korrekt muss es natürlich Lublin oder Salerno heißen. :)

14

Sonntag, 9. September 2018, 20:42

SG BBM Bietigheim - MKS Lublin: 34:19 (20:11)

http://www.eurohandball.com/ec/cl/women/…KS+Perla+Lublin

Das war sicher einfacher als gedacht. Nach 20 Minuten war es schon ziemlich klar und nach 40 war Lublin stehend K. o.

Das andere Finale wurde knapp durch Podravka gewonnen.

15

Sonntag, 9. September 2018, 20:51

Glückwunsch

Glückwunsch nach Bietigheim für die tolle CL-Qualifikation. Starke Leistung. Haben schon die ersten 2 Punkte für D in der EHF-Rangliste geholt. Ich glaube dass es in der BL im Titelkampf ein Duell THC-Bietigheim geben wird. Beide Vereine haben tolle Mannschaften die auch international mithalten können.
Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
Wolfgang von Goethe)

16

Sonntag, 9. September 2018, 21:03

Haben schon die ersten 2 Punkte für D in der EHF-Rangliste geholt.

Leider ist das nicht mehr so einfach. Wenn ich das richtig verstanden habe, werden seit 2-3 Jahren (?) nur noch die Resultate vom erfolgreichsten Team eines jeweiligen Landes in einem Wettbewerb einbezogen. Also werden jetzt nur die Erfolge von THC oder BBM in der CL mitgezählt.

Idealer wäre es für die Rangliste, wenn einer in der CL und der andere im EHF-Cup Punkte holen würden - so wie CSM und Craiova in der letzten Saison. :/:

17

Sonntag, 9. September 2018, 21:19

Nuja, aber von der Rangliste hat man ja eigentlich nicht mehr so richtig was (okay, einen EHF-Cupplatz mehr)- just in dem Moment, wo die Dänen ihre 2. Position an Rumänien abgaben, wurde doch beschlossen, das fortan auch die beiden Ranglistenersten nur noch einen CL-Platz haben - oder wie ist das genau?

Das war bitter für Craiova heute, man hatte lange den Eindruck, sie hätten die Sache im Griff (und die Mannschaft hatte mit dem Heimspiel gegen Braila einen überzeugenden Saisoneinstand in die Liga Florilor gehabt). Als Podravka in heimischen Halle dann rankam, stand den Rumäninnen die Angst im Gesicht geschrieben (die wünschten sich sehr eine CL-Saison - das war für die das wichtigste Spiel des Jahres. Tja, ein Ball oder ein Pfiff anders....und man wäre erstmal im 'Paradies' gewesen)

Für den THC eine angenehme Geschichte - Podravka ist sicherlich ein angenehmerer Gegner als Craiova. Ich denke mal, dass die beiden deutschen Vereine die Zielsetzung Viertelfinale dieses Jahr anstreben sollten. Scheint mir so zu sein, dass der kroatische Handball etwas auf dem aufsteigenden Ast ist - hm, aber nachhaltige Impulse werden von einer CL-Saison von Podravka kaum ausgehen

Bitter für Craiova auch, dass Brest und Larvik CL-Freiplätze bekommen haben, obwohl diese beiden Vereine letzte Saison im EHF-Cup ausgeschieden sind (Craiova gewann bekanntlich) und zudem nach der EHF-Rangliste in den schwächeren Ligen spielen.

Vor 3 Jahren waren ja Györ (!) und Baia Mare in einer ähnlichen Situation wie Brest (prominente Mannschaft, aber nur 2. in der nationalen Meisterschaft) und mussten deshalb die CL-Quali mitspielen (aber nuja, Podravka sollte man schon schlagen, wenn man in der CL mitspielen will, auch auswärts)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karl« (9. September 2018, 21:28)


18

Sonntag, 9. September 2018, 21:19

seit 2-3 Jahren (?)

Deutlich mehr.

Doch, egal. Es ist so gut wie sicher, dass noch einige Jahre 1 + 3 (+ 1) deutsche Vereine im Europapokal teilnehmen dürfen. Der 2. Platz ist meiner Meinung nach nicht erreichbar, und die Nachfolgern Mazedonien (der einzige Europapokal-Teilhehmer ist bereits ausgeschieden, definitiv 0 Punkte), Montenegro (kein Teilnehmer im EHF-Pokal, und sowieso fast 25 Punkte Rückstand) und Schweden (Sävehof in CL praktisch Chancenlos, 30 Punkte Rückstand) sind nicht gefährlich.
(Rangliste für 2019/20)

19

Montag, 10. September 2018, 08:45

Für den THC eine angenehme Geschichte - Podravka ist sicherlich ein angenehmerer Gegner als Craiova.

Das sehe ich auch so. Podravka hat die bessere Abwehr (die muss man allerdings erstmal knacken, wie sich gestern gezeigt hat) und offenbar auch die besseren Nerven, Craiova den besseren Angriff (der aber mit zunehmener Spielzeit immer weichere Knie bekam). Vor dem Spiel hätte ich auch auf Craiova getippt; das Ergebnis hat mich schon überrascht.

20

Samstag, 15. September 2018, 18:48

seit 2-3 Jahren (?)

Deutlich mehr.

Doch, egal. Es ist so gut wie sicher, dass noch einige Jahre 1 + 3 (+ 1) deutsche Vereine im Europapokal teilnehmen dürfen. Der 2. Platz ist meiner Meinung nach nicht erreichbar, und die Nachfolgern Mazedonien (der einzige Europapokal-Teilhehmer ist bereits ausgeschieden, definitiv 0 Punkte), Montenegro (kein Teilnehmer im EHF-Pokal, und sowieso fast 25 Punkte Rückstand) und Schweden (Sävehof in CL praktisch Chancenlos, 30 Punkte Rückstand) sind nicht gefährlich.
(Rangliste für 2019/20)

Aber es sieht einfach besser aus, auch in der Setzliste gibt es Vorteile.

Im EHF-Cup bekommen die BL-Teams schon in der 2. Runde Viborg, Astrakhanochka und Zalau vor den Latz geknallt - Besancon wird dagegen mit dem Gewinner von Dalfsen/Fredrikstad belohnt. Super schwierig. :unschuldig:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harpiks« (15. September 2018, 18:57)


Anzeige
handball-world.com - Partner