Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Grünfuchs

Fortgeschrittener

  • »Grünfuchs« ist männlich

Beiträge: 81

Wohnort: Südbaden

Beruf: Autor

  • Nachricht senden

241

Sonntag, 3. Februar 2019, 01:08

Rostov-Buducnost

Heute Mittag 14 Uhr Rostov gegen Buducnost, ein mühsames 24:22. Die Frauen aus Montenegro hielten sehr gut mit. Auch als es kurz nach der Pause 15:11 für Rostov stand und man dachte, nun geht's bergab für Raicevic und Co., war das schnell wieder aufgeholt: 16:16. Kurz danach (17:17) hatte Buducnost drei Chancen in Führung zu gehen, versiebte aber überhastet, wollte zu schnell zu viel. Als Quittung kam das 18:17 und 19:17. Das war wohl der Knackpunkt, und danach kamen sie nicht mehr richtig ran. Die entscheidenden Tore für das trotz des Siegs zu schwache Rostov erzielte immer wieder Anna Sen.
Der arme THC wieder etwas im Pech, das 31:24 klingt deutlicher, als es am Ende war (dreieinhalb Minuten vor Schluss stand es "nur" 28:24).
Und Metz siegt souverän in Brest, ist wieder Tabellenführer, da nützten den Bretoninnen auch Pineau und Ana Gros nicht viel! Grande, Messines!

242

Sonntag, 3. Februar 2019, 10:24

In der (ex) Gruppe D weht(e) halt ein anderer Wind. :hi:

Aber mal was anderes: Wie Brest und Larvik an ihre Goldene CL-Wildcard gekommen sind, möchte ich auch mal gerne wissen. :unschuldig:

243

Sonntag, 3. Februar 2019, 15:05

Der THC gibt sich ja leider international mal wieder als Punktelieferant. Herbert Müller spricht dann gerne davon, dass seine Mannschaft die Hauptrundenspiele zum "Lernen" benötigt. Leider hat man aktuell fast gar keine Spielerinnen mehr im Kader, die noch was lernen können (mit Ausnahme von Bölk und Huber vielleicht).

244

Sonntag, 3. Februar 2019, 17:08

Ist mir im Spiel
Der THC gibt sich ja leider international mal wieder als Punktelieferant. Herbert Müller spricht dann gerne davon, dass seine Mannschaft die Hauptrundenspiele zum "Lernen" benötigt. Leider hat man aktuell fast gar keine Spielerinnen mehr im Kader, die noch was lernen können (mit Ausnahme von Bölk und Huber vielleicht).
Wir müssen uns damit abfinden, daß Deutschland momentan keine Frauenhandball-Mannschaft hat, die in der europäischen Spitze mitreden kann. Ok, mit etwas mehr Glück in Sachen Kadervollständigkeit hätte der THC schon das Potential zum Viertelfinale gehabt. Ist leider anders gekommen als erwartet. Im Spiel Kristiansand-THC ist mir die Statistik der Tempogegenstöße ins Auge gesprungen 15:2 für die Norwegerinnen. Ist auch den Fehlern des THC im Angriff geschuldet.
Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
Wolfgang von Goethe)

245

Montag, 4. Februar 2019, 17:41

Als Fan des THC ist es dieser Tage nicht leicht, zuzuschauen, wie die Mädels von nahezu gleichstarken Mannschaften eins auf die Mütze bekommen. Ich weiß nicht, ob das noch als "Lernen" bezeichnet werden kann, wenn man in der CL mit 8 Feldspielerinnen zum Spiel antritt. Herbert Müller schimpft über die eigenen Fehler seiner Mannschaft - mit Recht, aber die Ursache dafür scheint er nicht zu erkennen - die fehlende Kraft und die Psyche, die ein ums andere Mal beschädigt wird, wenn man mehrmals hintereinander zusehen muss, wie ein Vorsprung dahin schmilzt.

246

Montag, 4. Februar 2019, 19:46

Ich meine, dass Müller trotz seiner kämpferischen Ansprachen in den Auszeiten sehr wohl weiß, dass Spiele wie am Samstag angesichts des physischen Situation der Mannschaft nicht gewonnen werden können. Die Mädels sollen vielmehr alles geben, um eine demotivierende Klatsche zu verhindern - was er natürlich nie so sagen würde.

247

Samstag, 9. Februar 2019, 16:22

Anna Vyakhireva fällt nach schwerer Verletzung am Wurfarm für den Rest der Saison aus. Rostov sehe ich damit ziemlich geschwächt, da das Spiel doch stark auf sie ausgerichtet ist.

248

Sonntag, 10. Februar 2019, 15:52

THC- Bukarest 30:38. Schwer zu sagen, warum einiges nicht klappt. Abwehr war teilweise überfordert. Es war keine Kraft da um sich zu widersetzen. Die Kompaktheit hat gefehlt. Sah wie ein schweizer Käse aus. Vorne müßte Bölk auch lernen, weniger Würfe sich zu nehmen, wenn es Tage wie heute gibt, wo bei ihr nicht viel zusammenläuft. Nina Müller war in der Abwehr teilweise viel zu langsam. Trotz allem hat die Mannschaft gekämpft. Einige sind an ihr Limit gegangen. Bleibt zu hoffen, daß sich der THC in den letzten Spielen besser präsentieren kann. Ich drücke die Daumen. Interessant ist, was der Kommentator über die Geldsummen gesagt hat, welche die Stadt Bukarest in die Frauenhandball-Mannschaft investiert. :) :)
Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
Wolfgang von Goethe)

249

Sonntag, 10. Februar 2019, 16:29

Nur leider stimmt die von ihm angegebene Summe für den Frauenhandballmannschaft (140 Mio € über mehrere Jahre) nicht annähernd.

Er meinte vielleicht den Gesamtetat des Vereins über Jahre (das kommt vielleicht hin), der die Kosten für mehrere hundert Profisportler in X Sparten und vor allem eine mehrere tausend Jugendliche umfassende Jugendabteilung umfasst (von daher kann man CSM auch nicht global als Retortenmannschaft bezeichnen).

Es ist schon erschütternd, dass ein BERUFSMÄSSIGER Kommentator des öffentlich-rechtlichen Rundfunks einen solchen Unsinn verbreitet.....(das zeigt ja auch, dass er überhaupt keine Ahnung von den Verhältnissen im Frauenhandball hat)

In Rumänien zirkulieren Zahlen von um die 4 Mio € Aufwand für die Frauenmannschaft - das wären dann über die Jahre vielleicht 14 Millionen aus städtischen Mitteln (wobei CSM durchaus nennenswerte Eigenmittel einwirbt, also vll. eher weniger) - also insgesamt ein Zehntel der von dem kenntnislosen mdr-Kommentator genannten Summe.
Raluca Băcăoanu: Wir haben Cristina nicht verloren, denn wir haben sie bei uns. Sie ist das Gehirn und die Seele der Mannschaft

("Nu am pierdut-o pe Cristina, ci o avem lângă noi. Este creierul şi sufletul echipei")

250

Sonntag, 10. Februar 2019, 16:38

THC - Bukarest 30:38
Alles, wie oft in den letzten Spielen. Guter Start, danach unerklärliche Abwehrfehler, viel zu viele Fehlwürfe (Emily Bölk allein warf im ganzen Spiel über 10 mal an Pfosten, Latte, daneben, oder die Torfrau hielt), zwei verworfene 7 m. Allein diese vergebenen Chancen hätten sogar zum Sieg gereicht, wären sie erfolgreich abgeschlossen worden. Im Laufe des Spieles merkte man Emily Bölk eine immer größere Verunsicherung an. Sie traute sich fast nicht mehr zu werfen. Vielleicht war die vor dem Spiel vorgenommene Ehrung, vor dem eigenen Publikum, zur Handballerin des Jahres eine zu große Last für sie.
Dass es anders gehen konnte, zeigte der THC in Unterzahl, als ein 3/0- Tore - Lauf gelang. Ann-Kathrin Giegerich heute ohne wirklichen Zugriff, oft aber von der eigenen Abwehr im Stich gelassen.
Ich bin mal gespannt, wie lange die Mannschaft überhaupt noch die Kraft hat, so zu kämpfen.
Noch ein Wort zu den Schiedsrichtern aus der Schweiz: Eine solide Leistung, fair und weitgehend gerecht!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »THC-Fan« (10. Februar 2019, 17:29)


251

Sonntag, 10. Februar 2019, 16:54

Nuja, die SRs haben aber einige Entscheidungen gegen CSM getroffen, für die selbst der Kommentator keine Erklärung fand...(Cvijic mal wieder nach ganz kurzer Zeit mit 2 Zeitstrafen, von denen ich bezweifel, ob die andere Spieler auch bekommen hätten...) - besondere lobende Erwähnung werden die von CSM-Seite bestimmt nicht bekommen haben.

Fehlende Kraft beim THC - nuja, der Gegner hat mit 3 Rückraumspielerinnen fast durchgespielt (und ohne echten Halben - okay, ist Lazovics Stammposition, aber...) - Bölk hatte ja durchaus Wurfpositionen, solche Tage gibt es....(hat sie in letzter Zeit aber durchaus öfter, soweit ich das wahrnehme)
Raluca Băcăoanu: Wir haben Cristina nicht verloren, denn wir haben sie bei uns. Sie ist das Gehirn und die Seele der Mannschaft

("Nu am pierdut-o pe Cristina, ci o avem lângă noi. Este creierul şi sufletul echipei")

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karl« (10. Februar 2019, 16:54)


252

Sonntag, 10. Februar 2019, 17:02

Du sagst es, @Karl, mal wieder nach kurzer Zeit zwei Zeitstrafen gegen Dragana Cvijic. Sicher deshalb, weil sie in der Abwehr nicht gerade zimperlich ist. Anders herum müssen sich, wenn sie am Kreis im Angriff spielt, zwei Spielerinnen um sie kümmern. Und selbst das endet meistens mit Zeitstrafe gegen die verteidigende Mannschaft, oder mit Tor für Cvijic. Sie ist nun mal keine Spielerin, die bekannt für Zärtlichkeiten ist.
"weitgehend gerecht" heißt bei mir, dass nicht alle Entscheidungen nachvollziehbar waren. Nur hab ich gerade in Nordhausen schon Schiedsrichter erlebt, die nur wenige nachvollziehbare Entscheidungen gezeigt haben - für beide Teams.

253

Sonntag, 10. Februar 2019, 21:44

Mit dem heutigen Spiel hat der THC praktisch das Viertelfinale für sich (fast) unmöglich gemacht. Der THC müsste alle Spiele gewinnen und Budapest alle verlieren. Im direkten Vergleich müsste der THC mit mindestens 4 Toren Differenz gewinnen. Dazu dürfte Krim auch nicht mehr als das Spiel gegen Budapest gewinnen. Ich hoffe, daß die Mannschaft des THC sich so gut und anständig in den letzten Spielen wie nur möglich präsentiert. Für die nächste Zeit kann man nur sagen: Mädels, verletzt Euch nicht mehr so viel!!! In meinen Augen waren die Schiedsrichter nicht wirklich gut. Es gab viel zu viele nicht nachvollziehbare Entscheidungen-auf beiden Seiten.
Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
Wolfgang von Goethe)

Grünfuchs

Fortgeschrittener

  • »Grünfuchs« ist männlich

Beiträge: 81

Wohnort: Südbaden

Beruf: Autor

  • Nachricht senden

254

Montag, 11. Februar 2019, 00:31

Thc-Csm(+)

Ich denke, der THC hat sich heute im Wesentlichen selbst besiegt, was natürlich auf den Personalnotstand einerseits und auf die praktisch aussichtslose Situation in der CL andererseits zurückzuführen ist. Denn mal ehrlich: CSM Bukarest war heute auf jeden Fall durchaus besiegbar; ein Kandidat für den CL-Sieg sind sie derzeit nicht. Oder machen sie's wieder wie letztes Jahr - nur das Allernötigste in der Hauptrunde, und im Viertelfinale dann Vollgas? Mal abwarten. - A propos aussichtslos: Heute Abend fast noch eine kleine Sensation in Podgorica. Buducnost gewann nur mit größter Mühe gegen Brest 28:27! Überraschend gut die Vipers aus Norwegen - nur 29:33 in Györ, nachdem man Görbicz & Co. dabei fast noch in Schwierigkeiten gebracht hätte - aller Ehren wert. Weiterhin Spitze Metz - Kopenhagen war chancenlos, besonders in der 2. Hälfte. Bin gespannt, ob die Messines auch dem Rückspiel in Rostov (am 23.2.) immer noch Tabellenführer sind. Wäre ihnen zu wünschen, dass sie endlich mal ins Final Four kommen!

255

Montag, 11. Februar 2019, 12:10

Györ tat gegen die Skandinavierinnen phasenweise nur das Nötigste und musste feststellen, dass Siege nicht ohne Leistung eingefahren werden können. Das man trotzdem gewonnen hat, spricht für die Qualität, welche in dieser Mannschaft steckt. Denn Gegner Vipers könnte in der Abschlußtabelle der Hauptrunde jene Mannschaft werden, welche Györ am nächsten kommt.
Das für Ungarn wichtigere Spiel fand in Slowrnien statt. Den "Fradigirls" war bewusst, dass es bei einer Niederlage kaum noch Chancen auf eine Rangverbesserung gibt und man sogar um das Viertelfinale bangen muss. Die Mannschaft war aber dem Druck, der auch vom heimischen Publikum ausging, gewachsen und bot eine gute Leistung. Hervorzuheben, nachdem ich sie kürzlich noch etwas kritisiert habe, Noemi Hafra, die ungarische Topnachwuchshoffnung zeigte, neben einem Bombentor auch diesmal spielerisch auf. Wenn sie sich nicht aus der Bahn bringen lässt wird sie in den kommenden Jahren wohl der Topstar in der ungarischen Handballszene werden.

YPJ161

Fortgeschrittener

    Lieblingsverein

Beiträge: 68

Wohnort: tief im dunklen Osten

Beruf: Revolutionärin

  • Nachricht senden

256

Dienstag, 12. Februar 2019, 01:25

Die seit langer Zeit verletzte Norwegerin Nora Mörk von Györi Audi ETO steht kurz vor einem Wechsel zu besagtem CSM Bucuresti. Im Gegenzug wechselt Kurtovic dafür zu Györ, man darf gespannt sein, was sich Bewahrheitet. Györ macht einen kleinen Umbruch durch, Groot wird durch Nze Minko ersetzt, Broch, die scheinbar nicht zurückkehren wird durch Edwige und eben auch Mörk verlässt den Verein. Für CSM ist der Wechsel mMn risikoreich, Mörk ist eine unfassbar verletzungsanfällige Spielerin und hat seit über einem Jahr kein Spiel bestritten, dafür 2 OPs und 2 Rehas absolviert. Man will ja nichts beschreien, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich erneut verletzt ist leider nicht gering. Man munkelt in Norwegen schon, ob nach der nächsten Verletzung das Karriereende wie bei Schwester Thea, aus dem gleichen Grund, bevorstehen würde.
Jedenfalls dreht sich das Personalrad fleißig und das ist gut, denn so bleibt die Champions League spannend, im Gegensatz zu diesem Jahr, wo Györ aller Voraussicht nach absolut konkurrenzlos sein wird, jetzt wo CSM Kurtovic und Neagu verloren hat. Der THC spielt in den Transferkategorien der ganz großen gar keine Rolle, entsprechend ist die Stellung innerhalb der internationalen Konkurrenzfähigkeit. Da das Auftauchen der benötigten, ganz großen Kapitalmassen, um in solchen Sphären mitzuspielen derzeit nicht in Sicht ist, müsste man in Thüringen eigentlich den Weg gehen, wie beispielsweise Vipers Kristiansand, die erfolgreich ums Viertelfinale spielen: ein hochqualitatives, stark ausgebaut und -bildetes Nachwuchsfördersystem auf landesweiter Ebene, welches in beinah jedem Jahrgang Top-Spielerinnen heranbildet. Emily Bölk ist ein gutes Beispiel, allerdings braucht es regelmäßig Spielerinnen wie sie, um mit den anderen Nationen und Vereinsmannschaften wirklich mitzuhalten.
PS: Neagu, Lekic und Mörk bei CSM würde ich im übrigen gerne sehen, wäre dann vermutlich gleichstark, wenn nicht sogar stärker als der Rückraum von Györ

BlKW168

Fortgeschrittener

Beiträge: 69

Wohnort: Kleinstadt vor den grünen Bergen

  • Nachricht senden

257

Mittwoch, 13. Februar 2019, 14:33

Den Nagel auf den Kopf getroffen,

besser kann man es nicht formulieren:
ein hochqualitatives, stark ausgebaut und -bildetes Nachwuchsfördersystem auf landesweiter Ebene, welches in beinah jedem Jahrgang Top-Spielerinnen heranbildet. Emily Bölk ist ein gutes Beispiel, allerdings braucht es regelmäßig Spielerinnen wie sie, um mit den anderen Nationen und Vereinsmannschaften wirklich mitzuhalten.

Ich würde es nur nicht allein auf den THC projezieren, der gesamte deutsche Handball krankt am Talentemangel. Zu Ursachen und Lösungsansätzen habe ich an anderer Stelle des Forums schon mehrfach Stellung bezogen, ich will das jetzt nicht noch einmal alles wiederholen. Das Problem ist auf jeden Fall offensichtlich, auch die aktuellen Diskussionen in den Wechselbörsen-Threads belegen das.

BlKW168

Fortgeschrittener

Beiträge: 69

Wohnort: Kleinstadt vor den grünen Bergen

  • Nachricht senden

258

Mittwoch, 13. Februar 2019, 14:46

Zum THC:

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die im Restkader grassierende Erkältungswelle die Mannschaft so gelähmt hat oder ob das Häuflein verbliebener Aufrechter schon so überspielt ist, dass einfach Nichts mehr geht. Über weite Strecken wirkten die auf der Platte agierenden Spielerinnen wie im Notlaufprogramm, da fehlte jede Spritzigkeit und die geistige Frische dazu. Das Publikum hat das offensichtlich frühzeitg gespürt, im Vergleich zum sonstigen Standard war die Stimmung eher verhalten.

Jedenfalls kein Vorwurf an die Mannschaft, mehr ging offensichtlich wirklich nicht. Bleibt zu hoffen, dass die Akku's wieder aufgeladen werden können und noch ein paar Energieträger mit frischen Kräften rechtzeitig zurückkommen. Wenigstens für die Meisterschaft und die Pokalendrunde wünsche ich mir noch ein paar rassige und hochklassige Spiele, die HBF kann's gebrauchen ... :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlKW168« (13. Februar 2019, 15:15)


BlKW168

Fortgeschrittener

Beiträge: 69

Wohnort: Kleinstadt vor den grünen Bergen

  • Nachricht senden

259

Mittwoch, 13. Februar 2019, 15:07

Hallo THC-Fan, ärgere Dich nicht über netter59 und

mach Dir keine Sorgen, irgendwie kann er nichts dafür. Er kommt mir manchmal vor, wie ein eifersüchtiger Dackel, der kläffend sein vermeintliches Revier verteidigt gegen alle, die scheinbar oder tatsächlich seine Allwissenheit in Frage stellen könnten:
... ich habe seit 2004 nur 1 !! Heimspiel des THC verpasst,zu CL-Heimspielen war ich immer in Erfurt oder Nordhausen,du weist also falls du mich wirklich kennst wo ich zu finden bin und kannst mir deine Meinung gerne versuchen persönlich aufzuzwingen,aber glaub mir das ist vergebens,das haben andere schon versucht... :lol: und die Länge deiner Posts nervt hier übrigends noch einige Andere,wie ich aus persönlichen PN weiß,die mich gefragt haben was das für einer ist...
Wie es um die Substanz seiner Post's bestellt ist macht er ja auch gleich selber deutlich:
@THC-Fan du erinnerst mich stark an Kindergarten grosse Gruppe...du darfst aber weiterhin gern das letzte Wort haben...viele Freunde wirst du hier im Forum sicher nicht finden...aber die brauchst du ja auch nicht,neben dir gibt es nichts besseres als dich selber... :lol: wieso sollte ich Verbündete gegen wenn brauchen ? ?(
Ich habe für solche "Mitstreiter", die persönlich werden, wenn sie mit Sachargumenten nicht mehr weiter kommen, ehrlich gesagt wenig Verständnis. Eine gewisse Distanz ist auf jeden Fall hilfreich, schont die Nerven und schafft den Raum, sich mit den wirklich wichtigen und schönen Dingen auseinanderzusetzen ... ;)

BlKW168

Fortgeschrittener

Beiträge: 69

Wohnort: Kleinstadt vor den grünen Bergen

  • Nachricht senden

260

Mittwoch, 13. Februar 2019, 15:11

Was die gelegentlich kritisierte Länge der einzelnen Post's angeht:
Natürlich kann man seine Aussagen auf z.B. 4 Kommentare aufteilen, dass erhöht wenigstens den score ... wichtig für die, für die das wichtig ist ...
:schrei: :jump: :jump:

Anzeige