You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Fuechse_Fan_1982

Intermediate

  • "Fuechse_Fan_1982" is male
  • Favorite club

Posts: 185

Location: Berlin

Occupation: ---

  • Send private message

21

Friday, July 5th 2019, 2:31pm

Place 10: From European Handball League (place reserved for team from nation winning most EHL titles over past three seasons)

Sofern ich das richtige verstehe bedeutet das, dass zwei deutsche Teams 2020/21 in der CL dabei sein werden, da die Erfolge von Berlin und Kiel schon jetzt dafür sorgen, dass Deutschland die meisten Titel in den letzten drei Jahren gewonnen haben wird.


Rasmus Boysen legt das auf seiner Facebook-Seite Seite auch so aus wie du! Siehe Handballtransfers bei Facebook. Er hat auch noch einige weitere persönliche Kommentierungen vorgenommen. Ganz interessant.

https://de-de.facebook.com/hballtransfers/


Unabhängig davon liegt Paul Jonas sicherlich richtig mit seiner Einschätzung. Alternativ würde eine zweite deutsche Mannschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Upgrade erhalten.

Fazit: Auch ab der Saison 2020/2021 werden zwei deutsche Mannschaften in der Champions League vertreten sein.


Die EHF hat heute die Nationen-Rangliste, welche für die Vergabe der Startplätze in den europäischen Wettbewerben in der Saison 2020/2021 maßgeblich ist, veröffentlicht.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Frage geklärt, wie die Regelung zur Vergabe des 10. Startplatzes in der Champions League zu interpretieren ist:

"Place no. 10 in the Champions League is reserved for a team from the federation that is the best ranked federation of the European Handball League seeding list, which will be calculated from the performance in the European Handball League only. (Important to note is that the seeding always includes the most recent season while the ranking, as mentioned before, leaves away the most recent season. The seeding for the 2020/21 season therefore is based on the results of the seasons 2017/18, 2018/19 and 2019/20. Based on that it is for example clear that in the VELUX EHF Champions League this place will be claimed by Germany as their teams won the previous two editions of the EHF Cup and no matter what happens in 2019/20 Germany will remain on the top of the seeding list for 2020/21.)"

European Handball Federation - EHF club ranking list changes for 2020/21 / Article

Fuechse_Fan_1982

Intermediate

  • "Fuechse_Fan_1982" is male
  • Favorite club

Posts: 185

Location: Berlin

Occupation: ---

  • Send private message

22

Friday, July 5th 2019, 2:46pm

Weiterhin interessant im Zusammenhang mit der Upgrade-Vergabe für die Champions League (Startplätze 11-16):

Für die Top-Nationen (1-9 der Rangliste) kann max. ein weiterer Startplatz beantragt werden. Somit je Nation max. 2 Startplätze!

Insofern war die Vergabe der Startplätze für die aktuelle Saison 2019/2020 schon geprägt durch die künftigen Vergabemodalitäten.

oko

schon süchtig

  • "oko" is male
  • Favorite club

  • Send private message

23

Friday, July 5th 2019, 3:03pm

Weiterhin interessant im Zusammenhang mit der Upgrade-Vergabe für die Champions League (Startplätze 11-16):

Für die Top-Nationen (1-9 der Rangliste) kann max. ein weiterer Startplatz beantragt werden. Somit je Nation max. 2 Startplätze!

Insofern war die Vergabe der Startplätze für die aktuelle Saison 2019/2020 schon geprägt durch die künftigen Vergabemodalitäten.
Ich persönlich halte diese Beschränkung auf max. 2 Startplätze je Nation auch für richtig und gut, wertet diesen Wettbewerb für mich eher sogar auf
Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

foerdefuchs

schon süchtig

  • "foerdefuchs" is male
  • Favorite club

Posts: 2,507

Location: Kiel

  • Send private message

24

Friday, July 5th 2019, 3:47pm

Deutschland bekommt also zwei CL-Plätze.
Damit reduziert sich dann die Anzahl der Plätze für deutsche Teams in der European Handball League von 4 auf 3, oder ? ?(

25

Friday, July 5th 2019, 4:00pm

Es wertet ihn schon eher ab. Die Nachrücker bzw. Vizemeister haben doch nur bei Ungarn, Deutschland und Frankreich die Klasse auch wirklich um den Einzug ins Final4 mitzuspielen. Für den dänische Vize oder den polnischen war ein Achtelfinale bisher ein großer Erfolg. Für den dänischen Meister natürlich ebenso. Die Meister der Nationen außerhalb der 9...bei allem Respekt vor Celje, Brest und Zaporozhye die sind eben auch nur Status Quo der bisherigen Gruppenphase.

Der jetzige Stand würde auf jeden Fall für die Teilnahme eines dritten Franzosen oder deutschen sprechen, wenn man wirklich die besten 16 Mannschaften Europas da haben will.

Fuechse_Fan_1982

Intermediate

  • "Fuechse_Fan_1982" is male
  • Favorite club

Posts: 185

Location: Berlin

Occupation: ---

  • Send private message

26

Friday, July 5th 2019, 4:26pm

Deutschland bekommt also zwei CL-Plätze.
Damit reduziert sich dann die Anzahl der Plätze für deutsche Teams in der European Handball League von 4 auf 3, oder ? ?(


Dies kann man den Erläuterungen im Artikel nicht entnehmen.

Es ist aber davon auszugehen = 2x CL und 3x EHL anstatt 1x CL und 4x EHL

Würde auch der Vergabe der Startplätze in den Vorjahren entsprechen. Den 4. Startplatz im EHF-Cup hat Deutschland ja zuletzt nur über die "Titelverteidiger-Regelung" erhalten.

Fuechse_Fan_1982

Intermediate

  • "Fuechse_Fan_1982" is male
  • Favorite club

Posts: 185

Location: Berlin

Occupation: ---

  • Send private message

27

Friday, July 5th 2019, 4:51pm

Der jetzige Stand würde auf jeden Fall für die Teilnahme eines dritten Franzosen oder deutschen sprechen, wenn man wirklich die besten 16 Mannschaften Europas da haben will.


Aus rein sportlicher Sicht richtig.

Aber dann würden mehr als 1/3 der Startplätze an zwei Nationen gehen. Das kann die EHF der "europäischen Handballfamilie" wahrscheinlich nicht vermitteln. Und auch die neuen Vermarktungspartner Infront/Perfom wären sicherlich nicht erfreut, weil dann die Champions League in weniger Märkten präsent wäre (TV-Rechte, Sponsoren etc.).

28

Friday, July 5th 2019, 7:41pm

Der jetzige Stand würde auf jeden Fall für die Teilnahme eines dritten Franzosen oder deutschen sprechen, wenn man wirklich die besten 16 Mannschaften Europas da haben will.


Aus rein sportlicher Sicht richtig.

Aber dann würden mehr als 1/3 der Startplätze an zwei Nationen gehen. Das kann die EHF der "europäischen Handballfamilie" wahrscheinlich nicht vermitteln. Und auch die neuen Vermarktungspartner Infront/Perfom wären sicherlich nicht erfreut, weil dann die Champions League in weniger Märkten präsent wäre (TV-Rechte, Sponsoren etc.).


In der jetzigen Modus-Änderung ist dieses Argument richtig. Allerdings ist der Vorgänger dieses Modus eben eine CL mit 28 Mannschaften, wo man vom Leistungsniveau durchaus über Aufstockung auf klassisch runde 32 oder so hätte nachdenken können.

Jetzt zu sagen: Ja, wenn wir den sportlichen Wert maximal halten wollen, würde das einen Länderproporz ergeben der zu hoch wäre NACHDEM man es künstlich verkleinert hat um eine "Elite" zu schaffen...da beißt sich die Schlange einfach in den Schwanz finde ich.

Fakt ist für mich...die CL-Verkleinerung ist unnötig, sie ist sportlich schwächer und ob das vom neuen Ehf-Cup dann so aufgefangen wird ist äußerst fragwürdig. Die CL war als "Produkt" bei aller Kritik auf einem guten Weg....ob sie das jetzt noch ist?

Fuechse_Fan_1982

Intermediate

  • "Fuechse_Fan_1982" is male
  • Favorite club

Posts: 185

Location: Berlin

Occupation: ---

  • Send private message

29

Friday, July 5th 2019, 8:37pm

Der jetzige Stand würde auf jeden Fall für die Teilnahme eines dritten Franzosen oder deutschen sprechen, wenn man wirklich die besten 16 Mannschaften Europas da haben will.


Aus rein sportlicher Sicht richtig.

Aber dann würden mehr als 1/3 der Startplätze an zwei Nationen gehen. Das kann die EHF der "europäischen Handballfamilie" wahrscheinlich nicht vermitteln. Und auch die neuen Vermarktungspartner Infront/Perfom wären sicherlich nicht erfreut, weil dann die Champions League in weniger Märkten präsent wäre (TV-Rechte, Sponsoren etc.).


In der jetzigen Modus-Änderung ist dieses Argument richtig. Allerdings ist der Vorgänger dieses Modus eben eine CL mit 28 Mannschaften, wo man vom Leistungsniveau durchaus über Aufstockung auf klassisch runde 32 oder so hätte nachdenken können.

Jetzt zu sagen: Ja, wenn wir den sportlichen Wert maximal halten wollen, würde das einen Länderproporz ergeben der zu hoch wäre NACHDEM man es künstlich verkleinert hat um eine "Elite" zu schaffen...da beißt sich die Schlange einfach in den Schwanz finde ich.

Fakt ist für mich...die CL-Verkleinerung ist unnötig, sie ist sportlich schwächer und ob das vom neuen Ehf-Cup dann so aufgefangen wird ist äußerst fragwürdig. Die CL war als "Produkt" bei aller Kritik auf einem guten Weg....ob sie das jetzt noch ist?


Paul Jonas, wir haben doch bei unserer letzten Diskussion festgestellt, dass wir inhaltlich eigentlich gar nicht so weit auseinander liegen. Auch wenn es auf den ersten Blick so scheinen mag.

Unser Fazit von letztens trifft irgendwo erneut zu: das ist eine sehr komplexe Angelegenheit! Die EHF muss in einem gewissen Spannungsfeld der Interessen (Vermarkter, Clubs, Fans) zusehen der eierlegenden Wollmilchsau möglichst nahe zu kommen. Und deshalb ist der Wettbewerb letztlich ein Kompromiss. Kein Ziel/Interesse steht so richtig im Vordergrund. Es gibt lediglich Tendenzen in die eine oder andere Richtung.

Darüber hinaus sollten wir der EHF eine Chance geben. Sie wird versuchen mit der EHL einen zweiten Premium Wettbewerb auf die Beine zu stellen. Es wird ein eigenes Branding in den Hallen geben. Die Prämien werden deutlich steigen. Und mal gucken was sie mit dem Final Four machen. Vielleicht wird es auch einen festen Veranstaltungsort geben, welcher etabliert werden kann.

30

Friday, July 5th 2019, 9:44pm



Darüber hinaus sollten wir der EHF eine Chance geben. Sie wird versuchen mit der EHL einen zweiten Premium Wettbewerb auf die Beine zu stellen. Es wird ein eigenes Branding in den Hallen geben. Die Prämien werden deutlich steigen. Und mal gucken was sie mit dem Final Four machen. Vielleicht wird es auch einen festen Veranstaltungsort geben, welcher etabliert werden kann.


Nun, bei der CL verstehe ich die Überlegung ja, nur mangelt es halt an der Konsequenz seitens der EHF...beim EHF-Cup sehe ich außer Rebranding allerdings nicht viel was sich ändern wird. Das Niveau steigt nur insofern, weil noch ein sehr guter Franzose und ein sehr guter deutscher Verein dazu kommt. In der Spitze wird es also einen Zweikampf Frankreich gegen Deutschland geben, aber kaum etwas anderes. Hier könnte eigentlich noch viel eher sagen das man Länderlimitierung einführen müsste, zumindest nicht mehr als 2 Mannschaften. ;)

Ein "Premium"-Produkt ist mir dabei definitiv zu viel Marketing, auch und gerade am Fußball sieht man ja das die dortige Euro League es nie so ganz geschafft hat.

Handballer2105

schon süchtig

  • "Handballer2105" is male
  • Favorite club

Posts: 3,675

Location: bei Heilbronn

  • Send private message

31

Friday, July 5th 2019, 10:05pm

Man könnte den ehf Cup etwas aufwerten, wenn man dem Sieger für das darauffolgende Jahr ein Startrecht für die ehfcl einräumen würde. Natürlich dann ohne irgendwelche Beschränkungen, wie z.B. maximal 2 Starter aus einem Land.

Ich fände esauch konsequenter klare Qualifikationskriterien vorzugeben. Und wenn man nicht alle 16 Plätze vergeben will, dann soll man eben wieder Qualifikationsturniere einführen.
Die ganzen Kriterien lassen doch wieder alle Optionen offen.

32

Friday, July 5th 2019, 10:36pm

Mal unabhängig von der CL frage ich mich beim Betrachten der Tabelle: Hat denn eine Nation, die nur im Challenge-Cup (neu EHF-Cup) vertreten ist, gar keine Chance, aufzusteigen in den EHF-Cup (neu EHL)?
Was sind schon 10dB unter Freunden?

33

Saturday, July 6th 2019, 7:13am


Man könnte den ehf Cup etwas aufwerten, wenn man dem Sieger für das darauffolgende Jahr ein Startrecht für die ehfcl einräumen würde. Natürlich dann ohne irgendwelche Beschränkungen, wie z.B. maximal 2 Starter aus einem Land.

Ich fände esauch konsequenter klare Qualifikationskriterien vorzugeben. Und wenn man nicht alle 16 Plätze vergeben will, dann soll man eben wieder Qualifikationsturniere einführen.
Die ganzen Kriterien lassen doch wieder alle Optionen offen.


Also wenn 16 Startplätze nach sportlichen Kriterien vergeben werden, wäre ich völlig zufrieden. Dann können sie meinem dafürhalten nach auch gerne auf 8 reduzieren, wenn sie das sinnvoll finden. Immerhin wäre das dann alles transparent.

Was den EHF-Sieger = CL-Platz angeht....hätte ich schon ein bisschen Probleme mit. Ich will die sportliche Leistung der Füchse oder Magdeburg usw. gar nicht schmälern, aber offenbar war es einfach diesen Pokal zu gewinnen, als eine Saison Vizemeister zu werden. Wenn dieser Startplatz ein neutraler wäre, im Zweifel dadurch dann ein dritter deutscher Startplatz entstünde (oder französischer eben)....kein Thema.

Lelle1605

wohnt hier

  • "Lelle1605" is male
  • Favorite club

Posts: 7,539

Location: Kiel

  • Send private message

34

Saturday, July 6th 2019, 8:02am

Es hat doch sicher nicht der EHF-Cup-Sieger einen Startplatz, sondern die Nation. In Deutschland würde dann der Zweite in die CL aufrücken.

Fuechse_Fan_1982

Intermediate

  • "Fuechse_Fan_1982" is male
  • Favorite club

Posts: 185

Location: Berlin

Occupation: ---

  • Send private message

35

Saturday, July 6th 2019, 9:17am

Es hat doch sicher nicht der EHF-Cup-Sieger einen Startplatz, sondern die Nation. In Deutschland würde dann der Zweite in die CL aufrücken.


Davon kann man auf Basis des gestern von mir verlinkten Artikels wohl ausgehen.

Ich glaube Handballer2105 war gemeinsam mit Paul Jonas rein gedanklich damit beschäftigt, wie man mit dem Ziel der Aufwertung der EHL eine andere Regelung hätte finden können.

36

Saturday, July 6th 2019, 9:35am

Genau. Den Sieger in die CL "hochzustufen" ist von der Überlegung her sicherlich attraktiv und würde dem Fußball folgen. Allerdings muss man beim Fußball eben auch bedenken das es da diese Abstiegsregelung gibt und dieser Pokal auch von Mannschaften gewonnen wird, die sich auch über die Liga für die CL qualifizieren können.

Ich weiß nicht wie der Rest des Forum sieht, aber ich finde es bei einem zweiten CL-Platz dann eben besser, wenn den der zweite der Liga bekäme und auch weiter so fortgesetzt, wenn mehr Plätze gewährt würden.

Fuechse_Fan_1982

Intermediate

  • "Fuechse_Fan_1982" is male
  • Favorite club

Posts: 185

Location: Berlin

Occupation: ---

  • Send private message

37

Saturday, July 6th 2019, 9:36am

Man hätte den EHL-Sieger durchaus mit einem direkten Startplatz in der Champions League belohnen können. Im Fußball machen sie das seit einigen Jahren ebenfalls.

Dann wäre wirklich nur die Frage gewesen, ob es sich um einen zusätzlichen 3. Startplatz für die Nation gehandelt hätte oder ob der Vizemeister z.B. aus Deutschland/Frankreich in die Röhre geguckt hätte.

Aber gut, die Regelung wird sowieso erstmal nicht kommen.

Fuechse_Fan_1982

Intermediate

  • "Fuechse_Fan_1982" is male
  • Favorite club

Posts: 185

Location: Berlin

Occupation: ---

  • Send private message

38

Saturday, July 6th 2019, 9:44am

Ich weiß nicht wie der Rest des Forum sieht, aber ich finde es bei einem zweiten CL-Platz dann eben besser, wenn den der zweite der Liga bekäme und auch weiter so fortgesetzt, wenn mehr Plätze gewährt würden.


Ich hätte im Falle einer solchen Regelung einen zusätzlichen 3. Startplatz für die jeweilige Nation gut gefunden (z.B. Deutscher Meister und Vizemeister + EHL-Sieger in der Champions League). Aber dann sind wir wieder beim Thema von gestern... Eine Nation würde 3 von 16 Startplätzen belegen...

Handballer2105

schon süchtig

  • "Handballer2105" is male
  • Favorite club

Posts: 3,675

Location: bei Heilbronn

  • Send private message

39

Saturday, July 6th 2019, 3:39pm

Es hat doch sicher nicht der EHF-Cup-Sieger einen Startplatz, sondern die Nation. In Deutschland würde dann der Zweite in die CL aufrücken.


Davon kann man auf Basis des gestern von mir verlinkten Artikels wohl ausgehen.

Ich glaube Handballer2105 war gemeinsam mit Paul Jonas rein gedanklich damit beschäftigt, wie man mit dem Ziel der Aufwertung der EHL eine andere Regelung hätte finden können.

Für mich kann ich das bestätigen.

Und meine Idee war das der Sieg der EHL nicht einen zusätzlichen generischen Platz in der darauffolgenden Saison in der ehfcl für das Land generiert, sondern dass der Sieger sich dadurch qualifiziert. Hat der Sieger (z.B. aus Deutschalnd) sich in der Saison auch über die Liga qualifizier bleibt es bei den 1oder 2 Plätzen. Andernfalls hat das Land einen zusätzlichen Platz, der aber (Achtung Wiederholung) nur für den Sieger der EHL zur Verfügung steht.

Anzeige