Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lelle1605

wohnt hier

  • »Lelle1605« ist männlich
  • »Lelle1605« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 7 138

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Januar 2018, 14:27

Quo Vadis Christian Prokop?

Die Diskussionen zu unserer Nationalmannschaft und dem Bundestrainer passen sicherlich viel besser in einen neuen Thread.

Zusätzlich habe ich mal eine Umfrage gestartet. Es steht jedem frei eine Antwort abzugeben.

2

Sonntag, 28. Januar 2018, 14:30

Zum Glück gibt es jetzt auch diesen Thread und die üblichen Verdächtigen können ihre Abhandlungen starten...viel Spass

3

Sonntag, 28. Januar 2018, 14:55

Sollen wir lieber nen Thread machen "wieso leben die Kollaborateure noch, und warum darf Lemke eine Sporthalle betreten", Teufel ?

Für mich ist eins klar: wenn sich in der 6wöchigen Aufarbeitung keine Lösung abzeichnet, die von ALLEN getragen wird, AUCH von der Mannschaft, und es zu einer negativen Trotzreaktion kommt "ich habe nichts falsch gemacht, ich ziehe das jetzt so durch wie ICH will, wer nicht spurt fliegt raus", dann darf man so nicht noch Monate weitermachen. Entweder man findet jetzt diese positive Lösung, prima, dann kann es weitergehen. Oder es gibt keine positive Lösung auf der Basis von Spielfreude und Begeisterung, dann muss die so aussehen dass man SCHNELL eine Alternative findet, die nachgewiesen hat positiv mit Menschen umzugehen und kriselnde, schwächelnde Teams wiederzubeleben. Ob das Petkovic ist oder ein Skandinavier, mir egal, Hauptsache kein Vorzeige-"Kompromisskandidat" ala Ancelotti der in kürzester Zeit sämtliche Leistungsträger gegen sich aufbringt und bei Trainingsexperten nur Kopfschütteln verursacht.

Und bitte alles ohne Schmutzige-Wäsche-waschen in der Öffentlichkeit, bei Bild und Co. und im Fernsehen.

Das war dann auch mein letzter Beitrag in dieser Gerichtsverhandlung, ich bin nicht so der Daumen-runter-Typ der den Gladiatoren die Löwen auf den Hals hetzt weil sie nicht brutal genug gekämpft haben. Dafür sind hier andere zuständig.

4

Montag, 29. Januar 2018, 09:58

meine rede. vier wochen max

bh

Zitat

[ "Wir wollen erst eine Analyse machen und dann eine Entscheidung treffen." Sie solle in vier bis sechs Wochen fallen./quote]

5

Montag, 29. Januar 2018, 23:42

Bob Hanning hat jetzt aber mächtig Druck, seine Sicht der Dinge zu verbreiten, heute morgen schon wieder im Morgenmagazin https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morge…lip-16-418.html

6

Dienstag, 30. Januar 2018, 09:33

Vielleicht sollte mal einer hier Hanning anrufen, und ihm erklären dass Lemke nur die Ärmchen hochhalten kann, und man den nicht nur nicht braucht sondern ohne ihn viel besser ist.

hlp

immer im Vordergrund

  • »hlp« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 266

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Gerüstbauer

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 30. Januar 2018, 09:43

Vielleicht sollte mal einer hier Hanning anrufen, und ihm erklären dass Lemke nur die Ärmchen hochhalten kann, und man den nicht nur nicht braucht sondern ohne ihn viel besser ist.

Er kann auch böse gucken und die Faust ballen. Er ist nämlich der Leader des Teams und unverzichtbar. Outstanding sozusagen.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!

8

Dienstag, 30. Januar 2018, 09:44

Ach MiniMe 8o

Du kannst wohl einfach nicht aufhören immer wieder das Gleiche "durchzukauen".
Du kannst sicher sein,viele,viele User hier haben deinen Standpunkt längst verstanden.Du musst nicht in den unterschiedlichen Themen immer und immer wieder den gleichen Text aufschreiben.Er wird dadurch weder sachlicher noch besser.

9

Dienstag, 30. Januar 2018, 09:44

Hier ein Bericht aus der HNA von heute. Wenn das mit Lemkes Nachnomminierung so stimmt, ist weder Trainer, noch gesamte DHB Spitze tragbar.
https://www.hna.de/sport/handball/handba…ng-9569307.html

hlp

immer im Vordergrund

  • »hlp« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 266

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Gerüstbauer

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 30. Januar 2018, 09:47

Ach MiniMe 8o

Du kannst wohl einfach nicht aufhören immer wieder das Gleiche "durchzukauen".
Du kannst sicher sein,viele,viele User hier haben deinen Standpunkt längst verstanden.Du musst nicht in den unterschiedlichen Themen immer und immer wieder den gleichen Text aufschreiben.Er wird dadurch weder sachlicher noch besser.

Der Meister des sachlichen Realismus arbeitet dafür mit 20 Zwergen aus der 2. Liga, die ja von Prokop angeblich zur neuen Nati umgeschmiedet werden. :lol:
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!

11

Dienstag, 30. Januar 2018, 09:48

Bob Hanning hat jetzt aber mächtig Druck, seine Sicht der Dinge zu verbreiten, heute morgen schon wieder im Morgenmagazin https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morge…lip-16-418.html


Weinhold war nicht gut drauf? Interessant.

Das Problem was ich mit dieser Hanning-Tour habe ist für mich das er nicht der Trainer ist. Ja, man muss sicherlich diese EM analysieren, aber so wie das beschrieben und betrieben wird, scheint es ja nicht so zu sein als wenn in Zukunft erwünscht ist das Prokop den Kader zusammenstellt. Mein Verständnis des Bundestrainers in Mannschaftssportarten ist aber genau das.

Wenn man ihn jetzt nicht entlässt, dann sollte man ihm da auch weiterhin nicht zu sehr reinreden. Gerade die Lemke-Geschichte. Es mag sein das Hanning dazu eine Meinung hat, aber letztendlich müsste es Prokops Entscheidung sein das in Zukunft zu beurteilen. So wird er sich doch nie wieder trauen einen etablierten Spieler raus zu nehmen.

12

Dienstag, 30. Januar 2018, 09:53

Hier ein Bericht aus der HNA von heute. Wenn das mit Lemkes Nachnomminierung so stimmt, ist weder Trainer, noch gesamte DHB Spitze tragbar.
https://www.hna.de/sport/handball/handba…ng-9569307.html


Was ist denn das für ein hohler Artikel?

Aber es war ja klar, die Hetzjagd geht weiter.
Es wird erst Ruhe einkehren, wenn Prokop als Bundestrainer weg ist.
Ansonsten danke an den Eröffner der Umfrage und danke, an alle die abstimmen.
Ihr solltet Euch schämen!

hlp

immer im Vordergrund

  • »hlp« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 266

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Gerüstbauer

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:03

Sollen sich alle schämen, Celje? Auch die pro Prokop-Fraktion?
Die/der/das HNA scheint ein Topprodukt der Medienlandschaft zu sein. Auf der Seite steht ja auch, dass Nordhessen für den Fußball-Weltmeistertitel verantwortlich ist.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!

14

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:11

Hier ein Bericht aus der HNA von heute. Wenn das mit Lemkes Nachnomminierung so stimmt, ist weder Trainer, noch gesamte DHB Spitze tragbar.
https://www.hna.de/sport/handball/handba…ng-9569307.html
Ausdrücklich keine Provokation sondern eine sachliche Frage von mir dazu.
Inwiefern ergibt sich aus diesen Angaben der HNA dass weder der Trainer noch die gesamte DHB Spitze tragbar ist?
Ich sehe da lediglich den Fakt dass Kromer anscheinend noch nicht Bescheid wusste (wenn es denn stimmt) als Lemke bereits unterwegs war.Nicht optimal aber auch kein Beinbruch.

Oder hab ich was wirklich Wichtiges übersehen ?

obotrit

immer im Vordergrund

  • »obotrit« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 453

Wohnort: Zuarin

Beruf: Entkerner

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:12

Interessant, dass sich die Verantwortlichen der MT überhaupt so intensiv um die Belange der Nationalmannschaft kümmern können und sich dabei dann so stark einbringen. Alle Achtung, dabei dachte ich immer, die haben genug eigene Probleme. Immerhin bei dem Etat und dem Kader und dann nur im Mittelfeld der Liga. Dass nenne ich mal echten Patriotismus. Die eigenen Interessen werden zugunsten der Nationalmannschaft zurückgestellt. Da kann der kleine Bob sich noch ne Scheibe von abschneiden. Geerken und Roth, die beiden gehören unbedingt in die Spitze des DHB. Dann wird die Nati ganz schnelle wieder dort sein, wo sie hingehört - in der Spitze des europäischen Handballs und die unverhandelbaren Ziele des DHB werden zum Selbstläufer.

16

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:19

Dann werden wir sicherlich auch ganz feine Handballkunst zu sehen bekommen, Klopperei ohne Ende und immer schön rein in die Fresse

steinbti

Fortgeschrittener

    Lieblingsverein

Beiträge: 235

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:41

Interessant, dass sich die Verantwortlichen der MT überhaupt so intensiv um die Belange der Nationalmannschaft kümmern können und sich dabei dann so stark einbringen. Alle Achtung, dabei dachte ich immer, die haben genug eigene Probleme. Immerhin bei dem Etat und dem Kader und dann nur im Mittelfeld der Liga. Dass nenne ich mal echten Patriotismus. Die eigenen Interessen werden zugunsten der Nationalmannschaft zurückgestellt. Da kann der kleine Bob sich noch ne Scheibe von abschneiden. Geerken und Roth, die beiden gehören unbedingt in die Spitze des DHB. Dann wird die Nati ganz schnelle wieder dort sein, wo sie hingehört - in der Spitze des europäischen Handballs und die unverhandelbaren Ziele des DHB werden zum Selbstläufer.

Wer keine Deutschen Nationalspieler besitzt, der muss sich auch nicht um die Dinge der Deutschen Nationalmannschaft kümmern.
Da hat der SCM ja keine sorgen :D

Aber zur Sache zurück:
Die Hetzjagd hat doch Hanning und Prokop selbst zu Verantworten. Bei allem Respekt vor Bob Hanning, er hat sicher viel für den Handball gemacht, er will allerdings auch an der Spitze im Deutschen Handball bleiben. Entlässt er jetzt Prokop, dann wäre er selbst auch nicht mehr tragbar. Daher ist Bob Hanning sicher nicht der richtige um die Situation aufzuarbeiten.


Michael Roth hat doch recht mit seiner Aussagen. Jeder kleine Fehler wird Prokop nicht mehr verziehen, sein Kredit ist verspielt.

obotrit

immer im Vordergrund

  • »obotrit« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 453

Wohnort: Zuarin

Beruf: Entkerner

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:44

Ne Celje, wir werden sehen, wie die Spieler es uns danken werden, aus dem Rückraum dem Gegner die Bälle nur so in die Maschen feuern und aus ner unüberwindbaren Abwehr heraus die Tempogegenstöße im ICE-Tempo laufen.

19

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:49

Interessant, dass sich die Verantwortlichen der MT überhaupt so intensiv um die Belange der Nationalmannschaft kümmern können und sich dabei dann so stark einbringen. Alle Achtung, dabei dachte ich immer, die haben genug eigene Probleme. Immerhin bei dem Etat und dem Kader und dann nur im Mittelfeld der Liga. Dass nenne ich mal echten Patriotismus. Die eigenen Interessen werden zugunsten der Nationalmannschaft zurückgestellt. Da kann der kleine Bob sich noch ne Scheibe von abschneiden. Geerken und Roth, die beiden gehören unbedingt in die Spitze des DHB. Dann wird die Nati ganz schnelle wieder dort sein, wo sie hingehört - in der Spitze des europäischen Handballs und die unverhandelbaren Ziele des DHB werden zum Selbstläufer.


Vorneweg, dein Beitrag steckt voller Ironie, mir vollkommen klar!

Aber bei Schorle Roth fragt man sich langsam schon bei der ganzen öffentlichen Empörung, die er nun schon seit Wochen vor sich herschiebt, wie selbstlos das alles noch ist.
Glaube mit all seiner Erfahrung und Verdienste (?) hält er sich nämlich mittlerweile selbst für den besseren Bundestrainer im Vergleich zu Prokop.
(der ein oder andere Schiedsrichter aus dem Rheinland, wird ihm darauf sicher auch noch Brief und Siegel geben)
Nun kommt ja mit Heiko Grimm in nem halben Jahr auch noch so ein "Jungtrainer" (gerade mal 1 Jahr älter als Prokop) nach Melsungen, der ziemlich schnell auf Schorles Stuhl sitzen dürfte.
Und ein Schorle Roth, der selbst nie einen großen Hehl aus seiner "Mediengeilheit" macht (siehe sein Auftritt beim Kretzschmar Talk), liebt es einfach wenn er öffentlich wahrgenommen wird.
Zudem glaube ich ihm würde es sehr schmeicheln, wenn auch sein Name genannt werden würde, falls denn wirklich ein Prokop Nachfolger gesucht werden müsste.
Nicht auszudenken, was mit seinem Ego passieren würde, wenn er freiwillig Platz für Grimm machen könnte um höchstselbst Prokop zu beerben.
Ich persönlich glaube jedoch nicht, dass er erste Wahl sein könnte, weil er eben bisher nicht als "Spitzentrainer" sondern auch eher als "Mittelklassetrainer" in Erscheinung getreten ist.
Aber meine Meinung muss sich ja auch nicht mit seinem Selbstbild decken.

obotrit

immer im Vordergrund

  • »obotrit« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 453

Wohnort: Zuarin

Beruf: Entkerner

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:51

Michael Roth hat doch recht mit seiner Aussagen. Jeder kleine Fehler wird Prokop nicht mehr verziehen, sein Kredit ist verspielt.


Natürlich ist die Aussage so richtig. Aber dazu hat Herr Roth doch mitbeigetragen und macht es immer noch. Das ist für mich ein wesentlicher Unterschied. Außerdem finde ich es nicht sportlich, auf jemanden, der schon am Boden liegt, weiter einzutreten. Roth´s Motive sind doch alles andere, als Prokop eventuell vor weiterem Schaden schützen zu wollen.

Anzeige
handball-world.com - Partner