Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hlp

immer im Vordergrund

  • »hlp« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 268

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Gerüstbauer

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:55

Aber zur Sache zurück:
Die Hetzjagd hat doch Hanning und Prokop selbst zu Verantworten. Bei allem Respekt vor Bob Hanning, er hat sicher viel für den Handball gemacht, er will allerdings auch an der Spitze im Deutschen Handball bleiben. Entlässt er jetzt Prokop, dann wäre er selbst auch nicht mehr tragbar. Daher ist Bob Hanning sicher nicht der richtige um die Situation aufzuarbeiten.

Michael Roth hat doch recht mit seiner Aussagen. Jeder kleine Fehler wird Prokop nicht mehr verziehen, sein Kredit ist verspielt.

Genau das ist der Gipfel der Unverschämtheit, wie ich finde. Ich denke mal, so meinst du es nicht, aber es klingt als ob das Opfer Schuld hat. Nicht die Mobber haben Schuld, sondern der Gemobbte. Ganz fatal sowas. Prokop und Hanning haben sich angreifbar gemacht, aber das berechtigt keinen eine Hetzjagd zu inszenieren.
Ich finde es auch legitim, dass sich ein Verein für seine Spieler einsetzt, aber nicht in der Form, wie das jetzt aus Nordhessen kommt. Es sei denn, das sich für seine Spieler einsetzen ist nur vorgeschoben, weil es um die eigenen Interessen von Schorle und Geerken geht und sich da jemand in Pose wirft, wenn/weil es um die Nachfolge eines selber mit sturmreif geschossenen BT geht.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hlp« (30. Januar 2018, 11:16)


obotrit

immer im Vordergrund

  • »obotrit« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 457

Wohnort: Zuarin

Beruf: Entkerner

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:55

Aber meine Meinung muss sich ja auch nicht mit seinem Selbstbild decken.


Wir scheinen aber da nicht so weit auseinanderzuliegen.

23

Dienstag, 30. Januar 2018, 11:45

Man kann über Fehler von Prokop denken was man will, und auch meiner Meinung nach wurden da ein paar viele gemacht.

Aber diese Jagdszene, mit täglichen neuen "Vorwürfen" und Aktionsforderungen, ist unter aller Kanone. Man kann hinter verschlossenen Türen manches äussern, insbesondere wenn der Betroffene nicht im Raum ist, um seinem Ärger Luft zu machen. Aber in der Öffentlichkeit, oder wenn derjenige anwesend ist, muss man anders mit Leuten umgehen. Ich kann zwar denken "du bist ein Idiot und hast keine Ahnung", so geht man aber nicht professionell miteinander um. Die Geschichten breit in allen Details zu lancieren ist Nachtreten und der Versuch zu erzwingen dass er abgeschossen wird. Da müsste schon was richtig Übles gelaufen sein dass man das noch rechtfertigen könnte, und dafür waren die Äusserungen der Spieler selbst doch zu zahm.

Tix

Meister

  • »Tix« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 955

Wohnort: Wetzlar

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:22


Michael Roth hat doch recht mit seiner Aussagen. Jeder kleine Fehler wird Prokop nicht mehr verziehen, sein Kredit ist verspielt.

Das Prokop-Bashing wurde aus der MT-Ecke, namentlich Roth, ja bereits vor der EM oeffentlich mit angezettelt - erst seit dem steht Prokop doch erst so in der Kritik und es wird nach jeder Kleinigkeit geschaut. Das sich Trainer und Geschaeftsfuehrer eines Bundesligavereins zu diesem Zeitpunkt oeffentlich derart aeussern finde ich aeusserst bedenklich. Der Sache Handball schadet es doch mehr als es nuetzt. Man hat den Verdacht, dass hier bewusst ein Trainer demontiert wird - ansonsten koennte man das ja auch intern mit dem DHB diskutieren, wo die Ausarbeitung ja gerade in vollen Zuegen laufen sollte. Ich finde das Verhalten ziemlich unangemessen - vorsichtig formuliert (und das jetzt ausdruecklich nichts mit HSG - MT Rivalitaeten zu tun!)

25

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:29

Man muss halt sehen worauf das hinausläuft. Wir nach 2007 schonmal so eine Zeit, wo es in der Goldgräberstimmung einige Vereinsakteure aus Hamburg oder Mannheim gab, die sehr viele Dinge zu sagen hatten, wäre Schade wenn in Melsungen einige Leute meinen diese Rolle ausfüllen zu müssen.

Zumal ich auch irgendwie denke: Okay, die Müllers waren lange Zeit in der Nationalmannschaft bzw. im Umfeld....aber die jetzige Verbindung mit den drei Nationalspielern besteht ja wirklich erst seit dieser Saison und aus Leuten die eine halbe Saison für Melsungen spielen. Ich sehe da irgendwie keinen großen Anspruch der sich daraus ergibt da in dieser Diskussion stattzufinden.

1966

Profi

  • »1966« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 267

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:41

Man muss halt sehen worauf das hinausläuft. Wir nach 2007 schonmal so eine Zeit, wo es in der Goldgräberstimmung einige Vereinsakteure aus Hamburg oder Mannheim gab, die sehr viele Dinge zu sagen hatten, wäre Schade wenn in Melsungen einige Leute meinen diese Rolle ausfüllen zu müssen.

Zumal ich auch irgendwie denke: Okay, die Müllers waren lange Zeit in der Nationalmannschaft bzw. im Umfeld....aber die jetzige Verbindung mit den drei Nationalspielern besteht ja wirklich erst seit dieser Saison und aus Leuten die eine halbe Saison für Melsungen spielen. Ich sehe da irgendwie keinen großen Anspruch der sich daraus ergibt da in dieser Diskussion stattzufinden.
Man muss halt sehen worauf das hinausläuft. Wir nach 2007 schonmal so eine Zeit, wo es in der Goldgräberstimmung einige Vereinsakteure aus Hamburg oder Mannheim gab, die sehr viele Dinge zu sagen hatten, wäre Schade wenn in Melsungen einige Leute meinen diese Rolle ausfüllen zu müssen.

Zumal ich auch irgendwie denke: Okay, die Müllers waren lange Zeit in der Nationalmannschaft bzw. im Umfeld....aber die jetzige Verbindung mit den drei Nationalspielern besteht ja wirklich erst seit dieser Saison und aus Leuten die eine halbe Saison für Melsungen spielen. Ich sehe da irgendwie keinen großen Anspruch der sich daraus ergibt da in dieser Diskussion stattzufinden.


Da mache ich mir keine Sorgen, das Michael nun zum Revoluzzer
wird. Vielmehr müssen wir ein Auge die Leute werfen, die eine Doppelfunktion
haben
( Verein und DHB ) Ich sage nur der Wolf in Schafspelz.

27

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:55

Man kann über Fehler von Prokop denken was man will, und auch meiner Meinung nach wurden da ein paar viele gemacht.
Aber diese Jagdszene, mit täglichen neuen "Vorwürfen" und Aktionsforderungen, ist unter aller Kanone.
Seh ich ganz genau so.Insbesondere die Offiziellen der MT Melsungen bedienen sich da aus der untersten Schublade und sind menschlich eine absolute Katastrophe.Welche persönlichen Interessen oder Feindbilder liegen da zugrunde?

28

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:05

Was diese Person Geerken da von sich gegeben hat ist mit "unterster Schublade" noch höflich formuliert..da tritt wohl jemand wegen der Causa Lemke extrem nach...was die Melsunger da charakterlich abliefern passt aber zu dem Auftreten einiger ihrer Akteure auf der Platte..für mich ist das einer der unsymphatischten Haufen überhaupt..ach nein, ich würde sagen der unsymphatischte

1966

Profi

  • »1966« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 267

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:27

Was diese Person Geerken da von sich gegeben hat ist mit "unterster Schublade" noch höflich formuliert..da tritt wohl jemand wegen der Causa Lemke extrem nach...was die Melsunger da charakterlich abliefern passt aber zu dem Auftreten einiger ihrer Akteure auf der Platte..für mich ist das einer der unsymphatischten Haufen überhaupt..ach nein, ich würde sagen der unsymphatischte


Ich stelle immer wieder fest. Wir leben zwar unter den gleichen Himmel, haben aber nicht den gleichen Horizont. Was so einige hier von sich geben, ist schon mehr als fragwürdig

obotrit

immer im Vordergrund

  • »obotrit« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 457

Wohnort: Zuarin

Beruf: Entkerner

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:32

Ich stelle immer wieder fest. Wir leben zwar unter den gleichen Himmel, haben aber nicht den gleichen Horizont. Was so einige hier von sich geben, ist schon mehr als fragwürdig


Das trifft wohl tatsächlich auf einige und einige mehr zu. Ich nehme mich da auch nicht von aus. Aber lieber hier fragwürdig sein, als auf die Art und Weise, wie es Roth und Geerken in der Öffentlichkeit machen.

31

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:43

In der Tat..das steht auf niedrigstem Niveau...und ich lasse mir sicher nicht verbieten hierzu hier klar Stellung zu nehmen

BerlinerLoewe

Fortgeschrittener

  • »BerlinerLoewe« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 223

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:46

Eigentlich wollte ich zu diesem ganzen Thema ja überhaupt nichts mehr schreiben, da seit Tagen sowieso keine neuen Aspekte mehr zum tragen kommen, aber da es aktuell kein anderes Thema mit vergleichbarer Brisanz zu geben scheint, gibt es jetzt auch meinen Senf in diese bereits reichlich versalzene Soße ;-)

Ich kannte Prokop eigentlich nur durch die Handschrift, die er in Leipzig gezeigt bzw. hinterlassen hatte. Und das war aller Ehren wert. Ein Team zu formen, das besser spielt, als die Summe seiner einzelnen Spieler, besser geht es eigentlich nicht. Dementsprechend positiv war meine Haltung.

Dann die Nominierungen. Überraschend und mutig, um es vorsichtig auszudrücken. Meine Haltung war: Ich kann sehen oder ahne wenigstens, wo er damit hin will. Spannend. Mal gucken, ob das gut geht. Und während des ersten Spiels gab es auch keinerlei Hinweise, dass die Sache schief gehen könnte. Aber. Genau. War auch nur Montenegro.

Slowenien Spiel. Holpriger Start. Na ja, kommt vor. Aber was ist das, schon wieder ein neuer Mittelblock und schon wieder und jetzt auch noch Roschek und Kühn im Zentrum? Das wirkte sehr hektisch und aktionistisch. Das nächste waren die Timeouts. Aus meiner Sicht, war die Unruhe von Prokop deutlich wahrzunehmen. So ein bisschen das Gegenteil von Dagur, dessen klare Ansagen der Mannschaft immer Ruhe zu vermitteln schienen. Das habe ich auch früh im entsprechenden Thread geschrieben.

Das Spiel lief wie es lief, also bestenfalls sehr durchwachsen, mit einem höchst glücklichen Ausgang. Nach dem Spiel: Lemke für Roschek. Die Einsicht, so habe ich das verstanden, dass die offensive 6-0 nicht zur Mannschaft oder den einzelnen Spielern passt. Vor dieser Entscheidung hatte ich die absolute Hochachtung. Fehleranalyse - Korrektur! Vielleicht mal Fäth ins Rollen bringen. So muss es sein.

War aber nicht so. Die Verunsicherung von Trainer und Spielern wuchs von Spiel zu Spiel. Das war unübersehbar. Die Timeouts liefen schlecht. Exemplarisch sei dabei nur die letzte Aktion im Montenegro Spiel genannt.

Außerdem, ständiges Herumwechseln im Angriff. Kühn als Entscheidungsträger im Überzahlspiel (also außerhalb seiner Stärken) eingesetzt. Ein Fiasko. Dann wieder runter. Fäth erstmal gar nicht. Dann doch wieder.

Jeder konnte sehen, dass da was nicht funktioniert. Die Mannschaft spielte schlechter als die Summe ihrer Einzelspieler (von vereinzelten Lichtblicken abgesehen gg. Dänemark oder 1. Hz gegen Spanien). Kein Offensivspieler erreichte über das Gesamtturnier betrachtet, auch nur annähernd, seine normale Leistungsfähigkeit.

Und genau das ist jetzt zu analysieren. Wenn eine Mannschaft erfolgreich spielt gibt es Lob für den Trainer, wenn sie es nicht tut gibt es den Tadel. Punkt. Das ist völlig normal und auch gut so.

Ich habe lediglich gesehen, dass es auf der Platte nicht funktioniert. Natürlich habe ich auch Ideen, was man hätte anders machen sollen, aber was sind diese Ideen wert? Nicht viel. Denn ich war nicht dabei. Bei keinem Training. Bei keiner Spielvorbereitung. Bei keinem Einzelgespräch. Bei keiner Mannschaftssitzung.

Keiner von uns war dabei. Trotzdem werden hier Meinungen zu vermeintlichen Fakten aufgeblasen. Klare Lösungen trompetet. Verschwörungstheorien verbreitet und Schuldige benannt. So ein Kindergarten. Macht ihr das im Berufsleben genauso? Viel Spass dabei ;-)

Ach so ja, jetzt gibt es natürlich auch noch meinen Lösungsvorschlag ;-)

Das Trainerteam hat jetzt Zeitraum X frei, um eine klare Analyse des Turniers zu erstellen. Das Konzept wurde unter Realbedingungen getestet. Was war gut, was war schlecht, woran lag es jeweils (aus Sicht der Trainer) und mit welchen Maßnahmen will man das Team wieder auf die Spur bringen. CAPA ;-)

Leider werden wir diese Analyse nie zu Gesicht bekommen. Schade eigentlich ;-)

Wer aber ohne eine derartige Analyse Entscheidungen für die Zukunft trifft, ist ein Dummkopf. Und man kann von Bob ja halten, was man will - ein Dummkopf ist nicht ;-)

obotrit

immer im Vordergrund

  • »obotrit« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 457

Wohnort: Zuarin

Beruf: Entkerner

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:50

Man kann über Fehler von Prokop denken was man will, und auch meiner Meinung nach wurden da ein paar viele gemacht.
Aber diese Jagdszene, mit täglichen neuen "Vorwürfen" und Aktionsforderungen, ist unter aller Kanone.
Seh ich ganz genau so.Insbesondere die Offiziellen der MT Melsungen bedienen sich da aus der untersten Schublade und sind menschlich eine absolute Katastrophe.Welche persönlichen Interessen oder Feindbilder liegen da zugrunde?


Welche Interessen diesem niederträchtigen Tun können zugrunde liegen, darüber kann man viel spekulieren. Mediengeilheit wurde hier schon mal erwähnt. Vermutlich weitere egoistische Interessen, möglich auch reine Gehässigkeit. Letzlich egal, die beiden handeln wohl kaum aus fürsorglichen Beweggründen.

@MiniMe: so kann man glaube ich die Schwester Ignore umgehen. Die beiden zitierten Sätze sehe ich ebenso, wie auch den überwiegenden Inhalt des Beitrags, aus dem stürmerfoul zitiert hat.

krösti-bull

immer im Vordergrund

  • »krösti-bull« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 528

Wohnort: Östringen

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:51

Wenn die Buli wieder losgeht dürfte hier die Luft langsam rausgehen und erst mal in den Hintergrund rücken. Wie sang schon Herbert G.? ".... drehe meine Runden ...."
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

35

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:56

Wer aber ohne eine derartige Analyse Entscheidungen für die Zukunft trifft, ist ein Dummkopf. Und man kann von Bob ja halten, was man will - ein Dummkopf ist nicht ;-)


Das sagt ja auch keiner. Das gilt aber auch für finanzielle Dinge; Hanning ist lange genug Geschäftsführer in Berlin, um nicht nur nach sportlichen Aspekten zu entscheiden.

Und das ist das Problem:

Wir wissen nicht, zu welchen Anteilen die Entscheidung nach sportlichen Kriterien und zu wie vielen nach finanziellen Dingen entschieden wird (Stichworte "Ablösesumme", "Vertragslaufzeit usw.).

Ich glaube, dass sich diese beiden Aspekte sehr stark entgegenstehen und die Analyse deshalb auch so schwer ist.

BerlinerLoewe

Fortgeschrittener

  • »BerlinerLoewe« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 223

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 30. Januar 2018, 14:03

Und das ist das Problem:

Wir wissen nicht, zu welchen Anteilen die Entscheidung nach sportlichen Kriterien und zu wie vielen nach finanziellen Dingen entschieden wird (Stichworte "Ablösesumme", "Vertragslaufzeit usw.).

Ich glaube, dass sich diese beiden Aspekte sehr stark entgegenstehen und die Analyse deshalb auch so schwer ist.
Das hast du nicht unrecht. Das wird (leider) ebenfalls eine große Rolle spielen. Ist im (Geschäfts)leben allerdings unvermeidbar.

Ich meinte jetzt aber auch nicht die Analyse vom Team Bob, die schlussendlich über Prokos Zukunft entscheiden wird, sondern erstmal nur die sportliche Analyse durch das Trainerteam.

37

Dienstag, 30. Januar 2018, 14:13

Ich meinte jetzt aber auch nicht die Analyse vom Team Bob, die schlussendlich über Prokos Zukunft entscheiden wird, sondern erstmal nur die sportliche Analyse durch das Trainerteam.


Aber die werden wir nicht erfahren.

Hanning und Co. werden ganz sicher nicht sagen: "Wir hätten gerne einen anderen Trainer, können es uns aber nicht leisten."

Wenn er aus finanziellen Gründen bleibt, werden die das natürlich sportlich begründen (es zumindest versuchen).

Außerdem ist im sportlichen Bereich in dem Fall auch nicht die Analyse durch das Trainerteam das Entscheidende (sollen die sich selbst analysieren?), sondern die Analyse des Trainerteams!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rheinland-SR« (30. Januar 2018, 14:13)


38

Dienstag, 30. Januar 2018, 14:14

Ich meinte jetzt aber auch nicht die Analyse vom Team Bob, die schlussendlich über Prokos Zukunft entscheiden wird, sondern erstmal nur die sportliche Analyse durch das Trainerteam.


Aber die werden wir nicht erfahren.

Die werden ganz sicher nicht sagen: "Wir hätten gerne einen anderen Trainer, können es uns aber nicht leisten."

Wenn er aus finanziellen Gründen bleibt, werden die das natürlich sportlich begründen (oder es zumindest versuchen).


Das Trainerteam wird das sicher sagen? Interessant, ich wusste gar nicht das Prokops Trainerstab sich auch in die Gruppe der Rebellen einreiht. ;)

By the way...wenn man an Prokop festhält, zählt natürlich auch in Zukunft für meine Begriffe in erster Linie seine Meinung. Hanning und Co sollten nicht in die Kaderplanung hineinreden dürfen, geschweige denn irgendwelche Vereinstrainer oder Funktionäre.

39

Dienstag, 30. Januar 2018, 14:18

By the way...wenn man an Prokop festhält, zählt natürlich auch in Zukunft für meine Begriffe in erster Linie seine Meinung. Hanning und Co sollten nicht in die Kaderplanung hineinreden dürfen, geschweige denn irgendwelche Vereinstrainer oder Funktionäre.


Wurde genauso gemacht, wie du forderst - hat Hanning im Sportstudio noch mal betont!

Und, Ergebnis?

40

Dienstag, 30. Januar 2018, 14:20

Was diese Person Geerken da von sich gegeben hat ist mit "unterster Schublade" noch höflich formuliert..da tritt wohl jemand wegen der Causa Lemke extrem nach...was die Melsunger da charakterlich abliefern passt aber zu dem Auftreten einiger ihrer Akteure auf der Platte..für mich ist das einer der unsymphatischten Haufen überhaupt..ach nein, ich würde sagen der unsymphatischte


Ich stelle immer wieder fest. Wir leben zwar unter den gleichen Himmel, haben aber nicht den gleichen Horizont. Was so einige hier von sich geben, ist schon mehr als fragwürdig
Du hast vollkommen recht, vor allem was 2 Leute von sich geben die bei der MT Melsungen angestellt sind.

Anzeige
handball-world.com - Partner