Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 3. Juli 2018, 23:32

Ein Sieg über Ägypten ist so gut wie sicher.

Und so wird gegen Spanien für das Achtelfinale gespielt.

.. und das wird nicht einfach, auch wenn Schweden gegen Spanien klar gewonnen hat. Spanien spielt von allen Mannschaften, die ich bisher gesehen habe, den schnellsten Handball, macht allerdings auch viele Fehler. Vor allem gegen Cuadrado muss unsere Abwehr sehr kompakt stehen; die ging gegen Schweden immer wieder durch wie das Messer durch die Butter. Frage an die Experten: Sehe ich es richtig, dass sie auch bei der Frauen-WM dabei war?

Bisher muss man leider sagen: Wie die "Alten" - so die Jungen: Das größte Manko ist die Chancenverwertung; Germanicus hat es schon angedeutet: 38% Trefferquote im 1. Spiel (Schweden 59%), 44% im 2. Spiel (Kroatien 50%) sind indiskutabel. Von Außen geht nicht viel (gestern 0 von 8, heute wenigstens 6 von 10 - nach wiederum schwachem Beginn) und aus dem Rückraum nicht viel mehr. Unser Angriff ohne Ideen und zu behäbig, um die gegnerische Abwehr in Bewegung zu bringen. Kein Wunder: Auf der Mitte spielen mit Zschocke, Redder und Degenhardt sämtlich Mädels, die in ihren Clubs auf den Halbpositionen zu Hause sind. Die Mannschaft kommt nicht in die Gegenstöße und das Überzahlspiel ist eine Katastrophe - als ob es nie trainiert worden wäre. Außerdem fällt auf, dass viele gegenerische Spielerinnen körperlich stärker sind und sich unsere Mädels gegen diese meist nicht durchsetzen können. Die Abwehr war gegen Schweden gut, gegen Kroatien etwas schwächer. Bei den Torfrauen hatte jede einen schlechten Tag (gestern Wachter 0/8, heute Rüther 4/17), im Durchschnitt jeweils schlechter als die Gegner - dann ist es für eine deutsche Frauenmannschaft immer sehr schwer, ein Spiel zu gewinnen. Dennoch: Angesichts der Tatsache, dass unsere erste Sechs - bis auf die Kreisläuferin - aus (mehr oder weniger) gestandenen Erstligaspielerinnen besteht, hatte ich schon etwas mehr erwartet.

In beiden Spielen meines Erachtens einige völlig überzogene Zeitstrafenentscheidungen der Schiedrichter (z. B. heute je 7 Zeitstrafen!).

22

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:15

Elfenbeinküste gibt Teilnahme-Verzicht bekannt - Alle Elfenbeinküste-Spiele werden gestrichen

Inzwischen gibt es nun Neuigkeiten und irgendwie war es zu erwarten: Die Elfenbeinküste hat nach Visa-Probleme nun komplett auf die WM-Teilnahme verzichtet.

Damit ist die Mannschaft in der Gruppe A gestrichen, die anderen Spiele fallen aus.

Elfenbeinküste verzichtet auf Teilnahme an U20-Weltmeisterschaft (handball-world.news)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Funkruf« (4. Juli 2018, 14:22)


23

Donnerstag, 5. Juli 2018, 15:39

Deutschland - Spanien

Das war zwar längst noch nicht das Gelbe vom Ei, aber damit ist das Achtelfinale erreicht (An einem Sieg gegen Ägypten zweifelt wohl niemand.). Heute haben uns Lea Rüther (18 von 37 = 49%, darunter 2 gehaltene Siebenmeter), die zurecht oft gescholtenen Außen (12 von 13; der 13.Ball ging an die Latte) und die Kreisläuferinnen (5 von 6) den Arsch gerettet, während der Rückraum komplett versagt hat (kein zwingender Zug zum Tor, enorme Streubreite der Würfe, darunter 4 verworfene Siebenmeter). Da verstehe ich nicht, warum Bohm nicht mehr gewechselt hat; es sitzen doch gute Spielerinnen auf der Bank. Besonders Maidhof (die mich bisher sehr enttäuscht hat) und Degenhardt (die zumindest am Ende auf RM einige Akzente setzen konnte), beide je 1 Tor, hätten mal dorthin gehört, haben aber nahezu durchgespielt. Auch die Abwehr hat mir heute nicht gefallen; da stimmte oft die Zuordnung nicht. Zum Glück war da noch Rüther - siehe oben.

Im Achtelfinale wird für die deutsche Mannschaft wohl Feierabend sein. Wenn kein Wunder geschieht, wird sie dort keine Chance haben - ganz gleich, ob es gegen Dänemark, Rumänien oder die Niederlande geht. Es ist und bleibt eben ein Durchschnittsjahrgang, wie wir bereits bei der EM im letzten Jahr gesehen haben - Lichtjahre entfernt z. B. von der Qualität der einstigen Weltmeistermannschaft.

24

Freitag, 6. Juli 2018, 00:28

Ich war heute in der Halle.
Ich bin damit, was Löwenherz schrieb, mehr oder weniger einverstanden. Ich möchte es ein bisschen ergänzen. 12/13 von den Außen stimmt zwar, aber 10/11 davon ist Berger alleine. Eine super Leistung.
Vor Ort was es noch auffälliger, wie fassungslos Julia Maidhof in der Abwehr war. Lena Degenhardt war auch unsicher, wenn diese beide nebeneinander spielten, war die Abwehr da katastrophal. Nachdem anstelle Degenhardt Annika Lott eingewechselt worden war, wurde die Abwehr trotz der schwachen Leistung Maidhofs erheblich stabiler. So ist für mich auch Lott, trotz ihrer relativ schwachen Trefferquote, eine wichtige Figur der heutigen (eh, gestrigen...) Sieg.
Jenny Souza hat die rote Karte gesehen, meiner Meinung nach absolut zurecht. Die blaue gab es nicht, so soll sie gegen Ägypten nicht gesperrt werden.

Ja, Maidhof hatte eine Trefferquote von 1/2. Ganz genau die Quote von Lea Rühter. Wenn die, die fasst im ganzen Spiel in Rückraum spielt, die gleiche Trefferquote hat, wie die Torhüterin, dann ist etwas nicht ganz in Ordnung.

Ich habe auch Ägypten gesehen. Eine ziemlich schwache Mannschaft, die heute sogar ihre fünfte(!!) schwere Verletzung erlitten hat. Sie zu schlagen darf keine Schwierigkeit bedeuten. Dann kommt das Achtelfinale, wo man gegen den Sieger der Gruppe C eine sehr schwere Aufgabe haben wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Germanicus« (6. Juli 2018, 00:36)


25

Freitag, 6. Juli 2018, 12:35

@Germanicus, danke für die Ergänzung. Wir sind da völlig einer Meinung, wobei Kalmbach ihre 2 Würfe auch völlig sicher untergebracht hat.

Wenn ich das richtig sehe, kann es noch einen Dreiervergleich zwischen Deutschland, Spanien und Kroatien geben, wenn Schweden und Spanien gegen Kroatien gewinnen. Da hätte Deutschland aufgrund des relativ hohen Sieges gegen Spanien gute Karten und könnte theoretisch sogar noch Dritter werden. Oder habe ich hier einen Denkfehler?

26

Freitag, 6. Juli 2018, 14:00

Wenn ich das richtig sehe, kann es noch einen Dreiervergleich zwischen Deutschland, Spanien und Kroatien geben, wenn Schweden und Spanien gegen Kroatien gewinnen. Da hätte Deutschland aufgrund des relativ hohen Sieges gegen Spanien gute Karten und könnte theoretisch sogar noch Dritter werden.

Ja, richtig. Ich habe nicht damit gerechnet, dass Spanien gegen Kroatien gewinnen kann, doch es ist natürlich möglich.

27

Freitag, 6. Juli 2018, 16:11

Solche Spiele, wie jetzt gerade, kann man sich auch schenken. Bei anderen Sportarten mögen solche Vergleiche noch halbwegs spannend sein - beim Handball ist das Spiel aber nach 5 Minuten entschieden. :unschuldig:

28

Sonntag, 8. Juli 2018, 15:32

Wieder einmal sind unsere Mädels an ihrer Abschlussschwäche gescheitert, wobei Frankreich offenbar auch nicht Vollgas gegeben hat. Für beide Mannschaften ging es ja nur noch um die silberne Ananas, da die Gruppenplatzieung unabhängig vom Spielausgang vorher feststand.

29

Sonntag, 8. Juli 2018, 21:56

Aufgrund Unklarheit um die Elfenbeinküste war ich am Mittwoch beim Doppel Norwegen-Brasilien und Ungarn-Portugal in der Fönixarena in Debrecen. Ungarn nach starken 10 Startminuten gegen Portugal den Rest der 1. Hälfte überraschend fehleranfällig, gegipfelt durch die berechtigte Disqualifikation der 7-Meterschützin. Erst als man in Hälfte 2 die Schlagzahl erhöhte konnten die Damen von der iberischen Halbinsel nichts mehr entgegensetzen. Einige Spielerinnen deuteten an, dass sie ohneweiters mal in die Fußstapfen großer ungarischer Spielerinnen treten könnten. Trotzdem für mich der heutige klare Sieg über Norwegen überraschend. Ein Extralob laut Stream (bin mittlerweilen wieder in Wien) verdient sich die Torfrau.
Organisation tadellos, gibt sogar eine Fanzone vor der Halle, wirklich schön geschmückt die Halle mit den kreativ gestalteten Flaggen der teilnehmenden Nationen. Am Mittwoch werden es etwa 2000 Zuseher gewesen sein, die heutigen 4200 Zuseher zeigen den Stellenwert des Handballsports in Ungarn, wobei zu erwähnen ist, dass Debrecen eigentlich ein ziemlich weißer Fleck auf der ungarischen Vereinshandballkarte ist und deshalb die Zahlen besonders beeindruckend sind.

30

Montag, 9. Juli 2018, 01:09

Ich war auch heute dabei. Das deutsche Spiel war nicht besonders interessant, alle wichtigen Fragen wurden bereits vor diesem Spiel entschieden. In einem wichtigen Spiel hätte kein Trainer Lea Rühter oder Amelie Berger ausgewechselt :-) Und auch die Französinnen haben in den Sparmodus gewechselt, ihre beste Spielerinnen wurden kaum eingesetzt.
Danach habe ich noch zwei Spiele besucht. Nach dem Spiel DEN-NED halte ich die Däninnen immer noch für die beste Mannschaft der WM, obwohl auch Ungarn ein starkes Zeichen gesetzt hat - schade, dass die deutschen Mädels gerade gegen sie auftreten müssen. Man kann aber vieles von den Niederländerinnen lernen. Die ganze deutsche Mannschaft hat dieses Spiel vor Ort geguckt.

(Und der niederländischer Trainer kommt nach der WM an den Rhein. Eine Linkshand wie Dione Housheer haben die Elfen nicht, doch, wenn Leverkusen ähnlich spielen wird, wie die Junior-Oranje, werden wir uns sicher freuen).

Die Zuschauerzahlen sind sehr bemerkenswert. Mehr als viertausend im ungarischen Spiel, und viele davon sind nach dem Spiel in die andere Halle gegangen, NED-DEN war auch ganz voll (das bedeutet ein bisschen mehr als tausend Zuschauern).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Germanicus« (9. Juli 2018, 01:34)


31

Montag, 9. Juli 2018, 15:19

Achtelfinale, morgen, 10.7.:

Főnix:
14:00 Russland - Brasilien
16:15 Ungarn - Slowenien
18:30 Island - Norwegen
20:45 Frankreich - Japan

Hódos:
14:00 Rumänien - Kroatien
16:15 Schweden - Niederlanden
18:30 Montenegro - Südkorea
20:45 Deutschland - Dänemark

32

Montag, 9. Juli 2018, 18:49

Bei den Spielen 1. gegen 4. dürfte es kaum Überraschungen geben, leider wohl auch für unsere Mädels nicht. Bei einigen der Spiele 2. gegen 3. kann es durchaus knapp zugehen. Manche dieser Mannschaften haben sehr wechselhaft gespielt, sodass eine Prognose schwierig ist. Norwegen sollte sich klar durchsetzen und die Niederlande sind sicher gegen Schweden Favorit. Die anderen beiden Spiele sind meines Erachtens ergebnisoffen.

33

Dienstag, 10. Juli 2018, 16:00

Rou - Cro

In der 2.Hz ein sehenswertes Spiel, das die Kroatinnen bereits in der 1.Hz mit vielen Fehlern und schlechten Abschlüssen verloren hatten (Hz 18 : 12). Sie schafften zwar mit viel Kampfgeist nochmal den Anschluss, doch dann waren sie mit den Kräften am Ende und Rumänien schaukelte das Spiel nach Hause.

35

Dienstag, 10. Juli 2018, 19:38


wurde doch längst korrigiert :hi:
sLOVEnija

36

Dienstag, 10. Juli 2018, 20:50

Wer direkt auf Youtube schaut, könnte übrigens auch den Chat verwenden. :hi:

37

Dienstag, 10. Juli 2018, 22:20

Warum haben unsere Mädels nicht immer so gespielt wie heute? Dann wären sie bestimmt viel weiter vorn gelandet. Am Ende sind sie wieder an ihrer Abschlussschwäche gescheitert.

38

Dienstag, 10. Juli 2018, 23:45

Die dritte 1-Tor-Niederlage in 6 Spielen. Bitter.
Ich war auch heute dabei, Die dänischen und deutschen Zuschauern haben eine sehr gute Stimmung gemacht!
Heine Eriksen, der dänische Trainerfuchs, hat trotz der schweren Verletzung seiner Rückraumspielerin (wahrscheinlich Kreuzbandriss) seine Mannschaft es doch geschafft hat, die deutsche Mannschaft zu schlagen. Heute haben wir die gute und die schwache Seite der Mannschaft gesehen.
Das größte Problem war, meiner Meinung nach, dass man keine Lösung gegen die dänische LA gefunden hat. Nach 19-16 wurde schnell 22-25, und Emma Friis traf in dieser Phase ziemlich oft (fünf Tore in zehn Minuten). Die Trefferquote vom Rückraum war so schlecht wie immer in dieser WM, bis auf Zschocke, die heute hervorragend gespielt hat. Doch beide Mannschaften hatten fasst die gleiche Quote: 25/47 bzw. 24/46. Es fehlten leider die Tore vom RA, Amelie Berger musste nach einer kleineren Verletzung ausgewechselt worden sein.

Schade, dass die Mannschaft für die Plätze 9-16. spielen muss. Doch, wer drei Spiele mit je einem Tor verliert, soll die Probleme vor allem beim eigenen Mannschaft bzw. Trainerstab suchen.

39

Mittwoch, 11. Juli 2018, 00:22

Ich vermute, es war Strategie, in der Abwehr die Mitte zuzumachen (was insbesondere in der 1.Hz sehr gut gelungen ist) und dafür lieber ein paar Tore von Außen zu riskieren - allerdings waren 10 Tore vom Flügel doch eine ganze Menge (Deutschland 2 Tore von Außen). Dennoch meine ich, dass die Schwächen im Angriff der Mannschaft in diesem Turnier das Genick gebrochen haben. In der Gruppenphase war die Trefferquote aus dem Rückraum 29%. Heute waren es zwar 45%, aber die Fehlwürfe und technischen Fehler führten häufig zu Gegenstoßtoren. Bereits in den ersten sechseinhalb Minuten wurde die gegnerische Torfrau fünfmal (!!!) mehr oder weniger angeworfen und in den ersten 11 Minuten gab es nur 1 Tor aus dem gebundenen Spiel. Unsere Außen fanden heute so gut wie nicht statt - siehe oben. Dazu wieder 3 verworfene Siebenmeter und 7 (!!!) Fehlwürfe vom Kreis (50%). In der Summe dessen kann man so ein Spiel eben nicht gewinnen - trotz des großen Kampfgeistes, den die Mannschaft heute bewiesen hat.

Allgemein hatte ich Im gesamten bisherigen Turnier den Eindruck, dass die Schiedsrichter sehr viele (meiner Meinung nach: zu viele) Zeitstrafen verteilt haben. Wie sehen das diejenigen, die die Spiele vor Ort gesehen haben?

40

Mittwoch, 11. Juli 2018, 07:34

Vorort habe ich nur zwei Spiele gesehen, einige weitere im Internet verfolgt. Auch mein Eindruck das die Referees sehr rasch zu Disziplinarmaßnahmen greifen, aber einheitlich für beide Teams, die Leistung der Schiedsrichter mMn soweit ich sie beurteilen kann, in Ordnung.

Anzeige
handball-world.com - Partner