Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:11

Euro 2024

Sie findet in Deutschland statt

Deutschland richtet Europameisterschaft 2024 aus

Die Dollar/ Euro- Zeichen leuchten in den Augen
Eröffnung vor 50000 Leuten in Düsseldorf,
dann Köln, Berlin, Hamburg, Mannheim, Hannover und München, alles Hallen mit einer Kapazität von > 10.000 Plätzen

Traditionelle Standorte wie Kiel, Magdeburg, Flensburg und viele andere gehen leer aus.
Sehr, sehr bedauerlich

2

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:13

Eröffnungsspiel also im Fussballstadion von Fortuna Düsseldorf.....bin auch absolut sicher, die 50.000 werden da sein, wie auch immer man die Plätze dann "verkauft" und der DHB wird sich dafür abfeiern lassen ohne Ende...mir graust schon jetzt davor

3

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:20

Pssst, nicht so laut.
Es sind noch 6 Jahre, und wir meckern schon wieder.

4

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:43

Die Gefahr erscheint tatsächlich groß, dass die Nischensportart Handball mal wieder ins Rampenlicht rücken könnte.

5

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:50

Muss man dafür für das Eröffnungsspiel zwingend in ein Fussballstadion?

obotrit

immer im Vordergrund

  • »obotrit« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 453

Wohnort: Zuarin

Beruf: Entkerner

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:59

Die Dollar/ Euro- Zeichen leuchten in den Augen
Eröffnung vor 50000 Leuten in Düsseldorf,
dann Köln, Berlin, Hamburg, Mannheim, Hannover und München, alles Hallen mit einer Kapazität von > 10.000 Plätzen

Traditionelle Standorte wie Kiel, Magdeburg, Flensburg und viele andere gehen leer aus.
Sehr, sehr bedauerlich


Celje, die Welt is im Wandel. Wenn die Hallen dort voll werden, zieht die Tradition eben um und die Müllabfuhr in Mannheim legt wegen der Klatschpappen ne Extraschicht ein.

7

Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:03

Also gegen die Hallen hab ich gar nix, schon gar nicht gegen Mannheim :P

aber Fussballstadion? Düsseldorf?? spielen dann auch noch die Toten Hosen zum Auftakt? :D

8

Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:03

Muss man dafür für das Eröffnungsspiel zwingend in ein Fussballstadion?


Ist eine Kann-Bestimmung

obotrit

immer im Vordergrund

  • »obotrit« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 453

Wohnort: Zuarin

Beruf: Entkerner

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:06

aber Fussballstadion? Düsseldorf?? spielen dann auch noch die Toten Hosen zum Auftakt? :D


Reicht es nicht schon, wenn´s bei einem Großteil der Zuschauer in der Hose nicht mehr so lebendig ist.

10

Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:27

Also gegen die Hallen hab ich gar nix, schon gar nicht gegen Mannheim :P

aber Fussballstadion? Düsseldorf?? spielen dann auch noch die Toten Hosen zum Auftakt? :D


Gegen Mannheim habe ich natürlich auch nichts und bei einer attraktiven Gruppe werde ich wenn
möglich dabei sein aber das mit dem Fußballstadion sollten sich die Herren reiflich überlegen. Wer
in Frankfurt dabei war bei Löwen gegen HSV und nicht im Innenraum sitzen durfte, der wird sich
sicherlich so etwas nicht wieder antuen.

11

Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:53

Also ich finde die Vergaben der EM 22/24 als in Ordnung.
Ungarn hat sich schon sehr oft um ein Männerevent bemüht, im Duo mit der Slowakei hat man den Zuschlag zu recht bekommen, als Zeichen, das nicht nur die Großen sich die Rosinen aus dem Teig holen können. Der finanzielle Erfolg wird aber überschaubar werden, dafür sehr viel Euphorie in diesen beiden Ländern, so ein Ereigniss stemmen zu dürfen. Für mich hätte auch Österreich als 3. Veranstalter besser zu diesem Turnier gepasst, als im Verbund mit den beiden Skandinaviern 2020. Da hätte zum Beispiel Island oder Finnland gut dazu gepasst. Aber wahrscheinlich ist es schon alleine der Stolz der österreichischen Spirtfunktionäre, dass man mit der 60 Jahre alten Wiener Stadthalle im Gegensatz zur Papparena in Budapest keine geeignete Finalhalle hat, der diese Bewerbung unmöglicH gemacht hätte.
Von Deutschland erwartet man sich natürlich mehr, das ist ganz klar. Da passt das Spiel im Stadion von Düsseldorf gut dazu. Ich werde es mir nach Möglichkeit ansehen. Noch lieber wäre mir natürlich die Arena auf Schalke gewesen. Da hat das Eröffnungsspiel zur Eishockey-WM 2010 stattgefunden.
2024 dann in Deutschland voraussichtlich eine Doppeleuro - Handball und Kicker.

TCLIP

schon süchtig

  • »TCLIP« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 100

Wohnort: BRD / NRW

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 20. Juni 2018, 16:30

also wir haben ja auch schon im fussballstadion gespielt-
auf schalke gegen kiel...
ca. 30.000 zuschauer glaub ich...

war nicht schlecht- eine hälfte genutzt und an der freien längsseite tribünen-
hat uns auch in etlichen bereichen gute beziehungen zum fussballbereich gebracht-
etwas was man mal machen kann-für mehrfach nicht so anwendbar glaub ich-
aber für ein eröffnungsspiel em sicherlich eine sehr gute idee

13

Mittwoch, 20. Juni 2018, 18:58

Wie sechs Jahre vor dem Turnier gemeckert wird ist sensationell. Ein Turnier ist für das ganze Land da und sollte in größere Hallen, damit so viele Leute wie möglich sich diesen tollen Sport live ansehen können. Solange die Hallen voll werden ist das doch super. Leute in Flensburg, Kiel oder Magdeburg sehen die ganze Saison über guten Handball. Sie werden nicht daran zugrunde gehen, dass sie bei der WM ein paar Kilometer fahren müssen (Flensburger und Kieler immerhin eine Stunde, die Magdeburger nach Berlin oder Hannover). Man kann schließlich nicht in 20 Hallen spielen.

TCLIP

schon süchtig

  • »TCLIP« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 100

Wohnort: BRD / NRW

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 20. Juni 2018, 19:04

ausserdem.....

sollen die spiele ja auch nicht um 12.30h anfangen.......

15

Mittwoch, 20. Juni 2018, 19:36

Es ist doch gerade richtig, den Handball in diese Hallen und Regionen zu bringen.
In Kiel, Magdeburg, Flensburg usw ist das Fanpotenzial doch schon da.
42

Grüße aus der Barbarossastadt

Lelle1605

wohnt hier

  • »Lelle1605« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 7 138

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:28

Es ist doch gerade richtig, den Handball in diese Hallen und Regionen zu bringen.
In Kiel, Magdeburg, Flensburg usw ist das Fanpotenzial doch schon da.


In Mannheim scheinbar nicht? :hi:

17

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:32

Mannheim hat den doppelten Malus die CL abgeschenkt und die Meisterschaft vergeigt zu haben...das muss kompensiert werden

18

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:39

Es ist doch gerade richtig, den Handball in diese Hallen und Regionen zu bringen.
In Kiel, Magdeburg, Flensburg usw ist das Fanpotenzial doch schon da.


In Mannheim scheinbar nicht? :hi:


In Berlin wohl auch nicht :hi:

19

Donnerstag, 21. Juni 2018, 12:14

Nur wer groß denkt, der kann auch Großes erreichen. Wenn der Handballsport mithalten möchte, dann muss die Vermarktung unseres Sports mitziehen. Daher finde ich es richtig, die Spiele in den großen Hallen in den Metropolen auszutragen. Es geht schließlich um die ganze Atmosphäre und das drumherum. Die Fans vor dem Spiel mit ihren Trikots und Fahnen in der Innenstadt und nach dem Spiel in den Gaststätten und Hotels. Die Reichweite eines Fans zu der Menge an Passanten ist in München und Köln eben eine andere als in Göppingen und Gummersbach, wo die Menschen sowieso schon Handballfans sind und der Sport omnipräsent ist.

Die TV-Bilder in den großen Arenen haben auch einfach eine ganz andere Qualität, was Winkel der Kameraführung und co angeht. Wie oft denke ich mir auf Sky bei der Bundesliga, dass das Bild nicht optimal und verzerrt ist, weil die Hallen zu klein sind. Wir wollen den Handball ja national und international professionell verkaufen.

Über das Spiel in Düsseldorf lässt sich sicherlich streiten. Ich bin da auch noch nicht ganz sicher, was meine Meinung dazu ist. Der Vorteil ist aufjedenfall, dass ein solches Event einfach eine große Strahlkraft hat. Mit Düsseldorf, Köln und dem Ruhrpott glaube ich auch, dass das Spiel ausverkauft sein wird. Da wird der DHB schon für sorgen, egal wie.

obotrit

immer im Vordergrund

  • »obotrit« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 453

Wohnort: Zuarin

Beruf: Entkerner

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 21. Juni 2018, 12:33

Ja. Die Werbung für den Handball, die von einem solchen Event ausgeht, ist überwältigend. Bin immer noch geblendet von der Strahlkraft der letzten WM in Deutschland und dem sich daran schließenden Aufschwung. Seit dem gibt´s selbst in Liga3 keine Dauerkarten mehr.

Anzeige
handball-world.com - Partner