You are not logged in.

61

Monday, July 15th 2019, 10:59am

@Germanicus: "Waldenmaier im Tor mit 6/31 (19%). Ich bin der Meinung - es sieht man nicht in der Statistik - dass die deutsche Abwehr gestern gar nicht so schlecht war, diese schlechte Quote lag vor allem an die Torhüterin."

Das Verhältnis von Abwehr und Torfrau sehe ich etwas anders. Waldenmaier hatte in diesem Spiel eine sehr schlechte Quote, das ist richtig. Aber allein 17 der von ihr kassierten Gegentore resultierten aus Siebenmetern, Gegenstößen oder Durchbrüchen, bei denen die Torfrau nur eine geringe Chance hat. Gerade die 10 Durchbrüche (von denen sie 2 Bälle gehalten hat) und eine Reihe verdeckter Rückraumwürfe gehen voll zulasten der Abwehr. Insgesamt über alle 3 Spiele hat Waldenmaier eine Quote von 30%. Das ist zwar nicht überragend und damit liegt sie nur auf Platz 14, aber immerhin gleichauf mit den stärksten Torfrauen von Ungarn, Frankreich und Spanien - also von Mannschaften, welche die Hauptrunde erreicht haben.

Die deutsche Abwehr war zwar teilweise sehr engagiert und aggressiv, aber in den entscheidenden Phasen oft nicht aufmerksam genug (z. B. hat sie bei angedrohtem Zeitspiel des Gegners viele Tore bekommen). Der Gegner musste nur lange genug spielen, bis in unserer Abwehr die Zuordnung nicht mehr stimmte oder nicht mehr schnell genug verschoben wurde. Zu oft ließ man sich zu weit herauslocken - und dann gab es hinten die Lücken für Durchbrüche. Dänemark hat dies alles excellent vorgeführt. Und die hohe Anzahl von Zeitstrafen (Platz 14 in der Fairplay-Wertung!) spricht - bei aller berechtigten Kritik an den Schiedsrichtern - auch nicht für ein cleveres Abwehrverhalten. Nein, unsere Abwehr stand insgesamt nicht gut. 80 Gegentore waren einfach zu viel. Keine der Mannschaften, die in die Hauptrunde eingezogen sind, hat so viele bekommen.

This post has been edited 3 times, last edit by "Löwenherz" (Jul 15th 2019, 11:09am)


62

Monday, July 15th 2019, 11:56am

Eine Information: in der Zwischenrunde wird am Dienstag und Mittwoch je um 16:30 Uhr gespielt. Die Gegnern sind die Slowakei und Slowenien.

BlKW168

Intermediate

Posts: 123

Location: Kleinstadt vor den grünen Bergen

  • Send private message

63

Monday, July 15th 2019, 12:18pm

MVP vor zwei Jahren war Aimée von Pereira und sie ist nicht aussortiert worden sondern verletzt, Julia Weise ebenso.

Das ist ja hier in diesem Forum die bisher einzige Aussage zu einer möglichen Verletzung von Julia Weise, weiß da jemand mehr ?
In den letzten Pflichtspielen (HCL-Frauen und Nachwuchs-DM) wirkte sie zwar manchmal kräftemäßig ziemlich am Limit, aber Auswirkungen einer möglichen Verletzung habe ich nicht wahrnehmen können. Für die U19-EM spielt das zwar keine Rolle mehr, aber für die Startformation des HCL in der 2. HBF unter Umständen schon ...

Mooch

Professional

  • "Mooch" is male
  • Favorite club

Posts: 304

Location: Südosten

  • Send private message

64

Monday, July 15th 2019, 1:26pm

Das ist ja hier in diesem Forum die bisher einzige Aussage zu einer möglichen Verletzung von Julia Weise, weiß da jemand mehr ?
Eine Quelle wäre von Yasizo zwar auch nice gewesen, aber geschenkt. Auch mir ist nichts offizielles von einer Verletzung bekannt, oder würde man eine verletzte Spielerin noch kurz vor der EM zur Vorbereitung im "erweiterten" Kader aufstellen? Ergibt für mich keinen Sinn. Wenn verletzt, wäre es simpel in der PM zur Kaderaufstellung darauf hinzuweisen. Vielleicht eine eigene Entscheidung der Spielerin?
Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst. (Platon)

65

Monday, July 15th 2019, 3:29pm

Eine Quelle wäre von Yasizo zwar auch nice gewesen, aber geschenkt.

Eine Quelle wäre nicht nur nice sondern richtig gut/nötig um die Meldung zu verifizieren.Warum denn ohne?
So bleibt doch zu viel unklar.

66

Monday, July 15th 2019, 4:24pm

Im Zusammenhang mit dieser Mannschaft ist vieles unklar, um nicht zu sagen dubios. Deshalb soll es vielleicht auch unter der Decke bleiben. Es geht nicht nur um Weise und von Pereira, sondern z. B. um Scheib, Patorra (beide spielen 1.Liga!), Zenner - die beiden letztgenannten standen nicht mal in der Reserve. Auch ist verwunderlich, dass in der Reserve überhaupt keine dritte Torfrau nominiert wurde; das war schon riskant.

Udosson

Intermediate

  • "Udosson" is female
  • Favorite club

Posts: 60

Location: Schlaraffenland

Occupation: Füllhornbesitzerin

  • Send private message

67

Tuesday, July 16th 2019, 3:09pm

Ich bin mit eurer Meinung nur teilweise einverstanden. Die Verantwortung der Trainerin steht außer Frage. Aber der Kader ist auch nicht einmal in der Nähe der Spitze. Lena Hausherr wurde zum Beispiel vor zwei Jahren als beste Linksaußen nominiert, davon ist sie nun weit entfernt. Können Laetitia Quist und Leonie Kockel mit Walerija Maslowa überhaupt verglichen werden? Wieviele 100% Torchancen hat Maxi Mühlner gestern verworfen? Mehr als Nikita van der Vliet in drei Spielen insgesamt.
Ja, Jule Weise fehlt, klar. Doch Deutschland hat im Vorbereitungsturnier in Siófok im Frühjahr alle drei Spiele deutlich verloren, damals noch mit von Pereira und Weise. Mit Torhüterleistungen von 20-25% kann man selten Spiele gewinnen.
Das U17-Finale vor zwei Jahren wurde mit Marie Michalczik im RL gewonnen. Es wäre dieses jahr unvorstellbar.

Das ist vollkommen richtig. Dennoch bleibt die Frage, warum sich die Mannschaft so präsentiert. Haben sich die deutschen Spielerinnen in den 2 Jahren seit dem EM-Gewinn so wenig entwickelt, dass sich der Abstand zur Leistungsfähigkeit vergleichbarer Spielerinnen anderer Länder derart stark vergrößert hat? Das würde auf gravierende Ausbildungsdefizite schließen lassen (die es unbestritten gibt), erklärt aber nicht die völlige Verunsicherung dieses Teams, die sich nicht nur in den zahllosen Fehlwürfen, sondern auch in unzähligen Fehlabspielen (z. B. völlig unsinnigen Versuchen, den Kreis anzuspielen) und im teilweise wilden Hühnerhaufen der Abwehr (die ständig in anderer Formation agierte) zeigt? Warum z. B. trifft Mühlner in der Bundesliga, aber nicht im EM-Turnier? Das ist ja keine völlig neue Mannschaft: 8 Spielerinnen waren bei der EM 2017 dabei, 10 Mädels bei der WM 2018. Woher kommt plötzlich diese Verunsicherung? Meines Erachtens kann diese nur von außen hineingetragen worden sein. Während Nowak dem Team Sicherheit gab, scheint Bohm Unsicherheit zu verbreiten. Als Abwehrchefin beim THC wurde ihr von Leukefeld als besondere Stärke bescheinigt, das Spiel gut lesen zu können. Davon war im bisherigen Turnierverlauf ebensowenig zu erkennen wie beim desaströsen 13.Platz bei der U20-WM im vergangenen Jahr. Über viele Aufstellungs- und Wechselentscheidungen konnte man sich nur wundern. Die Unsichheit der Trainerin und ihre Fehlentscheidungen übertragen sich logischerweise auf die Spielerinnen. Wie es das Sprichwort sagt: Der Fisch fängt immer am Kopf zu stinken an.


Da pflichte ich Attila bei und kann dir nur bedingt recht geben, Richard! Ob man daran nur Bohm die Schuld geben kann? Sie kann auch nur das verwalten, was die Liga ihr bietet. Ich glaube nicht, dass ein Auswahltraining, bedingt durch die geringe Zeit, da noch entscheidende Impulse setzen kann. Es krankt einfach im Deutschen Ausbildungssystem. Wer das Final4 der wA gesehen hat, der weiß was ich meine. Das war gelinde gesagt "grottig" vom Niveau her. Hinzu kommt auch, dass einige Spielerinnen nur durch ihre Vereinszugehörigkeit bei "schwatt/gelb" dort im Kader sind. Ob da nicht Frau S.P. auch zu großen Einfluss hat?
Es gibt nur 3 Gründe nicht am Training teilzunehmen:

1. gestorben

2. erkrankt und verstorben

3. getötet worden

68

Tuesday, July 16th 2019, 6:19pm

Kann eine Trostrunde noch tröstend sein ?

69

Tuesday, July 16th 2019, 6:22pm

Da pflichte ich Attila bei und kann dir nur bedingt recht geben, Richard! Ob man daran nur Bohm die Schuld geben kann? Sie kann auch nur das verwalten, was die Liga ihr bietet. Ich glaube nicht, dass ein Auswahltraining, bedingt durch die geringe Zeit, da noch entscheidende Impulse setzen kann. Es krankt einfach im Deutschen Ausbildungssystem. Wer das Final4 der wA gesehen hat, der weiß was ich meine. Das war gelinde gesagt "grottig" vom Niveau her. Hinzu kommt auch, dass einige Spielerinnen nur durch ihre Vereinszugehörigkeit bei "schwatt/gelb" dort im Kader sind. Ob da nicht Frau S.P. auch zu großen Einfluss hat?

Ja, es ist offensichtlich, dass bei unseren Mädels im Alter zwischen 17/18 und 19/20 Jahren der Abstand zur internationalen Spitze wächst, nicht nur bei den Mannschaften insgesamt sondern auch bei den einzelnen Spielerinnen. Ausnahmen (wie Bölk, vielleicht auch Berger oder Beckmann) bestätigen nur die Regel. Das liegt natürlich an der Ausbildung. Die Besten werden nicht selten schon durch eine zu hohe Spielbelastung in mehreren Ligen in diesem Alter verschlissen, anstatt sie systematisch aufzubauen. Was ist denn aus der viel gerühmten Eliteförderung geworden? Ergebnisse sind jedenfalls kaum zu erkennen. Soweit bin ich bei Euch.

Das enthebt aber den Trainerstab nicht der Verantwortung, im Prozess der Trainingslager und Testspiele ein fuktionierendes Team zusammenzustellen (einige Spielerinnen sind in dieser Auswahl einfach fehl am Platze) und den optimalen ersten Sechser sowie die entsprechende Startaufstellung zu finden. Das hat doch schon beim Turnier in Portugal selbst ein Blinder gesehen, dass Golla dort falsch am Platze ist. Und was Holste in dieser Mannschaft soll, hat ja schon Attila kritisch hinterfragt. Die Beispiele ließen sich fortführen.

Natürlich kann man Bohm nicht die Ausbildungsdefizite dieser Mannschaft anlasten, das wäre töricht. Doch ich bleibe dabei (trotz des heutigen Sieges): Sie hat kein Händchen für diese Mannschaft und gibt ihr keine Sicherheit. Das aber sollte man von einer/m Bundestrainer/in erwarten können.

BlKW168

Intermediate

Posts: 123

Location: Kleinstadt vor den grünen Bergen

  • Send private message

70

Tuesday, July 16th 2019, 10:34pm

Heute war trotz des klaren Sieges wieder das Dilemma vieler deutscher SpielerInnen deutlich zu erkennen: Die Abschlussschwäche in der ersten Viertelstunde zeigte, dass unter Druck (hier heute ausgeglichener Spielstand in einem wichtigen Spiel) die Hand zittert und der Kopf das nicht korrigieren sondern nur verstärken kann. Hier ist in erster Linie professionelle psychologische Neuausrichtung angesagt. Sekundär sollte das Wurftraining besonders in den unteren Altersklassen neue Impulse erhalten, eine gute technische Basis ist letztendlich die Voraussetzung dafür, dass der Kopf die richtigen Akzente und Impulse setzen kann und das auch und gerade in schwierigen Spielphasen.
Der U19 gratuliere ich natürlich zu ihrem Erfolg. Als sie erkannt hatten, dass der Gegner noch mehr wackelt als sie selber, lösten sich plötzlich alle Bremsen. Und Gratulation auch an das Trainerteam, dass im Verlauf des Spieles endlich einmal die richtige Strategie beim Personaleinsatz gefunden hat. Die Fragezeichen zur Zusammenstellung des Kaders werden damit natürlich nicht ausradiert, im Gegenteil.

71

Wednesday, July 17th 2019, 9:10am

Das Spiel von gestern ist schwer ernst zu nehmen.
Die Slowakinnen liegen auch in ihrem Spitzenform deutlich unter Deutschland, und ihre beste Spielerin, Pastoreková, fehlte sogar verletzungsbedingt. Am Anfang war die deutsche Mannschaft spürbar nervös, doch nach ca zehn Minuten war es vorbei, und am Ende ein Kantersieg mit mehr als zwanzig Tore Unterschied. Eine Analyse hat ganz wenig Sinn.
Der Bundestrainer hat es wahrscheinlich aoch so gedacht: Henk Groener hat alle drei Gruppenspiele vor Ort besucht, gestern habe ich ihn nicht gesehen.
Nach den gestrigen Ergebnisse ist Deutschland ganz bestimmt Gruppensieger in der Zwischenrunde, egal, was heute passiert. Noch dazu ist Slowenien die meiner Meinung nach schwächste Mannschaft dieser EM, und auch für sie ist der letzte Platz in der Zwischenrunde schon sicher. So ich erwarte ein Spiel mit sehr niedrigem Niveau und einem klaren Sieg heute. Vielleicht werde ich das parallel läufende Spiel Portugal - Montenegro besuchen, das geht für All or Nothing.

Die Zuschauerzahlen dieser EM liegen deutlich unter denen voriges Jahr in Debrecen. Ich bin, ehrlich gesagt, völlig enttäuscht. NIcht einmal die Spiele der ungarischen Mannschaft sind gut besucht (1.000-1.500 Zuschauern), die anderen Spiele werden vor leeren Kulissen gespielt. Das Spiel Holland - Dänemark in der U20 vor einem Jahr hatte mehr als eintausend Zuschauern in Debrecen. Holland - Russland hingegen, das beste Spiel dieser EM bisher, wurde von ca. 3-400 Interessanten besucht.

Österreich hat überraschend gute Ergebnisse. Ja, gegen Ungarn und Spanien hatte das Team von Helfried Müller keine Chance, aber danach gewannen sie die wichtigen Spiele gegen Montenegro und Portugal, und sind, ähnlich wie Deutschland, sicher Gruppensieger in der Zwischenrunde.

72

Wednesday, July 17th 2019, 9:41am

Holland - Russland hingegen, das beste Spiel dieser EM bisher

Das sehe ich auch so, wobei der Sieg der Holländerinnen schon etwas überraschend ist. Russland hatte sich recht gut auf deren offensive Abwehr eingestellt, doch Holland zeigte sich flexibel und deckte in der 2.HZ defensiver. Erstaunlicherweise kamen die Russinnen damit nicht so gut klar. Entscheidend waren am Ende die sicheren Würfe der Holländerinnen von außen, während die Russinnen zu viele Fehlwürfe hatten (auch Maslova!). Doch noch ist die EM nicht zu Ende. Ich bin gespannt, wo beide Mannschaften schließlich landen.

BlKW168

Intermediate

Posts: 123

Location: Kleinstadt vor den grünen Bergen

  • Send private message

73

Wednesday, July 17th 2019, 10:19am

Entscheidend waren am Ende die sicheren Würfe der Holländerinnen von außen ...
!!! :D
Heute war trotz des klaren Sieges WIEDER das Dilemma vieler deutscher SpielerInnen deutlich zu erkennen: Die Abschlussschwäche in der ersten Viertelstunde zeigte, dass unter Druck (hier heute ausgeglichener Spielstand in einem wichtigen Spiel) die Hand zittert ...
!!! ;) :D
Das Spiel von gestern (SVK - GER) ist schwer ernst zu nehmen.
.... Eine Analyse hat ganz wenig Sinn. ...


??? 8o :nein:

;) :D

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

74

Wednesday, July 17th 2019, 10:46am

Ich bin, ehrlich gesagt, völlig enttäuscht.

Debrecen war war die Ausnahme von der Regel denke ich. Solche U20/U21 Turniere mitten im Sommern ziehen kaum Zuschauer. Da braucht es schon ein sehr handballaffines Land sowie einen Austragungsort wo sonst nicht viel los ist. Dazu viel Werbung im Vorfeld. Das traf auf Debrecen zu.

75

Wednesday, July 17th 2019, 10:56am

Ich bin, ehrlich gesagt, völlig enttäuscht.

Debrecen war war die Ausnahme von der Regel denke ich. Solche U20/U21 Turniere mitten im Sommern ziehen kaum Zuschauer. Da braucht es schon ein sehr handballaffines Land sowie einen Austragungsort wo sonst nicht viel los ist. Dazu viel Werbung im Vorfeld. Das traf auf Debrecen zu.

Klar. Ich habe schon einige solchen Veranstaltungen in Europa besucht :-)
Doch ich dachte dass in Győr, die Stadt der fünffachen CL-Sieger, wo auch ein Ligaspiel gegen einen Abstiegskandidat Werktags 2.500 Zuschauern hat, im gleichen Land, wie Debrecen, es besser wird. Debrecen war die absolute Spitze, die sich wohl nicht wiederholen lässt, mit Sicherheit die beste U-Turnier in der Geschichte des Frauenhandballs. Das es nicht noch einmal so schön wird, war klar. Ich habe erwartet, dass es hier weniger Zuschauern geben wird, aber nicht so viel weniger, wie es tatsächlich ist.

76

Wednesday, July 17th 2019, 6:08pm

Klarer Sieg gegen Slowenien, aber gegen die schwächste Mannschaft des Turniers wurde längst nicht so ein Feuerwerk abgebrannt wie gegen die Slowakei. Wieder gab es zu viele Fehlwürfe und -abspiele und die Abwehr agierte in der 2.Hz mitunter ziemlich nachlässig. Mal sehen, wie sich die Mädels gegen das montenegrinische Abwehrbollwerk schlagen, an dem die Portugiesinnen heute regelrecht zerschellt sind. Vor dem Angriff Montenegros brauchen sie wohl keine Angst zu haben.

Wulf hat mir heute wieder gefallen, aber sie tut sich leider gegen eine aggressive Abwehr immer schwer, geht nicht dorthin, wo es weh tut. Sie erinnert mich ein wenig an Nadgornaja in ihrer Jugend. Ich habe sie zum ersten Mal 2007 beim A-Jugend-Final-Four in Blomberg gesehen: Ein Wahnsinnshammer, aber Scheu vor dem Zugriff der Abwehr. Als sie dann ein paar Jahre später zum THC kam, hat Müller sie binnen eines halben Jahres von der Prinzessin in die Kampfsau verwandelt (wie er es mal formulierte). In eben solche Hände müsste Wulf kommen, dann könnte aus ihr eine richtig gute Spielerin werden.

77

Wednesday, July 17th 2019, 8:08pm

Warum gibt es eigentlich nur vom ungarischen Spiel Zeitlupen und Torschützen? Die Technik ist doch vorhanden!

78

Yesterday, 8:48am

Warum gibt es eigentlich nur vom ungarischen Spiel Zeitlupen und Torschützen? Die Technik ist doch vorhanden!

Die ungarischen Spiele werden im ungarischen öffentlich-rechtlichen Fernsehen übertragen, für diese Spiele kommt ein komplettes Fernseher-Übertragungstruppe, mit aller Technik. Diese Technik ist in der kleineren Magvassy-Halle (wo Deutschland spielt) gar nicht vorhanden, und auch in der großen Audi Arena nur in diesen Spielen. Nach dem Spielende packen sie die Technik zu, und fahren nach Hause.

79

Yesterday, 9:04am

Klarer Sieg gegen Slowenien...

Ich bin mit allem, was du geschrieben hast, völlig einverstanden. Ich möchte aber es ergänzen: es war bereits vor de Spiel klar, dass Deutschland Gruppensieger ist. In dieser Situation ist keine Überaschung, wenn die Konzentration zurückgeht. Auch Frau Bohm hateinigen Spielerinnen, die in den früheren Spielen wenig eingesetzt worden waren, mehr Möglichkeit gegeben. Österreich hat, im ersten Spiel, mit noch weniger Konzentration gespielt, und haben gegen Schweden verloren. Deutschland hingegen hat ohne Mühe gewonnen, Bleckmann alleine hat fasst so oft getroffen, wie die Sloweninnen insgesamt (11 bzw. 16 Treffer), so ich bin der Meinung, dass deses Spiel in Ordnung war.
Bleckmann ist übrigens bisher die beste Werferin der EM mit 40 Toren. Da die beide protugiesischen Rückraumspielerinnen, Joana Resende und Beatriz Sousa je 37-37-mal getroffen haben, und die in den Platzierungsspielen gegen die schwächsten Teilnehmern spielen werden, gehe ich davon aus, dass am Ende nicht die deutsche, sonder eine der portugiesischen Mädels Torschützenkönigin wird.

Morgen gegen Montenegro. Leider wird das Spiel zugleich mit dem Halbfinale Ungarn - Russland gespielt, so ich werde es nicht sehen. Montenegro hat eine sehr harte, teilweise sogar brutale Abwehr (keine Überraschung, ihre Trainerin ist Suzana Lazović, die brutalste Abwehrspielerin der internationalen Frauenhandball-Bühne im letzten Jahrzehnt). Österreich hat sie vor einigen Tagen schlagen können, doch dazu war nötig, dass die Schiedsrichtern die gefährlichen Abweraktionen sehr konsequent geahndet haben. Mit einem zurückhaltendem Schiedsrichtergespann kann es gefährlich sein für Deutschland - in allen Sinnen.

80

Yesterday, 9:28am

Morgen gegen Montenegro. Leider wird das Spiel zugleich mit dem Halbfinale Ungarn - Russland gespielt, so ich werde es nicht sehen.

danke für Deine Informationen, auch zur Übertragungstechnik.

Ja, Montenegro kann ein harter Brocken werden. Lazovic hatte ich nicht erkannt, aber jetzt wird mir einiges klar ... Ich werde mir beide Spiele parallel ansehen und hier über das Deutschlandspiel berichten. Nach dem bisherigen Turnierverlauf dürfte Ungarn mit Russland keine Probleme haben. Doch wir sind jetzt in einer Phase, wo die Kräfte nachlassen. Das hat man gestern bei einigen Mannschaften deutlich gesehen. Deshalb kann es auch die eine oder andere Überraschung geben.

Anzeige