You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

baloo

Sage

    Favorite club

Posts: 1,384

Location: Flensburg

  • Send private message

541

Thursday, January 23rd 2020, 6:33am

Warum schafft Oliver Roggisch es im Halbzeit-Interview eigentlich nicht, bei seinen Antworten den Fragesteller anzugucken? Seine Augen wandern quer durch den Raum/die Halle, nur nicht zu seinem Gesprächspartner!
Noch was? Zwei verschiedene Socken angehabt? Wieder Minuspunkt für das deutsche Team. :irony: :wall:

Nein, kein Minuspunkt fürs deutsche Team. Ist eine reine Höflichkeits-Sache, seinen Gegenüber anzugucken!
EINMAL FLENSBURG - IMMER FLENSBURG!!!

542

Thursday, January 23rd 2020, 7:39am

... wobei ich nicht verstehe wieso Wolff nicht mal für eine Halbzeit kommen darf. Ausser er wäre eben doch gehandicapt.

Gegen Weißrussland hat Wolff 60 Minuten gespielt. Warum sollte man Bitter nicht auch mal ein komplettes Spiel zugestehen? Zumal es auf dieser Position keinen Grund für einen Wechsel gab.

FuexxeFan3

schon süchtig

    Favorite club

  • Send private message

543

Thursday, January 23rd 2020, 8:07am

Kühn, Gensheimer und Michalczyk eine einzige Enttäuschung im Turnier.
Michalczik eine Enttäuschung? Der hat doch gar keine Chance bekommen. Gegen Holland kommt er rein, da sind wir erst mal in doppelter Unterzahl, nach 5 Minuten muss er wieder raus, Böhm darf aber weiter spielen. Gegen Lettland "darf" er die letzten 10 Minuten spielen,da ist der Vorsprung aber schon verspielt und das Spiel hektisch.
Heute hat er dann mal endlich die Chance bekommen und sie auch genutzt. Hinten richtig gut gedeckt und vorne mit vielen Abspielen und einer Struktur im Spiel. Das war der Mittelmann, den wir nicht hatten.


In der Tat! Der fehlende RM Spieler!

Mit ein Mehr an Vorbereitung und Vertrauen - zumal die RM Stelle schon länger vakant war ... wer weiß, wer weiß?! So hatte Michalczik wirklich keine Chance.

Ansonsten CZE vs D .. weiter im Verwaltungshandball.
mit Petko so geht nicht!
(Velimir Petkovic

Mein Herz schlägt links, der Kopf arbeitet rechts und die Brieftasche ist in den USA (André Kostolany)

TVM

Intermediate

    Favorite club

  • Send private message

544

Thursday, January 23rd 2020, 8:52am

Genau. Personalie Michalczik. Wieder so ein Prokop Klops wo man wieder zweifelt, ob er die richtigen Entscheidungen getroffen hat :pillepalle:

545

Thursday, January 23rd 2020, 8:54am

Freundschaft!

Dieses Spiel hat keinen "Man of the match" verdient. Auch Bitter kann nicht mehr wirklich überzeugen (ohne Unterstützung der Abwehr).

Naja 40% sind wohl ein guter Wert! Zu Recht wieder Man of the Match. Vorne bot sich ja keiner an...
Glaube nicht, dass er die hatte. Der Reporter meinte 40 % und 10 Paraden. 10 Paraden bei 22 Gegentreffern sind bei mir 31 %. Gegentore ins leere Tor waren nicht dabei, oder?

Bitter hat 12/33 (36 %).

Danke stimmt natürlich, dass 12 Paraden bei 21 Gegentreffern keine 40% sind. Aber 36% liegt immer noch über 35%. Und da fängt für mich gut an. Und da kommt derzeit nicht mal Milo von Berlin in der Buli hin. Der hat dort 34,54% über die gesamte Saison. Da sind 36,36% vom Jogi für mich ein guter Wert. Der Wurf ins leere Tor darf logischerweise nicht bei seiner Quote zählen. Einzig die Frage, ob Galia nicht noch ein Tick besser war, könnte dabei eine Rolle spielen. Aber Man of the Match wird ja regelmäßig nicht beim Verlierer gesucht. Und aus dem Feld bot sich bei Deutschland keiner an.





Zitat von »Richardson«



Zitat von »Rentner«



Kühn, Gensheimer und Michalczyk eine einzige Enttäuschung im Turnier.

Michalczik eine Enttäuschung? Der hat doch gar keine Chance bekommen. Gegen Holland kommt er rein, da sind wir erst mal in doppelter Unterzahl, nach 5 Minuten muss er wieder raus, Böhm darf aber weiter spielen. Gegen Lettland "darf" er die letzten 10 Minuten spielen,da ist der Vorsprung aber schon verspielt und das Spiel hektisch.
Heute hat er dann mal endlich die Chance bekommen und sie auch genutzt. Hinten richtig gut gedeckt und vorne mit vielen Abspielen und einer Struktur im Spiel. Das war der Mittelmann, den wir nicht hatten.



In der Tat! Der fehlende RM Spieler!

Mit ein Mehr an Vorbereitung und Vertrauen - zumal die RM Stelle schon länger vakant war ... wer weiß, wer weiß?! So hatte Michalczik wirklich keine Chance.

Ansonsten CZE vs D .. weiter im Verwaltungshandball.

Richtig Michalczik war in HZ 2 für mich sehr gut (vorne wie hinten). Er hat gezeigt was er kann und wird hoffentlich demnächst wieder berücksichtigt. Bleibt nur die Frage, was wäre wenn (Golla gleich für den angeschlagenen Wiecek gekommen wäre)... Aber das können wir uns schenken... Wenn wir gegen Kroatien gewonnen hätten nach +6 hätten die gestern die Spanier zum Schluss mit Dusel doch noch besiegt und wir wären trotzdem nur 3. geblieben.

Das Posispiel hatte in HZ 2 Struktur, auch wenn einige Würfe (z. B. Böhm) völlig überhastet waren. Man damit den Vorsprung zur HZ +3 gleich mal wegwarf und auch anschließend durch dämlich Aktionen bis zum 18:18 sich selbst in Bedrängnis brachte. Die Crunchtime wurde aber souverän gespielt.

546

Thursday, January 23rd 2020, 5:22pm

1. Mit den Torwartleistungen der Vorrunde wäre das gestrige Spiel verloren worden. Vielleicht wäre es ohne Bitter in sie Hose gegangen. Der hat gestern gut gehalten. Ist mir ein Rätsel, was man an Bitters gestriger Leistung auszusetzen hat.

2. Bitter, Pekeler, Weber und Kastening! Wenn wir die 4 Spieler 4 mal dabei gehabt hätten, dann hätten wir ernsthaft um den Titel spielen können.

3. Michalczik nun zu kritisieren ist auch absolut sinnfrei. Statt ihn gegen Lettland und die Niederlande aufzubauen für spätere Aufgaben, sollte er den Lückenbüßer für das gruselige Spiel der Überforderten spielen. Der wird es den Anderen schon zeigen, wie man Handball spiel. Das ist meine Überzeugung.

4. Zieker hat zu wenig gespielt. Bei ihm sehe ich Potenzial für offensiveres manndeckerisches Abwehrverhalten. Das würde die Abwehrarbeit variabler bzw aktiver gestalten.

Beuger

ehem. SGW-Fan

Posts: 3,656

Location: München

  • Send private message

547

Thursday, January 23rd 2020, 5:47pm

Da geh ich vollkommen mit, Nuvolo. Zusätzlich darf man ruhig benennen, dass Kühn, Häfner und Drux mit ihrer körperlichen Spielweise allesamt an ihre Grenzen gekommen sind. So schlimm das für die deutsche Mannschaft ist, so sehr freut es mich trotzdem, dass ein derart unästhetischer Handball nicht gleichsam erfolgreich ist. Die anderen "Prügelmannschaften" haben ja auch tendenziell früh die Segel gestrichen. Der Trend geht eindeutig weg von Größe und Gewicht, hin zu Finesse und Schnelligkeit. Das mag auch an der Schiedsrichterlinie liegen, ich denke aber auch an den gestiegenen Anforderungen an Flexibilität und Agilität, was durch die Beschleunigung des Spiels und durch die mehr werdenden taktischen Varianten bedingt ist. Daumen hoch!

548

Thursday, January 23rd 2020, 5:54pm

Kühn als reiner straight shooter und Drux als Gehdurchdiewand mögen Krafthandballer sein, Häfner ist das ganz sicher nicht. Der ist aber nicht so fit dass er mehrere Spiele hintereinander tragen kann wie ein Sagosen, die körperlichen Mittel hat er auch nicht so wie der. Ich denke er könnte starke 15 Minuten pro Halbzeit geben, aber mehr nicht. Dann verschleisst er sich und seine Fehlerquote steigt einfach zu stark an.

549

Thursday, January 23rd 2020, 7:08pm

Kühn, Drux und Häffner sind alle drei gute Handballer. Nur sind die drei, wenn sie zusammen auf der Platte sind, kein wirklich guter Rückraum. Das passt von den Spielertypen her nicht zusammen. Kühn muss gebracht werden, was Drux nicht kann. Dadurch bleibt Kühn ungefährlich und Drux hat nicht genug Platz für sein gutes 1-1. Häffner kann mit Drux auf der Mitte nicht und ist deshalb auch auf Einzelaktionen angewiesen, die natürlich dann auch Fehlerbehaftet sind. Deutschland hat einfach nicht die richtige Aufstellung im Rückraum gefunden, mit drei Akteuren, die zusammen passen. Hätte man das gefunden, hätte die Summe des Rückraums größer sein können als die Summe der drei Einzelspieler. Kühn Drux und Häffner zusammen auf der Platte, ist die Summe kleiner als die der Einzelspieler.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 5,596

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

550

Thursday, January 23rd 2020, 9:03pm

der ansatz mit dem eigentlich agilen häfner auf der einen und kühn auf der anderen seite ist ja nicht schlecht-
allerdings merkte man doch recht früh, dass dann das bindeglied auf der rm position das spiel auch so gestalten kann, dass
es ein spiel wird- und nicht das mehrfach gesehene wild durcheinander laufen bei dem kühn manchmal wohl spielerisch
nicht so mitkommt und sich dann auch zur falschen zeit den wuf nimmt oder auch häfner ganz einfach zu viel auf einmal will
und deutlich zu früh versucht abzuschliessen.
die stärken von häfner die nach der kreuzung kommen sollten-weil einfach durch den rm (drux oder wer grad einsprang) die
ursprungshandlung anders verlief oder auf kurzem weg halb 1 gegen 1 oftmals zu früh gestartet wurde von ihm und deshalb
die abwehrreihe einfahc noch kein bisschen aufgezogen war- kamen einfach nicht zur geltung.

fast der einzige der das spiel auf andere weise öffnete war weber, der recht unberechenbar und auch schnell spielte und
mit seinen sehr effektiven durchstössen auf halb oder auch nur den ansätzen dazu mit abschliessendem anspiel haben unser
offensivspiel sehr positiv beeinflusst- was auf dauer aber natürlich zu wenig und zu viel ausrechenbar ist-zumindest von
den guten mannschaften.

da hat michalczik in den letzten 15min mehr zustande bebracht an anspielen und abwechselung als vorher manchmal im ganzen
spiel stattgefunden hat.
deswegen heisst es ja nicht, dass er uns anderweitig zum sieg verholfen hätte-allein die chance dazu wäre aber m.e. höher gewesen.
hoffen wir mal, dass er sich weiterentwickelt-
denn die ausfälle wiede-ernst-suton und co sehe ich nicht als hilfe bei der olympia quali.....
strobel wäre-wenn er es lesitungsmässig bis dahin überhaupt schafft- allerhöchstens die notlösung....

in einer top mannshcaft mit anspruch auf platz 1-3 wären spieler wie kühn-drux eigentlich nur ergänzungsspieler für
bestimtme situationen- häfner hat spielerisch allemal das zeug zu mehr-warum er es bei der em konstant nicht
abgerufen hat, kann nicht nur am fehlenden rm gelegen haben...

551

Friday, January 24th 2020, 7:45am

...Der Trend geht eindeutig weg von Größe und Gewicht, hin zu Finesse und Schnelligkeit. Das mag auch an der Schiedsrichterlinie liegen, ich denke aber auch an den gestiegenen Anforderungen an Flexibilität und Agilität, was durch die Beschleunigung des Spiels und durch die mehr werdenden taktischen Varianten bedingt ist. Daumen hoch!


Portugals Kanten und Ungarn, die beide nach meiner Sicht durchaus positiv überrascht haben, würde ich da schon anders bewerten. So eindeutig ist das für mich nicht.

552

Friday, January 24th 2020, 7:59am

-falscher Thread-

Beuger

ehem. SGW-Fan

Posts: 3,656

Location: München

  • Send private message

553

Friday, January 24th 2020, 9:55am

...Der Trend geht eindeutig weg von Größe und Gewicht, hin zu Finesse und Schnelligkeit. Das mag auch an der Schiedsrichterlinie liegen, ich denke aber auch an den gestiegenen Anforderungen an Flexibilität und Agilität, was durch die Beschleunigung des Spiels und durch die mehr werdenden taktischen Varianten bedingt ist. Daumen hoch!


Portugals Kanten und Ungarn, die beide nach meiner Sicht durchaus positiv überrascht haben, würde ich da schon anders bewerten. So eindeutig ist das für mich nicht.

Portugal hat zwar einen massiven Innenblock, im Angriff aber im erster Linie durch taktische Finesse überzeugt. Die beiden Mittelleute waren hier ganz klar tonangebend und die sind mehr als weit davon entfernt, Krafthandballer zu sein.
Ungarn hat ein überragendes Zusammenspiel mit dem Kreisläufer gezeigt. Dass es auf dieser Position ganz ohne Masse nicht geht, ist ja logisch. Aber im Rückraum habe ich bei Ihnen auch nicht das klassische "einhaken und wegschieben", das die Franzosen oder Mazedonier perfektioniert haben, erkennen können.
Natürlich kann man die von mir aufgestellte These nicht ausnahmslos belegen, aber dass Norwegen, Island, Slowenien, Spanien und Portugal ein überraschend gutes Turnier gespielt haben (alle für ihre Verhältnisse), ist nicht von der Hand zu weisen. Und diese Teams haben mich mit technischem und taktischem Geschick im Rückraum überzeugt.

554

Friday, January 24th 2020, 10:34am

Häfner ist mittlerweile 30, da ist es je nach Lebensstil und Aufwand mit der Regeneration nicht mehr so wie mit 25. Ich denke er verschleisst sich einfach wenn er zuviel tun muss, und es ist normal dass dann die Fehler häufiger werden wenn einer körperlich am Limit ist. Andere Spieler sind doch deutlich jünger schon im Loch weil ihr Körper das nicht mehr mitmacht.

Anzeige