You are not logged in.

141

Monday, July 19th 2021, 2:02pm

Zitat

Das mit den Akademien ist sicherlich ein sehr gutes Konzept. Lässt sich in Ungarn oder auch Holland aber leichter Umsetzen, wenn das Land vergleichbar groß ist wie Bayern bzw. BaWü. Da ist das Verlassen der Wohlfühlzone dann "einfacher. Wir bräuchten in Deutschland dann eben mehrere solcher Akademien und natürlich auch die entsprechenden Trainer dazu.
Auch wieder eine Ausrede. Wer was erreichen will, der geht überall in D hin. Turnweltmeisterinnen gingen mit 12 vom Saarland nach Chemnitz. Das ist reiner Wille und Charaktersache.

Zitat

Sportsoldatin stimmt, leider fehlen diese Spielerinnen dann gerne auch mal 4-6 Wochen mitten in der Saison, so auch bei Quist letzte Runde. Auch alles andere als ein ideales Konzept zur Förderung von Leistungssport (z.B. bei Teamsportarten).
Es reicht aber finanziell um 1-2 Jahre bei kleineren Vereinen zu überleben. In Ungarn haben sie öfters eine Vertrag bei Györ oder FTC und werden verliehen. Farkas (Györ ==> DKKA) oder Borbilla (FTC ==> Vac). Vorteil hier ist m.E.. dass einige Vereine in Budapest und Umgebung liegen. Vertrag bei einem großen Verein. Spielen und studieren in Budapest und Umgebung.

Zitat

Ich glaube eigentlich nicht, dass Vereine in Deutschland, gerade im Vergleich mit Ungarn oder Frankreich "zu viel Geld" haben.
So wenig Geld hat die Top4 nicht. Fließt halt alles ins Ausland und kommt international wenig bei raus. Und wenn dann eine mal was kann, dann ist sie schnell weg. Und auch im hinteren Drittel kommt viel aus dem Ausland. Sowas gibt es in Ungarn wenig. Und für die 2.Liga (teilweise 3.Liga) Spielerinnen zu importieren, ist ein Witz. V.a. wenn dann die eigenen U19-Spielerinnen in Liga 3 müssen.

NSU'ler

Professional

Posts: 365

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

142

Monday, July 19th 2021, 2:26pm

Was das Verleihen von Spielerinnen angeht sind wir auf einer Linie. Dieses Modell findet in Deutschland keinerlei Anwendung. Das sollte es wesentlich öfter geben.

143

Monday, July 19th 2021, 3:13pm

Zitat

Was das Verleihen von Spielerinnen angeht sind wir auf einer Linie. Dieses Modell findet in Deutschland keinerlei Anwendung. Das sollte es wesentlich öfter geben.
Aus meiner Sicht dient das Verleihen sowie (Ergänzungs)-Kader Györ/FTC in den beiden letzten Jugendjahren, einfach dazu, dass man nach Györ/FTC anstatt an die Verbands-Akademie geht. Man hat halt seinen 3-Jahresvertrag sicher. Auch wenn man floppt. Das entscheidende ist m.E., dass man zu Vereinen kommt, wo man eine realistische Konkurrenzsituation hat. Bringt man seine Leistung, dann bekommt man nennenswerte Spielanteile, bringt man sie nicht, dann wird es weniger. Situationen wie Bleckmann/Quist (Bankdrückerinnen mit GarbageTime) oder Keller (Wenig Konkurrenz in der 3.Liga) hat man nicht. Man hat eben Konkurrenzsituation, Druck und zum Teil sehr gute Liga-Gegner. Wer in der Liga gegen Györ spielt, der geht halt etwas entspannter zur einer U19-EM als eine Drittliga-Spielerin. Aus meiner Sicht müssten U19-Torhüterinnen in eine Konkurrenzsituation in der ersten Liga kommen und nicht zum Schulterklopfen in die 2.Liga/3.Liga gehen. Bei Buchholz und Halle bspw. sitzen sicher keine besseren auf der Bank.

144

Monday, July 19th 2021, 9:56pm

Man hat einen 2. Artikel eingestellt. Etwas selbstkritischer als "Gruppensieg und hinten war der Tank leer":

Zitat

Dazu zählen aus Sicht des DHB-Trainers Punkte wie die individuelle Ausbildung, Athletik, Dynamik und Spielelemente.
https://www.dhb.de/de/redaktionsbaum/nationalteams/u19-20w/weibliche-u19--mit-viel-analyse-den-rueckstand-aufholen/


Da lag ich doch nicht schlecht mit:

Zitat

- Ausbildung
- Physis/Härte/Athletik
- Konkurrenzsituationen/Druck
- Spielpraxis höchstes Niveau
- Trainer bzw. generelle Einstellung (siehe keinen Ersatz dabei)

145

Tuesday, July 20th 2021, 3:58pm

Nachbemerkungen

Mit etwas Abstand zum Turnier will ich versuchen, ein paar
Gedanken zusammenzufassen (auch wenn es dabei zu einigen Wiederholungen kommt).

1. Das Niveau des Kaders war recht limitiert. Platz 8 (welcher
natürlich nur Mittelmaß ist, wenn die man die Turnierteilnehmer und nicht den
Kosovo als Maßstab nimmt) entspricht diesem Niveau und muss sogar als glücklich
bezeichnet werden, denn in keiner anderen Vorrundengruppe hätten es die Mädels
in die Hauptrunde geschafft. Die Defizite zeigten sich sowohl in der Abwehr als
auch im Angriff. Und die Leistungen der meisten Spielerinnen waren zudem recht
wechselhaft.

Die Abwehr hat nicht gut verschoben, im 1 gegen 1 nicht
ordentlich zugepackt und wurde deshalb zu oft ausgetanzt. Auch gegen den
gegnerischen Rückraum stimmte das Timing oft nicht. Beide Torfrauen sahen meist
nicht gut aus, was jedoch auch am Abwehrverhalten ihrer Vorderleute lag. Krüger
mit einigen spektakulären Paraden, doch insgesamt war das zu wenig. Keller
blieb in den meisten Spielen deutlich unter ihrem Niveau.

Das Angriffsspiel war meist zu langsam und zu ideenlos, um
die gegnerische Abwehr in Bewegung zu bringen. Das begann bereits von hinten
heraus, erfolgversprechende Gegenstöße waren eine Seltenheit. Statt kreativem,
geduldigem Kombinationsspiel dominierten meist Einzelaktionen, bei denen sich
die Mädels zu häufig festliefen oder Würfe aus schlechten Positionen nahmen,
die leichte Beute der Torfrauen wurden. Zu viel ballte sich in der Mitte
zusammen, die Außen (auch wenn deren Quote wiederum nicht überragend war)
wurden kaum eingebunden, worauf sich jede Abwehr schnell eingestellt hatte und
das Zentrum erfolgreich dichtmachte. Hinzu kamen zu oft wenig
erfolgversprechende Anspiele auf gut zugestellte Kreisläuferinnen.

Es gibt also nicht eine, sondern viele Ursachen für das
unbefriedigende Abschneiden, die in ihrer Gesamtheit unseren Mädels bei allen 5
Niederlagen keine Chance ließen. Der Gerechtigkeit halber muss jedoch nochmals
daran erinnert werden, dass mit Gorb, Lakenmacher, Cormann und Rott mindestens
4 sehr wichtige Spielerinnen gefehlt haben. Man stelle sich allein mal Schweden
ohne Axner, Frankreich ohne Grandveau oder Rumänien ohne Gogirla vor! Ob die
Mannschaft mit diesen Spielerinnen besser aussieht, kann sie (hoffentlich!) im
nächsten Jahr bei der WM zeigen.

2. Man kann keine Bilanz dieser Turnierteilnahme ziehen, ohne
den Trainer zu erwähnen. Fuhr ist gewiss einer der besten Bundesligatrainer
(und hat auch in Blomberg gezeigt, dass er mit jungen Spielerinnen erfolgreich arbeiten
kann), hat aber meines Erachtens die Prüfung als Nachwuchs-Nationaltrainer
nicht bestanden. Er war der große Diktator, der keine andere Meinung duldet (wie
Spielerinnen schon im Vorfeld im persönlichen Gespräch berichteten) und keine
positive emotionale Beziehung zur Mannschaft aufgebaut hat. Seine Betreuung der
Mädels im Spiel hatte auch ihre Eigenheiten: Bei keiner Mannschaft, die ich im
Turnier gesehen habe, waren die Ansprachen in den Auszeiten so kurz (was
zunächst nicht unbedingt schlecht sein muss), meist nur um die 30 Sekunden und
wirkten am Bildschirm (auch wenn man die Worte nicht gehört hat) wie unwirsches
Abkanzeln und zurückschicken. An den Mienen der Mädels war beim besten Willen
nicht zu erkennen, dass er sie in der Auszeit wieder etwas aufgebaut hatte. Und
im Unterschied zu anderen Trainern, die viel mit den Mädels auf der Bank
sprachen, war bei Fuhr davon kaum etwas zu sehen.

Viele seiner Entscheidungen zu Aufstellung und Spielgestaltung waren schwer zu verstehen. Dazu nur ein paar Beispiele: Im
Unterschied zu fast allen anderen Teilnehmern hat Fuhr kaum Abwehr-Angriff-Wechsel
vorgenommen, obwohl einige Spielerinnen enorme Defizite im Abwehrverhalten
zeigten (vor allem Hampel und Conze). Außerdem hätte das die Kräfte der
betreffenden Mädels für den Angriff geschont. Gegen eine defensive 6-0-Abwehr (z.
B. Kroatien) mit 2 Kreisläuferinnen zu spielen, wodurch die Räume noch enger
werden – auf diese Idee muss man erstmal kommen. Und überhaupt wirkte die ganze
Wechselei wenig durchdacht bis chaotisch. Ein letztes Beispiel: Gegen Kroatien
wurde Gündel (die insgesamt kein gutes Turnier gespielt hat, wie schon
geschrieben), nach ca. 10. Min ausgewechselt, obwohl sie bis dahin eine
Trefferquote von 1/1 und 2 Siebenmeter herausgeholt hatte (Fehler haben auch
andere gemacht!). Engel hingegen durfte mit einer Trefferquote von 0/5 bis in
die 2. Halbzeit hinein spielen und wurde viel zu spät von Hertha ersetzt.

Bleibt zu hoffen, dass Fuhrs Engagement wirklich nur vorübergehend war/ist und ein(e) Trainer(in) kommt, der/die auf diese Rolle wirklich
passt und diese auch mit Herzblut ausfüllt.

This post has been edited 1 times, last edit by "Löwenherz" (Jul 20th 2021, 4:03pm)


146

Tuesday, July 20th 2021, 7:39pm

Es gibt also nicht eine, sondern viele Ursachen für das
unbefriedigende Abschneiden, die in ihrer Gesamtheit unseren Mädels bei allen 5
Niederlagen keine Chance ließen. Der Gerechtigkeit halber muss jedoch nochmals
daran erinnert werden, dass mit Gorb, Lakenmacher, Cormann und Rott mindestens
4 sehr wichtige Spielerinnen gefehlt haben. Man stelle sich allein mal Schweden
ohne Axner, Frankreich ohne Grandveau oder Rumänien ohne Gogirla vor! Ob die
Mannschaft mit diesen Spielerinnen besser aussieht, kann sie (hoffentlich!) im
nächsten Jahr bei der WM zeigen.
Rott ist 2004er-Jahrgang und hat mit der U19 eigentlich nichts zu tun. Und ob sie ihre U17-Leistung von 2019 gegen physische Top-Teams wie Frankreich oder Ungarn bestätigt hätte? In dem Alter merkt man zwei Jahre deutlich mehr. Dazu ganze 10 Torwürfe in der Bundesliga.

Gorb, Lakenmacher und Cormann in einem Atemzug mit Grandveau zu nennen, ist schon weit hergeholt. Gorb war beim Vorbereitungs-Turnier offensiv auch nicht viel. Defensiv wäre sie eine klare Verstärkung gewesen. Als "Zugewinn" hätte sie die Conze-Tore ja erstmal überbieten müssen. Lakenmacher war auch 2019 nicht dabei. Da macht der Körper nicht mit und man wird sich kaum Hoffnung auf U20-WM machen müssen. Und was hat Corman bisher geleistet? Und zu den genannten Spielerinnen: Bei Schweden wurde die RR mit der 9 (zu unrecht) ins Allstar-Team gewählt. Aber in den wichtigen Spielen (z.B. Dänemark) war sie konstant da. Axner hat nette Statistiken. Die kommen oft von 10-15 guten Minuten, wo sie trifft wie sie will. Ansonsten sieht man sie längere Zeit nicht und defensiv kann man sie vergessen. Gorgila hat durchaus talentierte Mitspieler. 2x Außen. Die 17-jährige RL und die 2 CB haben die Bälle auch ordentlich verteilt. Ich denke, dass die ohne Gorgila aufblühen würden. Viele davon sind erst 17! Frankreich hat immerhin noch die Kreisläuferin. Dazu macht es der Ersatz von Grandveau auch nicht schlecht. Spielt beim gleichen Klub und bekam 21 Spiele - 596 min - 48/96 ( Grandveau 22 - 839 min - 84/132). Bei dem Klub spielen übrigens einige aus dem Team und bekommen Einsatzzeit. Tabellenmässig so wie Leverkusen und Buxtehude. Merkwürdig, dass in diesen "Talentschmieden" für JG 02/03 nicht wirklich Zeit übrig bleibt. Cormann doch keine Grandveau? Die genannten Teams wären ohne die Top-Leute schlechter. Aber bei weitem nicht so wie die Deutschen. Und die Ungarn wäre wahrscheinlich mit der Nr.3 oder 4 auf jeder Position noch eine Klasse besser. Nebenbei hat jedes Team Ausfälle. Ungarn hatte keine Linkshänderin im Rückraum.

PS Bei der Nachnominierung von Rassau hätte man über die Final4-Leistung von Jörgens nachdenken können. Entweder wäre sie ein belebendes Element wie beim Final4 gewesen oder hätte die Bankdrückerin wie Rassau gemacht. Vom Speed hätte es auch gut zu Hampel gepasst.

This post has been edited 2 times, last edit by "juliscka" (Jul 20th 2021, 7:54pm)


147

Tuesday, July 20th 2021, 7:56pm

Alles richtig, was Du schreibst, aber bei Deutschland ist eben nicht nur 1 Spielerin, sondern das ganze Rückgrat durch die Verletzungen weggebrochen - darunter auch - am Tag vor der Abreise - die Abwehrchefin. Doch letztlich ist das alles Spekulation. Wir werden im nächsten Jahr sehen, was die Mannschaft in einer besseren Zusammensetzung und (hoffentlich!) mit einem geeigneteren Trainer leisten kann.

148

Tuesday, July 20th 2021, 8:10pm

Alles richtig, was Du schreibst, aber bei Deutschland ist eben nicht nur 1 Spielerin, sondern das ganze Rückgrat durch die Verletzungen weggebrochen - darunter auch - am Tag vor der Abreise - die Abwehrchefin. Doch letztlich ist das alles Spekulation. Wir werden im nächsten Jahr sehen, was die Mannschaft in einer besseren Zusammensetzung und (hoffentlich!) mit einem geeigneteren Trainer leisten kann.
Was soll sich großartig ändern?

Im Tor spielen alle drei 2./3.Liga.

Deine genannten Spielerinnen bekommen bestenfalls GarbageTime. Lakenmacher komplett verletzt. Gorb ein paar Monate.

Rest größtenteils 2.Liga-Mittelmaß.

Die Franzosen (Grandveau ist 2003er JG), Ungarn und Rumänen bekommen nennenswerte Spielanteile 1.Liga. Teilweise mit EL-Quali-Chance. Und haben auch schon 1-2 Jährchen 1.Liga gespielt. Den Vorsprung an individueller Ausbildung und Erfahrung kann man nicht mehr aufholen. Man braucht nicht auf die U20-WM schauen. Sondern muss sich überlegen wie man in Zukunft 18/19-jährige spielerisch und physisch auf gleichem Niveau wie Ungarn, Frankreich usw. hat.

149

Tuesday, July 20th 2021, 10:01pm

Wie gesagt: Wir werden sehen, was wird. Ich spreche nicht von einer Medaille. Die Hoffnung stirbt zuletzt ...
Natürlich muss sich in der Ausbildung und in den Strukturen etwas ändern, wenn man längerfristig ganz vorn mitspielen will. Da sind wir völlig einer Meinung.

150

Wednesday, July 21st 2021, 8:12am

Wie gesagt: Wir werden sehen, was wird. Ich spreche nicht von einer Medaille. Die Hoffnung stirbt zuletzt ...
Natürlich muss sich in der Ausbildung und in den Strukturen etwas ändern, wenn man längerfristig ganz vorn mitspielen will. Da sind wir völlig einer Meinung.
Interessanter ist was die U17 ab 5.8. hinbekommt:

Zitat

Sarah Hübner (Füchse Berlin), Zoe Krüger (HSG Blomberg-Lippe), Marie Weiss (TuS Metzingen), Leoni Baßiner (Berliner TSC), Paula Trawczynski (Borussia Dortmund), Merle Albers (Borussia Dortmund), Merja Wohlfeil (TV Hannover-Badenstedt), Marlene Böttcher (HC Rödertal), Leni Ruwe (HSG Blomberg-Lippe), Julia Balzer (Berliner TSC), Maja Schönefeld (Buxtehuder SV), Nieke Kühne (TV Hannover-Badenstedt), Lykka Lipka (Buxtehuder SV), Pia Terfloth (TSV Bayer 04 Leverkusen), Sabrina Tröster (TuS Metzingen), Lina Nöchel (HSG Blomberg-Lippe), Viola Leuchter (TSV Bayer 04 Leverkusen), Johanne Hobbensiefken (JSG Wilhelmshaven).
Mal schauen was 2.Liga-Erfahrung im Tor (Vogel braucht man garnicht?) und bei RM wert ist. Dazu 3 dabei, die bei Bietigeheim auf der Bank saßen. Diverse Spielerinnen aus dem A-Jugend-Final4 und B-Jugend-Final4. Über Größe der Rückraumspielerinnen und Wurf-Motivation gibt es nach den Final4s m.E. auch keine Bedenken. Mal schauen was das international wert ist und ob die Ungarn die nächsten beiden Jahrgänge haben. Oder ob auch mal was mittemäßiges aus der Akademie kommt.

151

Wednesday, July 21st 2021, 9:29am

Interessanter ist was die U17 ab 5.8. hinbekommt:

Zumal es dort einen völlig anderen Arbeitstil zu geben scheint als beider U19, z. B.: "In Vierergruppen analysierte die Mannschaft die erste Begegnung,
überlegte sich taktische Kniffe, festigte diese im Training vor dem Spiel und rief sie später prima ab." (301 Moved Permanently) - niederländische Arbeitsweise eben.

Wie hier 301 Moved Permanently anklingt, wird es in der U19 nun wohl doch längerfristig bei der "Ex-Blomberg-Gang" (Fuhr, Klaunig, Richter) bleiben. Aber es gibt eben auch Spielerinnen - nicht nur im Nachwuchsbereich -, denen eine straffe Führung mit klaren Vorgaben lieber ist als (zu) viel Eigenverantwortung.

152

Wednesday, July 21st 2021, 9:33am

Dazu 3 dabei, die bei Bietigeheim auf der Bank saßen.
Wen meinst Du? Ist doch überhaupt niemand aus Bietigheim dabei!

153

Wednesday, July 21st 2021, 10:47am

Dazu 3 dabei, die bei Bietigeheim auf der Bank saßen.
Wen meinst Du? Ist doch überhaupt niemand aus Bietigheim dabei!

Ich hatte auf die Ergebnisse des Turniers geschaut:

Zitat

Deutschland: Sarah Hübner, Marie Weiss - Lotta Röpcke (2), Nieke Kühne (6/2), Pia Terfloth (2), Paula Trawczynski, Magdalena Probst (1), Merja Wohlfeil, Maja Schönefeld (1), Matilda Ehlert, Gianina Bianco (2), Lieselotte Heinrich, Leoni Baßiner, Merle Albers (1), Viola Leuchter (7/4).
Ehlert, Bianco und Probst saßen in der Rückrunde öfters auf der Bank in Bietigheim.

Mit Kühne (RL) (starkes B-Final4-Finale), Röpcke (RM) und Leuchter (RR) (jede Menge Fahrkarten A-Jugend-Final4-Finale) sollte man einen brauchbaren Rückraum haben. Kühne/Leuchter sicherlich auch nicht zu klein.

154

Wednesday, July 21st 2021, 12:19pm

Ich hatte auf die Ergebnisse des Turniers geschaut:

Zitat
Deutschland: Sarah Hübner, Marie Weiss - Lotta Röpcke (2), Nieke Kühne (6/2), Pia Terfloth (2), Paula Trawczynski, Magdalena Probst (1), Merja Wohlfeil, Maja Schönefeld (1), Matilda Ehlert, Gianina Bianco (2), Lieselotte Heinrich, Leoni Baßiner, Merle Albers (1), Viola Leuchter (7/4).

Ehlert, Bianco und Probst saßen in der Rückrunde öfters auf der Bank in Bietigheim.

Mit Kühne (RL) (starkes B-Final4-Finale), Röpcke (RM) und Leuchter (RR) (jede Menge Fahrkarten A-Jugend-Final4-Finale) sollte man einen brauchbaren Rückraum haben. Kühne/Leuchter sicherlich auch nicht zu klein.
Hat jemand eine Ahnung, warum sämtliche Mädels von Blomberg (Krüger, Ruwe, Nöchel, früher stand auch Kryezlu auf der Liste) aus dem ursprünglichen Angebot aussortiert wurden (stehen auch nicht mehr im erweiterten Kader auf der DHB-Seite, was mich besonders bei Leni Ruwe wundert). Außerdem fehlt jetzt Fuchs (HC Erlangen), die mir beim B-Jugend-Final-Four sehr gut gefallen hat.

This post has been edited 1 times, last edit by "Löwenherz" (Jul 21st 2021, 3:13pm)


155

Wednesday, July 21st 2021, 4:16pm

Außerdem fehlt jetzt Fuchs (HC Erlangen), die mir beim B-Jugend-Final-Four sehr gut gefallen hat.
Also Fuchs war erste Frankreich-Spiel noch dabei:

Zitat

Deutschland: Sarah Hübner, Marie Weiss - Magdalena Probst (2), Merle Albers (3), Paula Trawczynki, Merja Wohlfeil, Gianina Bianco (3), Pia Terfloth (2), Matilda Ehlert (2), Nieke Kühne (8/4), Leonie Baßiner, Lisa Fuchs (1), Lotta Röpcke (1), Maja Schönefeld, Lieselotte Heinrich, Viola Leuchter (4).

Zitat

Deutschland: Sarah Hübner, Marie Weiss - Lotta Röpcke, Nieke Kühne (6/2), Pia Terfloth (2), Paula Trawczynski (4), Magdalena Probst, Merja Wohlfeil (2), Maja Schönefeld, Matilda Ehlert (3/1), Gianina Bianco (2), Lieselotte Heinrich, Leoni Baßiner, Merle Albers (2), Viola Leuchter (4/1).

Zitat

Deutschland: Sarah Hübner, Marie Weiss - Lotta Röpcke (2), Nieke Kühne (6/2), Pia Terfloth (2), Paula Trawczynski, Magdalena Probst (1), Merja Wohlfeil, Maja Schönefeld (1), Matilda Ehlert, Gianina Bianco (2), Lieselotte Heinrich, Leoni Baßiner, Merle Albers (1), Viola Leuchter (7/4).
Hat jemand eine Ahnung, warum sämtliche Mädels von Blomberg (Krüger, Ruwe, Nöchel, früher stand auch Kryezlu auf der Liste) aus dem ursprünglichen Angebot aussortiert wurden (stehen auch nicht mehr im erweiterten Kader auf der DHB-Seite, was mich besonders bei Leni Ruwe wundert).
Konkurrenz im Rückraum und im Tor scheint auch nicht ohne zu sein. Das Team stellt sich nicht von selbst auf wie die U19.

156

Thursday, July 22nd 2021, 7:39am

Also Fuchs war erste Frankreich-Spiel noch dabei:
Lisa Fuchs hat sich das Kreuzband gerissen, war wohl doch etwas viel Belastung

157

Thursday, July 22nd 2021, 10:47am

Lisa Fuchs hat sich das Kreuzband gerissen, war wohl doch etwas viel Belastung
Das ist sehr schade! Mir scheint, dass schwere Verletzungen bei jungen Spielerinnen in den letzten Jahren zugenommen haben. Überlastung? Falsches Training? oder ...?

Anzeige