You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

61

Monday, October 11th 2021, 3:11pm

@Montenegro: also, irgendwie eine auch nur halbwegs wurfstarke Halbspielerin zu haben (sowohl Rechts-, als Links-) wäre schon ganz gut....Jaukovic ist nun wirklich für die montenegrienische Nationalmannschaft völlig unentbehrlich (okay, das ist Verletzung, Mehemedovic kommt jetzt dazu). Auf jeden Fall schon mal ein Olympiateilnehmer, den man von der Papierform ganz sicher überholt hat...(ohne selbst was dazu beigetragen zu haben)

Dauerhaftigkeit von Rücktritten ist ja jetzt erstmal egal, es geht um die WM.....(und in Deutschland denkt die Öffentlichkeit nicht in olympischen Zyklen - da ist so eine Weltmeisterschaft, die viele andere Nationen auch als 'Übergangs;-Probeaufbauturnier usw. sehen, doch eine große Chance)

NSU'ler

Master

Posts: 599

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

62

Monday, October 11th 2021, 5:49pm

Insgesamt bin ich eigentlich auch bei @Cpaitano19, Spiel war schlecht, definitiv, sind wir uns alle einig. Jetzt aber direkt alles und jeden zu hinterfragen, halte ich auch nicht für zielführend.
Wenn man den aktuellen Kader (ich denke die 16 für die WM stehen so gut wie fest. Zschocke kommt für Weigel oder Degenhardt dazu, Rest sollte so bleiben) dann kann man ja festhalten:

- Lauenroth, Kalf, können hoffentlich Ihr Niveau der EM halten. Berger scheint aktuell einen Schritt weiter zu sein als letzte Saison und Stockschläder ist komplett neu. Für mich sind wir außen eigentlich verbessert.
- Schulze hoffe ich auf ähnliche Leistungen wie bei der EM, bei Schmelzer haben mir die Ansätze gefallen, ob man Behnke ersetzen kann wird sich zeigen
- Bölk hat sich in Budapest deutlich weiterentwickelt, auch Zschocke finde ich stärker, hoffen wir auf ein gutes Comeback in Dortmund. Smits ist in der Abwehr ohnehin eine Bank und muss vorne eben die Durchbrüche verwandeln, ansonsten beim 1 vs 1 nicht zu halten. Option Degenhardt fand ich auch ganz gut. Also insgesamt hier auch stärker.
- Auf Mitte ist mit Grisjeels eine Spielerin gesetzt, die in der CL gerade kein halten kennt. Thomaier dahinter kann ich noch nicht wirklich einschätzen.
- Stolle war letztes Jahr nicht dabei, spielt nun auch mehr in Budapest. Maidhof war letztes Jahr schon stark. Weigel wäre eine Option. Auf dieser Position sind wir auch klar stärker.

Fazit: Aktuell sehe ich individuell betrachtet den Kader verbessert zur letzten EM. Viele Spielerinnen haben sich gut weiterentwickelt. Es muss halt zusammenfinden. Sowas kann bei einem Turnier auch schnell gehen. Deswegen darf trotz des Unentschiedens ein wenig Optimismus bleiben!

Germanicus

immer im Vordergrund

    Favorite club

  • Send private message

63

Monday, October 11th 2021, 9:58pm

@harpiks: Nuja, es bleibt ja der Verdacht, dass Groener eher noch Bundestrainer ist, weil es dem DHB zu unbequem/umständlich ist, einen neuen Bundestrainer zu suchen

Ich bin nah dran, zu denken, dass es tatsächlich so ist.

64

Monday, October 11th 2021, 10:38pm

@harpiks: Nuja, es bleibt ja der Verdacht, dass Groener eher noch Bundestrainer ist, weil es dem DHB zu unbequem/umständlich ist, einen neuen Bundestrainer zu suchen


An den Ergebnissen seit er Bundestrainer ist, kann es zumindest nicht liegen.

65

Monday, October 11th 2021, 11:45pm

@harpiks: Nuja, es bleibt ja der Verdacht, dass Groener eher noch Bundestrainer ist, weil es dem DHB zu unbequem/umständlich ist, einen neuen Bundestrainer zu suchen


An den Ergebnissen seit er Bundestrainer ist, kann es zumindest nicht liegen.
7. bei der letzten EM ist doch okay. Ergebnisse mit Unentschieden gegen Polen und -19 gegen Norwegen natürlich eher suboptimal. Montenegro war da übrigens hinter den Deutschen. Somit kann man die nicht überholen.

Es gibt jetzt übrigens Karten für die WM. Vorrunde 6 Spiele für 84 Euro oder 70 Euro. Flüge nach Valencia oder Alicante (10-12 Euro Zug / 90 min nach Valencia) gibt es bei Ryanair ziemlich günstig. Hauptrunde (bei Barcelona) dann für 165/138/111 Euro. 3 Spiele /Tag sind m.E. ein bißchen zuviel. Da finde ich die Gruppe in Castellon mit Holland, Schweden, Norwegen, Rumänien und 2 weiteren interessanter. In den Ruhetagen der deutschen Vorrunden-Gruppe spielt Russland, Serbien, Polen und Kamerun. Somit kann man in Valencia 12 Spiele für 140 Euro sehen.

66

Tuesday, October 12th 2021, 12:07am

Bei den Ticketpreisen gibt es mal so gar nichts zu meckern, das ist absolut fair. Irgendwie muss der Veranstalter ja auch sein Geld verdienen. Mal sehen, wie voll die Hallen wirklich werden.

Ich sehe den deutschen Kader insgesamt gut aufgestellt und auf einem guten Weg. Das Verpassen des Viertelfinals ist ebenso möglich wie das Erreichen des Halbfinals.

Allerdings möchte ich mal die Frage in den Raum werfen, welcher Trainer geeigneter für den Job sein soll als Henk Groener. Weil hier einige ja schon wen anders auf der Bank sehen...

67

Tuesday, October 12th 2021, 12:45am

Allerdings möchte ich mal die Frage in den Raum werfen, welcher Trainer geeigneter für den Job sein soll als Henk Groener. Weil hier einige ja schon wen anders auf der Bank sehen...
Bin gespannt, welche Antworten Du auf diese Frage bekommst. Vor allem: Was für ein Trainertyp wird gebraucht, um dieses Spielerinnenpotential näher an die Weltspitze heranzubringen? Nach dem Versager Vestergaard (der meines Erachtens als Trainer völlig überschätzt war und inzwschen wohl auch in der Versenkung verschwunden ist) kam der knüppelharte "General" Biegler. Und jetzt haben den stärker auf Eigenverantwortung der Spielerinnen setzenden Groener. Keiner dieser unterschiedlichen, ja gegensätzlichen Trainertypen hat es geschafft, die Mädels in Weltspitze zurückzubringen. Vielleicht liegt das doch nicht an den Trainern, sondern einfach an der Qualität der Spielerinnen. Den Optimismus von NSU´ler in allen Ehren, aber teilen kann ich den nicht.

68

Tuesday, October 12th 2021, 1:57am

Vestergaard trainiert doch Viborg...

Aber seine misslungene Amtszeit (warum auch immer), ist natürlich ein Problem - weil er eine Hypothek für die Verpflichtung eines nichtddeutschen Trainer ist bzw. ohne Sprachkenntnisse. Anders als bei den Männern sind die halt im Frauenbereich nicht so vorhanden.

Tomas Ryde wäre ansonsten sicher interessant (ohne Trainerjob, wohl finanziell unabhängig vom Handball), Viver ist nicht mehr spanischer Nationaltrainer- spanische Trainer im Handball eh Mode (und würde von seinem Verein vermutlich das Okay, bekommen, weil der sich geehrt fühlen würde); Zweitjob für Ambros Martin? (bei Verein mit deutschem Hauptsponsor).

Tja Männertrainer, da war doch Biegler (die Heim-WM rechne ich ihm aus der Außenperspektive nicht negativ zu), auch schon versucht. Da gäbe es natürlich einiges, glaub aber gefühlsmaßig, dass z.B. Wandschneider nicht so ein Frauentrainertyp wäre

Ich glaub übrigens, dass die Spanier von der Orga und dem ganzen Drumherum ein schönes Turnier veranstalten werden...(sportlich naja, ist diesmal bei einigen Ländern schon krass mit dem nacholympischen Charakter), Ambiente bei der Auslosung war zumindest viel versprechend, die politischen Regionen scheinen stark engagiert zu sein.

Sehr bedenklich war übrigens in der EM-Quali jetzt auch die Niederlage der Serbinnen in Island - Kroatiens Heimniederlage gegen die Ukraine überraschte noch nicht mal sooo sehr, die waren bei ihrem phantastischen Turnier in Dänemark halt in einem 'Flow', sowas ist schwer verstetigbar (schade, war für kroatische Verhältnisse recht viel Publikum beim Spiel)

Ich bewerte die (auch kurzfristigen) Zukunftsaussichten des jetzigen Kaders ja als recht gut - da braucht man keinen hauptamtlichen Konzepttrainer, der groß in den DHB integriert ist, sondern jemand, der mit den vorhandenen Spielerinnen gut arbeiten kann, und von ihnen anerkannt wird, halt primär ein Trainer zur Turniervorbereitung....(aber vermutlich wird Hauptamtlichkeit für den DHB wieder eine sine qua non werden - die haben ja vor allem 'Visionen' für die Zukunft....)

This post has been edited 4 times, last edit by "Karl" (Oct 12th 2021, 1:57am)


NSU'ler

Master

Posts: 599

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

69

Tuesday, October 12th 2021, 8:04am

@Löwenherz: Mein Optimismus bezieht sich auf die einzelnen, individuellen Weiterentwicklungen der Spielerinnen, dass sich das zusammenfinden muss, sagte ich ebenfalls. Ansonsten wird es eher nichts werden.

Die Frage von @Capitano19 ist berechtigt und sage ich Leuten auch immer, wenn sie kommen mit, der Henk muss weg. Ich will Ihn ja auch nicht aus dem Amt reden, aber ich denke man kann ja schon darauf hinweisen wenn einem etwas auffällt. Daher den Hinweis, dass einem jungen Team vielleicht etwas mehr Führung von Nöten wäre. Ich denke Naidzinavizius hatte eben noch mehr Führungsqualitäten auf dem Feld, das fehlt vielleicht gerade. Oder vielleicht macht er es aber auch bewusst, damit die Kapitäninnen bis zur WM schon maximal gefordert werden und es dann gewohnt sind, eigenständiger zu entscheiden.

70

Tuesday, October 12th 2021, 8:39am

Bei den Ticketpreisen gibt es mal so gar nichts zu meckern, das ist absolut fair. Irgendwie muss der Veranstalter ja auch sein Geld verdienen. Mal sehen, wie voll die Hallen wirklich werden.
Ich habe nicht gemeckert, sondern gekauft.

Preislich ist die 70 Euro-Kategorie in etwa auf Deutschland 2017-Niveau. Da waren es 10 Euro/Spiel. Aber dort waren es 3 Spiele / Termin. Das Final-WE ist teurer und bei den Spanien-Spielen verlangen sie einen Aufschlag.

Ich glaube, dass sie nur die Hälfte der Halle voll machen dürfen. Zumindest kann man nur die Hälfte der Blöcke auswählen.

Aus meiner Sicht sind die Orte unglücklich gewählt. Castellon ist nur 1 Stunde von Valencia. Man bekommt aber keinen Zug nach dem 20:30 Uhr-Spiel ... Ansonsten könnte man an den Ruhetagen zwischen der Russland/Polen/Serbien/Kamerun-Gruppe (Valencia) und Norwegen/Rumänien/Kasachstan/Iran (Castellon) auswählen.

71

Tuesday, October 12th 2021, 8:39am

Raffts hier endlich mal jemand ?
Weshalb sind denn die beiden Spielerinnen zurück getreten ?
siehe beschriebens 7-Meter Chaos ! und ,und ,und ! :wall:

72

Tuesday, October 12th 2021, 12:11pm

Die beiden Spielerinnen sind zurückgetreten, weil sie rumzicken. Wer in dem Alter meint wegen Differenzen mit einem menschlich astreinen Trainer aus der Nationalmannschaft zurückzutreten, der sollte auch nach einem eventuellen Trainerwechsel nicht mehr eingeladen werden. Sein Land vertreten zu dürfen ist ein Privileg. So geht man damit nicht um, sorry. Dazu die Nummer mit dem Hashtag #ausgeHENKt bei Social Media, um nochmal richtig gegen den Trainer zu schießen, ganz schlechter Stil. Das würde Groener umgekehrt übrigens nie passieren.Da fehlt mir leider jegliches Verständnis für die Spielerinnen, zumal sie in der Kapitänsrolle ein Vorbild für andere sein sollten. Taktik und Führungsstil gibt übrigens immer noch der Trainer vor, nicht die Spielerinnen.

@juliscka: Ich habe auch nicht gesagt, dass Du gemeckert hättest. ;)

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 9,358

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

73

Tuesday, October 12th 2021, 12:45pm

also ich lese ja, dass die beiden spielerinnen der nati was falsch gemacht haben,
aber die beiden damen beim bvb gleivhfalls die opfer waren.....
wie immer, wird es irgendwo nahe der mitte liegen.

ich meine auch, dass ein nati-trainer als grundvoraussetzung mitbringen muss, dass er menschlich astrein ist- sonst fällt er vorher durchs sieb.
gleichfalls sollte man bedenken, dass spielerinnen i.a.r. die hälfte an lebenserfahrung mitbringen, wie der trainer, ich erwarte also da
deutlich mehr vom trainer an eloquenz als von spielerinnen- was die natürlich nicht von gutem/normalem verhalten freispricht.

wenn taktik und führungsstil der trainer vorgibt (was ich auch so sehe), müsste er allerdings auch in der lage sein, die ergebnisse dann
danach zu bewerten, was denn eingetroffen ist.
wenn also der trainer zu dem ergebnis käme, dass bisher taktik und führungsstil gepasst hätten, würde ich nachfragen, ob denn dann solche
-teilweise wirklcih schlechten leistungen- hinnehmbar seien- welche spielerinnen sich unter ihm entwickelt haben, wo udn wie seinen handschrift erkennbar ist und welche ergebnisse letztlich als erfolg zu bewerten sind.
da könnte man beim gesamtergebnis dann auf eine schulnote kommen, die die versetzung gefährdet.
oder kann jemand aufzeigen, dass dies alles i.o. ist und das gesamtergebnis dem können der spielerinnen entspricht ?

meisinger kam mal nach lemgo und hat nach 3 gurkenspielen gesagt, dass sich die fans auf solche leistungen einstellen müssen,
weil die spieler halt nicht besser seien. meisinger war dann der erste der gehen musste- die ergebnisse und leistungen der spieler wurden
danach merkbar besser. da hat vlt. (auch) der trainer nicht erkannt, dass er nicht die gewünschte leistung bei seinen spielern/ innen
abrufen kann.

ich finde es auch seltsam, dass man einen anderen trainer benennen soll als argument, der jetzige ist nicht der richtige.
wenn dies so wäre, müsste der aktuelle doch von sich aus zurücktreten, wenn er menschlich astrein betitelt wird.

ich find auch dies" privileg nati zu spielen" zu hoch aufgehängt.
wenn es zwischenmenschlich nicht passt, finde ich es menschlich astrein, sich zu trennen-
ich finde es sicher nicht astrein, danach in den medien stimmung zu machen (zb. gegen den trainer), das macht man nicht, so viel grösse
sollte man auch in jungen jahrne schon haben.

für mich ist der derzeitige nati- trainer nicht der richtige- ich mache dies an den gesamtergebnissen und den für mich zu oft enttäuschenden
dargebotenen leistungen fest. gleichfalls finde ich es schwach, dass der trainer einfach zu oft schlechte leistungen gutreden möchte.

NSU'ler

Master

Posts: 599

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

74

Tuesday, October 12th 2021, 12:45pm

@capitano19: Ich würden vermuten, dass das Thema Nationalmannschaft für Kim ohnehin erledigt ist und Sie das auch weiß/akzeptiert. Bei Behnke bin ich gespannt, sie wird sicherlich darauf spekulieren zurückzukehren. Ich glaube aber nicht, dass selbst bei einem Ausscheiden in der Hauptrunde, der Bundestrainer ausgetauscht wird. Dafür ist das Team noch zu jung und die alternativen werden dem DHB fehlen.

@TCLIP: Die Ergebnisse in den letzten gut 12 Jahren sind aber immer ähnlich, mit verschiedenen Trainern, Philosophien, Altersstrukturen etc. Es ist nun mal der Status des deutschen Frauenhandballs. Daher kann man schon fragen, welcher Trainer es besser machen würde. Ein Trainerwechsel alleine bringt noch keine Medaille. Und das sage ich, obwohl ich ja selbst Kritik am Trainer übe. Aber Kritik muss für mich nicht immer ein Wechsel bedeuten.

This post has been edited 1 times, last edit by "NSU'ler" (Oct 12th 2021, 12:53pm)


75

Tuesday, October 12th 2021, 3:31pm

@NSU´ler: Die Frage ist ja auch, wer es machen würde. Groener hat hat selbst schon mehr Professionalität gefordert, ohne dass eine Entwicklung erkennbar wäre:

https://www.zdf.de/nachrichten/sport/han…ierung-100.html

Insoweit volle Zustimmung von mir, dass es nun einmal der Status des deutschen Frauenhandballs ist. Ich will dies nicht als persönliche Kritik an den Spielerinnen verstanden wissen, weil ich enormen Respekt vor allen Spielerinnen haben, die sich die Bundesliga neben ihrem Beruf oder Studium "antun". Aber gerade das Metzinger Trio hat aus meiner Sicht keine internationale Klasse, Weigel und Degenhardt sind eigentlich nur solide Buli-Spielerinnen und Kalf als Grundschullehrerin kann Handball auch nicht so professionell betreiben.

Und zum Thema Aussteigerinnen: Naidzinavicius geht nicht mehr dahin (und ist es auch bei der WM nicht), wo es richtig wehtut. Und wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, war es gerade Behnke, die in den entscheidenden Phasen ein paar Dinger hat liegen lassen, wodurch ein besseres Ende verhindert wurde. Was soll Groener da machen?

NSU'ler

Master

Posts: 599

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

76

Wednesday, October 13th 2021, 8:25am

@Fachfremder:

Na ja der Einfluss und die Spielanteile von Degenhardt (bisher insgesamt keine 60 Minuten für Deutschland) und Weigel (immer nur zweite, dritte Wahl) sind ja eher begrenzt. Solche Spielerinnen haben auch sehr sehr viel andere Nationen bei großen Turnieren auf der Bank sitzen.

Zu Kalf vielleicht zwei Dinge:
1. Kannst du beurteilen wie Professionell Sie Handball betreibt? Ich weiß auch, dass Sie Lehrerin ist, aber wie viele Stunden? Für die Natio wird Sie scheinbar immer freigestellt? Ist ein Studium da weniger anspruchsvoll? Und sollen die Spielerinnen alle nur 100% Handball machen? Das ist doch auch nicht zielführendund ebenfalls bei sehr vielen anderen Nationen nicht so praktiziert.
2. Also wenn die "Vollprofis" bei der letzten EM die Leistung von Kalf gebracht hätten, wären wir sicherlich im Halbfinale gelandet. Von den vier Außen war Sie klar die Beste. Und wenn ich da mal Ihre Quote und Toranzahl z.B. mit Malestein vergleiche, ging das Duell klar an die Deutsche. Sie ist sicherlich keine Weltspitze, macht aber auch auf internationalem Niveau, das was Sie kann recht erfolgreich. Über 70% bei einem Großturnier kann man natürlich kritisieren, viele die besser waren, gibt es aber nicht. Wäre Sie also besser als ohne Leherinnen-Job? Brauch Sie es vielleicht auch als Ausgleich? Und wenn Sie für Deutschland nicht gut genug ist? Wer ist es dann?
3. Mich stört aktuell: Wenn Meike Schmelzer beim 11. in der rumänischen Liga spielt, dann wird darüber im TV berichtet und irgendwie als etwas besonderes dargestellt. Wenn drei Spielerinnen bei Metzingen, den Tabellen Dritten der Deutschen Liga und Dauerabonnenten im EHF-Pokal spielen, dann ist das zu wenig? Für mich geht da völlig die Verhältnismäßigkeit verloren. Daher auch meine Ausführungen zu Kalf, wenn eine Spielerin nebenher etwas macht, dann ist das nie Professionell, wenn Sie ins Ausland geht, dann ist das super toll. Stolle hat auch gerade Ihren Master in Psychologie abeschlossen, ich glaube kaum, das man den nur für Handball Training erhält. Warum hat man nicht mehr Respekt vor dem was unsere Frauen auch neben dem Sport leisten?

This post has been edited 1 times, last edit by "NSU'ler" (Oct 13th 2021, 8:51am)


TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 9,358

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

77

Wednesday, October 13th 2021, 12:35pm

nsu-ler

seh ich ja wie du-
ich meinte auch nur, dass es hier im forum nicht davon abhängig sein darf die meinung zu haben,
dass der trainer nicht der richtige ist und man trotzdem keinen neuen ins feld führt....

dass ich die qualität des deutschen damenhandballs ähnlich einordne, hab ich öfter geschrieben.
allerdings erwarte ich von einem trainer dann doch, dass er zu selbstkritik fähig ist und die spiele nicht schönredet-
denn wie will er die spielerinnen einstellen, wenn doch sowieso alles gut ist und nur die ergebnisse fehlen seiner meinung nach.

wobei ich auch denke, dass selbst hier im forum schon reichlich sachlich korrekte kritik an ihm geübt worden ist,
geändert hat sich da aber bisher sehr wenig.
und er ist lange genug im amt, eben auch mal neue wege z gehen- zumindest den versuch, mal was zu ändern.
das scheint -egal wie man die beiden zurückgetretenen spielerinnen bewertet- insgesamt nicht so sein ding zu sein.
da mag er als trainer gut sein, wenn er schlcihtweg nicht zum team passt oder dies nicht auf seine arbeitsweise einstellen
kann mit wenigstens kleineren erfolgserlebnissen, ist er der falsche mann.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 9,358

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

78

Wednesday, October 13th 2021, 12:41pm

zu deinen "nebentätigkeiten" -

das hab ich ja schon mehrfach geäussert, respekt vor denen, die nicht nur den sport im auge habe bei den "perspektiven" -
sondern eine berufliche absicherung mitnehmen. ich denke, dass dies auch zu einer gewissen beruhigung im sportlichen
risikobereich beiträgt, weil man notfalls abgesichert ist.

und dies wie du auch schreibst, überbordende "sich auf handball konzentrieren im ausland" wird meist nur von der seite dargestellt,
die die erfolge/ gegebenheiten im ausland in den himmel loben.
das ist in teilen beileibe nicht so- kann man selbst in der presse oft genug nachlesen.
der stellenwert von damenhandball ist manchmal im ausland ein deutlich anderer,
aber handballspielen 10-15 jahre und beruf 10-50 jahre, da stellt sich oft erst später heraus, wer richtig gehandelt hat.....

die ausbildungsmöglichkeiten oder auch weiterbildung in den dualen systemen arbeiten/ studieren/ fortbildung, bieten heutzutage
auch extrem viel mehr als noch vor 10-15 jahren, dadurch wird für einige spielerinnen dies erst möglich.
stressig ist dieser zeitraum allemal, für alle sportler die zweigleisig fahren.

NSU'ler

Master

Posts: 599

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

79

Wednesday, October 13th 2021, 5:26pm

Natürlich übe ich auch sachliche Kritik an Groener. Hatte ich aber auch bei Biegler, Vestergaard, Jensen usw. Auch bei vorherigen Trainern gab es schon Spielerinnen die zurückgetreten sind und dann später wieder gespielt haben. Ist also alles nicht neues. Wir haben schon in der Vorrunde Norwegen geschlagen und sind nicht aus der Gruppe gekommen oder sind in der Vorrunde an der Ukraine gescheitert. Wir haben in der Vorrunde auch schon alle Spiele dominant gewonnen und sind dann trotzdem nicht ins Halbfinale gekommen. Und den Ruf nach Umbruch gibt es bei uns gefühlt nach jedem Turnier (sowohl Trainer als auch Spielerinnen). Ich würde mir auch wünschen, dass sich Groener unsere Kritik zu Herzen nimmt, denn dann wäre Deutschland deutlich erfolgreicher ;)
Es ist wirklich nicht leicht und so lange nicht ein Abwärtstrend vorhanden ist, muss es ja nicht immer zu einem neuen Trainer kommen. Sollte die Nationalmannschaft aber bei der WM in der Vorrunde ausscheiden, dann wäre es sicherlich umungänglich.
Ich finde wir sind mit vielen Nationen auf Augenhöhe (Montenegro, Ungarn, Rumänien, Dänemark, Spanien, Schweden, Kroatien) und können auch die Großen (Frankreich, Norwegen, Russland, Niederlande) schlagen. Was uns fehlt, ist ein Ausreißer nach oben bei einem Turnier. Das ist meine Meinung.
Und bei den eben genannten Nationen spielen auch nicht alle nur in der CL und da sind auch nicht nur Weltstars auf der Bank. Bestes Beispiel ist doch Holland, werden mit 9 BL-Spielerinnen Weltmeister. Wenn aber bei uns welche in Metzingen spielen, ist das "zu wenig", dann lieber Rumänien.

Ich glaube das ist vielleicht so ein bisschen ein Deutsches Thema. Ist beim Fußball ja auch so, viele Deutsche Nationalspieler genießen ein hohes Ansehen im Ausland, aber selten im eigenen Land. Ähnlich schauen wir irgendwie gefühlt auch immer nur auf die anderen und sind zu selten auch mal stolz auf unsere Mädels. Hier ist es ja eher so im Forum, dass eine Spielerin an einem schlechten Tag schon die Zugehörigkeit zur Nationalmannschaft abgesprochen wird.

80

Wednesday, October 13th 2021, 7:01pm

Quoted

Ich finde wir sind mit vielen Nationen auf Augenhöhe (Montenegro, Ungarn, Rumänien, Dänemark, Spanien, Schweden, Kroatien)
Optimistische Aussagen. Bin mal gespannt, ob die dann bei der WM eintreffen. Bisher hat man 2x Portugal sowie Griechenland geschlagen ... Ich würde eher mal schauen, dass man nicht Probleme mit den Tschechen bekommt.

Quoted

Bestes Beispiel ist doch Holland, werden mit 9 BL-Spielerinnen Weltmeister.
Holland hatte jede Menge Glück. 3 Niederlagen in 10 Spielen und HF/Finale mit +1 gewonnen. Bestätigen konnten sie bei EM und Olympia davon nicht viel. Dazu waren es Polman und Abbingh. Und die spielen CL.

Quoted

Ähnlich schauen wir irgendwie gefühlt auch immer nur auf die anderen und sind zu selten auch mal stolz auf unsere Mädels.
Aus meiner Sicht bekommen einige Dinge angedichtet, die sie nicht wirklich können. Wenn Zschocke als das könnte, was bei den BVB-Übertragungen behauptet wird, dann würde sie nicht beim BVB spielen und hätte nicht bis 23 bei Leverkusen gespielt. Gleiches gilt für Bölk. Da könnte man meine, dass sie 30 ist und 5x die CL gewonnen hat. Dabei war es ein Spiel gegen Györ, das FTC zum Meister machte. Ne Klatsche gegen Bietigheim und das CL-Aus waren plötzlich vergessen. Die Außen fallen v.a. durch Gegenstoß-Tore auf. Ansonsten brauchen sie recht viel Platz, den bspw. Berger am Sonntag hatte. Einfach mal bei FTC zuschauen, von wo bspw. Malestein & Marton (z.B. gegen den BVB) treffen.

Man wird sehen, was das in 3-4 Jahren wert ist.

Similar threads

Anzeige