You are not logged in.

1

Tuesday, May 14th 2019, 12:25am

E-Jugendspieler in 2 Vereinen??

Hallo zusammen,
Mein Sohn spielt im örtlichen Verein Handball (Verband HVW). Er mag seine Mitspieler und spielt sehr ambitioniert Handball. Er wurde sogar bei der Talentiade zum Bezirksentscheid eingeladen. Jetzt zu unserem Problem: In seinem aktuellen Verein werden die Kinder von einem Elternteil bzw. 2 aktiven Spielern trainiert. So haben die Kinder einmal die Woche Training und stellen eine E1 (älterer Jahrgang) und eine E2 (jüngerer Jahrgang) beim 4+1 an den Spieltagen. Mehr kann der Verein nicht bieten, da zu wenig Spielerpotential vorhanden ist.

Bei der Talentiade musste mein Sohn 6+1 spielen und möchte das nun auch, um sich weiterzuentwickeln. Er könnte dies in einem der größeren Vereinen, der tolle Jugendarbeit leistet (aber dadurch entsprechend überlaufen ist) machen. Er hatte dort heute ein Probetraining und war sehr begeistert, da ihn das Training voll gefordert hat und er zum ersten Mal so richtig ausgepowert war. Nach dem Training meinte er gleich, er würde gerne beides machen. Geht das denn?

Gibt es in der E-Jugend so etwas wie ein Gastspielrecht oder Doppelspielrecht? Würde es hier greifen oder müsste er seinen alten Verein verlassen?
Er ist ne treue Seele. Ich weiß nicht, wie er entscheiden würde. Aber wenn er bleibt, tritt er nur auf der Stelle und kann sich nicht weiterentwickeln (und wie die anderen in den großen Vereinen Handball spielen, hat ihn schon beeindruckt!) und ein kompletter Wechsel macht ihm Angst, da er dann seine Chefrolle abgeben müsste (die er im bisherigen Verein inne hat) und selbst nur Neuling werden und ggf nie mit den richtig guten Mitspielern mithalten können (er ist sehr ehrgeizig und reagiert dann introvertiert). Daher fände ich die beste Lösung, wenn er bei seinem „alten“ Verein die 5-6 Turniertage 4+1 weiterhin mitspielen könnte (auch wenn sie da haushoch verlieren, da neben ihm nur ein weiterer Junge für Tore sorgt und das bei der Verrechnung jedes Mal zur Niederlage führt) und dass er für die kommende Saison bei dem zweiten Verein sich durch das professionelle Training an das 6+1 heran tasten könnte. Mit Option ggf. bei Erfolg vollends zu Verein 2 zu wechseln.

Ich bin auf Eure Antworten gespannt. Schon vorab vielen lieben Dank!

Viele Grüße von einer verunsicherten HandballMama

2

Tuesday, May 14th 2019, 9:19am

Vermutlich geht das nicht. Theoretisch kann er vielleicht bei beiden Vereinen trainieren, wenn er Mitglied ist und das versicherungstechnisch geregelt ist.

Das ist aber gar nicht mein Punkt. Ich glaube, gerade in dem Alter, wird er in kürzester Zeit in der besseren, professionelleren Mannschaft spielen wollen. Weil Kinder lernen wollen, gewinnen wollen und motiviert sind. Wenn er das Leistungsniveau hat, wird er sich auch schnell integrieren, und nach einem Monat wird er von dem alten Verein nicht mal mehr sprechen. Ein guter „Chef“ kann auch nur der sein, der sich ständig neu beweisen muss.
So wäre das, wenn er es will. Wenn in Wirklichkeit aber du diejenige bist, die es eigentlich will und er ist vielleicht so ganz zufrieden, dann zwinge ihn nicht. Es ist immer schlecht, wenn die Ehrgeiz der Eltern weiter geht als der des Kindes. Das geht dann eigentlich immer schief.
Soweit meine Beobachtungen und Erfahrungen.

3

Tuesday, May 14th 2019, 10:16am

Danke für die Rückmeldung, Exilberliner!

Es ist sein Ding! Für mich wäre das nur zusätzliche Fahrerei. Ich wollte ihn schnuppern lassen, damit er für sich selbst entscheiden kann, was er machen möchte.. er darf dann auch sagen, wie er weiter machen möchte. Da ich nicht selber Handball spiele (oder jemand aus der Familie), wollte ich nur den Hintergrund verstehen. Nicht dass ich ihn oder den Verein jetzt in Schwierigkeiten bringe, wenn er beides möchte. Ich kann aber auch gut mit einer Entscheidung für den „alten“ Verein leben.

4

Thursday, May 16th 2019, 9:00am

Falls § 19b SpO nicht greift, gibt es keine Möglichkeit, außer sich zu entscheiden.

5

Monday, May 20th 2019, 10:42am

Lass ihn doch ein paar Wochen, z.B. bis Pfingsten beides machen und dann kann er auf einer guten Basis entscheiden

Anzeige