You are not logged in.

  • "Funkruf" is male
  • "Funkruf" started this thread

Posts: 1,174

Location: Birkenwerder

  • Send private message

1

Thursday, July 4th 2019, 1:31pm

IHF bringt neue Guidelines und Interpretationen 2019 raus

Die IHF-Regelexperten haben In Zusammenarbeit mit der IHF-Regel-und Schiedsrichterkommission (RSK) diverse Themen rund um die Interpretationen der IHF-Spielregeln besprochen. Es wurde daraufhin beschlossen, dass es eine aktualisierte Version der Guidelines und Interpretationen zur Erläuterung der richtigen Schiedsrichterentscheidungen in bestimmten Spielsituationen geben wird. Diese ist nun veröffentlicht worden und ist seit dem 1. Juli 2019 gültig.

Neue Guideline 2019

rrbth

Professional

  • "rrbth" is male

Posts: 366

Location: Bayern

  • Send private message

2

Friday, July 5th 2019, 1:27am

Kaum fängt man an zu lesen, muß man sich schon wieder wundern:

„Regel 8:10c galt nur, wenn der Ball nicht im Spiel war und ein Verteidiger die Wurfausführung des Gegners verzögerte oder behinderte. Allerdings führte diese Regel sowohl zu fehlerhaften Interpretationen durch Schiedsrichter, Spieler und andere Handballakteure als auch zu der Erkenntnis, dass gewisse grob unsportliche Verhaltensweisen nach der bestehenden Fassung dieser Regel nicht angemessen bestraft werden konnten. Dies wiederrum führte dazu, dass die Mannschaft des schuldigen Spielers das Spiel gewann und das Image des Handballsports beeinträchtigt wurde.“

Also das hier, das hätten sich die Regelgurus (bei der Korrektur der Korrektur) sparen können:
„zu fehlerhaften Interpretationen durch Schiedsrichter, Spieler und andere Handballakteure“

Und es wurden tatsächlich ein paar Rechtschreibfehler ausgebessert, dafür gibt es aber (mindestens) einen neuen:
„wiederrum“

Und:

Hervorhebung von mir:
„Wenn ein Spieler weniger als drei Meter vom Werfer entfernt steht, die Wurfausführung aber nicht aktiv stört, dann erfolgt keine Bestrafung. Nutzt der zu nahe stehende Spieler seine Position, um den Wurf zu blocken bzw. einen Pass des Werfers abzufangen, ist Regel 8:10c ebenfalls anzuwenden.“

Was ist, wenn der zu nahe stehende Spieler einen Paßweg zustellt? Dazu braucht er nur passiv dazustehen. Gibt das dann kein 8:10c?

EDIT:
Anscheinend nur, wenn er angeworfen wird und damit den Paß geblockt hat.
_____Videos zu Handballregeln auf meinem YouTube-Kanal: rrbth

Quellcode

1
2
3
   o__           __g     __o     __o
  _.>/,_       _ \<._  _ \<._  _ \<._
_(_) \(_)_____(_)/ (_)(_)/ (_)(_)/ (_)____

This post has been edited 1 times, last edit by "rrbth" (Jul 5th 2019, 1:23am)


3

Monday, July 8th 2019, 7:40pm

Hervorhebung von mir:
„Wenn ein Spieler weniger als drei Meter vom Werfer entfernt steht, die Wurfausführung aber nicht aktiv stört, dann erfolgt keine Bestrafung. Nutzt der zu nahe stehende Spieler seine Position, um den Wurf zu blocken bzw. einen Pass des Werfers abzufangen, ist Regel 8:10c ebenfalls anzuwenden.“

Was ist, wenn der zu nahe stehende Spieler einen Paßweg zustellt? Dazu braucht er nur passiv dazustehen. Gibt das dann kein 8:10c?

EDIT:
Anscheinend nur, wenn er angeworfen wird und damit den Paß geblockt hat.

Wenn sich ein Spieler in den Passweg bewegt und dann dort stehen bleibt, stört er doch aktiv.


Lediglich wenn er schon im Passweg steht und sich nicht bewegt, ist er passiv.
Das es hierfür keine Strafe gibt, finde ich sogar ganz sinnvoll. Jeden Gegner abzuwerfen, der es verpennt die 3m-Zone um den Freiwurf herum zu räumen, ist schließlich auch nicht im Sinne des Spiels.

Anzeige