You are not logged in.

1

Wednesday, November 18th 2020, 5:24am

Behinderung beim Anwurf

Hallo Leute,

der Vereinshandball meiner Kinder ist derzeit lahm gelegt, aber mein Sohn hat das "Glück" in der Schule in einem gemischten Handball- und Fußballkurs ein bisschen was machen zu können. Etwa die Hälfte der Leute spielt im Fußballvereinen und die andere Hälfte in Handballvereinen.

Mein Sohn hat mir nun davon berichtet, dass die Fußballer nach jedem Tor einen fußballtypischen, ausgelassenen Torjubel begehen und dabei auch das weitere Spiel stören, indem sie z.B. den Pass vom Torwart zum Mitspieler an den den Mittelpunkt behindern. Meiner Meinung nach ist das durch den Schiri zu ahnden, bin aber nicht sicher wie. Ich vermute, dass das 2 Minuten geben müsste, richtig?

Welche konkrete Regel wird dabei angewandt?

Arcosh

wohnt hier

  • "Arcosh" is male
  • Favorite club

Posts: 9,085

Location: Köln

  • Send private message

2

Wednesday, November 18th 2020, 8:33am

Hallo Quarterback,

in diesem Fall kommt folgende Regel zur Anwendung:

Zitat

Regel 15:9
Abwehrspieler, die die Wurfausführung stören, indem sie z.B. eine nicht korrekte Position einnehmen oder diese vor der Wurfausführung verlassen, sind [...] zu bestrafen. Dies gilt unabhängig davon, ob diese Aktion vor oder während der Wurfausführung erfolgt (bevor der Ball die Hand des Werfers verlassen hat). Dabei ist es ohne Belang, ob der Wurf anzupfeifen war oder nicht. [...]

Der Spieler der den Anwurf stört bzw. aktiv den Pass vom Torwart zum anwerfenden Spieler verhindert ist gemäß Regel 8:7c progressiv zu betrafen, d.h. beginnend mit einer Verwarnung (Gelbe Karte).

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,578

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

3

Wednesday, November 18th 2020, 8:51am

wenn bei solchen veranstaltungen in der schule- bei gemsichten gruppen noch dazu,
dann für sowas 2 minuten gegeben werden sollen...
dann gute nacht...

darf beim fussballkurs der, der absichtlich hand macht, dann nach der roten karte auch gleich nach hause ?
ich sehe eine flut von handspielen - für den freiheitstraum

4

Wednesday, November 18th 2020, 11:16am

Es sollten doch Pädagogen oder Trainer anwesend sein. Die können mahnend und erklärend eingreifen.

Zickenbändiger

schon süchtig

  • "Zickenbändiger" is male

Posts: 3,287

Location: Hannover

Occupation: Rechtsanwalt

  • Send private message

5

Wednesday, November 18th 2020, 12:23pm

Wobei mir noch niemand erklären konnte, inwiefern ein Abwehrspieler, der mehr als drei Meter entfernt vom Angreifer, der den Anwurf an der Mittellinie ausführen will, durch die Passlinie des Tortwarts läuft, abgeworfen wird und so den Anwurf behindert, keine "korrekte Position" eingenommen haben soll. Wenn ich nicht gerade den Transportpass des Torwarts aktiv blocke und einen Radius von 3m um den Angreifer am Anwurfpunkt einhalte, müsste ich doch stets eine korrekte Position inne haben. Und dennoch habe ich mehrfach progressive Bestrafungen erlebt, weil ein Abwehrspieler unabsichtlich den Pass aus dem Torraum gestört hat. Und selbst wenn ich den Torwart aktiv störe... habe ich dann keine "korrekte Position"?
Jerry: >>Thank you!<<
Ezekiel: >>For what?<<
Jerry: >>For being the cool dude you are.<<

6

Wednesday, November 18th 2020, 1:13pm

Das Zuspiel des Torwartes in Richtung Anwurf ist doch kein offizieller Wurf im Sinne der Regel. Daher sehe ich keine Möglichkeit für 15.9

Arcosh

wohnt hier

  • "Arcosh" is male
  • Favorite club

Posts: 9,085

Location: Köln

  • Send private message

7

Wednesday, November 18th 2020, 1:21pm

[...]Und selbst wenn ich den Torwart aktiv störe... habe ich dann keine "korrekte Position"?

Die falsche Position ist in Regel 15:9 nur als Beispiel aufgeführt und derartige Aufzählungen von Beispielen in Regeltexten sind nie abschließend. Wenn Du den Torwart aktiv am Pass zum Mitspieler am Anwurfkreis stören würdest, dann wäre nicht deine Position der Verstoß, sondern die Störung ansich.

Ich bin aber deiner Meinung, dass das bloße "passive" Zurücklaufen kein bestrafungswürdiges Vergehen ist, sofern der 3m-Abstand zum Mittelkreis gewahrt bleibt und der Laufweg nachvollziehbar ist. Das heißt wenn z.B. der Bank-ferne Außen nach dem Angriff zum Wechsel läuft, dann ist es nachvollziehbar, dass er zwischen Torraum und Mittellinie den möglichen Passweg quert. Wenn aber derselbe Außenspieler auf dem Weg in die Abwehr einen Bogen um den Anwurfkreis läuft, dann ist die "Passivität" dieser Aktion schon eher zu hinterfragen.

Dany

immer im Vordergrund

  • "Dany" is male
  • Favorite club

Posts: 2,374

Location: Herrenberg

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

8

Wednesday, November 18th 2020, 3:24pm

[...]Und selbst wenn ich den Torwart aktiv störe... habe ich dann keine "korrekte Position"?

Die falsche Position ist in Regel 15:9 nur als Beispiel aufgeführt und derartige Aufzählungen von Beispielen in Regeltexten sind nie abschließend. Wenn Du den Torwart aktiv am Pass zum Mitspieler am Anwurfkreis stören würdest, dann wäre nicht deine Position der Verstoß, sondern die Störung ansich.

Ich bin aber deiner Meinung, dass das bloße "passive" Zurücklaufen kein bestrafungswürdiges Vergehen ist, sofern der 3m-Abstand zum Mittelkreis gewahrt bleibt und der Laufweg nachvollziehbar ist. Das heißt wenn z.B. der Bank-ferne Außen nach dem Angriff zum Wechsel läuft, dann ist es nachvollziehbar, dass er zwischen Torraum und Mittellinie den möglichen Passweg quert. Wenn aber derselbe Außenspieler auf dem Weg in die Abwehr einen Bogen um den Anwurfkreis läuft, dann ist die "Passivität" dieser Aktion schon eher zu hinterfragen.


So sehe ich es auch. Es kommt drauf an was der Abwehrspieler macht solange 3m Abstand zum Fänger , Arme unten und normaler Rückzug egal ob zur Bank oder Abwehr ist es aus meiner Sicht in Ordnung.

Zum AUsgangspost, wie stören den die Fußballer mit dem Jubel? Das hat sich in der regel schnell, schneller Pass zum Anspieler und auf der anderen Seite gleich ein Gegentor rein dann hört das Jubeln wie im FB bald auf. Entweder weil sie merken sie kassieren immer direkt eins, bzw der TW sich ,al beschwert wenn er immer alles alleine abbekommt.

Klar ist aber auch das im Schulsport nicht so gepfiffen werden kann wie im Handball selber, aber trotzdem sollte der Lehrer auf EInhaltung der Regeln wert legen. Zu meiner Schulzeit haben die Handballer selber gepfiffen.
MfG Dany


Zickenbändiger

schon süchtig

  • "Zickenbändiger" is male

Posts: 3,287

Location: Hannover

Occupation: Rechtsanwalt

  • Send private message

9

Wednesday, November 18th 2020, 4:40pm

Beim Schulsport würde ich auf Schmerztherapie setzen. Den Fußballern einmal das Prinzip Schnelle Mitte erklären und ab dann wird die auch durchgezogen. Egal, wo der Gegner auf dem Rückzug feiert. :D
Jerry: >>Thank you!<<
Ezekiel: >>For what?<<
Jerry: >>For being the cool dude you are.<<

10

Wednesday, November 18th 2020, 5:34pm

Mein Sohn meinte, die Gegenspieler hätten den Torwart auf unterschiedliche Weise aktiv am Wurf zur Mittellinie gestört, also nicht versehentlich zu wenig Abstand gehalten, sondern so, wie es im Fußball üblich ist, den Ball nach Möglichkeit so lange dem Gegner vorzuenthalten oder zu stören, bis der eigene Rückzug zur Verteidigung ausreichend ist.

Es ist klar, dass beim Schulsport nicht wie beim Ligaspiel gepfiffen werden sollte. Es scheint aber so zu sein, dass der Sportlehrer, der als Schiri fungiert, die Regeln nicht gut kennt und solche Fisemateten durchgehen lässt. Es wäre daher gut, wenn man ihn darauf hinweisen könnte, damit er wiederum die Spieler belehrt und regelnd eingreift. Nicht direkt mit 2 Minuten. Da hätten alle was von.

So richtig einig scheint ihr euch hier aber nicht zu sein :-)
Ich selbst habe nur bis zu C-Jugend gespielt und mich erst wieder mit meinen Kindern für Handball interessiert. Dementsprechend schlecht sind meine (Regel-)Kenntnisse. Ich kann mich aber noch an eine Szene eines internationalen Handballturniers der letzten Jahre erinnern, bei der ein Spieler nach einem Torerfolg der eigenen Mannschaft beim Rückzug durch den "3m-Kreis" am Mittelpunkt gelaufen ist und dafür eine Strafe kassiert hat.

Dany

immer im Vordergrund

  • "Dany" is male
  • Favorite club

Posts: 2,374

Location: Herrenberg

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

11

Wednesday, November 18th 2020, 5:52pm

Ich denke es ist am einfachsten den Sportleher mal darauf anzusprechen.

Mein Sportlehrer hat das nie so mit gemacht selbst beim Fußball nicht.
MfG Dany


12

Wednesday, November 18th 2020, 6:36pm

Ich denke es ist am einfachsten den Sportleher mal darauf anzusprechen.


Geht natürlich auch, aber einfacher ist es, wenn man gleich mit handfesten Belegen aufwarten kann. 8:7c klingt gut und passend:

"Unsportliches Verhalten, dass progressiv zu ahnden ist
8:7 Die unter a-f genannten Handlungen sind Beispiele f�r unsportliches Verhalten, das progressiv zu ahnden ist, beginnend mit einer Verwarnung (16:1b).
c) Verz�gerung der Wurfausf�hrung der gegnerischen Mannschaft durch das Nichteinhalten des 3m-Abstands oder anderer Verhaltensweisen;"

Wenn ich im Fußball sehe, dass die Spieler den Ball mitnehmen, damit der Gegner z.B. einen Einwurf oder Freistoß nicht direkt ausführen kann, wünsche ich mir immer einen Handballschiri auf den Platz.

Zitat

Mein Sportlehrer hat das nie so mit gemacht selbst beim Fußball nicht.


Was meinst du genau? Hat er nicht nach den Regeln gepfiffen oder gar nicht gepfiffen und die Leute einfach laufen lassen?

Dany

immer im Vordergrund

  • "Dany" is male
  • Favorite club

Posts: 2,374

Location: Herrenberg

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

13

Tuesday, November 24th 2020, 11:37am

Ich denke es ist am einfachsten den Sportleher mal darauf anzusprechen.


Geht natürlich auch, aber einfacher ist es, wenn man gleich mit handfesten Belegen aufwarten kann. 8:7c klingt gut und passend:

"Unsportliches Verhalten, dass progressiv zu ahnden ist
8:7 Die unter a-f genannten Handlungen sind Beispiele f�r unsportliches Verhalten, das progressiv zu ahnden ist, beginnend mit einer Verwarnung (16:1b).
c) Verz�gerung der Wurfausf�hrung der gegnerischen Mannschaft durch das Nichteinhalten des 3m-Abstands oder anderer Verhaltensweisen;"

Wenn ich im Fußball sehe, dass die Spieler den Ball mitnehmen, damit der Gegner z.B. einen Einwurf oder Freistoß nicht direkt ausführen kann, wünsche ich mir immer einen Handballschiri auf den Platz.

Zitat

Mein Sportlehrer hat das nie so mit gemacht selbst beim Fußball nicht.


Was meinst du genau? Hat er nicht nach den Regeln gepfiffen oder gar nicht gepfiffen und die Leute einfach laufen lassen?



Der hat das Jubeln in so einer eise auch bei den Fußballspeieln unterbunden.
MfG Dany


rrbth

Professional

  • "rrbth" is male

Posts: 414

Location: Bayern

  • Send private message

14

Wednesday, November 25th 2020, 3:45pm

Wenn ich im Fußball sehe, dass die Spieler den Ball mitnehmen, damit der Gegner z.B. einen Einwurf oder Freistoß nicht direkt ausführen kann, wünsche ich mir immer einen Handballschiri auf den Platz.

Wobei (so wie ich glaube) solche Spielverzögerungen auch im Fußball eigentlich (!) nicht erlaubt sind …
_____Videos zu Handballregeln auf meinem YouTube-Kanal: rrbth

Quellcode

1
2
3
   o__           __g     __o     __o
  _.>/,_       _ \<._  _ \<._  _ \<._
_(_) \(_)_____(_)/ (_)(_)/ (_)(_)/ (_)____

Anzeige