You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

pko

immer im Vordergrund

  • "pko" is male

Posts: 2,308

Location: Berlin/Schwetzingen

Occupation: Sklave

  • Send private message

421

Sunday, December 20th 2015, 10:15am

Quoted

Zu den (aus meiner Sicht brisanten) juristischen Details und der Urteilsbegründung werde ich mich später äußern, falls es jemanden interessiert.

wäre ebenfalls interessiert Helge - danke Mike
Im Anfang war das Nichts - und das ist dann explodiert." (Terry Pratchett)
1990 + 1974 - 1954 = 2010 (nur ein kleiner RECHENFEHLER)

Handballer2105

schon süchtig

  • "Handballer2105" is male
  • Favorite club

Posts: 3,780

Location: bei Heilbronn

  • Send private message

422

Sunday, December 20th 2015, 10:48am


Man sollte darüber nachdenken, wie man der MT die zusätzlichen Kosten für das Rückspiel ersetzt, dann hat keiner einen wirtschaftlichen Schaden.

Werden die Einnahmen des Wiederholungsspiels nicht nach einem gewissen Schlüssel aufgeteilt? Wenn ja, dann dürfte bei einem Spiel in der SAP Arena noch ein Überschuss für Melsungen übrigbleiben.

  • "Markus76" is male
  • Favorite club

Posts: 1,042

Location: Kassel

  • Send private message

423

Sunday, December 20th 2015, 11:14am

Ich habe mich ja jetzt die letzten 22 Seiten zurück gehalten etwas zu schreiben, da nun aber Klarheit besteht möchte ich kurz ein paar anmerkungen machen.

  • Klarer Regelverstoß der Schiedsrichter. Somit mußte das Spiel wiederholt werden. <= Erledigt!
  • Hat sich eigentlich mal jemand gedanken gemacht, warum Timm Schneider den Ball noch in der Hand hatte ?
    Vielleicht lag das daran, dass schon das nicht ahnden des im Kreis liegenden Guardiola, der den Ball mit dem Fuss an Marino Maric (Der im Übrigen völlig frei stand und somit sehr wahrscheinlich das Sieg Tor geworfen hätte) vorbei buchsiert? DAS ist meiner Meinung nach der eigentlich Skandal, da die Schiedsrichter (Ich glaube Klein) direkt daneben stand! Jetzt davon zu reden das Schneider ach so unsportlich ist ist eine farce!
    Überigens wenn die Halle nicht massiv gefälle hat, dann hat der den Ball berührt. Ich danke das ist zweifellos so.
  • Die Regel (egal ob gültig oder nicht) so auszulegen schadet dem Handball Sport. Bei einer klaren Torchance oder der Aussicht darauf finde ich die Regel sehr gut, aber das war in dieser Situation weder das eine noch das andere.
  • Auf der anderen Seite möchte ich ausdrücklich erwähnen, dass wir vom Fanclub der MT Melsungen von Anfang an gesagt haben, dass man hier die Schuld nicht den Schiedsrichtern bzw. Offiziellen alleine anlasten kann. Ich denke Immel/Klein standen schon unter einem gewissen Druck und beraten in der Situtaion noch ob sie die Regel anwenden oder nicht. Das hier jetzt keiner mehr hinterfragt ob die Regel überhaupt gültig ist oder nicht kann ich nachvollziehen. Ich denke die beiden waren sich sehr wohl bewußt, was es bedeutet Rot und 7 Meter zu geben und somit das Spiel zu entscheiden. Aus diesem Grund glaube ich nicht, dasss sie die Entscheidung leichtfertig getroffen haben, sondern genau das abgewogen haben.
    Wir müssen allgemein gültige Regeln haben zumindest bei Veranstaltungen / Spielen die unter einem Verband stattfinden. International kann ich das ein Stückweit verstehen.

    Rufe nach Rücktritt usw halte ich für absolut albern und überflüssig. Die Frage muß eher sein wie kann man verhindern, das Schiedsrichter sich Gedanken machen müssen in welchem Wettbewerb welche Reglen gelten!
  • Das Hauptthema aus diesem Vorfall ist, dass alle samt wie wir diesen abend verfolgt haben, ob Live in der Halle oder am Fernsehen, als Fan oder Offizieller, Kommentator & Experte KEINER hatte auf dem Schirm, dass diese Regel im Pokal NICHT gilt. Und wenn ich mir jetzt überlege, dass viele neutrale Zuschauer vor dem Fernseher gesessen haben und nicht ganz so bewandert sind mit dem Handballsport, dann frage ich mich wie soll man denen erklären, dass es in dieser Situation auf einmal 7m auf der anderen Seite gibt? Sport muß nachvollziehbar bleiben und das ist eine solche Entscheidung nicht.
Just my 2 cents...

@Helge ich wäre auch sehr an den Details interesseiert :hi:
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen,
aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun." (Orson Welles)

This post has been edited 1 times, last edit by "Markus76" (Dec 20th 2015, 11:14am)


424

Sunday, December 20th 2015, 11:38am

Zitat Markus 76:
Hat sich eigentlich mal jemand gedanken gemacht, warum Timm Schneider den Ball noch in der Hand hatte ?
Vielleicht lag das daran, dass schon das nicht ahnden des im Kreis liegenden Guardiola, der den Ball mit dem Fuss an Marino Maric (Der im Übrigen völlig frei stand und somit sehr wahrscheinlich das Sieg Tor geworfen hätte) vorbei buchsiert?

Für mich sah es auf den Bildern, von der hinter dem Tor stehenden Kamera, eher so aus als wenn Maric den Ball nach links zu Schneider gelenkt hat, da Guardiola vor ihm auf dem Boden lag und Appelgreen vor ihm stand.

  • "Markus76" is male
  • Favorite club

Posts: 1,042

Location: Kassel

  • Send private message

425

Sunday, December 20th 2015, 11:42am

Maric hat den Ball nicht berührt...
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen,
aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun." (Orson Welles)

Lelle1605

wohnt hier

  • "Lelle1605" is male
  • Favorite club

Posts: 7,963

Location: Kiel

  • Send private message

426

Sunday, December 20th 2015, 12:19pm

Die Regel so auszulegen (ob gültig oder nicht) kann ich mich auch nicht mit anfreunden.

Deutlich besser würde ich folgende Idee statt des Siebenmeters finden: Die benachteiligte Mannschaft erhält bei solchen Fouls bzw. Situationen zusätzliche 5 Sekunden (beispielhaft) auf die Spielzeit um noch einen schnellen Angriff vortragen zu können. Das ist aus meiner Sicht viel verhältnismäßiger als einen direkten Siebenmeter zu geben.

Beuger

ehem. SGW-Fan

Posts: 3,655

Location: München

  • Send private message

427

Sunday, December 20th 2015, 12:19pm

Was ich eine interessante Frage finde, ist, ob ein Bundesligaspiel wiederholt werden würde, wenn ein Schiedsrichter die gleiche Situation nach DHB-Pokal-Regeln entscheidet!

  • "Markus76" is male
  • Favorite club

Posts: 1,042

Location: Kassel

  • Send private message

428

Sunday, December 20th 2015, 12:30pm

Die Regel so auszulegen (ob gültig oder nicht) kann ich mich auch nicht mit anfreunden.

Deutlich besser würde ich folgende Idee statt des Siebenmeters finden: Die benachteiligte Mannschaft erhält bei solchen Fouls bzw. Situationen zusätzliche 5 Sekunden (beispielhaft) auf die Spielzeit um noch einen schnellen Angriff vortragen zu können. Das ist aus meiner Sicht viel verhältnismäßiger als einen direkten Siebenmeter zu geben.

Bei so einer Situation bin ich bei dir...
Wenn aber z.B. ein Gegenstoss durch den zurücklaufenden Abwehrspieler durch ein Foul unterbunden wird finde ich die Regel mit Rot & 7m schon gut.
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen,
aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun." (Orson Welles)

Handballer2105

schon süchtig

  • "Handballer2105" is male
  • Favorite club

Posts: 3,780

Location: bei Heilbronn

  • Send private message

429

Sunday, December 20th 2015, 1:17pm

Was ich eine interessante Frage finde, ist, ob ein Bundesligaspiel wiederholt werden würde, wenn ein Schiedsrichter die gleiche Situation nach DHB-Pokal-Regeln entscheidet!

Wenn ein Einspruch der benachteiligten Mannschaft erfolgt, so sollte auch dem stattgegeben werden. Denn nach alten Regeln --> "Rote Karte mit Bericht und Freiwurf". Nach neuen Regeln -->"Rote Karte und 7m Wurf". D.h. die Schiedsrichter haben die Situation erkannt und nur die falsche Entscheidung getroffen.

Friggi

Professional

  • "Friggi" is male

Posts: 476

Location: Bünzwangen

  • Send private message

430

Sunday, December 20th 2015, 1:58pm

Was ich eine interessante Frage finde, ist, ob ein Bundesligaspiel wiederholt werden würde, wenn ein Schiedsrichter die gleiche Situation nach DHB-Pokal-Regeln entscheidet!
Ich bin mir relativ sicher daß so ein Fehler in Zukunft keinem Schiedsrichtergespann der 1. und 2. Liga passiert.

Gummersbacher

immer im Vordergrund

  • "Gummersbacher" is male
  • Favorite club

  • Send private message

431

Sunday, December 20th 2015, 1:59pm

Die Regel so auszulegen (ob gültig oder nicht) kann ich mich auch nicht mit anfreunden.

Deutlich besser würde ich folgende Idee statt des Siebenmeters finden: Die benachteiligte Mannschaft erhält bei solchen Fouls bzw. Situationen zusätzliche 5 Sekunden (beispielhaft) auf die Spielzeit um noch einen schnellen Angriff vortragen zu können. Das ist aus meiner Sicht viel verhältnismäßiger als einen direkten Siebenmeter zu geben.

Bei so einer Situation bin ich bei dir...
Wenn aber z.B. ein Gegenstoss durch den zurücklaufenden Abwehrspieler durch ein Foul unterbunden wird finde ich die Regel mit Rot & 7m schon gut.


Oder aber wenn der Torhüter noch nicht wieder auf dem Feld ist und durch ein Stören des Anwurfs/Abwurfs/Einwurfs ein Empty-Net-Goal verhindert wird. In den Fall wäre ich eventuell sogar dafür anstatt eines Siebenmeters der geschädigten Mannschaft ein "technisches Tor" zu geben. Gibt es solch eine Regel nicht auch im Eishockey (bei einer Notbremse wenn der Torhüter ausgewechselt war)?

Aber in einer Situation wie bei Schneider fände ich Rot + Zeitgutschrift auch besser, da es hier sehr unwahrscheinlich (wenn auch nicht unmöglich) gewesen wäre ein Tor zu erzielen.

432

Sunday, December 20th 2015, 2:03pm

Werden die Einnahmen des Wiederholungsspiels nicht nach einem gewissen Schlüssel aufgeteilt?

Weiß ich nicht - mit so was hatte ich noch nie zu tun.
Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.

Handballer2105

schon süchtig

  • "Handballer2105" is male
  • Favorite club

Posts: 3,780

Location: bei Heilbronn

  • Send private message

433

Sunday, December 20th 2015, 2:29pm

Werden die Einnahmen des Wiederholungsspiels nicht nach einem gewissen Schlüssel aufgeteilt?

Weiß ich nicht - mit so was hatte ich noch nie zu tun.

Ich meinte damit, dass das Wiederholungsspiel genauso abgerechnet wird wie jedes andere Pokalspiel ausser Final4. D.h. von den Einnahmen werden gewisse Kosten abgerechnet und der dann verbleibene Anteil wird dann zwischen Heim-, Gastverein und DHB(HBL) aufgeteilt.

Marc

schon süchtig

  • "Marc" is male

Posts: 3,611

Location: GM

  • Send private message

434

Sunday, December 20th 2015, 2:53pm

Mich würde mal interessieren, was passiert wäre, wenn Melsungen keinen Protest eingelegt hätte (nach dem Spiel nicht angekündigt etc.).
Wäre dann der Ausrichter selbst tätigt geworden, oder hätte man das abgehakt? Das ist ja schon ein wegweisender Vorfall, den man so nicht hätte einfach unter den Tisch fallen lassen dürfen.

Flink

immer im Vordergrund

    Favorite club

  • Send private message

435

Sunday, December 20th 2015, 3:38pm

Eine Wiederholung eine gute Entscheidung. Die Last liegt m. E. aber nun ein wenig mehr auf den Löwen. Kräfte-/zeitmäßig, weil für sie ein neuer, weiterer Termin durch die CL-Teilnahme sicher schwerer wiegt als für Melsungen und evtl. auch, weil sie sich schon als Sieger fühlen durften und nun erneut antreten müssen, Melsungen darf erneut antreten (also ich finde das gerecht, aber ich glaube schon blöd für die Löwen).

Handballer2105

schon süchtig

  • "Handballer2105" is male
  • Favorite club

Posts: 3,780

Location: bei Heilbronn

  • Send private message

436

Sunday, December 20th 2015, 4:22pm

Mich würde mal interessieren, was passiert wäre, wenn Melsungen keinen Protest eingelegt hätte (nach dem Spiel nicht angekündigt etc.).
Wäre dann der Ausrichter selbst tätigt geworden, oder hätte man das abgehakt? Das ist ja schon ein wegweisender Vorfall, den man so nicht hätte einfach unter den Tisch fallen lassen dürfen.

Ohne Kläger kein Richter!

Borah

schon süchtig

  • "Borah" is male
  • Favorite club

  • Send private message

437

Sunday, December 20th 2015, 5:16pm


Oder aber wenn der Torhüter noch nicht wieder auf dem Feld ist und durch ein Stören des Anwurfs/Abwurfs/Einwurfs ein Empty-Net-Goal verhindert wird. In den Fall wäre ich eventuell sogar dafür anstatt eines Siebenmeters der geschädigten Mannschaft ein "technisches Tor" zu geben. Gibt es solch eine Regel nicht auch im Eishockey (bei einer Notbremse wenn der Torhüter ausgewechselt war)?

Wäre das nicht auch des guten etwas zu viel? Schließlich muss so ein Wurf über 30-40m auch erstmal im Tor untergebracht werden. Da halte ich einen 7m für eine vergleichbare Herausforderung.

Gummersbacher

immer im Vordergrund

  • "Gummersbacher" is male
  • Favorite club

  • Send private message

438

Sunday, December 20th 2015, 5:29pm


Oder aber wenn der Torhüter noch nicht wieder auf dem Feld ist und durch ein Stören des Anwurfs/Abwurfs/Einwurfs ein Empty-Net-Goal verhindert wird. In den Fall wäre ich eventuell sogar dafür anstatt eines Siebenmeters der geschädigten Mannschaft ein "technisches Tor" zu geben. Gibt es solch eine Regel nicht auch im Eishockey (bei einer Notbremse wenn der Torhüter ausgewechselt war)?

Wäre das nicht auch des guten etwas zu viel? Schließlich muss so ein Wurf über 30-40m auch erstmal im Tor untergebracht werden. Da halte ich einen 7m für eine vergleichbare Herausforderung.

Vielleicht wäre es zu viel, ja. Aber es war auch mehr eine lose Überlegung - bezogen auf glasklare Fälle. Ein Abwurf zählt da wohl weniger dazu, als ein Anwurf bei dem niemand mehr zwischen Werfer und Tor ist.

439

Sunday, December 20th 2015, 6:13pm

Was wäre passiert, wenn 1.) Gensheimer den 7m verworfen, 2.) das Spiel in die Verlängerung gegangen und 3.) Melsungen diese für sich entschieden hätte?

Hätten die RNL gegen den Spielausgang Einspruch einlegen können, im Sinne von: es wurde eine nicht existierende Regel angewandt(, welche Uwe Gensheimer zuviel Energie und Konzentration gekostet hat, was sich letztendlich spielentscheidend auf das Endergebnis auswirkte)?

440

Sunday, December 20th 2015, 6:29pm

welche Uwe Gensheimer zuviel Energie und Konzentration gekostet hat, was sich letztendlich spielentscheidend auf das Endergebnis auswirkte

PFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFT - das war ein Hirnfurz!

Sorry, aber das musste mal gesagt werden.
Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.

Anzeige