You are not logged in.

Bilbo

IG-Handball: Mitglied

  • "Bilbo" is male
  • Favorite club

Posts: 2,875

Location: Kiel

Occupation: Erzieher

  • Send private message

461

Monday, December 21st 2015, 9:24pm

Warum sollte er nicht? Eine nachträgliche Sperre hat er nicht zu befürchten...
Wyrd bid ful aræd!

Godes vrende unde al der werlt vyande

Zebra vs. Löwe

Crusty

schon süchtig

  • "Crusty" is male
  • Favorite club

Posts: 4,813

Location: SH-Mitte

  • Send private message

462

Monday, December 21st 2015, 9:40pm

Warum sollte er nicht? Eine nachträgliche Sperre hat er nicht zu befürchten...

Eben. Zudem wäre es ja nicht uninteressant, wenn der Spieler seine Meinung zu der Regel abgeben würde. Hat er gewußt, dass es Unterschiede von Pokal zu Liga gibt? hat der die Verzögerung bewußt herbeigeführt? War ihm dabei klar, dass die neue Regel auch in diesem Fall gegolten hätte?

Wie schon andernorts geschrieben: es ist wohl dringend nötig, dass die neue Regel klarer definiert wird, damit sie ihren (guten) Zweck erfüllt. Beim Spiel Füchse-SG gestern war mir jedenfalls Angst und Bange bei jeder Aktion in den letzten 30 Sekunden......

Bronco

Intermediate

  • "Bronco" is male

Posts: 164

Location: Mittelhessen

  • Send private message

463

Monday, December 21st 2015, 10:06pm

Nachdem Du als auch Thorsten Zacharias Heute im aktuellen PODCAST dem Spieler TIMM SCHNEIDER Beide in gewisser Weise unterstellt habt, die Spielverzögerung "absichtlich" vorgenommen zu haben, wäre es eigentlich FAIR den Spieler selbst im nächsten Podcast zu Wort kommen zu lassen und sich zu diesem Vorwurf äußern zu dürfen.

Die Zeit kann er sich sparen - was wird Schneider schon sagen?

Etwa "Ja ich habe absichtlich das Spiel verzögert" - wohl kaum...


Es geht einfach darum, daß man meiner Meinung nach einen Spieler wie Timm Schneider nicht pauschal grobe Unsportlichkeit (bewußte Unterbindung eines schnellen gegnerischen Angriffs) unterstellen kann (wie heute im Podcast passiert) ohne Ihn zumindest selbst befragt zu haben zu der Situation.
Ob er überhaupt sich dazu äußern möchte - und wenn ja, ob er glaubhaft rüber kommt - ist eine andere Sache.
Nur SASCHA sollte Ihm zumindest ein Angebot zur Stellungsnahme machen.

464

Monday, December 21st 2015, 11:17pm

Es geht einfach darum, daß man meiner Meinung nach einen Spieler wie Timm Schneider nicht pauschal grobe Unsportlichkeit (bewußte Unterbindung eines schnellen gegnerischen Angriffs) unterstellen kann (wie heute im Podcast passiert) ohne Ihn zumindest selbst befragt zu haben zu der Situation.
Doch kann man, und passiert so oder ähnlich dauernd.

Natürlich kann jemand seine Meinung sagen, ohne die Person vorher dazu befragt zu haben.
Permanent werden Schiedsrichter von Spielern, Trainern und Funktionären kritisiert - wurden die (also die Schiedsrichter) auch alle vorher befragt?

Timm Schneider hat ein breites Kreuz - er wird so ein bisschen Kritik schon aushalten
Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.

Bilbo

IG-Handball: Mitglied

  • "Bilbo" is male
  • Favorite club

Posts: 2,875

Location: Kiel

Occupation: Erzieher

  • Send private message

465

Monday, December 21st 2015, 11:56pm

Außerdem ist das in meinen Augen keine Kritik, die ihn belasten sollte. Er war der Meinung, durch die Unsportlichkeit die Chancen seiner Mannschaft zu verbessern. Also hat er das getan. Richtig so und professionell. Er hat ja niemanden verletzt. Soweit das subjektive ;) objektiv will natürlich niemand, dass dieses unsportliche Verhalten zielführend ist, daher ja die - richtige - vorgeschlagene Regeländerung, dafür eben in Zukunft 7m zu geben.

Gesendet von meinem Moto G 2014 LTE mit Tapatalk
Wyrd bid ful aræd!

Godes vrende unde al der werlt vyande

Zebra vs. Löwe

466

Tuesday, December 22nd 2015, 12:30am

Jemanden nach einer Sachlage zu befragen, die so eindeutig ist, fänd ich ein bisschen albern.

Natürlich war das Absicht. Er nimmt den Ball mit und wirft ihn dann zur Seite weg.

Ziel war es natürlich, den letzten Angriff zu unterbinden.

467

Tuesday, December 22nd 2015, 12:33am

In der Regel nehme ich sehr gerne Vorschläge an, um mit den von euch gewünschten Gesprächspartner im Rahmen des Podcasts zu sprechen. Timm Schneider werde ich aber zur kommenden Sendung nicht einladen, da es ein kleiner Jahresrückblick werden soll, das ist der erste Grund. Zum anderen möchte ich mir noch ein paar Gäste der MT für die Zukunft aufbewahren, da mein Verhältnis zu diesem Club sehr gut ist und man schnell Interviewgäste vermittelt bekommt (großes Lob hier an Bernd Kaiser, den Pressesprecher!). Dazu kommt, dass Schneider sicher, wie oben angesprochen, kaum sagen würde: Ja, habe ich extra gemacht. Zumal er mich auch nicht persönlich kennt. Bei man anderem wäre so eine Antwort vielleicht sogar denkbar aufgrund des guten, persönlichen Verhältnisses. Wie aber einige Vorredner schon sagten: Ich will Schneider gar nicht schlecht reden oder gar niedermachen, aber ich behaupte, dass er sich seiner Aktion vollkommen bewusst war. Er hat auch, da bin ich sicher, nicht mit einem Freiwurf für die MT gerechnet. Er geht völlig bewusst schnellen Schrittes in Richtung eigene Hälfte und gibt dem Ball noch einen Drall in die falsche Richtung. Für mich ist das extrem eindeutig. Daher behaupte ich, dass meine Behauptung stimmt. :D

468

Tuesday, December 22nd 2015, 12:45am

Und wenn ich mich richtig erinnere, wurde selbst von den Melsungern hier im Forum die Absicht gar nicht bestritten.

469

Tuesday, December 22nd 2015, 8:34am

Zuerst einmal vielen Dank für die aktualität deines Podcasts. Mir ist selbst in der Berichterstattung des Fußballs ein solcher Informationsgehalt wie in dieser Podcastfolge zu dem Thema mit solchen Gästen absolut nicht bekannt. Ganz großes Tennis.

Eine Frage an Torsten die sich aus seinem Gespräch ergeben hat. Ich denke/hoffe du liest hier noch mit.
Wenn du sagst, bei Melsungen wusste keiner was von der Regelung, dass auch solche Aktionen mit 7m Bestraft werden (in den Bundesligen). Werden solche Regeländerungen an die Vereine nicht geschult?
Mir ist das absolut unbegreifbar, wie manche Teams das nicht wissen können. Da hakt es doch an allen Ecken und Enden, da steht mMn auch das DHB SR Wesen in der Pflicht diese Änderungen an die Vereine weiter zu geben. Und das nicht nur in Form von wie auch immer kommunizierten Meldungen sondern auch im direkten Gespräch.
Anders rum muss es doch in jedem Verein jemanden geben, der sich zumindest rudimentär mit den Regeln auskennt, wenn so eine Erprobung kommt, dass man den da mal über den Text drüber schauen lässt und der dem Team erklärt, was das bedeutet.

Wenn so wenig Ahnung an den Regeln vorherrscht und scheinbar auch kein Interesse daran, dann darf man sich über die ganze Meckerei auch nicht wundern.

Eine Sache noch zu Timm Schneider. Ich finde auch, wer die SR von Absicht ausnimmt darf dies Timm auch nicht unterstellen. ABER: Aktionen wie solche von Timm werden generell seit 2 Jahren so gepfiffen. Es ist allgemein bekannt, dass man solche Aktionen nicht macht. In der letzten Minute Hände weg vom Ball und Gegner nach einer Entscheidung, die nicht eindeutig für mich ist. Das sind einfach absolute Basics. Wer das dennoch macht, der muss einfach damit rechnen, ne DQ zu bekommen. Und dabei spielt es keine Rolle ob Absicht oder nicht. Das ist bis in die untersten Klassen so bekannt und akzeptiert.

Wenn hier manche Forenmitglieder 5 Jahre (!!!!) nach der Regeländerung immer noch völlig verwundert drüber sind frag ich mich schon, ob diese die letzten Jahre hinterm Mond gelebt haben.

470

Tuesday, December 22nd 2015, 9:11am

Naja, man pfeift auch keine keine Regeln falsch als Schiedsrichter. Was allgemein bekannt ist, ist also etwas was für alle Parteien gelten sollte und nicht nur für Schneider.

Ich finde schon das man bei Schneider die gleichen fairen Maßstäbe anlegen muss, die den Schiedsrichtern völlig zurecht gewährt wurden, nachdem die ersten Emotionen abgekocht waren. Genauso wenig wie die Schiedsrichter diese generellen Inkompetenzvorwürfe verdient haben, hat Schneider diese unsportlich wie nur was-Schiene verdient. Hat er es bewusst gemacht? Ich vermute das ebenfalls, aber ich weiß es nicht. Die Bildanalyse lässt neutral auch eine unterbewusste Ballmitnahme oder eine Unsicherheit ob der Pfiff überhaupt gegen Melsungen ging (wurde hier ja schon angesprochen das durchaus berechtigt gewesen wäre die Aktion für Melsungen zu entscheiden) vermuten. Unwahrscheinlicher als bewusste Verzögerung? Ja, aber wie gesagt...Pauschalisierungen hier verurteilen und dort vornehmen ist ein bisschen bequem.

Nebenbei:
Interessanter als alles andere finde ich das die Regel eventuell auch für die Liga nicht gilt, wenn der beschriebene Vorgang so stimmt.

Handball-SR

IG Handball: Förder-Mitglied

  • "Handball-SR" is male

Posts: 703

Location: Mainz

  • Send private message

471

Tuesday, December 22nd 2015, 10:13am

@SteamboatWillie: Selbstverständlich wurden die Vereine in der 1.+2. Bundesliga darüber informiert. Nicht nur schriftlich vor Beginn der Saison, sondern auch mündlich von Andreas Thiel auf der Ligaversammlung. Die Vereine haben der Regelerprobung - mit Ausnahme von 2 Vereinen - ja ausdrücklich zugestimmt. Inwieweit diese Information bis zu den Trainern und Spielern weiter gegeben wurde, kann ich natürlich nicht sagen, aber es liegt die Vermutung nahe, dass das nicht wirklich deutlich kommuniziert wurde. Übrigens wurde auch Sport1 ausführlich informiert.

Bezüglich der Gültigkeit wurde angemerkt: "Gilt nur für den Supercup und Meisterschaftsspiele". Das inpliziert, dass es für Pokalspiele eben nicht gültig ist.

Zur Diskussion Tim Scheider würde ich sagen, die ist unnötig. Ob absichtlich oder nicht, spielt für die Bewertung keine Rolle. Aus meiner Sicht hat er "alles richtig" gemacht. Der Auftrag seines Arbeitgebers lautete, das Spiel zu gewinnen. Und solange er dabei keinen verletzt, ist alles ok - jedenfalls aus Sicht seiner Mannschaft. Regelwidrigkeiten sind doch ein fundamentaler Bestandteil des Spieles. Fast jeder Pfiff des SR bedeutet doch, hier wurde gerade eine Regelwidrigkeit begangen - also ca. 100x in jedem Spiel. Und ich vermute mal, in 95% der Fälle wurde die Regelwidrigkeit absichtlich begangen. Kein Beinbruch - dafür sehen die Spielregeln entsprechende Lösungen vor.

472

Tuesday, December 22nd 2015, 10:16am

Schneiders Aktion könnte sich aber für Melsungen als Bumerang erweisen....macht er das nicht gibt es Verlängerung, und so schlecht wie die RNL zu diesem Zeitpunkt drauf waren wäre diese wohl pro Melsungen ausgegangen...im Wiederholungsspiel werden die RNL jedoch nicht nochmal eine so schwache Leistung abliefern und dann sehe ich schwarz für Melsungen

473

Tuesday, December 22nd 2015, 10:31am

Quoted

Schneiders Aktion könnte sich aber für Melsungen als Bumerang erweisen....macht er das nicht gibt es Verlängerung, und so schlecht wie die RNL zu diesem Zeitpunkt drauf waren wäre diese wohl pro Melsungen ausgegangen...im Wiederholungsspiel werden die RNL jedoch nicht nochmal eine so schwache Leistung abliefern und dann sehe ich schwarz für Melsungen


Ich bin auch der Meinung, dass die Löwen das Spiel in der Verlängerung verloren hätten. Das Nachholspiel wird sicher interessant, ob es eine klare Angelegenheit wird? Ich weiß nicht.

474

Tuesday, December 22nd 2015, 11:47am

Aus meiner Sicht hat er "alles richtig" gemacht. Der Auftrag seines Arbeitgebers lautete, das Spiel zu gewinnen.

Aber doch nur unter 2 Prämissen, oder?
1) Er bewertet die Situation so, dass die RNL noch die Möglichkeit für einen erfolgversprechenden Angriff haben.
2) Er weiss, dass die Regel im Pokal nicht gilt.

Bei 2) wird es dann erst richtig interessant. Wenn er es weiss, ist es doch "richtig" von ihm, den SR nicht auf ihren Regelverstoss hinzuweisen. Denn bei der Abwägung Wiederholungsspiel gegen Verlängerung in Unterzahl + 1 Spieler weniger zur Verfügung gewinnt m.E klar das Wiederholungsspiel. Konsequenterweise hätte Gensheimer in Kenntnis der Regel dann auch den 7m verwerfen müssen, weil dann der Protest höchstwahrscheinlich nicht durchgekommen wäre und man in doppelter Überzahl in die Verlängerung gegangen wäre.

papaeule

Professional

  • "papaeule" is male
  • Favorite club

Posts: 339

Location: Heidelberg

Occupation: Arzthelfer

  • Send private message

475

Tuesday, December 22nd 2015, 12:06pm

Hätte, wäre, wenn - für mich herrscht hier im Moment ein wenig zuviel Konjunktiv.
Das Spiel, sein Ergebnis, der Regelverstoß und seine Konsequenz sind meiner Meinung nach komplett durchdiskutiert.
Einzig interessant finde ich den Aspekt, den Helge/Lothar Frohwein in seinem Podcast-Interview mit Sacha bei KreisAb erwähnt hat:
Ist die Regel in der Bundesliga überhaupt gültig?
Dazu empfehle ich dann aber dringend die Eröffnung eines neuen Threats (in der Regelecke?).

476

Wednesday, December 23rd 2015, 5:48pm

Aber doch nur unter 2 Prämissen, oder?
1) Er bewertet die Situation so, dass die RNL noch die Möglichkeit für einen erfolgversprechenden Angriff haben.
2) Er weiss, dass die Regel im Pokal nicht gilt.


Zu 2: Nein, Thorsten hat es im Podcast anders gesagt.

Schneider hatte in dem Moment wohl gar nicht diese Siebenmeter-Regel im Kopf, weil er
nicht davon ausging, dass dieses Ballmitnehmen am gegnerischen Torraum zum Siebenmeter führen könnte.
Auch Melsunger, Fans und Kommentatoren haben sich ja unmittelbar nach dem Spiel deshalb aufgeregt, weil sie meinten, dass
diese Aktion zu wenig wäre, um in diese 7-Meter-Regel zu fallen.

Dass die Regel im Pokal gar nicht gilt, wurde auch den Melsungern erst später klar (hat auch deren Trainer
im Interview und der Verhandlungsbeauftragte im Podcast gesagt).

S.B.

Master

  • "S.B." is male

Posts: 706

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

477

Thursday, January 14th 2016, 10:26am

Laut heutigen Infos soll das Wiederholungspiel am 24.Februar ausgetragen werden.

  • "Geraldo" is male
  • Favorite club

Posts: 1,286

Location: Hamburg Meiendorf

Occupation: Selbstständig

  • Send private message

478

Thursday, January 14th 2016, 9:36pm

Laut heutigen Infos soll das Wiederholungspiel am 24.Februar ausgetragen werden.


Habe ich auch gelesen
"Weil die Schiedsrichter einen Fehler begangen haben"
So ganz leise bei mir gedacht ;)
Man hat also einen Täter gefunden und das Regelwerk ist natürlich nie Schuld weil es für alle Zeiten steht
es sei denn man bringt Änderungen rein die keiner gewollt hat und auch nicht versteht

MfG

479

Thursday, January 14th 2016, 11:27pm

Laut heutigen Infos soll das Wiederholungspiel am 24.Februar ausgetragen werden.


Habe ich auch gelesen
"Weil die Schiedsrichter einen Fehler begangen haben"
So ganz leise bei mir gedacht ;)
Man hat also einen Täter gefunden und das Regelwerk ist natürlich nie Schuld weil es für alle Zeiten steht
es sei denn man bringt Änderungen rein die keiner gewollt hat und auch nicht versteht

MfG
Ja, aber damit steht der Handball doch gut da. Guckt man rüber zum Eishockey, da hat die Liga entschieden, ein Spiel nicht zu wiederholen obwohl der Schiedsrichter durch absichtlichen Regelverstoß bzw. Regelmißachtung beim Videobeweis ein (vermutlich) entscheidendes Tor in der letzten Minute nicht gegeben hat. Einzige Konsequenz, der Schiedsrichter darf diese Saison nicht mehr pfeifen.

Arcosh

wohnt hier

  • "Arcosh" is male
  • Favorite club

Posts: 8,919

Location: Köln

  • Send private message

480

Friday, January 15th 2016, 9:18am

@Hanfballgucker
Der Quervergleich mit anderen Sportarten bringt nichts, wenn nicht die unterschiedlichen Durchführungsbestimmungen bzw. Rechtsordnungen hinzugezogen werden. Es steht schließlich jedem Verband frei im Rahmen seiner Befugnissse die eigenen Regeln und Sportgerichtsbarkeiten festzulegen.

Rechtsordnung des Deutschen Handball-Bundes

Quoted

§34 Einsprüche
[...]
(2) Gegen die Wertung eines ausgetragenen Spiels kann Einspruch eingelegt werden wegen
[...]
b) spielentscheidender Regelverstöße eines Schiedsrichters, Zeitnehmer oder Sekretärs,

Spielordnung des Deutschen Hockey-Bundes

Quoted

§ 51 Einspruch gegen die Wertung eines Meisterschaftsspiels
(1) Ein Einspruch gegen die Wertung eines Meisterschaftsspiels ist nur statthaft wegen eines Verstoßes gegen eine Bestimmung dieser Spielordnung oder eine von den Verbänden gemäß §4 Abs. 4 erlassene Bestimmung; jedoch sind Einsprüche wegen Entscheidungen der Schiedsrichter in keinem Fall statthaft

Somit wurde sowohl im Falle der MT Melsungen als auch der Hamburg Freezers die auf Basis der geltenden Bestimmungen richtige Entscheidung getroffen. Zudem finde ich es richtig, dass ein Schiedsrichter der die geltenden Regeln nicht sicher beherrscht vorübergehend vom Spielbetrieb der obersten Spielklasse ausgeschlossen wird.

Anzeige