Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 11. April 2017, 10:04

Vielleicht eine Final-Four-Wildcard für einen Zweitligisten, eine Wildcard für einen Amateurverein und zwei Wildcards für Erstligisten.
Um diese Wildcards wird dann vorher gespielt - jeder bleibt vorher in seiner Liga...


Wenn man den Modus künstlich so ändern will, dass man bewusst nicht die besten 4 in's FinalFour lässt, dann aber bitte in "Mutter-Theresa-Pokal" umbenennen, mit Eimerchen und Schäufelchen in der Sandkiste austragen und GARANTIERT nicht im TV zeigen.

Wen interessiert es denn, wenn Flensburg oder Kiel, (oder,....) einen vollkommen chancenlosen Zweitligisten oder Amateurverein vorführt?

@Sinola: und dann in der 1. Runde ein Südbadischer oder Bayrischer 3.-Ligist zur SG Flensburg-Handewitt? Auch nicht so toll, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baden68« (11. April 2017, 10:10)


Sinola

Meister

  • »Sinola« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 902

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 11. April 2017, 10:38

Gut, da könnte man sicherlich auch über einen Heimspieltausch nachdenken...ich sehe einfach bei dem Wettbewerb die Gefahr der Übersättigung durch die "Top-Duelle", die dann irgendwann zur Alltagsware werden. Früher hab ich mich paar Tage vorher schon auf Spiele wie RNL vs Kiel gefreut, jetzt guck ich nur, wenn ich wirklich nichts anderes vorhabe. So ist es im übrigen auch mit einem mittlerweile zum Standard gewordenen CL-Spiel wie Bayern vs Real morgen.

23

Dienstag, 11. April 2017, 10:45

Wie man nach diesem Turnier, bei dem ich drei echt gute Spiele gesehen habe über den Modus meckern kann, erschliesst sich mir nicht. :nein:
Der THW war nun dreimal in Folge nicht dabei, aber dafür Mannschaften wie Leipzig, BHC, Füchse, Magdeburg usw. (Also durchaus auch bunt gemischt!)

Man könnte das FF vielleicht mal in einer anderen Stadt austragen, aber ich finde es in Hamburg eigentlich sehr gut aufgehoben. Und der Modus (gerade das Finalturnier) ist einfach genial, wenn man dort live in der Halle ist! :cool:

24

Dienstag, 11. April 2017, 10:47

in einem völlig offenem 128er oder meinetwegen auch 64er- oder 256er-Wettbewerb würden mit allergrößter Wahrscheinlichkeit die gleichen Teams im Final4 auftauchen. Natürlich wäre je mehr Runden es gibt, die Wahrscheinlichkeit gegeben das Kiel, Löwen, Flensburg, Berlin und Magdeburg sich alle gegenseitig rauskegeln, aber das ist sie auch beim jetzigen Modus und es gäbe dann immer noch 1-2 sehr dominante Teams im Final4. Wenn man einen offenen Pokalmodus haben will, ist das einfach die Konsequenz.

Man kann sich sicherlich über diese Erstrundenturniere streiten, wenn man sie wieder abschaffen will, kann man das ja auch gerne tun (nur warum man sie zuerst eingeführt hat erschließt sich mir dann nicht...das war ja eine Entscheidung der Clubs und nicht irgendeines IHF-Präsidenten)...aber sonst? Die Trennung von Nord und Süd in den ersten beiden Runden finde ich vernünftig.

Handballer2105

schon süchtig

  • »Handballer2105« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 546

Wohnort: bei Heilbronn

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 11. April 2017, 11:24

Die Starting4 Turniere wurden aufgrund der Belastung der Top Teams eingeführt. Sie sorgen auf der einen Seite dafür, dass die Top Teams von Anfang an dabei sind und reduzieren gleichzeitig die Anzahl Termine der Top Teams.
In meinen Augen ist das aber auch nur suboptimal, denn so stellt man sicher, das die Chancen eines Drittligisten in die richtige KO-Phase zu kommen sehr sehr gering ist.
Aber soviel Losglück, dass ein Drittligist ins Halbfinale vordringt, wird es auch kaum geben.
Im übrigen bin ich bei Paul Jonas. Durch die Anzahl der Tore sind Überraschungen im Handball deutlich weniger als im Fußball, so dass sich im Handball fast nur die Großen gegenseitig rausschmeißen. Und ob das nun 3 oder 6 Mannschaften sind ist eigentlich egal.
Da finde ich die Lösung des Amateurpokals eine gute Idee. Das Endspiel was sehr gut anzuschauen und auch spannend.

26

Dienstag, 11. April 2017, 12:20

Ich fahre jetzt schon 20 Jahre nach Hamburg, das ist immer wieder das Highlight einer Saison, obwohl ich sicherlich viele Spiele live anschaue. Hamburg ist sogar besser als Köln, da hat die IHF etwas abgehoben !!
Saarlouis muss doch nur zwei mal absteigen und dann ist der Weg über den Amateurpokal frei nach Hamburg !
Es wurde doch schon alles probiert um den Pokal interessanter zu machen, es geht einfach nicht besser als es in der momentanen Situation ist. Und wenn ich als neutraler Zuschauer nach Hamburg komme, dann will ich auch die besten Mannschaften sehen und ein Endspiel Kiel - Flensburg ist wie Bayern-Dortmund.

27

Dienstag, 11. April 2017, 12:52

Letzteres ist genau richtig.....das Final Four wird doch durch die Teilnahmne der absoluten Spitzenclubs erst richtig interessant..wobei es ja auch möglich ist, dass ein relativer "Aussenseiter" wie Leipzig dann im Finale steht

das Einzige was mich am momentanen Modus stört ist dass er sehr nachteilig für die Drittligisten ist da für die ein Auswärtsspiel bei einem Erst/Zweitligisten natürlich wenig Sinn macht.....für die Drittligisten ist der Pokal nur dann reizvoll wenn man ein garantiertes Heimspiel hat...aus meiner Sicht wäre es dann sinnvoller den Pokal nur mit Erst- und Zweitligisten auszutragen

baloo

Erleuchteter

    Lieblingsverein

Beiträge: 1 030

Wohnort: Flensburg

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 11. April 2017, 19:04

Und was hat diese Diskussion mit "Tops und Flops" zu tun? Ist doch eher eine sinnfreie (weil keiner der Sonnenkönige etwas ändern will) Anschlußdiskussion...
EINMAL FLENSBURG - IMMER FLENSBURG!!!

29

Mittwoch, 12. April 2017, 18:32

Der größte Flop ist die Verwechslung beim besten Spieler des Turniers.
Das ist einfach nur stümperhaft und lächerlich, siehe auch Bohmann in der PK.

Auf der Werbebande war zu lesen, das Final4 in Hamburg sei das größte Handballevent der Welt.
Auch diese Aussage ist falsch.

Anzeige
handball-world.com - Partner