You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, April 10th 2019, 9:58am

Reform des DHB-Pokals geplant

handball-world meldet: Abschied von Erstrundenturnieren? Reform des DHB-Pokals geplant

Hoffentlich verschwinden die Erstrundenturniere auch wirklich wieder.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gleisdreieck" (Apr 10th 2019, 9:49pm) with the following reason: fix


2

Wednesday, April 10th 2019, 10:13am

handball-world meldet: [url=''' [url'']https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-2-114068.html[/url]']Abschied von Erstrundenturnieren? Reform des DHB-Pokals geplant[/url]

Hoffentlich verschwinden die Erstrundenturniere auch wirklich wieder.

Dei Link funkioniert leider bei mir nicht.

Ich versuche es hier nochmal neu zu verlinken:

301 Moved Permanently

Rogge

Professional

  • "Rogge" is male
  • Favorite club

Posts: 332

Occupation: SpuBe

  • Send private message

3

Wednesday, April 17th 2019, 12:24pm

https://sport.sky.de/handball/artikel/de…/11696024/34932

Quoted

Im DHB-Pokal steht erneut eine Reform an. Dabei soll die Zahl der Teams in der Endrunde verringert werden. Ab der Saison 2020/21 wird es keine Viererturniere in der 1. Runde mehr geben, stattdessen sehen die gemeinsamen Pläne des Deutschen Handballbundes (DHB) und der Handball-Bundesliga (HBL) eine vorgeschaltete Qualifikation mit 24 unterklassigen Mannschaften vor. Die zwölf Sieger nehmen an der Hauptrunde, in der auch die 18 Bundesligisten in den Wettbewerb einsteigen, mit insgesamt 32 Teams teil.
Meine Arbeit fängt da an, wo sich andere vor Entsetzen übergeben

Arcosh

wohnt hier

  • "Arcosh" is male
  • Favorite club

Posts: 8,818

Location: Köln

  • Send private message

4

Wednesday, April 17th 2019, 1:15pm

Ich hoffe die Drittligisten sind nun zufrieden. Sie müssen sich jetzt keine Gedanken mehr über die Austragung eines First Four machen, sondern kommen in den Genuss von einem Heimspiel (?) gegen einen total namhafte Zweitligisten - sofern sie überhaupt zu den sechs Drittligisten gehören, die an der Qualifikationsrunde zum DHB-Pokal teilnehmen werden. Die Drittligisten haben sich mit ihren anhaltenden Beschwerden quasi selbst die Tür zum DHB-Pokal und möglichen Duellen gegen einen Erstligisten verschlossen.

5

Wednesday, April 17th 2019, 1:18pm

Der DHP Pokal in seiner jetzigen Form ist für Drittligisten völlig uninteressant. Soll der DHB das doch einfach ohne Drittligisten machen. Ich denke in Leutershausen z.B. wird man dem bisherigen Modus sicher nicht nachtrauern sondern in der Tat "zufrieden" sein

Ich bin seit 2007 regelmässig in der Halle..in der Zeit gab es e i n attraktives Pokalspiel gegen Nettelstedt ( glaube 2011 war das ). Zuletzt gab es so Scherze wie man fährt nach Aue um sich dort vom BHC was einschenken zu lassen. Darauf kann man getrost verzichten

This post has been edited 1 times, last edit by "Roter Teufel" (Apr 17th 2019, 1:26pm)


6

Wednesday, April 17th 2019, 3:33pm


Ich bin seit 2007 regelmässig in der Halle..in der Zeit gab es e i n attraktives Pokalspiel gegen Nettelstedt ( glaube 2011 war das ). Zuletzt gab es so Scherze wie man fährt nach Aue um sich dort vom BHC was einschenken zu lassen. Darauf kann man getrost verzichten


Da muss man aber fairerweise dazu sagen:
Aue 2.Ligist / Leutershausen 3.Ligist
Sprich BHC gegen Leutersahusen hat nur deshalb in Aue stattgefunden weil man in Leutershausen auf die Austragung verzichtet hat

Sonst hätte man immerhin in Leutershausen gegen den BHC ran gedurft, gegen eine Top 8 Mannschaft der 1.Liga
Und damit hätte man ja dann zu Hause einen ähnlich bzw. mindestens so attraktiven Gegner wie 2011 (Nettelstedt) gehabt, oder?

Sportlich sind natürlich 499 von 500 Duellen 3.Liga gegen 1.Liga eher witzlos, egal wo diese Duelle stattfinden, aber das ist dann wieder ein ganz anderes Thema
Aus rein sportlicher Sicht ist der Handball-Pokal für Drittligisten also in der Tat äußerst uninteressant, das ist im Fußball beispielsweise ganz anders, da kannst du halt auch mal mit gutem Mauern und viel Glück die ein oder andere Sensation schaffen, im Handball reicht halt hinten reinstellen und dann auf Fortuna hoffen einfach nicht aus.....

7

Wednesday, April 17th 2019, 4:06pm

Sehe ich im Prinzip genauso.Am besten man macht daraus einen reinen Ligapokal aus 1.und 2.Liga und gut ist es

Fuechse_Fan_1982

Intermediate

  • "Fuechse_Fan_1982" is male
  • Favorite club

Posts: 184

Location: Berlin

Occupation: ---

  • Send private message

8

Wednesday, April 17th 2019, 4:17pm

Ich finde den Reform vor dem Hintergrund des Terminkalenders für die Top-Mannschaften gut!

Diese Mannschaften müssen die Trainingssteuerung in der Vorbereitung nicht mehr auf den Pflichtspielauftakt Mitte August ausrichten (Final4-Eingangsturniere) sondern können mit der Saison-Vorbereitung vielleicht tatsächlich eine Woche später beginnen. So begründet auch Bohmann u.a. die Reform ("Verlängerung der Sommerpause").

In Kombination mit dem künftigen Wegfall der Nationalmannschaftswoche im Juni nach Ende der Vereinssaison sollte sich eine angemessene Sommerpause für die Top-Spieler ergeben. --> späterer Beginn der Saison + früheres Ende der Saison = mehr Zeit zur Regeneration im Sommer. So wie z.B. von Andy Schmid gefordert.

Hinzu kommt ja auch noch die Reform der Europapokalwettbewerbe (CL + European Handball League) mit festen Spieltagen unter der Woche.

Insofern sind in Summe mit Beginn des neuen olympischen Zyklus (ab der Saison 2020/2021) Verbesserungen zu erwarten.

9

Wednesday, April 17th 2019, 5:09pm

https://sport.sky.de/handball/artikel/de…/11696024/34932

Quoted

...Ab der Saison 2020/21 wird es keine Viererturniere in der 1. Runde mehr geben, stattdessen sehen die gemeinsamen Pläne des Deutschen Handballbundes (DHB) und der Handball-Bundesliga (HBL) eine vorgeschaltete Qualifikation mit 24 unterklassigen Mannschaften vor. Die zwölf Sieger nehmen an der Hauptrunde, in der auch die 18 Bundesligisten in den Wettbewerb einsteigen, mit insgesamt 32 Teams teil.

18 + 12 = 30, wo kommen die fehlenden beiden her? Oder hab ich was übersehen?

MoRe99

immer im Vordergrund

  • "MoRe99" is male
  • Favorite club

Posts: 2,037

Location: Ein Badener in Hessen

  • Send private message

10

Wednesday, April 17th 2019, 5:12pm

18 + 12 = 30, wo kommen die fehlenden beiden her? Oder hab ich was übersehen?

Steht im verlinkten Artikel:

Quoted

In der Hauptrunde stoßen dann die 18 Bundesligisten sowie die beiden Finalisten des Deutschen Amateur-Pokals dazu.
Let's talk 49ers Football (and more) - 49ersFanZone.net-Webradio - (Fast) Jeden Donnerstag ab 21 Uhr live on air!

11

Wednesday, April 17th 2019, 5:14pm

Danke!
Wer bis zum Ende liest, war hier also im Vorteil...

12

Wednesday, April 17th 2019, 5:45pm

Was das First Four angeht teile ich die Meinung Vieler. Drei Mannschaften dafür durch die Republik zu schicken ?
Der volle Terminkalender ist für mich kein Argument. In dieser Phase sind alle Mannschaften in der Vorbereitung und spielen jeden zweiten Tag oder turnen auf Sponsorturnieren rum. Das hat mit Belastung nichts zu tun. Das eine heißt dann Pflicht und das andere Kür, ändert aber nichts.
Verstehen kann ich die Argumente gegen eine normale erste Runde mit Heimrecht beim Klassentieferen auch nicht.
Wenn ein ambitionierter Drittligist zuhause mit zumindest kleiner sportlicher Chance gegen einen Zweitligisten die Hütte nicht voll kriegt oder gegen einen Erstligisten nicht voll bekommt, hat er doch auch andere Probleme. Mit voll meine ich mal 600/800/1000 Zuschauer.
So bleiben 18mal erste Liga und 2 Amateure und 12mal 2. Liga (plus Staffelsieger 3. Liga)

Lelle1605

wohnt hier

  • "Lelle1605" is male
  • Favorite club

Posts: 7,548

Location: Kiel

  • Send private message

13

Wednesday, April 17th 2019, 7:42pm

D.h. die Zweitligisten ab Platz 13 spielen dann nicht mehr im DHB-Pokal?

  • "Funkruf" is male

Posts: 1,174

Location: Birkenwerder

  • Send private message

14

Wednesday, April 17th 2019, 7:54pm

Fast richtig.

44 Mannschaften nehmen teil.

Erstmal mit den 24 Teams die eine Qualifikation austragen.
  • Zwölf Teilnehmer kommen aus der 3. Liga (jeweils die drei bestplatzierten Mannschaften jeder Staffel der Vorsaison, jedoch keine 2. Mannschaften),
  • weitere 12 aus der 2. Bundesliga (Platz 1-12 der Vorsaison).
Jetzt kommt der springende Punkt: Kann die 3. Liga das Kontingent nicht ausschöpfen, erhöht sich die Zahl der Zweitligisten entsprechend.

An der Hauptrunde nehmen 32 Mannschaften teil. Diese setzt sich wie folgt zusammen:
  • Die zwölf Mannschaften aus der Qualifikation,
  • Die 18 Teams der DKB Handball-Bundesliga und
  • die beiden Finalisten des Deutschen Amateur-Pokals.

MoRe99

immer im Vordergrund

  • "MoRe99" is male
  • Favorite club

Posts: 2,037

Location: Ein Badener in Hessen

  • Send private message

15

Wednesday, April 17th 2019, 9:04pm

Jetzt kommt der springende Punkt: Kann die 3. Liga das Kontingent nicht ausschöpfen, erhöht sich die Zahl der Zweitligisten entsprechend.

Was bedeutet "... Kann die 3. Liga das Kontingent nicht ausschöpfen, ..." denn konkret? Gesetzt den Fall, eine 2. Mannschaft eines Bundesligisten landet in der 3. Liga auf Platz 2. Wird dadurch automatisch ein weiterer Zweitligist am DHB-Pokal teilnehmen?
Let's talk 49ers Football (and more) - 49ersFanZone.net-Webradio - (Fast) Jeden Donnerstag ab 21 Uhr live on air!

  • "Funkruf" is male

Posts: 1,174

Location: Birkenwerder

  • Send private message

16

Wednesday, April 17th 2019, 10:03pm

Du hast dir gerade die Frage selbst beantwortet, so ist es.

Ist eine Zweite Mannschaft unter den besten 3 einer Drittliga-Staffel, wird diese Mannschaft nicht berücksichtigt und die 3. Liga hat nurnoch 11 Mannschaften (vorrausgesetzt, es sind nicht nochmehr Reserveteams dabei). Dafür hat die 2. Bundesliga nun einen freien Platz und den darf der nächstniedrig platzierte Verein aus der Vorsaison einnehmen (hier wäre es also der 13. Platz). Wären es nurnoch 10 Drittligisten, hätten die Zweitligisten sogar 14 Plätze aus der Vorsaison zur Verfügung usw.

This post has been edited 2 times, last edit by "Funkruf" (Apr 17th 2019, 10:17pm)


    Favorite club

Posts: 636

Location: Minden

  • Send private message

17

Wednesday, April 17th 2019, 11:32pm

D.h. die Zweitligisten ab Platz 13 spielen dann nicht mehr im DHB-Pokal?
Ja, die werden einfach so ignoriert...

Irgendwie merkwürdig. Ich gönne es ja den qualifizierten Mannschaften aus der 3. Liga, aber 1/3 der 2. Liga einfach von vornherein auszuschließen, hm....
Selbst wenn noch 1 oder 2 Zweitligisten noch dazukommen würden.

This post has been edited 1 times, last edit by "Frank Wentzlawsky" (Apr 17th 2019, 11:32pm)


18

Thursday, April 18th 2019, 6:09am

Mich haben am First Four Modus zwei Sachen immer gestört was die Kritik daran anging...erstens wollte es niemand gewesen sein der das beschlossen hatte....und ich sehe bereits jetzt kommen das sich dann auch dieses mal wieder entsprechende Stimmen melden werden.

Zweitens das bei der Kritik am Modus immer suggeriert wurde das die Erstrundenduelle gegen Erstligisten immer diese Volksfeste gewesen wären...was halt auch eher häufiger als selten einfach nicht der Fall war.

Ich persönlich bin jetzt kein Freund von gesetzten Mannschaften für spätere Runden, da das aber keine Mehrbelastung für meinen Verein verursacht....wenn man das so haben will...der Pokal wird niemals durch Reformen attraktiver für unterklassige Vereine....das passiert erst, wenn man einen von vier Slots in Hamburg freihalten würde...

  • "Zwetschge" is male
  • Favorite club

Posts: 829

Location: Sulzbach am Main

  • Send private message

19

Thursday, April 18th 2019, 9:25am

Ich finde, dass sich der Handball hier wirklich mal etwas vom Fußball abschauen kann. Was spricht denn dagegen alle Vereine aus 1.-3. Liga + Amateurpokal frei gegeneinander zu losen? Wieso soll die Belastung dadurch höher sein? Im neuen Modus hat man hauptsächlich "bessere" Vereine die gegeneinander spielen, bei einer freien Auslosung ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich höher, dass die Topvereine erst mal einen schwächeren Gegner bekommen. Somit ist das Argument weniger Spiele in meinen Augen auch entkräftet.
Zusätzlich haben wesentlich mehr 3.Ligisten die Chance auch mal etwas weiter zu kommen und eventuell auch erst in Runde 2 oder 3 ein Topspiel gegen einen 1.Ligisten zu bekommen.

20

Thursday, April 18th 2019, 9:58am

ch finde, dass sich der Handball hier wirklich mal etwas vom Fußball abschauen kann. Was spricht denn dagegen alle Vereine aus 1.-3. Liga + Amateurpokal frei gegeneinander zu losen?

Es macht im Handball eigentlich keinen Sinn, denn ein Drittligist oder Oberligist wird selbst zu Hause zu 99,99999% nicht gegen einen Erstligisten gewinnen können - im Fußball ist das anders. Von daher ist die Situation gar nicht vergleichbar.

Ich persönlich wäre für etwas wie:

1. Die Drittligisten und Mannschaften darunter spielen 8 Teilnehmer für die "1.Hauptrunde" aus. Dazu kommen alle Zweitligisten
2. Die Sieger aus der "1.Hauptrunde" + die 18 Erstligisten spielen dann die "2.Hauptrunde" aus.
3. Ab dann ganz normal KO-Runden

Zusätzlich sollten bei Spielen mit Beteiligung von Drittligisten (oder niedriger) immer die unterklassige Mannschaft Heimrecht haben (Ausnahme Final4 natürlich). So könnte der Leistungsunterschied kleiner und die Attraktivität hoch gehalten werden. Weiterhin sollten die Auslosungen für die Hauptrunden IMMER frei - also unabhängig von der Ligazugehörigkeit - durchgeführt werden.

Anzeige