Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 31. August 2005, 18:47

Interview mit Denis Bahtijarevic

31.08.2005 - Denis Bahtijarevic will endlich einen Titel


Der letzte Neuzugang des VfL hat schon ein bewegtes Handballerleben hinter sich. Der gebürtige Bosnier besitzt einen schwedischen Pass und spricht fünf Sprachen: Serbo-Kroatisch, Spanisch, Schwedisch, Englisch und Deutsch. Zwei Jahre spielte der inzwischen 34 Jahre alte Rechtsaußen in seiner Karriere auch schon in der Bundesliga, 1999 und 2000 beim TuS Nettelstedt. Mit 19 Jahren war Denis Bahtijarevic von Bosnien nach Schweden gewechselt, nach acht Jahren mit dem Spitzenklub Guif spielte er in Deutschland, dann folgte der Ruf von Sead Hasanefendic nach Grannollers und das letzte Jahr spielte der 38-fache bosnische Nationalspieler beim Zweitligisten Vigo.

Denis, wie überraschend kam der Anruf vom VfL?
In Spanien war Sommerpause, da wurde erst am 10. August mit der Vorbereitung begonnen. Ich hatte in Vigo Gehaltsrückstände, wollte eigentlich in die erste Liga wechseln und verhandelte gerade mit zwei Klubs. Dann kamen auch Anfragen aus Zürich und Schweden. Als sich der VfL Gummersbach meldete, habe ich keine Sekunde überlegt. Zu dieser Supermannschaft wollte ich sofort. Gummersbach hat natürlich auch in Spanien einen erstklassigen Ruf, ich habe immer DSF geguckt und die sensationelle Entwicklung in den letzten Jahren intensiv verfolgt.

Die Kölnarena hat sich also auch in Spanien herumgesprochen?
Aber ja, auch die Zeitungen stehen voll, die irren Zuschauerzahlen sind natürlich ein Thema. Da spielt eine große Mannschaft. Ich war bei der Saison- Präsentation selbst zum ersten Mal in der Halle. Das war auch ohne Zuschauer ein unglaubliches Gefühl.

Gibt es so etwas auch in Spanien?
Ciudad Real spielt manchmal vor 6000 bis 7000 Fans, Barcelona bei Spitzenspielen vor 8000. Leon stellte mal den Rekord für Handballspiele auf, in der Stierkampfarena von Toledo sahen 15000 Zuschauer das Duell gegen Barcelona. Da sind aber eher Ausnahmen. Neben Fußball ist dort vor allem Basketball populärer.

Die ersten Trainingseinheiten hier waren hart?
Wir hatten ja Pause und da ich bin in Spanien nur gelaufen und habe Krafttraining gemacht. Ich fühle mich aber gut und werde es schnell aufholen.

Und wie verlief bislang die Eingewöhnung in der neuen Umgebung?
Ich habe gestern mit meiner schwedischen Freundin Sandra in Gummersbach eine schöne Wohnung gefunden, die in der Nähe der Halle liegt. Die Mannschaft hat mich freundlich aufgenommen. Ich habe ja schon gegen einige Spieler gespielt, vorher aber noch nie ein Wort gewechselt. Frank von Behren kenne ich am besten, der spielte in meiner Zeit in Nettelstedt im Nachbarverein Minden.

Und Trainer Velimir Kljaic?
Wir Handballer aus dem ehemaligen Jugoslavien haben immer Kontakt und man tauscht sich aus. Das ist bei Spielern und Trainern so. Kljaic ist natürlich ein bekannter Mann, er war ja unter anderem bei den Olympischen Spielen sehr erfolgreich und genießt einen erstklassigen Ruf. Zuletzt hatten wir ja wieder ein großes Treffen beim Turnier in Strasburg, da wurden alle Neuigkeiten ausgetauscht.

Was zeichnet den Handballer Bahtijarevic aus?
Ich kämpfe immer bis zur letzten Sekunde. Ich war schon immer Rechtsaußen und habe in der Abwehr oft den vorgezogenen Spieler in einer 5-1-Formation gespielt. Mit Michael Spatz und mir gibt es beim VfL auf Rechtsaußen jetzt eine gute Mischung aus jung und alt.

Und welche sportlichen Ziele hat ein 34 Jahre alter Handballer?
Ich will immer jedes Spiel gewinnen. Jetzt habe ich eine große Chance, endlich einen Titel zu gewinnen. In Schweden waren wir am Ende immer nur Vierter oder Fünfter, das Viertelfinale im Europacup war meistens Endstation. Wir haben jetzt in Gummersbach eine sehr starke Mannschaft mit 14 guten Spielern. Wenn alle gesund bleiben, können wir alles erreichen, Ich glaube aber, dass ein Finalsieg im Europacup leichter zu erreichen ist als die Deutsche Meisterschaft. Die Bundesliga ist einfach unglaublich stark und Kiel und Flensburg haben zwei eingespielte Mannschaften.

(Homepage des VfL-Gummersbach)
"Wat? Dä Papst tritt zurück? Und wat säht sing Frau dozu?"

BIELSTEINER JECK
ungläubig auf die Nachricht vom Rücktritt Benedikts XVI.
(aus OVZ vom 12.02.2013)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rentner« (31. August 2005, 18:47)


Anzeige
handball-world.com - Partner