Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

5 361

Dienstag, 12. März 2019, 20:58

Was ist eigentlich aus der Onlineplattform für VfL-Fans geworden, die Schindler auf der Veranstaltung im November angekündigt hat?

5 362

Mittwoch, 13. März 2019, 09:57

Frag doch einfach mal ganz deutlich Jochen.
Quovadis, welche Altschulden hat den deiner Meinung nach C S zu verantworten?
Statle, welcher talentierte Nachwuchsspieler hat denn wegn C S den Verein verlassen?
Auf die Antworten bin ich mal gespannt
...kann man aufgrund der Altschulden die Arbeit beim VfL ganz einstellen? Spielt Kaderplanung keine Rolle mehr? Funktioniert die Profimannschaft?
Zur Entwicklung in der Jugendarbeit kann man einfach mal SIS bemühen.

Soweit mein Blabla. Freue mich schon auf die Fakten von eurer Seite.

Jochen-VfL

Anfänger

  • »Jochen-VfL« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 7

Wohnort: Wiehl

Beruf: Handballer

  • Nachricht senden

5 363

Mittwoch, 13. März 2019, 10:05

@Statler69. Ich erinnere mich noch zu gut an einen Beitrag deinerseits, der die Wurfausbeute Marvin Sommers beinhaltete, also bist du gefragt bezüglich Faktenwissen.

Aber bei aller Ironie, die ich jetzt ausblenden möchte, geht es hier eigentlich um das Wesentliche. Ich Tausche mich nunmehr gern mit VfL Freunden und seriösen Kritikern aus, denn Kritik ist natürlich nicht erst seit gestern angebracht.

5 364

Mittwoch, 13. März 2019, 10:31

Frag doch einfach mal ganz deutlich Jochen.
Quovadis, welche Altschulden hat den deiner Meinung nach C S zu verantworten?
Statle, welcher talentierte Nachwuchsspieler hat denn wegn C S den Verein verlassen?
Auf die Antworten bin ich mal gespannt



Unter CS wurde kein neuer Sponsor geholt.
Dafür haben S&C aufgehört, Ferchau halbiert und Schwalbe na ja

Minus Bilanz, d.h. zusätzliche Schulden
Nach deiner Meinung ist man beim VfL schon gut als GF wenn man keine neuen Schulden macht?



Spieler die unter CS nie eine Chance bekamen: Jaeger, Timm, Herzig, Schöneseifen, usw, usw.
Wir setzen auf die Jugend, worauf Sie sich verlassen können. (CS)
Guter Spruch.

Jochen-VfL

Anfänger

  • »Jochen-VfL« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 7

Wohnort: Wiehl

Beruf: Handballer

  • Nachricht senden

5 365

Mittwoch, 13. März 2019, 10:41

Quovadis... herzig spielte bereits in dieser Saison... und der Rest der Sponsoren hat garantiert wegen der Geschäftsführung das Handtuch geworfen. Klingt sehr plausibel. Wer unterrichtet dich überall die interessanten Dinge, den muss ich kennenlernen. Beruhig dich und hinterfrage auch mal die Aussagen, die du hier von dir gibst. Anderenfalls gebe ich dir den Tipp, dich einem anderen Sportverein anzuschließen, mit „fähigeren“ Leuten

5 366

Mittwoch, 13. März 2019, 10:47

Naja, eigentlich findet der VfL seit 2013 keinen wirklichen Hauptsponsor mehr. Dieser Schulterschluss der drei Firmen sollte nur erst ein Jahr gelten, dann wurden es 3 nun sind es 6.

Im Übrigen, nach dem der Verein ein halbes Jahr ohne Hauptsponsor war. Man wollte damals den Verein in ruhigere Fahrwasser fahren.
Viele Grüße
:hi:

Jochen-VfL

Anfänger

  • »Jochen-VfL« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 7

Wohnort: Wiehl

Beruf: Handballer

  • Nachricht senden

5 367

Mittwoch, 13. März 2019, 10:51

Was ist denn eigentlich mit den Spielern Dayan, Busch, Herzig, Villgrattne(übrigens bis zu seiner Verletzung einer meiner Lieblingsspieler) ?Sind die Jungs nicht aus der Jugend? Und jetzt komm mir nicht mit wie oft sie spielen dürfen… Das ist lächerlich…

Aber wer suchet, der findet!

5 368

Mittwoch, 13. März 2019, 11:22

Quovadis... herzig spielte bereits in dieser Saison... und der Rest der Sponsoren hat garantiert wegen der Geschäftsführung das Handtuch geworfen. Klingt sehr plausibel. Wer unterrichtet dich überall die interessanten Dinge, den muss ich kennenlernen. Beruhig dich und hinterfrage auch mal die Aussagen, die du hier von dir gibst. Anderenfalls gebe ich dir den Tipp, dich einem anderen Sportverein anzuschließen, mit „fähigeren“ Leuten

Also, ich kann die Kindereien mit gegenseitigen Schuldzuweisungen im Prinzip nicht nachvollziehen. Aber die hochgradig arrogante Art einess neuen Users, der eigentlich nur versucht, jegliche Kritik am VfL im Keim zu ersticken, passt hier überhaupt nicht. Man kann über Wortwahl und Ansprache streiten, nicht aber über die sachliche Grundlage der Kritik.
Fakt ist, dass die finanzielle Lage des Bundesligahandballs in GM in den vergangenen Jahren immer schwieriger geworden ist. Eine Situation, aus der es keinen Ausweg zu geben scheint. Sponsoren ziehen sich schleichend zurück, neue werden nicht oder nicht in ausreichendem Maße gefunden, weil sportlicher Erfolg fehlt = weniger Geld und noch weniger Erfolg, da die dafür nötigen Spieler nicht geholt werden können. Wie dieses Hamsterrad verlassen werden soll, hat bislang niemand erklären können.Alle genannten Spieler, die aus der Jugend in den Seniorenbereich gekommen sind, mögen ganz gute Anlagen haben - bundesligatauglich sind sie aktuell nur sehr eingeschränkt. Sie zu formen, ihnen die notwendige Entwicklungszeit einzuräumen, geht nur in einer Mannschaft, die nicht jedes Jahr ums Überleben in der Liga kämpft. Welcher Trainer riskiert schon, Talente einzusetzen, wenn es um die nackte Existenz geht?
Weil die finanzielle Lage so fatal ist, werden vom Management auch Fehler gemacht. Das ist nicht ungewöhnlich, wo Menschen arbeiten . . . Hinzu kommen noch Eitelkeiten, Besserwisserei und "kluge Ratschläge" im Umfeld, die die Situation verschlimmbessern.Ich kann nicht erkennen, dass es eine Perspektive und einen Ausweg gibt. Es sei denn, der Trainer schlägt ein wie Bombe, verbreitet eine immense Aufbruchstimmung, GM wird ein Modell, mit wenig (Geld) viel zu erreichen. Aber das ist eher Hoffnung denn Realität.
Weiter, weiter, immer weiter

Jochen-VfL

Anfänger

  • »Jochen-VfL« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 7

Wohnort: Wiehl

Beruf: Handballer

  • Nachricht senden

5 369

Mittwoch, 13. März 2019, 11:26

Arrogant ist man, wenn man mit „Niveau“ entgegnet. Auch das nehme ich an, denn ansonsten finde ich deinen Beitrag sehr stimmig und auf den Punkt! kurz um: du sprichst mir aus der Seele @shooter 99

5 370

Mittwoch, 13. März 2019, 11:44

Also das mit den Nachwuchs kann ich nicht recht nachvollziehen. Schaut man sich die Statistik des VfL an, so kommt man zu folgendem Ergebnis. Von euren Top 10 Torschützen hat nur Marvin Sommer mit knapp 70% von Außen einen akzeptablen Wert. Euer Rückraum mit 49%, 52% und sagenhaften 37% ist auch von vielen Nachwuchsspielern locker zu erreichen. Moritz Preuss mit 83% als Kreisläufer absolut im Rahmen. RA mit knapp 60%.

RM und RR mit zusammen 65 technischen Fehlern, ein Träumchen.
Wohlgemerkt, das sind eure Leistungsträger :wall:

Der VfL hat es über Jahre , wie im übrigen viele Erstligisten, geschafft, aus einer recht ordentlichen Nachwuchsarbeit so gut wie kein Kapital zu schlagen. Die derzeitigen Versuche sind der wirtschaftlichen Situation wohl geschuldet.
Trainern und Managern in der 1. Liga fehlt grundsätzlich der Mumm auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, mit der löblichen Ausnahme Bob Hanning.
Ich wage die These, dass ein Paul Drux in Gummersbach niemals auf die Spielanteile gekommen wäre, wie in seinen ersten 2 Seniorenjahre in Berlin, insofern Paul: Alles richtig gemacht :)

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 738

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

5 371

Mittwoch, 13. März 2019, 12:54

Was ist eigentlich aus der Onlineplattform für VfL-Fans geworden, die Schindler auf der Veranstaltung im November angekündigt hat?

Wir sind Christoph Schindler zufällig im Rahmen der Handball-WM in Köln begegnet und hatten ihn auf dieses Thema angesprochen. Die Antwort war ein eher unverbindlich und ausweichend, aber es fehle wohl nicht mehr viel für den Release. Wobei Christoph Schindler selbst wohl nicht direkt involviert ist und naheliegenderweise andere Prioritäten hat.


Die Schulden stammen doch zum Teil noch aus der Krämer-Kölnarena-Ära, oder?!
@Hrubesch: Ja auf jeden Fall. Zum Beispiel dem Jahr, wo man alle Spiele in der Lanxess ausgetragen hat.

Das Thema Schulden ist beim VfL Gummersbach eine heikle Sache. Da gibt es wenig klare Aussagen und vorallem keinerlei Transparenz, aber es wird immer wieder gerne genutzt um sich wahlweise für einen angeblichen Schuldenabbau feiern zu lassen oder die sportliche Situtation mit dem Schuldenstand zu begründen. Unbestritten ist, dass in der Krämer-Ära deutlich mehr ausgegeben als eingenommen wurde - mit dem Ziel mit einer Champions-League-Mannschaft in Köln Fuß zu fassen und dann im Nachhinein Sponsoren anzuwerben, die den Etat wieder ausgleichen.Zur Wahrheit gehört aber auch, dass dieser "Ausflug" nach Köln inzwischen über 11 Jahre zurückliegt, aber wie haben sich seitdem die Schulden entwickelt, die gerne mit dem Begriff "Altlasten" den vorherigen Vereinsführungen angelastet werden?

Als 2011 der Lizenzentzug durch die HBL drohte wurden binnen einer Woche 2,2 Mio. € aufgetrieben und so die Lizenz für die Saison 2011/12 doch noch gesichert. Damals wurde verkündet im Rahmen des 150jährigen Vereinsjubiläums, dass zusätzlich Gläubiger auf einen Teil ihrer Forderungen verzichtet hätten und der Schuldenberg in Höhe von gut vier Millionen Euro komplett abgetragen worden sei. Es wurde gar das Wort "schuldenfrei" in den Munde genommen - auch wenn freilich die Jahresabschlüsse der VfL Handball Gummersbach GmbH später zeigten, dass dies wohl zu keinem Zeitpunkt zutraf.

Bereits 2013 waren die Verbindlichkeiten jedoch wieder auf 4 Mio. € angewachsen. Begründet wurde es mit den Mehrkosten für den Spielbetrieb in der umgebauten Eugen-Haas-Halle, die Personalkosten und den fehlenden Hauptsponsor. Der VfL Gummersbach benötigte eine Kapitalerhöhung der Gesellschafter um die Auflagen der HBL zur Erteilung der Lizenz erfüllen zu können und im Zuge dieser Maßnahme wurden S&C, Ferchau und die Sparkasse zu Hauptsponsoren. Was zunächst als Übergangslösung gedacht war, wurde mangels Alternative zur Dauerlösung. Damals war das Mantra, dass mit Fertigstellung der Schwalbe Arena alles besser werde, weil diese neue wirtschaftliche Perspektiven für den Verein schaffe. Man müsse sportlich ein paar schwächere Jahre in Kauf nehmen, ehe der Verein wieder schuldenfrei sei und sportlich höhere Ziele angreifen könne. Tatsächlich haben sich die Verbindlichkeiten laut Jahresabschluss der VfL Handball Gummersbach GmbH seitdem reduziert:

2010: 5,23 Mio. €
2011: 3,47 Mio. €
2012: 5,26 Mio. €
2013: 2,62 Mio. €
2014: 1,11 Mio. €
2015: 1,56 Mio. €
2016: 1,12 Mio. €
2017: 0,83 Mio. €

In der Amtszeit von Frank Flatten (September 2012 bis Juni 2017) konnte der VfL Gummersbach das Ziel Schuldenabbau realisieren und war gleichzeitig mit Platz 10 in der Saison 2014/15 und Platz 9 in 2015/16 sportlich wettbewerbsfähig. Der VfL Gummersbach setzte zu diesem Zeitpunkt durchaus auch auf Nachwuchsspieler. So rückten zur Saison 2016/17 Marcel Timm, Sebastian Schöneseiffen, Lasse Hasenforther, Max Jaeger aus dem eigenen Nachwuchs in den Profikader auf. Leider ging mit der Saison 2016/17 der sportliche Erfolg verloren und in Folge dessen wurden immer neue Gräben aufgerissen. Frank Flatten musste gehen, die Trainer wechslten schneller als die Spielzeiten und die Unzufreidenheit der Anhänger wuchs.

Arcosh

wohnt hier

  • »Arcosh« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 8 738

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

5 372

Mittwoch, 13. März 2019, 13:04

Trainern und Managern in der 1. Liga fehlt grundsätzlich der Mumm auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, mit der löblichen Ausnahme Bob Hanning. Ich wage die These, dass ein Paul Drux in Gummersbach niemals auf die Spielanteile gekommen wäre, wie in seinen ersten 2 Seniorenjahre in Berlin, insofern Paul: Alles richtig gemacht :)

Als 16-jähriger "durfte" Paul Drux in Berlin schon A-Jugend spielen, mit 17 Jahren das Bundesligadebüt und parallel noch die A-Jugend-Bundesliga. Inzwischen ist er 24 Jahre, aber hat die Krankenakte eines Handballers kurz vor der Rente. Das kann natürlich an seinen individuellen körperlichen Voraussetzungen liegen ....

5 373

Mittwoch, 13. März 2019, 13:18

...
2010: 5,23 Mio. €
2011: 3,47 Mio. €
2012: 5,26 Mio. €
2013: 2,62 Mio. €
2014: 1,11 Mio. €
2015: 1,56 Mio. €
2016: 1,12 Mio. €
2017: 0,83 Mio. €

In der Amtszeit von Frank Flatten (September 2012 bis Juni 2017) konnte der VfL Gummersbach das Ziel Schuldenabbau realisieren und war gleichzeitig mit Platz 10 in der Saison 2014/15 und Platz 9 in 2015/16 sportlich wettbewerbsfähig. Der VfL Gummersbach setzte zu diesem Zeitpunkt durchaus auch auf Nachwuchsspieler. So rückten zur Saison 2016/17 Marcel Timm, Sebastian Schöneseiffen, Lasse Hasenforther, Max Jaeger aus dem eigenen Nachwuchs in den Profikader auf. Leider ging mit der Saison 2016/17 der sportliche Erfolg verloren und in Folge dessen wurden immer neue Gräben aufgerissen. Frank Flatten musste gehen, die Trainer wechslten schneller als die Spielzeiten und die Unzufreidenheit der Anhänger wuchs.


DANKE für die Fakten, Arcosh!!! Sind sehr hilfreich für die Diskussion hier, könnte ich mir vorstellen!

5 374

Mittwoch, 13. März 2019, 13:45

Was ist eigentlich aus der Onlineplattform für VfL-Fans geworden, die Schindler auf der Veranstaltung im November angekündigt hat?

Wir sind Christoph Schindler zufällig im Rahmen der Handball-WM in Köln begegnet und hatten ihn auf dieses Thema angesprochen. Die Antwort war ein eher unverbindlich und ausweichend, aber es fehle wohl nicht mehr viel für den Release. Wobei Christoph Schindler selbst wohl nicht direkt involviert ist und naheliegenderweise andere Prioritäten hat.


Die Schulden stammen doch zum Teil noch aus der Krämer-Kölnarena-Ära, oder?!
@Hrubesch: Ja auf jeden Fall. Zum Beispiel dem Jahr, wo man alle Spiele in der Lanxess ausgetragen hat.

Das Thema Schulden ist beim VfL Gummersbach eine heikle Sache. Da gibt es wenig klare Aussagen und vorallem keinerlei Transparenz, aber es wird immer wieder gerne genutzt um sich wahlweise für einen angeblichen Schuldenabbau feiern zu lassen oder die sportliche Situtation mit dem Schuldenstand zu begründen. Unbestritten ist, dass in der Krämer-Ära deutlich mehr ausgegeben als eingenommen wurde - mit dem Ziel mit einer Champions-League-Mannschaft in Köln Fuß zu fassen und dann im Nachhinein Sponsoren anzuwerben, die den Etat wieder ausgleichen.Zur Wahrheit gehört aber auch, dass dieser "Ausflug" nach Köln inzwischen über 11 Jahre zurückliegt, aber wie haben sich seitdem die Schulden entwickelt, die gerne mit dem Begriff "Altlasten" den vorherigen Vereinsführungen angelastet werden?

Als 2011 der Lizenzentzug durch die HBL drohte wurden binnen einer Woche 2,2 Mio. € aufgetrieben und so die Lizenz für die Saison 2011/12 doch noch gesichert. Damals wurde verkündet im Rahmen des 150jährigen Vereinsjubiläums, dass zusätzlich Gläubiger auf einen Teil ihrer Forderungen verzichtet hätten und der Schuldenberg in Höhe von gut vier Millionen Euro komplett abgetragen worden sei. Es wurde gar das Wort "schuldenfrei" in den Munde genommen - auch wenn freilich die Jahresabschlüsse der VfL Handball Gummersbach GmbH später zeigten, dass dies wohl zu keinem Zeitpunkt zutraf.

Bereits 2013 waren die Verbindlichkeiten jedoch wieder auf 4 Mio. € angewachsen. Begründet wurde es mit den Mehrkosten für den Spielbetrieb in der umgebauten Eugen-Haas-Halle, die Personalkosten und den fehlenden Hauptsponsor. Der VfL Gummersbach benötigte eine Kapitalerhöhung der Gesellschafter um die Auflagen der HBL zur Erteilung der Lizenz erfüllen zu können und im Zuge dieser Maßnahme wurden S&C, Ferchau und die Sparkasse zu Hauptsponsoren. Was zunächst als Übergangslösung gedacht war, wurde mangels Alternative zur Dauerlösung. Damals war das Mantra, dass mit Fertigstellung der Schwalbe Arena alles besser werde, weil diese neue wirtschaftliche Perspektiven für den Verein schaffe. Man müsse sportlich ein paar schwächere Jahre in Kauf nehmen, ehe der Verein wieder schuldenfrei sei und sportlich höhere Ziele angreifen könne. Tatsächlich haben sich die Verbindlichkeiten laut Jahresabschluss der VfL Handball Gummersbach GmbH seitdem reduziert:

2010: 5,23 Mio. €
2011: 3,47 Mio. €
2012: 5,26 Mio. €
2013: 2,62 Mio. €
2014: 1,11 Mio. €
2015: 1,56 Mio. €
2016: 1,12 Mio. €
2017: 0,83 Mio. €

In der Amtszeit von Frank Flatten (September 2012 bis Juni 2017) konnte der VfL Gummersbach das Ziel Schuldenabbau realisieren und war gleichzeitig mit Platz 10 in der Saison 2014/15 und Platz 9 in 2015/16 sportlich wettbewerbsfähig. Der VfL Gummersbach setzte zu diesem Zeitpunkt durchaus auch auf Nachwuchsspieler. So rückten zur Saison 2016/17 Marcel Timm, Sebastian Schöneseiffen, Lasse Hasenforther, Max Jaeger aus dem eigenen Nachwuchs in den Profikader auf. Leider ging mit der Saison 2016/17 der sportliche Erfolg verloren und in Folge dessen wurden immer neue Gräben aufgerissen. Frank Flatten musste gehen, die Trainer wechslten schneller als die Spielzeiten und die Unzufreidenheit der Anhänger wuchs.

Die Zahlen mögen stimmen, sind aber nur ein Teil der Wahrheit. Richtig ist nämlich, dass neben Alt-Verbindlichkeiten (ja, die gibt es immer noch), Abfindungen und der Kosten für die Akademie eben nicht mehr die grundsätzlichen finanziellen Möglichkeiten der Jahre 2014-16 vorhanden sind, da sich die plötzlich zu Hauptsponsoren gemachten Unternehmen langsam in dem bislang geleisteten Umfang zurückziehen. Und das ist aus deren Sicht durchaus nachvollziehbar - da angekündigt. Und ohne neue Sponsoren wird man beim VfL weiter von der Hand in den Mund leben müssen.
Nochmal zur Jugend: Aufgerückt in den Profikader sind eigentlich immer Nachwuchsspieler. Entscheidend für mich ist aber, ob sie den Durchbruch geschafft haben. Und da kann man ja mal das Zählen anfangen - man wird nicht viele Finger dafür brauchen :/:
Weiter, weiter, immer weiter

5 375

Mittwoch, 13. März 2019, 13:51

Trainern und Managern in der 1. Liga fehlt grundsätzlich der Mumm auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, mit der löblichen Ausnahme Bob Hanning. Ich wage die These, dass ein Paul Drux in Gummersbach niemals auf die Spielanteile gekommen wäre, wie in seinen ersten 2 Seniorenjahre in Berlin, insofern Paul: Alles richtig gemacht :)

Als 16-jähriger "durfte" Paul Drux in Berlin schon A-Jugend spielen, mit 17 Jahren das Bundesligadebüt und parallel noch die A-Jugend-Bundesliga. Inzwischen ist er 24 Jahre, aber hat die Krankenakte eines Handballers kurz vor der Rente. Das kann natürlich an seinen individuellen körperlichen Voraussetzungen liegen ....

Als 16 jähriger dürfen auch euere Häseler, Keil und Fanger wiederholt A- Jugend spielen, und ich finde es auch gut und richtig.
Drux hat sicherlich auch aufgrund seiner Spielweise eine Tendenz zur Verletzung, dazu kommt das Leistungshandball eine Verschleiß Sportart ist.
Bob hat mal gesagt, dass der Rückraum des A- Jugendhalbfinales sein Traum für die Füchse ist. Mit der Verpflichtung von Ernst ist das Träumchen in Erfüllung gegangen.
Die Sache ist aber die, dass ein Drux in Gummersbach nicht auf Teufel komm raus zum bleiben überzeugt werden konnte. Und das zeigt mir die fehlende fachliche Kompetenz und auch die Arroganz der damals handelten. So ein Talent muss man halten.
Ist es heute anders beim Vfl? Das ist schwierig zu sagen. Die Akademie hat es im Augenblick nicht besonders einfach. Es fehlen Erfolge und herausragende Spieler. Der Zulauf an talentierten Spielern ist, so hat es den Eindruck, überschaubar. Andere Vereine haben zur Zeit einfach bessere Argumente, ganz vorne Berlin, SCM und auch die Leipziger. Und wenn man sich beim VfL ehrlich macht, hat zur Zeit und in den letzten Jahren Dormagen die Nase in der Region vorn.

5 376

Mittwoch, 13. März 2019, 14:20

Das, was man für eine ordentliche Jugend/ordentliche Spieler benötigt ist eine weltklasse Scoutingabteilung. Die vom VfL hat Kreisliga-Niveau. Aber ohne Scouting ist man nicht in der Lage talentierte Spieler aus niedrigen Ligen, dem Ausland oder Jugendspieler zu finden, die man an den Profikader führt und dann entsprechend gewinnbringend verkaufen kann. Nur damit wird man zukünftig wirklich was bewegen können in GM.
Viele Grüße
:hi:

TCLIP

schon süchtig

  • »TCLIP« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 962

Wohnort: BRD / NRW

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

5 377

Mittwoch, 13. März 2019, 14:58

ich hatte ja schon mehrfach die arbeit von ff positiv gesehen- trotz aller kritik hat er im kaufmännischen bereich beim
vfl top gearbeitet.
letztlich war er auch das letzte "grosse" opfer eines beirates, dem es offensichtlich mehr um die darstellung der eigenen
person ging als um tatsächlich ausgewogene leistungen für den vfl zu machen...
der beirat wurde dann auch erst runderneuert, als er zu implodieren drohte...
zu der zeit haben auch 2-3 sponsoren gesagt, dass sie nach ablauf der vertrages nicht verlängern-
dies jetzt mit der arbeit von cs in verbindung zu bringen, ist sicher weit hergeholt.

dass die "altlasten" schon auf null waren wurde vom vfl auch so kommuniziert-für die lizenzerteilung muss auch jeweils ein nachweis
zur tilgung von altlasten erbracht werden, die jahr für jahr abgetragen werden müssen-sonst keine lizenz !

wie fast jeder andere verein, macht aber auch der vfl mal minus im etat- es ist also nichts besonderes, wenn dann auch mal ein wenig
neues dazukommt-und dies ist auch nicht schlimm.
allerdings hat der vfl ja seine besonderheit mit den vielen vielen vorzeitigen "freistellungen" - selbst wenn da ein sponsor dies
dann trägt -wie es beim vfl ja üblich war, dass derjenige der den jeweiligen rausschmiss forderte, die mehrkosten auch "bezahlte" -
dann fehlen natürlich diese gelder vom sponsor wenn man mal was ausser der reihe braucht...

weiterhin darf man nicht vergessen, dass die neue halle erstmal geld kostet- haben wir selbst auch gemerkt bei 2 erweiterungen,
bis sich dies alles reguliert, dauert das auch deutlich mehr als 1 jahr.
nachwuchsarbeit ist halt immer ein bisschen von den profis abhängig, das läuft mal gut, mal nur normal.
man kann aber nicht den anspruch an den vfl stellen, dass er aufgrund seiner vergangenheit jedes jahr 1-2 spielr in den
profibereich davon ziehen muss, es läuft halt i.a. "nur" normal, aber solange man das sternchen dafür bekommt, muss man
als fan und verein damit auch mal zufrieden sein- denn selbst diese "grundleistung" kostet richtig geld. noch dazu eben im normalen
einzugsbereich des vfl andere teams nachgezogen haben mit guter jugendarbeit.

cs jetzt für jeden mist verantwortlich zu machen, weil man seinen namen meist kennt und den es oftmals auch eigentlich
zuständigen anderen gf nicht, ist absolut übertrieben.

für mich bleibt die jetzige konstellation beirat/ gf / neuer trainer die fast einzige , die für mich überwiegend positiv
für die zukunft hoffen lässt.
dass da auch immer mal fehler gemacht werden, ist doch ganz normal- in der prekären situation werden sie wohl halt
schneller an die öffentlichkeit gespült als fürher.

ansprüche runterfahren- glück haben beim "gegen den abstieg" - dann würde ich danach zumindest wieder deutlich bessere zeiten sehen
als zuletzt.....gut,schlechter wie zuletzt geht nun auch kaum....

5 378

Dienstag, 19. März 2019, 19:13

cs jetzt für jeden mist verantwortlich zu machen, weil man seinen namen meist kennt und den es oftmals auch eigentlich
zuständigen anderen gf nicht, ist absolut übertrieben.
Kaderplanung ist aber eher sein Ressort oder fällt das auch unter "jeden Mist"? Zum frisch verlängerten Pouya schreibt die lokale Presse:

"Pouya Norouzi ist nicht in der Lage, ein Spiel zur ordnen, gar zu lesen. Er verzettelt sich in den Momenten, in denen das Zusammenspiel mit den Nebenleuten so viel wertvoller wäre."
für mich bleibt die jetzige konstellation beirat/ gf / neuer trainer die fast einzige , die für mich überwiegend positiv
für die zukunft hoffen lässt.
dass da auch immer mal fehler gemacht werden, ist doch ganz normal- in der prekären situation werden sie wohl halt
schneller an die öffentlichkeit gespült als fürher.


Trotzdem stimme ich durchaus zu, dass die neue Konfiguration zu mehr Erfolg führen kann, wenn Torsten Greve mehr Einfluss auf die Kaderplanung bekommt als seine Vorgänger und endlich einmal die Zeit, ein Team aufzubauen.

TCLIP

schon süchtig

  • »TCLIP« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 962

Wohnort: BRD / NRW

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

5 379

Dienstag, 19. März 2019, 19:42

pouya.....

da hab ich doch deutlich stellung zu genommen-
das ist sache eines trainer-
der ist ja jetzt 50% schlechter wie vor einem jahr....

5 380

Dienstag, 19. März 2019, 22:37

pouya.....
da hab ich doch deutlich stellung zu genommen-
das ist sache eines trainer-
der ist ja jetzt 50% schlechter wie vor einem jahr....
...ahh - der ist eigentlich toll, aber der Trainer hat ihn schlechter gemacht? :lol:

Stimmt, vor einem Jahr war er noch 2ter RM bei den Kadetten und die Schweizer Nationalliga ist natürlich viel stärker als die HBL. Das man aus dem Mann nicht mehr gemacht hat...

Dann sollte man sich vielleicht schon mal nach dem nächsten Trainer umsehen, falls TG ihn auch nicht besser macht. Am Spieler liegt es jedenfalls nicht.

Anzeige