You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Apfel

Trainee

  • "Apfel" is male
  • Favorite club

Posts: 40

Location: Paderborn

  • Send private message

1,221

Wednesday, May 1st 2019, 10:33am

Sergej Pogorelov verstorben

Da ich nicht weiß, in welchem Thread ich diese Nachricht sonst unterbringen könnte, setze ich sie mal hier hin:
Der ehemalige russische Nationalspieler Sergej Pogorelov, der unter anderem für den TBV und Eisenach spielte, ist schon am 24. 04. 2019 im Alter von nur 44 Jahren verstorben.
Quelle:
301 Moved Permanently

Huhn

Sage

  • "Huhn" is male
  • Favorite club

Posts: 1,314

Location: Lipper im Bielefelder Exil

  • Send private message

1,222

Tuesday, July 2nd 2019, 12:15pm

Irgendwann gab es ja mal die Frage, wie es vertraglich mit Jari Lemke aussieht (zumindest habe ich mir die Frage mal gestellt :hi: ):

Gemäß dieser - allerdings wohl nicht offiziellen - Übersicht hat er einen Vertrag bis 2020:
301 Moved Permanently
Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

1,223

Friday, July 19th 2019, 9:40am

Die Vorbereitung ist im vollen Gange. Das erste Testspiel in Dettingen fand bereits gestern statt und wurde mit 39:26 gegen Pfullingen gewonnen. Zeit um noch ein mal die letzte Saison zu begutachten und einen Ausblick zur neuen Serie zu geben: 301 Moved Permanently

Arpad

ehem. Mister Bösi

  • "Arpad" is male
  • Favorite club

Posts: 2,052

Location: Lippe

  • Send private message

1,224

Friday, July 19th 2019, 10:25pm

Ich möchte ja nun so früh in der Vorbereitung nicht schwarz malen, aber 5 Wochen vor Saisonstart stehen die Dauerverletzten vom Ende der letzten Saison immer noch nicht zur Verfügung. Besonders bei den Rechtshändern im Rückraum macht mich dies leicht nervös. Kogut, Suton und Carlsbogard mit Schulter. Da ist die Genesung ggf. schwerer abzuschätzen gegenüber einem Bänderriss oder ähnlichem.
Ich hoffe das beste für die Jungs und dem TBV. Weil eins ist klar, ohne die Drei haben wir in der 1. Liga keine Chance. Siehe letzte Saison.

Huhn

Sage

  • "Huhn" is male
  • Favorite club

Posts: 1,314

Location: Lipper im Bielefelder Exil

  • Send private message

1,225

Sunday, July 21st 2019, 9:52pm

Quoted

Ich möchte ja nun so früh in der Vorbereitung nicht schwarz malen, aber 5 Wochen vor Saisonstart stehen die Dauerverletzten vom Ende der letzten Saison immer noch nicht zur Verfügung. Besonders bei den Rechtshändern im Rückraum macht mich dies leicht nervös. Kogut, Suton und Carlsbogard mit Schulter. Da ist die Genesung ggf. schwerer abzuschätzen gegenüber einem Bänderriss oder ähnlichem.
Ich hoffe das beste für die Jungs und dem TBV. Weil eins ist klar, ohne die Drei haben wir in der 1. Liga keine Chance. Siehe letzte Saison.
Suton mit Schulter? Habe ich was verpasst?

Nachdem, was ich im Buschfunk und/oder links und rechts so mitbekommen habe, sollte Suton in ca. 2 Wochen wieder einsteigen, Carlsbogard und Suton etwa Oktober/November und Bartok und Lemke im nächsten Kalenderjahr.

Letztlich ist der Kader aktuell, mit Ausnahme von Cederholm, im Prinzip ähnlich besetzt wie Ende letzter Saison (wobei Zieker im RL nicht mehr zur Verfügung steht, um Unruhe beim Gegner zu erzeugen).



Gesendet von meinem ATU-L21 mit Tapatalk
Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

Arpad

ehem. Mister Bösi

  • "Arpad" is male
  • Favorite club

Posts: 2,052

Location: Lippe

  • Send private message

1,226

Monday, July 22nd 2019, 12:56pm

Nachdem Tim Suton im Winter Probleme mit dem Fuß hatte, hat er sich im Mai an der rechten Schulter verletzt. Dies wurde nach meinem Wissen in Hannover beim Schulterspezi operiert.

Huhn

Sage

  • "Huhn" is male
  • Favorite club

Posts: 1,314

Location: Lipper im Bielefelder Exil

  • Send private message

1,227

Monday, July 22nd 2019, 8:21pm

Quoted

Nachdem Tim Suton im Winter Probleme mit dem Fuß hatte, hat er sich im Mai an der rechten Schulter verletzt. Dies wurde nach meinem Wissen in Hannover beim Schulterspezi operiert.
Wenn man googelt findet man zum Thema Saisonaus für Suton im Mai 2019 den Hinweis auf eine OP am rechten Fuss. Viele andere (Guardiola, Kogut, Carlsbogard) hatten oder haben Schulter, Bartok Knorpelschaden und Lemke Kreuzbandriss. Ich denke, so ist es richtig, etwas anderes finde ich jedenfalls nicht.

Gesendet von meinem ATU-L21 mit Tapatalk
Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

Arpad

ehem. Mister Bösi

  • "Arpad" is male
  • Favorite club

Posts: 2,052

Location: Lippe

  • Send private message

1,228

Tuesday, July 23rd 2019, 8:48am

Dann hoffe ich, dass es wirklich nur der Fuß ist.

Huhn

Sage

  • "Huhn" is male
  • Favorite club

Posts: 1,314

Location: Lipper im Bielefelder Exil

  • Send private message

1,229

Wednesday, August 7th 2019, 8:30pm

Meine Gedanken zur bevorstehenden Saison aus der Sicht des TBV. ist ein bisschen länger geworden. Wem das also zu viel Text ist, der möge einfach davon Abstand nehmen, ihn zu lesen. ;-)


---


Letzter Spieltag 2016/2017: Der TBV verscheucht im letzten Augenblick mit dem knappen Heimsieg gegen den VfL Gummersbach gerade noch rechtzeitig das Abstiegsgespenst. Der Beiratsvorsitzende H. Vogel wird kurz danach sinngemäß zitiert, dass in drei Jahren die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb das Ziel sein sollte.
Mutig, dachte ich mir damals. Sehr mutig. Andererseits finde ich es angemessen, wenn sich ein Verein im Profi-Sport ehrgeizige Ziele setzte. Insbesondere gilt das für einen Verein, der in dem noch recht jungen Jahrtausend neben Siegen im Europa-Pokal auch nationale Titelgewinne (Pokal, Meisterschaft) vorweisen kann. So viele Vereine, auf die diese Beschreibung zutrifft, gibt es in der HBL nun auch wieder nicht, warum sollte man da diesen sicher ehrgeizigen Anspruch nicht haben dürfen? Als langjähriger TBV-Fan setze ich da gerne meine blau-weiße Brille auf und bin dabei.
Die Saison 2017/2018 verläuft geradezu tiefenentspannt. Größtes Ärgernis sind (zumindest für mich persönlich in meiner Eigenschaft als Traditionalist) absurde Anwurfzeiten, doch sportlich gelingt in der Abwehr ein Quantensprung, was nicht zuletzt auf geglückte Transfers zurückzuführen ist. Am Ende belegt man einen einstelligen Tabellenplatz, was unter anderem auch auf eine überschaubare Ausfallquote (Verletzungen, Sperren etc) zurückzuführen ist. Man kann und darf der Meinung sein (ich denke, hier fällt es auch Skeptikern schwer zu widersprechen): Der Abstand zu den europäischen Plätzen ist im Vergleich zum Vorjahr auf jeden Fall deutlich geringer geworden.
In der Saison 2018/2019 holpert es ein bisschen mehr. Nach dem Heimspiel im Oktober (oder November?) gegen Friesenheim mit einem recht schwer verdaulichem Unentschieden erscheint es kurzfristig sogar möglich, dass man in den Kampf gegen den Abstieg verwickelt wird, doch bis zur Winterpause gelingen noch einige gute Spiele und ausreichend Punktgewinne, um den Gedanken an den sportlichen Abstieg als schlechten Fiebertraum wieder auf die Halde des Vergessens zu deportieren. Der TBV holt gegen die letzten drei der Tabelle nur 5:7 Punkte, schlägt aber auch Berlin und Melsungen und gewinnt in Göppingen. Nicht unbedingt konstant, aber es ist unverkennbar, dass man nicht chancenlos ist gegen Mannschaften, die europäisch spielen/spielen wollen. Insgesamt ist festzustellen, dass in dieser Saison die Ausfallquote ungleich höher ist als in der Vorsaison. Am Ende fehlen praktisch zwei komplette Rückraumreihen (RL Carlsbogard & Lemke, RM Kogut & Suton, RR Bartok - und ob Guardiola nach seinem Ausfall noch [oder schon wieder?] das gleiche Wurfverhalten wie vor seiner Verletzungspause zeigt, mag jeder für sich selbst beantworten), und so verliert man die letzte Spieel mal mehr, mal weniger deutlich. Nicht schön, aber auch nicht ganz überraschend, wenn man mal genau hinsieht.
Insgesamt zeigt die Saison 2018/2019, dass die von Herbert Vogel angesprochene Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb keine Utopie ist, denn ein Verein wie der Bergische HC schafft es um ein Haar, sich als ein Aufsteiger für den Europopokal zu qualifizieren. Er spielt eine fast optimale Saison (sicher gibt es immer einzelne Spiele, wo noch mehr drin gewesen ist, aber ich glaube, der BHC 2018/19 ist vielleicht in etwa vergleichbar mit dem TBV 2017/18: da passte im Zweifel vieles zusammen, und im Zweifelsfall hatte man eher mal das Glück des Tüchtigen als das Unglück des Verdammten). Der TBV (an dieser Stelle setzt nun meine persönliche Logik bzw. Meinung ein, die manch einer teilt und manch einer nicht nachvollziehen kann) hat meiner Ansicht nach eine Mannschaft, die nicht signifikant schwächer ist als die des Bergischen HC.
Für mich bedeutet das: Bei optimalem Saisonverlauf und gleichzeitigem Schwächeln der Konkurrenz (wie in der letzten Saison z. B. bei Melsungen und Berlin) kann der TBV sich durchaus für einen Europapokal qualifizieren. (Hier muss ich allerdings anmerken, dass mit Ausnahme der beiden Aufsteiger Balingen und Nordhorn sowie Friesenheim und Stuttgart dies meiner Meinung nach auf so ziemlich alle übrigen Bundesliga-Vereine auch zutrifft). Für mich bedeutet das in Konsequenz aber auch, dass Herr Vogel nach dem vor zwei Jahren abgewendeten Abstieg ein zwar schwer, aber nicht unmöglich zu erreichendes Ziel formuliert hat. Daran gibt es aus meiner Sicht also nicht allzu viel zu kritisieren.
Jetzt kommt allerdings noch das aber: Zu einem optimalen Saisonverlauf gehört m. E. unter anderem eine überschaubare Ausfallquote, und an dieser Stelle begegnen wir sehr schnell dem Problem des TBV vor der Saison 2019/2020: die Ausfallquote wird nicht überschaubar sein. Die fünf Spieler, die Ende der letzten Saison nicht gespielt haben, haben auch in der jetzigen Vorbereitung noch nicht wieder getan. (Im Fall Suton ist das eher überraschend und zumindest für mich, der in der Handball-Diaspora Bielefeld lebend nicht immer alles mitkriegt, allmählich doch nachdenklich stimmend; in den anderen Fällen ist es leider nicht überraschend.) Cederholm wird laut Presse bei einem Vorbereitungsturnier geschont, Wyszomirski fällt vier Wochen aus (gut, das ist beim TBV ja eher eine Lappalie ;-) ).
Auf dem Mannschaftsfoto des TBV sehen wir 22 Spieler. Ganz schön viel, denkt man, doch ziehen wir 5 Verletzte und einen dritten Torhüter ab, sind wir gerade bei der 16er-Kadergröße. Die besten Torschützen der letzten Saison (LA Zieker, RA Hornke) haben den Verein verlassen, doch mein Eindruck ist, dass es auf den Außen auch in der nächsten Saison keinen Grund zu größerer Sorge geben wird. KM ist namentlich/personell unverändert (Ausnahme Engelhardt ist mit auf dem Mannschaftsfoto und hat seine eigene Rückennummer, was er sich m. E. redlich verdient hat und mich freut), eine Steigerung (z. B. bei der Abschlussquote) halte ich hier dennoch sowohl für erforderlich (gefühlt hatte der TBV letzte Saison überdurchschnittlich viele Fahrkarten von KM) als auch für realistisch.
Bleibt der Rückraum. Rechts hat man theoretisch Bundesliga-erfahrenes Personal. Guardiola ist offensiv in jeder Beziehung immer für eine Überraschung gut. Nach seiner Verletzungspause ist das gelegentlich auch eine gewisse Zurückhaltung beim Wurf. (Defensiv ist er für mich über so ziemlich jeden Zweifel erhaben und kann auch im Zentrum erfolgreich arbeiten). Cederholm hat, soweit ich gehört/gelesen habe, gelegentlich wegen Rückenbeschwerden in Minden nicht gespielt. Beim TBV scheint er in der Vorbereitung derzeit nicht viel zu spielen, wurde z. B. beim Spiel gegen Erlangen in Rot(h?)enburg geschont. Keine Ahnung, ob es da einen Zusammenhang gibt. Ich hoffe nicht, denn Bartoks Rückkehr (Knorpelschaden) ist wohl nicht in Sicht (Quelle: gewöhnlich gut informierte Kreise). Dahinter kommt Shawn Pauly von Gummersbach II, ggf. noch der junge Luxembuger, der für die „Zweite“ verpflichtet wurde. Beide kann ich nicht einschätzen.
Die Mitte: Kogut und Suton, das ist schon ein Duo (wobei viele der Meinung sind, mit Kogut auf RM und Suton auf RL ist der TBV auch bestens aufgestellt – kann man sicher so sehen!). Naja, wäre ein Duo. Koguts Ziel soll es sein, so berichtet es der Flurfunk, im Oktober wieder auf dem Spielfeld zu stehen. Suton? Sollte nach dem letzten mir bekannten öffentlichen Verlautbarungen eigentlich wieder im Training sein. Ist aktuell ein Fragezeichen. Lemke ist mit seinem zweiten Kreuzbandriss für dieses Kalenderjahr nach offizieller Darstellung keine Option, also haben wir Baijens (ggf. van Olphen) und den jungen Hangstein (ggf. Rose). Von Dani Baijens habe ich nach einem halben Jahr beim TBV immer noch keine klare Meinung. Licht und Schatten (in Form von Ballverlusten/Stürmerfouls) wechseln sich recht häufig ab. In der letzten Saison hatte ich gelegentlich den Eindruck, dass er dem von ihm angeschlagenem Tempo selbst noch nicht immer ganz folgt, doch er ist ein junger Spieler und vermutlich ist das Teil einer ganz normalen Entwicklung. Einem Betrachter wie mir fällt das vielleicht deswegen so auf, weil seine Spielanteile womöglich höher sind, als er selbst es sich bei seinem Wechsel von Flensburg nach Lemgo erhofft hat. Nun, und wenn Baijens ein junger, recht unerfahrener RM ist, gilt gleiches erst recht für Hangstein. Ob die Chance größer als das Risiko war, wird man zuverlässig, eigentlich wie immer, erst hinterher wissen.
Und dann haben wir RL. Carlsbogard (der sich in der vergangenen Saison formidabel und, von interessierten Laien wie mir, unerwartet im Innenblock entwickelt hat) wird vielleicht, wie man so hört, Oktober/November zurück sein. Suton? Hm, aktuell unklar. Lemke? Fällt auch aus. Van Olphen? Hat sich zuletzt sehr auf die Abwehr konzentriert. Schwer einzuschätzen. Gegen Wetzlar am ersten Spieltag kann man auf ihn hoffen, gegen die Hessen macht er gern mal =>6 Buden. Ansonsten hätten wir Baijens und den jungen Rose, für den ähnliches wie für Hangstein gilt.
Ich gehe seit weit mehr als 30 Jahren zum TBV. Ich kann mich nicht daran erinnern, vor einer Saison jemals so viele Ausfälle und Fragezeichen zur Kenntnis genommen zu haben. Für mich ergibt sich daraus, dass sich der TBV zu Saisonbeginn über jeden Punkt freuen sollte, um sich von der Abstiegszone fernzuhalten. Die Möglichkeit, in diesen hineingezogen zu werden, kann man aus meiner Sicht unter den gegebenen Umständen nicht ausschließen. Ich hoffe, dass Publikum zieht weiter so mit wie in der Rückrunde der Vorsaison, in der es erfreulicherweise in jedem Spiel >4.000 Zuhause gegeben hat. Die Vogel’sche Vision, um die Qualifikation für den Europapokal mitzuspielen, ist in diesem Jahr aus meiner Sicht eine Utopie. Vielleicht ein Jahr später, aber in diesem Jahr gilt es m. E. vor allem, das Schlimmste zu vermeiden und die jungen Spieler weiter zu entwickeln.
Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

1,230

Wednesday, August 7th 2019, 9:45pm

In der jetzigen Besetzung hat der TBV keine Chance au EHF Quali. Im Gegenteil man muss aufpassen nicht unten reinzufallen. Mir hat in Gensungen und Rotenburg a.d.F. der junge Hangstein imponiert. Der phasenweise ein sehr großes Potential gezeigt hat. Gegen die Eulen hatte man keine Probleme. Das enge Spiel gegen die MT hat darf man nicht als positiv überbewerten. Denn die MT hat unterirdisch gespielt. Am Sonntag dann in Rotenburg a.d.F. gegen Erlangenhat man gesehen, dass man gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld zwar phasenweise mithalten kann, dennoch war der Erlanger Sieg logisch. Die sind mit voller Kapelle angetreten und konnten personell aus dem Vollen schöpfen. Es ist sehr schade, dass der TBV mit so einer Verletztenhypothek in die Saison starten muss. Eines noch am Rande, der Lemgoer Trainer hat sich im MT Spiel teilweise nicht grad sportlich verhalten. Als er die grüne Karte einfach so hingeknallt hat, konnte er froh sein nicht mir rot bestraft zu werden. Auch das ewige Gezetere bei den Schiris kam nicht gut rum und trägt nicht dazu bei, den TBV als sympathische Trupper zu empfinden, die sie aus meiner Sicht aber sind.

Arpad

ehem. Mister Bösi

  • "Arpad" is male
  • Favorite club

Posts: 2,052

Location: Lippe

  • Send private message

1,231

Thursday, August 8th 2019, 12:26pm

Huhn, volle Zustimmung!

Bis zum Winter sehe ich uns im unteren Tabellendrittel. Sollten die Dauerverletzten nicht zeitnah nach und nach zurück kommen, müssen sich die Verantwortlichen der Kritik aussetzen, warum auf soviel Verletzte im Rückraum, speziell der Rechtshänder im Sommer 2019 nicht reagiert wurde.

TCLIP

schon süchtig

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 4,621

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

1,232

Thursday, August 8th 2019, 2:38pm

dazu fehlt uns schlciht und einfach das geld....

wir sind- wie eigentlich alle teams in dem tabellenbereich- immer ein bisschen auf risiko angewiesen-
wir hätten sicherlich viel lieber noch einen guten km verpflichtet-
einerseits sparen wir ein bisschen geld durch die ausfälle- grad über den sommer- andererseits muss man realistisch sehen,
was uns eine nachverpflichtung auf rr bringen würden. ob wir 9. oder 12. werden, ist salopp gesagt egal.also evtl. die
resourcen sparen für die kaderergänzung die dann langfristig ist.
es ist unbefriedigend- grad weil wir bei mind. 2 spielern nicht genau wissen, wie lange sie ausfallen, aber oben bringt eine
nachverpflichtung evtl. titel oder teilnahme am cup - unten bringt sie evtl. was gegen den abstieg. im mittelfeld ist es halt
oftmals eine blöde entscheidung, aussenwirkung schlecht-dafür mehr geld für den näcshten spieler...

oko

schon süchtig

  • "oko" is male
  • Favorite club

  • Send private message

1,233

Thursday, August 8th 2019, 2:49pm

Stand jetzt bin ich der Meinung dass Nordhorn-Lingen, HBW, Ludwigshafen, Stuttgart, Minden und Lemgo das untere Drittel der Tabelle bilden werden....
Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

TCLIP

schon süchtig

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 4,621

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

1,234

Thursday, August 8th 2019, 3:06pm

ich gehe davon aus,
dass nordhorn-ludwigshafen-hbw und stuttgart (die am ehesten gesichert) die 2 absteiger unter sich ausmachen

tbv wie auch minden und einige andere verdächtige wie wetzlar - hannover - etc. können je nach glück oder pech
in sachen verletzten oder saisonstart oder dergleichen von platz 7 bis zum 5. letzten alles belegen....

Arcosh

wohnt hier

  • "Arcosh" is male
  • Favorite club

Posts: 8,858

Location: Köln

  • Send private message

1,235

Thursday, August 8th 2019, 5:53pm

[...] deinerseits sparen wir ein bisschen geld durch die ausfälle- grad über den sommer- [...]

Das bezieht sich jetzt nicht speziell auf Dich, TCLIP, weil ich sicher bin, dass Du es besser weißt. Aber die Mär davon, dass ein Spieler nach sechs Wochen krankheitsbedingtem Ausfall den Verein nichts mehr kostet, sondern die Krankenversicherung zuständig ist, ist im Gehaltsbereich der Profihandballer mit Vorsicht zu genießen. Vertragsklauseln, dass der Verein (einen Teil) der Differenz zwischen Krankengeld und regulärem Gehalt übernimmt sind durchaus gängig.

Ein aktuelles Beispiel wurde im Rahmen des Streits zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und Günter Papenburg publik. Bzgl. Pavel Atman war in der Presse zu lesen:

Quoted

Der russische Nationalspieler fiel in der vergangenen Saison fast 250 Tage verletzt aus, die Recken mussten dennoch 80 Prozent des Gehalts bezahlen.

Bloß weil ein Spieler längerfristig verletzt ist, wird also noch lange nicht Geld für eine (gleichwertige) Nachverpflichung frei.

TCLIP

schon süchtig

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 4,621

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

1,236

Thursday, August 8th 2019, 7:57pm

arcosh....

das stimmt- hab ich selbst ja auch schon vor monaten in einem anderen fall angeführt....

allerdings :
ich verrate bestimmt keine gehälter oder dergleichen,
kann aber sagen, dass es einen solchen passus bei den spielern des tbv nicht gibt.....

1,237

Saturday, August 10th 2019, 11:23am

Ich hab die letzten 4 Testspiele vom TBV gesehen, mir sind da besonders Hangstein und Zerbe positiv aufgefallen. Rein von der Statur kommt der junge Hangstein gar nicht so präsent rüber. Aber was der gegen gestandene Abwehrleute geleistet hat , alle Achtung, jede Menge Talent.. Es wird interessant seine Entwicklung weiter zu beobachten. Zerbe ist nach meiner Ansicht auch mehr als nur ein Back up für Schagen.

1,238

Saturday, August 10th 2019, 11:35am

ich gehe davon aus,
dass nordhorn-ludwigshafen-hbw und stuttgart (die am ehesten gesichert) die 2 absteiger unter sich ausmachen

tbv wie auch minden und einige andere verdächtige wie wetzlar - hannover - etc. können je nach glück oder pech
in sachen verletzten oder saisonstart oder dergleichen von platz 7 bis zum 5. letzten alles belegen....
Das sehe ich genauso. Minden und der TBV werden sicher nicht um den Abstieg spielen. Stuttgart hatte einen großen Aderlaß und wird wahrscheinlich arge Probs bekommen, da kann auch ein Jogi Bitter nix gegen tun. Die Eulen habe ich 3x in der Vorbereitung gesehen, ohne Mappes in guter Form wird es schwer. Nordhorn habe ich gegen Erlangen gesehen, kann man nur schwer einschätzen. Die Gallier scheinen vom Papier her gut aufgestellt zu sein und wenn Strobel zurückkommt werden sie nicht schlechter aufgestellt sein. Fazit: vom Papier her kommen für den Abstieg die Eulen, Bittenfeld und Nordhorn am ehesten in frage.

Casey

Master

    Favorite club

Posts: 860

Location: Lipperland

Occupation: Reinigungskraft im Pornokino in vollzeit

  • Send private message

1,239

Sunday, August 11th 2019, 12:02am

Ich sehe den TBV aktuell durchaus gefährdet. Und da so richtig niemand weiß,oder zumindest kommuniziert,wann sich das Lazarett lichtet, auch akut.
Wenn Fußball wie Samba ist, dann ist Handball wie Pogo!

Arpad

ehem. Mister Bösi

  • "Arpad" is male
  • Favorite club

Posts: 2,052

Location: Lippe

  • Send private message

1,240

Sunday, August 11th 2019, 2:35pm

Das Turnier in Ilsenburg mit Siegen gegen Elverum und Malmö macht wiederum Mut. Besonders gefallen hat mir die Abschlussstärke im Positionsspiel von Lukas Zerbe und das routinierte Auftreten mit guter Torgefährlichkeit von Fynn Hangstein. Super!

Anzeige