You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, October 22nd 2013, 11:13pm

FC Bayern München Handball

Da ich sonst nicht weiß wohin mit dem Thema, habe ich es mal hier geschrieben. Falls es soweit kommt, wird ja die 1. Bundesliga das Ziel sein.


Heute hat sich die Initiative "Pro FC Bayern München Handball" (https://www.facebook.com/ProFCBayernHand…location=stream) auf der Coburger Facebook-Seite gemeldet und Werbung für ihre Sache gemacht.


Man hofft auf eine ähnliche Unterstützung, wie sie schon die Basketballer erfahren haben. Hierzu zitiere ich mal Wikipedia:

Quoted

Die Herrenmannschaft konnte die Saison 2007/08 erneut auf dem ersten Tabellenplatz in der Regionalliga abschließen, der nun nach Gründung der Pro B effektiv vierthöchsten Spielklasse. Aufgrund einer Übertragung der Lizenz der Düsseldorf Magics startete der Verein in der Saison 2008/09 in der zweitklassigen Pro A und übersprang die Pro B. Nach einer vereinsinternen Abstimmung sprachen sich in der Saison 2009/10 von 23.000 teilnehmenden Mitgliedern über 75% dafür aus, dass der Gesamtverein Unterstützung leisten sollte, um die Basketballer zurück in die erste Liga zu bringen. Zur Erreichung dieser Ziele verpflichtete man zur Saison 2010/11 Dirk Bauermann, der zusätzlich zu seinem Amt als Bundestrainer neuer Trainer des Profi-Teams wurde. Mit einer rundum erneuerten Mannschaft, die unter anderem mit den Nationalspielern Steffen Hamann und Demond Greene verstärkt wurde, erreichte man bereits im März 2011 − sieben Spieltage vor Saisonende − den Aufstieg in die Basketball-Bundesliga.



Ähnlich wie es schon bei den Basketballern gelaufen ist, soll die Handballabteilung vom Gesamtverein unterstützt werden, damit man die Chance auf Bundesliga Handball in München hat. Es sollen also ein paar Millionen in die Hand genommen werden (Peanuts für diesen Verein), um dann in ein paar Jahren die Meisterschaft in den Händen halten zu können. Da die Handballabteilung aktuell in der Bezirksoberliga spielt und sich das natürlich zu lange hinziehen würde, könnte man ja auch einfach eine entsprechende Lizenz irgendeinem Verein abkaufen.


Lizenz kaufen, Millionenunterstützung.... komisch. Waren/Sind es nicht gerade die Großkopferten aus München, die sich so sehr über das Gebaren von Mäzenen, wie Hopp (Hoffenheim), oder Mateschitz (Leipzig), aufgeregt haben? Diese Kritik scheint jedoch nur für den Fussball zu gelten. Im Basketball wird diese Saison der FC (Fussballclub!) Bayern München deutscher Meister. Wann im Handball?


Apropos Kritik: Habe den Vergleich zu Hoffenheim und Leipzig auch auf der Facebook-Seite der Initiative kundgetan. Diese Nachricht wurde innerhalb von fünf Minuten kommentarlos gelöscht und ich kann nun keine Nachrichten mehr auf dieser Seite schreiben. Auch eine Möglichkeit mit Kritik umzugehen.


Würde mich über ein paar Meinungen von euch freuen. Gerne, oder gerade auch von denjenigen, die dem Ganzen was Positives abgewinnen könnten.

SGW-Fan

ehem. SGW-Fan

Posts: 3,714

Location: München

  • Send private message

2

Tuesday, October 22nd 2013, 11:24pm

Gibt sicher Pros und Cons. Muss man abwägen.

Handballer2105

schon süchtig

  • "Handballer2105" is male
  • Favorite club

Posts: 3,835

Location: bei Heilbronn

  • Send private message

3

Wednesday, October 23rd 2013, 12:13am

Pro: Die Diaspora bekäme einen Bundesligaverein und der Handball würde insgesamt mehr Aufmerksamkeit bekommen.
Contra: Langfristig würde dann der FC Bayern den Handball dominieren.

  • "Geraldo" is male
  • Favorite club

Posts: 1,286

Location: Hamburg Meiendorf

Occupation: Selbstständig

  • Send private message

4

Wednesday, October 23rd 2013, 12:21am

@Corvin
Was die Lizenzen im Handball betrifft bin ich nicht der Experte,da mußt du andere fragen
aber soweit ich mich erinnere ist die BBL ähnlich aufgestellt wie die DEL,also reine Profiligen ohne Unterbau
und sobald ein Verein "Pleite"geht kann die Lizenz an einen anderen Verein weitergegeben wenn er die Entsprechenden Auflagen erfüllt

Das andere Thema ist natürlich das Königreich Bayern wo sich natürlich auch nicht alle einig sind aber wenn es um den FC-Bayern geht
sind sie sich wirklich alle einig und wenn da ein paar Steine im Weg liegen findet man immer Mittel und Wege.....

Das eine Stadt wie München einen 1.Ligaclub im Handball der Liga gut tun würde ist wohl unbestritten.
aber ob die Bayowaren das wirklich annehmen wag ich mal zu bezweifeln

Bsp.
In Barcelona kann die Hauseigene Handballabteilung gewinnen was sie will aber wird immer ein Anhängsel der Fußballer bleiben
und läuft so am Rande mit

Was die Finanzierung in München betrifft könnte ich mir vorstellen das man dort über Jahre ein paar Millionen zuschießen könnte

MfG :hi:

funtick

Intermediate

  • "funtick" is male

Posts: 94

Location: Metropolregion Rhein Neckar

Occupation: Wirtschaftsinformatiker

  • Send private message

5

Wednesday, October 23rd 2013, 12:28am

Im Basketball wird diese Saison der FC (Fussballclub!) Bayern München deutscher Meister.

Die Basketballer haben ohne Anschubfinanzierung der AG (Fußballer) in der Pro A gespielt. Dann hat man sich entschlossen diese Mannschaft in die Bundesliga zu befördern und Konkurrenzfähig zumachen. Dazu gab es eine Anschubfinanzierung der AG um die Infrastruktur aufzubauen oder zu erweitern. Dazu hat die Basketball Abteilung sich selber um Sponsoren gekümmert. Die e. V. bekommt nur ihre Anteiligen Dividenden wie z. B. Audi oder Adidas ausgeschüttet. Die Anschubfinanzierung der AG an die e. V. wird natürlich wieder zurück gezahlt und die Basketballer profitieren von der Marke FCB und tragen ihren Etat von gegenwärtigen 7 Millionen Euro selbstständig. Diese Aktion FCB Baskets, mit Red Bull oder Chelsea zu vergleichen ist eine Farce und zeigt das du dich in keinsterweiße mit dem Projekt FCBB beschäftigt hast!

Ein "Einstieg" des FCB im Handball halte ich dagegen für ausgeschlossen, bei den Basketballern war man schon zweitklassig. Hier ist man ganz unten.

6

Wednesday, October 23rd 2013, 12:29am

Lese ich das falsch? Das ist doch nichts offizielles sondern einfach irgendein Typ der das gerne so hätte. Da wird doch keinerlei wie auch immer geartetes Konzept vorgestellt, keine Mannschaft, keine Halle, kein irgendwas. Wie auch immer man dazu stehen würde, ist das auf jeden Fall kein Anlass anzunehmen das Bayern nun im Handball starte.

Crusty

schon süchtig

  • "Crusty" is male
  • Favorite club

Posts: 4,922

Location: SH-Mitte

  • Send private message

7

Wednesday, October 23rd 2013, 8:34am



Ein "Einstieg" des FCB im Handball halte ich dagegen für ausgeschlossen, bei den Basketballern war man schon zweitklassig. Hier ist man ganz unten.


Das war man in HH auch...... ;)

Dank Internet kann jede noch so kleine Klitsche wie 'ne Weltfirma wirken.....Der verlimkte Facebookauftritt wird zwar (nicht zuletzt aufgrund des hiesigen Threads) einen guten Zulauf bekommen, aber wie Paul Jonas schon schrieb: Das ist ja nur heiße Luft.

BTW: Ein FCB-Handball ist übrigens ebenso so unnötig wie der in Bayern immer mehr aussterbende Kropf......

8

Wednesday, October 23rd 2013, 10:38am

Berichtigt mich, aber war es nicht so, dass der FCB in Person von Hoeneß auf Basketball gemacht hat, weil sein Sohn Basketballer bzw. Basketballfan ist? Handball war doch damals auch mal kurz in der Diskussion gewesen, was aber dann von Hoeneß eben zugunsten seines Sohnes abgelehnt wurde. Ich sehe den Zug mit Handball beim FC Bayern abgefahren.

9

Wednesday, October 23rd 2013, 12:06pm

Ich denke auch nicht, das es einen "FCB Handball" geben wird... zumindest in überschaubarer Zukunft.
Aber wenn der FCB eine wirtschaftlich standfeste Handballabteilung aufstellt, warum nicht?

10

Wednesday, October 23rd 2013, 12:08pm

die verpflichten dann die ganzen bundesliga ösis - szylagi, weber, santos, schlinger, wöss, marinovic ( wen noch? ) - und haben dann bei jedem heimspiel 3500 zuschauer, davon 3000 aus österreich. :P

Hereticus

schon süchtig

  • "Hereticus" is male
  • Favorite club

Posts: 3,850

Location: Chemnitz

  • Send private message

11

Wednesday, October 23rd 2013, 12:58pm

Ich denke auch nicht, das es einen "FCB Handball" geben wird... zumindest in überschaubarer Zukunft.
Aber wenn der FCB eine wirtschaftlich standfeste Handballabteilung aufstellt, warum nicht?
Es gibt seit Jahrzehnten eine FCB Handballabteilung. Die Frauenmannschaft war sogar Gründungsmitglied der Bundesliga. Die 1.Männermannschaft spielt derzeit in der Bezirksoberliga Oberbayern (-> Tabelle ). Nur noch fünf Mal aufsteigen, schon sind sie in der HBL. Das ist der normale Weg, wie ein Verein in die Bundesliga kommt. Darum verstehe ich dieses Facebookprojekt auch nicht. Was wollen die? Soll der FCB sich irgendwo reinkaufen und dann noch ein Retortenteam mit ausgeliehenem Traditionswappen á la Handball SV Hamburg aufstellen? Ein solches "Projekt" reicht doch völlig.

12

Wednesday, October 23rd 2013, 1:08pm

Ich fände es gut, wenn es den FC Bayern München als Handballverein in der Bundesliga gäbe. Es wäre eine echte Marke in der Liga und würde dem aktuell " immer schlechter werdenden Image" des Sports mehr als gut zu Gesicht stehen. Dadurch würde nicht nur die Bundesliga, sondern auch die EHF davon profitieren.
War nicht mal Bayer Leverkusen in der Bundesliga in den 70ern? Ich würde es echt sehr begrüßen 2-3 große Vereine in der Bundesliga zu sehen. Geld hin oder her, es würde die Sportart aufpolieren und sicherlich nicht schaden!

13

Wednesday, October 23rd 2013, 1:24pm

FC Bayern Handball würde polarisieren!

Aber auch das Bundesland Bayern (und damit den Bayerischen Rundfunk und damit auch die öffentlich-rechtlichen Sender) in die "Handballwelt" bringen und zudem für bundesweite Aufmerksamkeit in den Leitmedien sorgen.

Das wäre ein Schub nach vorne für die stagnierende HBL, denn wenn der FCB dieses Projekt (Überlegungen gibt es schon länger) definitiv anginge, liefe es (zu?) professionell ab und gäbe es kein finanzielles Harakiri. Im Gegensatz zu der Gründerzeit des HSV.

Gummersbacher

immer im Vordergrund

  • "Gummersbacher" is male
  • Favorite club

  • Send private message

14

Wednesday, October 23rd 2013, 1:51pm

Es gibt seit Jahrzehnten eine FCB Handballabteilung. Die Frauenmannschaft war sogar Gründungsmitglied der Bundesliga. Die 1.Männermannschaft spielt derzeit in der Bezirksoberliga Oberbayern (-> Tabelle ).

Und der FCB hat sogar schon Titel im Hallenhandball gewonnen. 1953 und 1955 wurde die Handballabteilung Meister im Landesverband Bayern und 1955 nahm man sogar an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Allerdings belegte man dort nur Platz 5 von 6 Mannschaften.

Auch ich gehe davon aus, dass die Betreiber ein Retortenprojekt wie in Hamburg wollen. Und so etwas würde ich nicht gerne sehen, eine auf regulärem Wege aufgestiegene Mannschaft des FCB hingegen fände ich durchaus interessant.

15

Wednesday, October 23rd 2013, 1:54pm

Das wäre ein Schub nach vorne für die stagnierende HBL, denn wenn der FCB dieses Projekt (Überlegungen gibt es schon länger) definitiv anginge, liefe es (zu?) professionell ab und gäbe es kein finanzielles Harakiri. Im Gegensatz zu der Gründerzeit des HSV.
@lothar Ich kann Dir nur zustimmen. Ein FCB Handball wäre eine echte Bereicherung für die Szene. Davon würden alle Vereine Profitieren, weil das Medieninteresse deutlich steigen würde und ein weisser Fleck von der Handballkarte bunt werden.

SGW-Fan

ehem. SGW-Fan

Posts: 3,714

Location: München

  • Send private message

16

Wednesday, October 23rd 2013, 1:54pm

Die Anschubfinanzierung der AG an die e. V. wird natürlich wieder zurück gezahlt und die Basketballer profitieren von der Marke FCB und tragen ihren Etat von gegenwärtigen 7 Millionen Euro selbstständig. Diese Aktion FCB Baskets, mit Red Bull oder Chelsea zu vergleichen ist eine Farce und zeigt das du dich in keinsterweiße mit dem Projekt FCBB beschäftigt hast!

Das ist leider nicht ganz richtig. Die Basketballer kriegen bis hetue vom Stammverein jedes Jahr Kohle. Aber: warum auch nicht? Sie haben es ja.

17

Wednesday, October 23rd 2013, 1:58pm

... Auch ich gehe davon aus, dass die Betreiber ein Retortenprojekt wie in Hamburg wollen. Und so etwas würde ich nicht gerne sehen, eine auf regulärem Wege aufgestiegene Mannschaft des FCB hingegen fände ich durchaus interessant.

:bigok:
:schrei: H-B-W-----H-B-W-----H-B-W

18

Wednesday, October 23rd 2013, 3:01pm

Momentan wäre es wohl für den Handball und sein Ansehen besser, wenn man den FCB direkt in der ersten Liga sehen würde. Ansonsten gerne den Durchmarsch machen...

funtick

Intermediate

  • "funtick" is male

Posts: 94

Location: Metropolregion Rhein Neckar

Occupation: Wirtschaftsinformatiker

  • Send private message

19

Wednesday, October 23rd 2013, 3:02pm

Die Anschubfinanzierung der AG an die e. V. wird natürlich wieder zurück gezahlt und die Basketballer profitieren von der Marke FCB und tragen ihren Etat von gegenwärtigen 7 Millionen Euro selbstständig. Diese Aktion FCB Baskets, mit Red Bull oder Chelsea zu vergleichen ist eine Farce und zeigt das du dich in keinsterweiße mit dem Projekt FCBB beschäftigt hast!

Das ist leider nicht ganz richtig. Die Basketballer kriegen bis hetue vom Stammverein jedes Jahr Kohle. Aber: warum auch nicht? Sie haben es ja.

Kennst du die Strukturen des FCBs? Dort gibt es mit der Kapitalgesellschaft in Form einer Aktiengesellschaft die den Zweck besitzt den Profifußball zu Betreiben. Von dieser AG besitzt ein Großteil der Aktien (81,8 %) die FCB e. V. (Handball, Basketball, Schach etc.), die anderen 9,1 % der Geschäftsanteile wurden an Audi und Adidas zur Erhöhung des Kapitals verkauft. (Und das nicht gerade für wenig Geld)

Im besten Ergebnis das man erzielen kann - Gewinn - schüttet die FCB AG an ihre drei Aktionäre eine Dividende aus. Diese hat sich in der Summe im vergangenen Geschäftsjahr auf 5,5 Millionen EUR belaufen. Davon haben 4,5 Millionen die FCB e. V. als größter Anteilseigner bekommen und Audi/Adidas 0,5 Millionen. Diese Gewinnausschüttung ist das normalste der Welt. Davon geht sowieso gerad mal ein Bruchteil des Geldes an die Basketballer. Jede Abteilung bekommt nämlich von der e. V. genau gleichviel Geld. Hier von einer außerordentliche Finanzierung der FCB e. V. durch die FCB AG für die Basketballer auszugehen ist schlichtweg falsch!

Sigur Ros

Intermediate

  • "Sigur Ros" is male
  • Favorite club

Posts: 98

Location: Kassel/Baunatal

  • Send private message

20

Wednesday, October 23rd 2013, 3:10pm

Lese ich das falsch? Das ist doch nichts offizielles sondern einfach irgendein Typ der das gerne so hätte. Da wird doch keinerlei wie auch immer geartetes Konzept vorgestellt, keine Mannschaft, keine Halle, kein irgendwas. Wie auch immer man dazu stehen würde, ist das auf jeden Fall kein Anlass anzunehmen das Bayern nun im Handball starte.
Das liest du schon völlig richtig. Dass der FCB im Handball genauso durchstartet, wie im Basketball, bleibt ein naiver Wunschtraum. Bei der Etablierung einer zweiten Profisport-Abteilung hat man sich sehr bewusst für BB und gegen andere Sportarten entschieden, mehr ist definitiv nicht geplant. Zudem waren die Basketballer auch eine persönliche Herzenasangelegenheit vom Würschtl-Uli, der selbst großer BB-Fan ist und sich sehr dafür eingesetzt hat, für Handball hat er wohl deutlich weniger übrig. Und diese FB-Seite sieht in der Tat nicht offiziell aus, sondern scheint ein reiner Egotrip eines einzelnen Fans zu sein. Wenn's irgendwas positives für den Münchener Handball bewirkt, mag sie ihre Berechtigung haben, aber ansonsten sollte man das nicht zu wichtig nehmen.

Similar threads

Anzeige