You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

BigRick

Master

    Favorite club

Posts: 507

Location: Berlin

  • Send private message

21

Wednesday, August 12th 2015, 12:32pm

Wieso hängen Sportart und Anreise mit dem Bus zusammen? Abgesehen davon reist gerade Kiel recht häufig mit anderen, schnelleren Verkehrsmitteln. Punktuell machen das alle, selbst in Liga zwei. Und bei 6-9 Mio Jahresetat sollte das bei den Dickschiffen auch kein Problem darstellen.

Verstehe nicht, warum 13-15 Vereine der HBL das Belastungsproblem der Topspieler lösen sollen? Das können deren Vereine schön selbst lösen, indem sie einfach die Spitze breiter aufstellen und dadurch das Geld breiter anlegen, was sie verdientermaßen einnehmen. Durch den Kostendruck würde auch das Leistungsgefälle in der Liga etwas abebben. Wenn man für den europäischen Wettbewerb noch 5 zusätzliche Spieler braucht um zu rotieren, dann kann der Kader eben nicht nur aus Jichas und Gensheimers bestehen.

Es ist ja kein Kunststück, mit dem vielen Geld die teuersten Spieler zu kaufen und ihnen dann die Belastung aufzuerlegen. Beeindruckender wäre es, wenn man dieselbe Leistung dauerhaft mit einem breiteren, durchschnittlich aber schwächeren Kader zu bringen.

This post has been edited 1 times, last edit by "BigRick" (Aug 12th 2015, 12:41pm)


alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

22

Wednesday, August 12th 2015, 1:04pm

Aus meiner Sicht gäbe es für dieses singuläre Problem des THW nur folgende Lösung: Man steckt einen halbe Million in den TSV Altenholz und beamt diesen in die zweite Liga. Dann kriegen drei bis vier Spieler ein Zweitspielrecht mit Erstzugriff THW. Mit denen kann man dann die Gurkenspiele in der Ostseehalle gegen ca. 12 der 17 Gegner in der Liga bestreiten. Würde dem Publikum sicher besser gefallen, da auch die Spannung steigt. Das bedeutet natürlich Abstimmungsaufwand und der Trainer bräuchte wohl auch einen starken Co-Trainer, welcher sich der Abstimmung und Trainingsgestallung dieser Spieler annimmt. Dann könnten aber Canellas und Co. auch mal ein Spiel von der Tribüne verfolgen. Und der Coach kann nicht mehr mit seinem 16er Kader die gewohnte Schiene (Hammervorbereitung, danach Training nur noch als Regeneration da Spiele im 3 Tages-Rythmus) durchziehen.
Ich habe zunehmend den Eindruck, dass AG in seiner eigenen Welt lebt. Spielerstreik macht vielleicht ein Sprenger oder andere Deutsche. KEDR ist auch so ein Beispiel. Wenn Duvnjak so verfahren würde, dürfte er sich zu Hause nicht mehr blicken lassen. Zumal man als Nationalspieler der Spitzenklasse ja auch in den Gehaltsverhandlungen eine bessere Stellung hat.

This post has been edited 2 times, last edit by "alter Sack" (Aug 12th 2015, 1:11pm)


roadrunn0r

Professional

  • "roadrunn0r" is male
  • Favorite club

  • Send private message

23

Wednesday, August 12th 2015, 1:06pm

Wieso hängen Sportart und Anreise mit dem Bus zusammen? Abgesehen davon reist gerade Kiel recht häufig mit anderen, schnelleren Verkehrsmitteln. Punktuell machen das alle, selbst in Liga zwei. Und bei 6-9 Mio Jahresetat sollte das bei den Dickschiffen auch kein Problem darstellen.

Verstehe nicht, warum 13-15 Vereine der HBL das Belastungsproblem der Topspieler lösen sollen? Das können deren Vereine schön selbst lösen, indem sie einfach die Spitze breiter aufstellen und dadurch das Geld breiter anlegen, was sie verdientermaßen einnehmen. Durch den Kostendruck würde auch das Leistungsgefälle in der Liga etwas abebben. Wenn man für den europäischen Wettbewerb noch 5 zusätzliche Spieler braucht um zu rotieren, dann kann der Kader eben nicht nur aus Jichas und Gensheimers bestehen.

Es ist ja kein Kunststück, mit dem vielen Geld die teuersten Spieler zu kaufen und ihnen dann die Belastung aufzuerlegen. Beeindruckender wäre es, wenn man dieselbe Leistung dauerhaft mit einem breiteren, durchschnittlich aber schwächeren Kader zu bringen.

:pillepalle:

Was sind denn die "anderen, schnelleren" Verkehrsmittel? Mit dem Zug? Wenn das mit dem Komfort im Mannschaftsbus mithalten soll, denn bliebe nur die Option ICE 1. Klasse. Und selbst da ist es nicht ansatzweise so bequem wie auf der Liege im Bus. Und mit dem ICE von Kiel nach Eisenach wird auch nicht einfach..

Bleibt also nur die Option Flugzeug, die aber auch deutlich teurer ist, wenn man nicht seine ganzen 2m Leute in die Holzklasse setzen will. Und die Zeitersparnis hält sich auch in Grenzen, man muss ja auch zum Flughafen hin und wieder zurück. Mit einem gecharterten Flieger kann man vielleicht von Kiel-Holtenau nach Eisenach-Kindel fliegen, aber das wird dann noch teurer.

Natürlich kann ich, um die Belastung zu reduzieren, auf Qualität verzichten und auf Quantität setzen. Aber das verfehlt ja doch ein wenig das Ziel eines sportlichen Wettkampfs - die beste Mannschaft zu sein. Und um dich zu provozieren: Es wäre auch eine Lösung das Leistungsgefälle in der Liga weiter zu fokussieren. Dann können wir das wie in Spanien machen und müssen die Jichas und Gensheimer nur zu 2-3 Spielen in der Liga auspacken.

Das Problem gibt es ja nicht nur seit heute, und zu argumentieren: "Uns betrifft das nicht, wir spielen ja nicht international.", verfehlt die Thematik. Beim SCM ging letzte Saison ja das Gerücht um, dass sie eine Wildcard für die Championsleague ablehnen würden, weil die Belastung zu hoch sei. Das kann doch nicht die Alternative sein.

24

Wednesday, August 12th 2015, 1:22pm

Und das ist eben die angesprochene Krux. Jeder Verein guckt auf seine Probleme. Die kleinen Vereine interessieren sich nicht für die großen Vereine und ihre Probleme und das ist auch gar nicht verwerflich, aber man sollte daraus nicht zu sehr ein die-da-oben-Ding machen, denn schließlich schreien auch die kleineren Vereine nach Solidarität und Verständnis wenn sie Probleme haben. Das sind keine größeren oder kleineren Probleme als ein Gislason der sich über die vielen Spiele beschwert und schon gar nicht Probleme der Art "die da oben ja genug Geld und wir ham hier ja nix". In der Liga profitieren alle wechselseitig voneinander. Kleine Vereine profitieren davon das große Vereine international erfolgreich sind. denn das ist der Grund warum die Sportart interessant bleibt. Große Vereine profitieren von einer starken Liga die die Hallen füllt usw. usw.

Das heißt aber eben auch das man versuchen muss jeweils Verständnis aufzubringen wenn Probleme zur Sprache gebracht werden. Das das nicht passiert ist klar. Wie ich schon sagte sind Vereine Egoisten und Kiel interessiert sich nicht was Leipzig für Probleme hat. Leipzig aber eben auch nicht für Kiel, weswegen es eben kein die da oben Problem ist.

25

Wednesday, August 12th 2015, 2:28pm

Beim SCM ging letzte Saison ja das Gerücht um, dass sie eine Wildcard für die Championsleague ablehnen würden, weil die Belastung zu hoch sei. Das kann doch nicht die Alternative sein.


Eine Wildcard abzulehnen muss / kann / sollte ja wohl immer eine Alternative sein!

Man bekommt (warum auch immer?!?) eine Einladung / einen Freifahrtschein für einen Wettbewerb für den man sich sportlich gar nicht qualifiziert hat.
Warum man sich sportlich zuvor nicht qualifiziert hat, hat ja zumeist seine Gründe - fehlende Qualität, fehlende Breite, fehlende finanzielle Ausstattung, sonstiges Unvermögen, etc.
EIne Wildcard muss also ganz bestimmt nicht immer ein Segen oder sinnvoll sein, auch wenn der DHB zuletzt ja zumeist "gute Erfahrungen" mit den Wildcards gemacht hat...

roadrunn0r

Professional

  • "roadrunn0r" is male
  • Favorite club

  • Send private message

26

Wednesday, August 12th 2015, 2:35pm

Quoted

Beim SCM ging letzte Saison ja das Gerücht um, dass sie eine Wildcard für die Championsleague ablehnen würden, weil die Belastung zu hoch sei. Das kann doch nicht die Alternative sein.


Eine Wildcard abzulehnen muss / kann / sollte ja wohl immer eine Alternative sein!

Man bekommt (warum auch immer?!?) eine Einladung / einen Freifahrtschein für einen Wettbewerb für den man sich sportlich gar nicht qualifiziert hat.
Warum man sich sportlich zuvor nicht qualifiziert hat, hat ja zumeist seine Gründe - fehlende Qualität, fehlende Breite, fehlende finanzielle Ausstattung, sonstiges Unvermögen, etc.
EIne Wildcard muss also ganz bestimmt nicht immer ein Segen oder sinnvoll sein, auch wenn der DHB zuletzt ja zumeist "gute Erfahrungen" mit den Wildcards gemacht hat...


Das war nun auch nicht explizit an der Wildcard aufgehängt. Natürlich ist es eine Option. Aber soll es nicht das Ziel, sein Bedingungen zu schaffen, dass Vereine, wenn sie die Möglichkeit haben, international zu spielen, diese auch wahrnehmen können?
Ich wollte damit einfach nur zeigen, dass es im Moment vielleicht hauptsächlich den THW betrifft, aber andere Vereine auch mal vor dem Problem stehen könnten...

BigRick

Master

    Favorite club

Posts: 507

Location: Berlin

  • Send private message

27

Wednesday, August 12th 2015, 2:35pm

@roadrunner: Zug ist um einiges entspannter als Bus, das mag nicht immer schneller sein, langsamer ist es selten.

Witzig, dass Du es ansprichst, so ein Charterflug ist gar nicht selten. Den hat Eisenach nämlich mal nach Kiel oder HH unternommen, ist ne Weile her, aber das gab es schon. Freilich gibt es bessere Verbindungen, aber wenn ein THW die Reise nach Baden oder Bayern mit dem Bus antritt, frag ich mich tatsächlich, wo die Prioritäten liegen.
Meine Frage war aber, warum die Anreiseform von der Sportart abhängt? Das Problem haben die BBL und auch die DEL auch.

Und was die Frage der Belastung angeht, gibt es kein "da oben" und "da unten" aus meiner Sicht. Gislason fordert einen Streik, weil sein Team überlastet ist. Daran ist die Diskussion zu messen. Es liegt doch an den Teams, hier für Abhilfe zu sorgen. Und wenn eine Lösung ist, den Kader nicht nur nach qualitativen sondern auch nach quantitativen Gesichtspunkten zu besetzen, um Topspielern Pausen zu gönnen, tja dann ist es eine Lösung. Das Lohnniveau nivelliert sich aus, weil das Gehaltsbudget auf mehrere Spieler verteilt werden muss, und auch kleinere Vereine können sich mal nen guten Spieler leisten und ist nicht immer nur ein Sprungbrett für die Besten. Oder man nimmt als THW oder SGFH wirklich nochmal 150.000 EUR pro Saison in die Hand und fliegt alle Städte südlich von Hessen, Sachsen und Thüringen an. Wenn das die Belastung der Spieler mindert, ist das ein überschaubarer Preis.

Der derzeitige status quo sieht so aus, dass 3-4 Vereine so ziemlich alle Weltklassespieler auf sich vereinen. Das darf sich bei der stärksten LIGA der Welt auch gern ändern. Das wäre eine Entwicklung, die ich durchaus sportlich begrüßen würde, nicht nur aus der Sicht eines Vereins mit Blick auf das untere Tabellendrittel.

This post has been edited 1 times, last edit by "BigRick" (Aug 12th 2015, 2:41pm)


28

Wednesday, August 12th 2015, 9:35pm

Zug ist um einiges entspannter als Bus

Das erzähl mal den armen Schweinen auf den Fotos hier. :D

roadrunn0r

Professional

  • "roadrunn0r" is male
  • Favorite club

  • Send private message

29

Thursday, August 13th 2015, 12:28am

Also hätte ich die Wahl, würde ich den neuen Mannschaftsbus dem Zug vorziehen. Schon mit Liegeflächen, ausreichend Steckdosen und ohne andere Leute...

Borah

schon süchtig

  • "Borah" is male
  • Favorite club

  • Send private message

30

Friday, August 14th 2015, 9:20pm

Was geht denn hier ab? Im Thread Wechselgerüchte wird die Struktur des Gesamtvereins FC Barcelona diskutiert, sowie die Reihenfolge der Spiele des ersten Spieltages. Dafür wird hier über den Handball im Allgemeinen diskutiert, weil der streitbare Trainer des THW mal eine Äußerung in einem Nebensatz gemacht hat.

Und was hier so abgesondert wird. Selbsternannte Journalisten bekommen Spielernamen wiederholt nicht auf die Kette, bevor ein Gummersbacher Anhänger und einer offenkundig aus der hessischen Region mit einem uncharmant klingenden Nick eine fast schon "sozialistische" Debatte über Kaderstrukturen beginnen.

Und die Behauptung, der THW hätte den neuen CL-Modus befürwortet, kann es nur auf Provokation ausgelegt haben. Die Stimme des THW hat doch international lediglich ein winziges Gewicht. Schon die Reform mit der Einführung des F4 hat man doch nicht verhindern können. Diese war rückblickend für den Handball insgesamt zwar gut, aber dem THW hat es ein gewisses Stück an Zuschauereinnahmen gekostet, da die nicht mehr vorhandene Möglichkeit, ggf. ein Final-Rückspiel in der eigenen Halle zu sehen, sich merklich auf den Verkauf der Kombi-Tickets ausgewirkt hat. Und die aktuelle Reform ist doch auch eher Vereinen wie Veszprem, Barca oder Kielce zuzuschreiben, die in ihren heimischen Pillepalle-Ligen so wenig gefordert sind, dass sie mehr attraktive Spiele brauchen, um ihren CL-Sieg-fähigen Kader auch nur ansatzweise refinanzieren zu können. Der THW hat da doch das geringste Interesse, schließlich fordert die Bundesliga schon genug und die aktuelle Reform bringt die deutschen Mannschaften eher weiter weg als näher dran an CL-Siege.

Die Kernaussage von Gislason war, dass die Spitzenspieler insgesamt nicht entlastet, sondern immer mehr belastet werden. Durch Reform von CL und DHB-Pokal haben THW, RNL und SG beispielsweise insgesamt 6 Spiele mehr auf dem Terminkalender, die nicht zwingend sein gemußt hätten. Und mit dem Wort "Streik" unterstelle ich persönlich eher die Blickrichtung zu den Nationalmannschaften. Das Beispiel von KEdR, der in der Blüte seiner Schaffenszeit aus der Nationalmannschaft abtritt, sollte zu denken geben. Aber von Jogis Gewerkschaft hat man ja auch schon länger nix gehört.

Etwas weniger Schaum vorm Mund bezüglich Gislason, dessen Aussagen ich im Übrigen mitunter auch für sehr überflüssig halte, würde hier einigen Usern gut stehen.

31

Friday, August 14th 2015, 9:40pm

Andy Schmid kann auch als gutes Beispiel dienen, der zurzeit auch über einen Natioschluss nachdenkt.
Offense wins games, Defense wins Championships. - Junior Seau

  • "research-it" is male
  • Favorite club

Posts: 568

Location: Lemgo

  • Send private message

33

Tuesday, August 25th 2015, 8:25pm

Wir sollten einmal den Status des "Durchreisenden" klarmachen.
Karabatic war Durchreisender in Kiel, ich weiss nicht mal, wo er vorher war.
Jicha war Durchreisender in Lemgo, auf dem Weg nach Kiel, aber dort war nicht die Endstation.
Duvnjak war Star in Hamburg - in der prime time - und ist jetzt Durchreisender in Kiel.
Was sagt uns das über die stärkste Liga der Welt?

34

Tuesday, August 25th 2015, 8:29pm

Dass es in anderen Ligen Vereine gibt die mit mehr Kohle um sich werfen damit auch jemand der sich mit Immobilien verzockt noch mal besser absahnen kann

Borah

schon süchtig

  • "Borah" is male
  • Favorite club

  • Send private message

35

Tuesday, August 25th 2015, 9:54pm

Was seid Ihr denn für Möchtegern-Philosophen? Vereinswechsel gehört zum Profisport dazu wie Unterhose wechseln, wenn man nicht gerade Uwe Seeler heißt. :cool:

tobi_m

schon süchtig

  • "tobi_m" is male
  • Favorite club

Posts: 2,769

Location: Nähe GM

  • Send private message

36

Wednesday, August 26th 2015, 3:11pm

Was seid Ihr denn für Möchtegern-Philosophen? Vereinswechsel gehört zum Profisport dazu wie Unterhose wechseln, wenn man nicht gerade Uwe Seeler heißt. :cool:

Den Vergleich möchte ich nicht zu Ende denken (in Bezug auf Uwe Seeler)... :kotzen:

37

Thursday, August 27th 2015, 9:38am

Keine Sorge - "uns Uwe" war doch sehr reinlich :lol:

38

Thursday, August 27th 2015, 7:09pm

Naja, letztlich geht es den meisten Spielern doch eh nur um die schnelle Kohle und den großen Erfolg, ohne "viel" (natürlich relativ) dafür tun zu müssen. Sie halt Profis und wenn sie nicht gerade aus der Stadt/Region eines Vereins kommen auch nicht sonderlich treu und unterschreiben lieber schon mal ein, zwei Jahre vorher den nächsten Wechsel. Ob sie denn auch immer durchweg mehr Kohle verdienen (siehe Spanien) ist ihnen wohl egal.
Auch wenn wir international nicht mehr so viel zu bestellen haben werden, denke ich, dass unsere Liga am ausgeglichensten besetzt ist und viele andere Dritt- und Dahninterplatzierte hier weniger Chancen hätten als in ihren Ligen.
Das wird wohl leider auch für Kiel zutreffen, dass sie international nicht mehr so viel abräumen. Schade.

Flink

immer im Vordergrund

    Favorite club

  • Send private message

39

Saturday, August 29th 2015, 10:54pm

Was seid Ihr denn für Möchtegern-Philosophen? Vereinswechsel gehört zum Profisport dazu wie Unterhose wechseln, wenn man nicht gerade Uwe Seeler heißt. :cool:

Keine Sorge - "uns Uwe" war doch sehr reinlich :lol:

Lars Christiansen konnte auch beides, also Treue zum Verein und (gute) Unterwäsche wechseln (ich gehe davon aus, er nutzt die sich ihm bietenden und von ihm angebotenen Möglichkeiten) :hi: :
301 Moved Permanently


Eigentlich wird dort geschrieben, was schon vor einem Jahr für viele feststand: es waren am Anfang der letzten Saison zu viele Platzhirsche beim THW und Dule hat nicht davon unbedingt profitiert und wirkte die Saison über meist eher verhalten. Bei dem wird der Knoten jetzt platzen und wenn er in seine Rolle, die er beim HSV spielte, wieder einnimmt, mit den Nebenleuten, na Mahlzeit für die anderen Vereine... ;)

Celje 2002

schon süchtig

    Favorite club

  • Send private message

40

Tuesday, September 1st 2015, 4:15pm

Mensch Ihr Kieler, das ist ja beeindruckend auf Eurer Vereinsseite im Internet, toll, was es alles bei Euch gibt:

Ball.Point, Food- Court, Eat the Ball, Food- Designer, Spicy Barbecue Beef Burger, Jalapenos, Cheddar Cheese,Bacon, Overtime, Boost the Ball, Managing Director

Anzeige