Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 4. Juni 2018, 21:57

Nach dem Ausfall von Svitlica hat Max Staar inner halb von zwei Eingewöhnungsspielen in den folgenden Spielen die meisten Tore geworfen. Das nenne ich mal eine kurze Anpassungszeit!

22

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:48

Ja, Max hat in Göppingen irgendwie den Schalter umgelegt. Er hatte vorher in der Saison ja auch seine Spielanteile, aber da merkte man bisweilen noch seine Nervosität und Respekt an.

Für die nächste Saison bekommen aus dem Nachwuchs Maximilian Nowatski und Simon Strakeljahn Profi-Verträge. Gut, erstmal als Ergänzungsspieler (vorwiegend werden sie weiterhin für GWD II auflaufen), aber so werden sie langsam an die 1. Bundesliga herangeführt.

23

Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:05

Genau das habe ich in einem vorherigen Thread gesagt: Wenn man nur die Spielanteile bekäme...es sind gar nicht mal so viele...bei Max waren es 3

24

Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:07

Mit Spielanteile meine ich mindestens 20 Minuten

25

Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:21

Grundsätzlich kann sich niemand ohne Spiel weiterentwickeln. Langfristig gesehen. Und je jünger man ist, desto höher sollte der Anspruch sein. Nur so ist Weiterentwicklung möglich. Als junger Spieler auf der Bank versauern geht gar nicht...da muss die Liga angepasst werden. Der Spieler sollte dann immer die Liga wählen, wo er größere Spielanteile hat, statt auf der Bank sitzen und Geld kassieren.

tobi_m

schon süchtig

  • »tobi_m« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 2 699

Wohnort: Nähe GM

  • Nachricht senden

26

Montag, 11. Juni 2018, 09:10

Grundsätzlich kann sich niemand ohne Spiel weiterentwickeln. Langfristig gesehen. Und je jünger man ist, desto höher sollte der Anspruch sein. Nur so ist Weiterentwicklung möglich. Als junger Spieler auf der Bank versauern geht gar nicht...da muss die Liga angepasst werden. Der Spieler sollte dann immer die Liga wählen, wo er größere Spielanteile hat, statt auf der Bank sitzen und Geld kassieren.

Auf der Bank sitzen und Geld kassieren? Als Nachwuchsspieler in den ersten Jahren? Hast du ne Ahnung, was die in der Zeit verdienen? Bei dem Geld würde ich aber noch einen Zweitjob brauchen, um meine Familie ernähren zu können! Und leider wählt man Vereine, nicht Ligen, also ist das wohl nicht ganz so einfach.

27

Montag, 4. März 2019, 18:00

Auch wenn das Thema nicht ganz paßt, wäre ein neuer Thread wohl nicht nötig für meinen Beitrag. Ich habe mir mal die aktuelle Torschützenliste der HBL (HBL Statistik) angeschaut und war etwas überrascht, daß unter den 10 z. Z. besten Torschützen 8 deutsche Spieler (Kurve gekriegt zum Thema!) und nur 2 Auslandsprofis sind. Es ist zwar nur eine Momentaufnahme nach 23 Spieltagen, hat mich aber vom Trend her etwas überrascht, weil ich die Statistik nicht so verfolgt habe. Die Jungs von den Königspositionen im Rückraum sind nur 2 x vertreten. Die Außenspieler dominieren klar. Im Hinterkopf hatte ich noch so die Vorstellung, daß Auslandsprofis und Rückraumspieler in der Mehrzahl die vorderen Plätze belegen, weil es in der Vergangenheit mehrfach (gefühlt) so gewesen ist. Statistikfans werden mich da eventuell widerlegen, war aber mein subjektiver Eindruck. Wenn bei Diskussionen um die Konkurrenzfähigkeit der deutschen Nationalspieler immer bemängelt wurde, daß in der HBL zu viele Ausländer in den Teams dominieren, dann ist diese Statistik für mich zumindest ein positives Gegenbeispiel für eine andere Tendenz.

Texaner

Fortgeschrittener

  • »Texaner« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 240

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

28

Montag, 4. März 2019, 18:23

Auch wenn das Thema nicht ganz paßt, wäre ein neuer Thread wohl nicht nötig für meinen Beitrag. Ich habe mir mal die aktuelle Torschützenliste der HBL (HBL Statistik) angeschaut und war etwas überrascht, daß unter den 10 z. Z. besten Torschützen 8 deutsche Spieler (Kurve gekriegt zum Thema!) und nur 2 Auslandsprofis sind. Es ist zwar nur eine Momentaufnahme nach 23 Spieltagen, hat mich aber vom Trend her etwas überrascht, weil ich die Statistik nicht so verfolgt habe. Die Jungs von den Königspositionen im Rückraum sind nur 2 x vertreten. Die Außenspieler dominieren klar. Im Hinterkopf hatte ich noch so die Vorstellung, daß Auslandsprofis und Rückraumspieler in der Mehrzahl die vorderen Plätze belegen, weil es in der Vergangenheit mehrfach (gefühlt) so gewesen ist. Statistikfans werden mich da eventuell widerlegen, war aber mein subjektiver Eindruck. Wenn bei Diskussionen um die Konkurrenzfähigkeit der deutschen Nationalspieler immer bemängelt wurde, daß in der HBL zu viele Ausländer in den Teams dominieren, dann ist diese Statistik für mich zumindest ein positives Gegenbeispiel für eine andere Tendenz.


Das ist zum größtenteil den Siebenmetern geschuldet. Betrachtet man nur die reinen Feldtore, so sind in den Top 10: 1 x KM, 2 x Außen und 7 x Rückraum. Bei den Auslandsprofis sind es dann 4.
Aber Du hast recht, die Dominanz der Auslandsprofis ist deutlich zurückgegangen. Das liegt aber vor allen Dingen daran das die meisten Topstarts
nicht mehr in der HBL spielen.

29

Montag, 4. März 2019, 19:11

Das mit den Topstars, könnte ein Argument von mehreren sein. Ein Daniel Narcisse oder Nikola Karabatic z. B., waren aber nie Torschützenkönig in Deutschland. Bei der letzen WM haben die HBL & HBL2 die meisten Spieler gestellt. Das ist, denke ich mal, auch ein Ausdruck von Qualität. Wäre ein Julius Kühn gesund und in Form, würde man ihn sicher auch im Vorderfeld der Liste finden. Die deutschen Spieler haben offenbar etwas aufgeholt und die Wahrheit liegt wahrscheinlich wie immer in der nebulösen Mitte.

Anzeige