You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,117

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

181

Wednesday, January 1st 2020, 12:02pm

karl...
du versuchst immer weiter ein weiteres kaninchen aus dem hut zu zaubern, wenn dir deine eigenen angaben widerlegt werden.....

und das das für dich schwere kost ist, glaub ich dir- du begreifst (oder willst es halt anders sehen) bestimmte zusammenhänge
im verwaltungsbereich nicht -
nur es klappt nicht so recht, alle anderen dafür an den pranger zu stellen, dass in minden die derzeitige hallensituation so ist...

ob einzugsgebiet-was du dann wieder kurz änderst wenns dir grad nicht in den kram passt-
ob bundesligazugehörigkeit - was das mit einer neuen halle und deren zuschüssen zu tun hat......??
pb investitionen...oha-da schreibt jemand, dass es eine vernünftige handballhalle doch für einen wesentlich günstigeren betrag gibt,
wird drüber hinweggegangen, weil du ja anderes gesagt hast...
ob hallennamen...da erkennt jeder, dass dies grundsätzlich mit dem bau nichts zu tun hat- namensrechte sind ein eigenes "fass"
ob halle selbst....da hast du ja schon jede version hier aufgetragen-schon fast gebaut-alles klar-der landrat verhindert sie-der landrat
arbeitet dagegen- die haben schon bei anderen bauten beschissen etc.
ob privatinitiative.......kampahalle kann weiterbetrieben werden, die gutachten kennt keiner, ein paar leute wollen sie kaufen-
brandschutz ist doch gar nicht so angegriffen....

jetzt fehlten noch die hinweise aufs arme minden...keiner hilft denen..von staatlich nahen betrieben...oder krankenkasse bei nordhorn...

nimm doch nur mal den pool 100 und die sichtbaren partner von gwd :
Betriebskrankenkasse melitta plus-stadt minden-mindener Stadtwerke-volksbank-verbund volksbank owl

oha....alles partner- die minden doch gar nicht hat....nur alle anderen......
oder
du willst es nur nicht wahrhaben...
minden ist genauso gut oder schlecht wie jeder andere verein der hbl-
minden sportliche / wirtschaftliche führung macht genau so eine guten / schlechten job wie alle anderen vereine in der hbl

da hilft dir letztlich auch nicht den blödsinn zu behaupten, dass in lemgo die öffentlich rechtlichen in vergangenen zeiten erkennbare grosse finanzierungstradition zur spielbetriebsfinanzierung gezeigt haben....
nö - die stadt lemgo hat sich sogar mehrheitlich entschlossen, keine gesellschafteranteile zu erwerben als es uns sehr sehr
schlecht ging im finanziellen bereich

"tja- mit entsetzen hab ich neulich gelesen, dass der jetzige landrat ralf niermann auch ein kind hat"

da kommt wieder dein afd affines denken und schreiben zum vorschein-
es ist nicht nur geschmacklos so etwas zu schreiben...
ich wunder mich wieder einmal, dass so ein jargon von den mods nicht beanstandet wird.....

182

Wednesday, January 1st 2020, 12:29pm

Tcip zitietperte mich:

Quoted

"tja- mit entsetzen hab ich neulich gelesen, dass der jetzige landrat ralf niermann auch ein kind hat"


Da war ein lachender Smiley dahinter, den Du in manipulativer Absicht im Zitat unterlassen hast.

In der Tat meinte ich (mit deutlich erkennbarer scherzhafter Absicht als Nebenbemerkung), dass die Niermann-Tradion in den Mindener Kommunalverwaltungen nicht fortgesetzt werden sollte (wobei das Wirken von Erwin Niermann als Stadtdirektor von Minden durchaus in den 80er und 90er Jahren positive Aspekte hatte, in der 2. Generation ging es mit Ralf Niermann als Verwaltungschef ders Kreises radikal abwärts - wie würde dann wohl das Wirken einen 3. Generation aussehen ? :lol: ). Ralf Niermann hat seine Nominierung und Wahl zum Landrat sicherlich auch dem hohen Bekannheitsgrad und guten Ruf seines Vaters in Minden zu verdanken, aber das ist ja völlig legitim.

Zudem war ja ein eindeutiger inhaltlicher Kontext zum Diskussionthema bei der scherzhaften Nebenbemerkung vorhanden, unter der Verwaltungsleitung des Vaters ist ja die misslungene Stadthalle gebaut worden, deren Schließung 2012 ein Motor zur Multihallenidee wurde

Die Chrakterisierung von Tclips Denkens unterlass ich mal, gibt interessanteres unter dem Threadtitel GWD Minden zu diskutieren.

Hier nochmal der Link zum von Tclip manipulativ zitierten Posting von mir: Grün-Weiß Dankersen Minden
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,117

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

183

Wednesday, January 1st 2020, 12:30pm

karl...

über manches macht tatsächlich nur eine bestimmte coleur in diesem land scherze...oder versucht es so darzustellen...
grad wer dein geschreibsel dazu kennt, weiss genau, wie es gemeint ist.....

dazu dass deine ganzen angaben bzgl. der öffentlich rechtlichen/ staatsnahen nun so gar nciht stimmt...
fällt dir natürlich nichts ein.....

184

Wednesday, January 1st 2020, 2:04pm

Da war ein lachender Smiley dahinter

Scheiße kann man nicht polieren, Karl
Irgendwann ist auch mal Schluss!!!

185

Wednesday, January 1st 2020, 2:57pm

Na, Baden, ich kenn Dich eigentlich gar nicht als so ein Sensibelchen :D

@tclip: nimm doch einfach mal zur Kenntnis, was ich wirklich schreibe und bau Dir (mit durchaus verleumderischen Unterton und Verfälschungen) keinen Pappkameraden auf; z.B.

Quoted

Jo, dann scheint in Balingen die Sparkasse von Anfang an als Namenssponsor im Boot gewesen zu sein und damit zumindest (indirekt) Teile der Baukosten refinanziert zu haben (leider werden keine Summen genannt)

Find ich jetzt auch keineswegs problematisch. aber der Grad der Involviertheit von solchen halb-staatlichen Unternehmungen ist halt regional unterschiedlich, in Minden gibts halt keine erkennbare große Finanzierungstradition von öffentlich-rechtlichen Unternehmen im Handball, in Lübbecke auch nicht. In Lemgo sah es da z.B. in vergangenen Zeiten ja schon ganz anders aus, auch zur Spielbetriebsfinanzierung....


Jeder Bundesligist hat halt an seinem Standort unterschiedliche Gegebenheiten; Lübbecke hat z.B. Gauselmann, Lemgo profitierte in der Vergangenheit sicherlich auch davon, in Lippe beheimatet zu sein, welcher der 3. Landesteil von Nordrhein-Westfalen ist und ich hab den Eindruck, dass es durchaus dort eine lippische Regionalidentität gibt (Nähe zu Bielefeld ist auch nicht ganz schlecht), Sowas ist im Kreis Minden-Lübbecke halt nicht vorhanden, Es gibt halt Antagonismen zwischen den beiden Altkreisen (und die Lage der nun mit Abstand bedeutendsten Stadt im Kreis am Rand der Kreisfläche ist ja nun auch nicht optimal, aber unveränderlich. Stemwede und Minden liegen halt z.B. 40 km entfernt), insbesondere wohl von politischer Lübbecker Seite (und vll. auch eine partielle Frontstellung der Stadt Minden gegenüber dem Kreis, da gabs in der Vergangenheit ja einige Streitpunkte).

Aber okay, man kann die ganze Forenveranstaltung hier natürlich auch als Kampfplatz benutzen.....und nicht als Möglichkeit des Austausches zwischen Handballinteressierten aus verschiedenen Regionen, die hier auch etwas über Handball und auch dessen Kontexte (Sport und Politik sind leider kaum trennbar, sieht man in der Causa GWD ja auch wieder) lernen möchten bzw. Thesen zur Diskussion stellen.
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 1 times, last edit by "Karl" (Jan 1st 2020, 3:11pm)


186

Wednesday, January 1st 2020, 3:09pm

Na, Baden, ich kenn Dich eigentlich gar nicht als so ein Sensibelchen

Sensibel genug, um deine Geisteshaltung zu erkennen.

Aber die Admins sind ja noch auf deiner Seite ...
Irgendwann ist auch mal Schluss!!!

187

Wednesday, January 1st 2020, 3:20pm

Hat sich denn in Balingen nicht die Sparkasse an der Finanzierung der erst 2006 in Balingen gebauten Halle beteiligt? (ist eine Informationsfrage)

In Minden waren Namensrechte und Übernahme von Umbaukosten miteinander verknüpft (8 Mio durch Kampa), in Lübbecke bei den Teilnamensrechten (anscheinend nur bei Spielen von N-Lübbecke) auch.


Zur Sparkassenarena Balingen und den Namensrechten
Die Sparkassenarena Balingen wurde als PPP-Modell (Public Private Partnership) erbaut, d.h. eine privater Investor (hier: Georg Reisch, Bauunternehmen aus Saulgau) gründet mit dem öffentlichen Nutznießer (hier: Stadt Balingen) eine Gesellschaft, die das Ziel hat, mit privaten Mitteln eine öffentliche Einrichtung zu schaffen. Die Gesellschaft ist Eigentümer der Einrichtung, der Gesellschaftsvertrag regelt die Verpflichtungen der Gesellschafter. Er läuft hier über 30 Jahre. In der Regel ist der Vertragsgegenstand dann abgeschrieben und geht in die öffentliche Hand über.
Die Eigentümergesellschaft vermietet an einen Betreiber (hier: Stadt Balingen, Schul- und Kulturamt). Der Betreiber spart sich die Investition, zahlt aber Miete und Unterhalt, hier zusammen ca. 0,5 Mio/a, wobei der Mietanteil vorrangig als Rendite dem Investor zufällt.
Um die laufenden Kosten zu senken, kann der Betreiber (hier: die Stadt) z.B. Namenrechte verhökern. Da kommt die Sparkasse Zollernalb ins Spiel. Ich kenne den konkreten Betrag nicht, aber üblich scheinen in dieser Größenordnung ca. 30.000 €/a. Nach zehn Jahren wurde 2017 der Vertrag nochmals für weitere 5 verlängert, danach ist aus Sicht der Sparkasse wohl ein "Eckpunkt" erreicht.
Ankermieter der Balinger Halle ist der HBW, sie wird aber auch als normale Dreifachhalle im taglichen Schulbetrieb, von anderen Vereinen und für sonstige Veranstaltungen genutzt.
Natürlich hat die Sparkasse den HBW im Blick, wenn sie sich hier engagiert, denn der bringt regelmäßig Presseberichte, Aufmerksamkeit und damit den Haupt-Werbeeffekt; Vertragspartner bezüglich der Namensrechte sind aber -wie gesagt- Sparkasse und Stadt.
:schrei: H-B-W-----H-B-W-----H-B-W

188

Wednesday, January 1st 2020, 4:06pm

Ah danke!

Mehr lässt sich spontan auch nicht ergoogeln, sogar nur weitaus weniger (wäre natürlich interessant z.B. zu erfahren, ob Stadt und Reisch einzige Gesellschafter sind)

Tja, überall ist es anders....in Minden sollen nur 8 Mio€ Kredit (wenn ich das richtig im Kopf hab) aufgenommen werden (30 Jahre Mietverpflichtung wie bei Balingen hat ja einen ähnlichen Charakte wie Kredit), der Rest wohl 'in cash ' von Stadt, Kreis und Wirtschaft aufgebracht werden. Naja, son mit dem Handball nicht verbundener Investor will ja auch Geld verdienen. Die Halle in Balingen ist natürlich grundverschieden von dem, was man in Minden bauen will (und für Balingen schon 13 Jahre nach Fertigstellung als ungeeignet empfunden, da zu klein). Die Balingen haben aber wenigstens eine Halle, in der sie aktuell vor Ort spielen können.

Les grad, dass man in Balingen hofft, eine neue Halle mit Hilfe von Sonderförderprogrammen des Landes zu bauen - tja, solche überregionalen Fördertöpfe scheinen für die Multihalle in Minden nicht in Sicht zu sein.

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhal…7037d17d1d.html
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 1 times, last edit by "Karl" (Jan 1st 2020, 4:05pm)


189

Wednesday, January 1st 2020, 4:47pm

Interessant ist übrigens, dass die große Erweiterung der Kampahalle im Jahre 1999 mit Gesamtkosten von 12,75 Mio DM mit einer 8 Mio 'Spende' des Mindener Unternehmers Wilfried Kampa und 4 Mio€ aus einer Landesförderung finanziert wurde.

Kreis Minden-Lübbecke und Stadt Minden waren an dem Ausbau der Halle damit offensichtlich nicht beteiligt (obwohl die Halle vor und nach dem Umbau zu 100% Eigentum des Kreises Minden-Lübbecke war und von ihm auch betrieben wurde). Die Stadt hat allerdings einen Parkplatz geschaffen, dieser wird natürlich tagsüber von Schülern und Beschäftigten der Kreisberufsschulen genutzt.

interessanter Link zur Finanzierung des Ausbaus

Der Kreis Minden-Lübbecke hat übrigens auch nicht die Kampahalle 1970 errichtet, dies war der damalige Kreis Minden. Nach Gründung des Kreises Minden-Lübbecke wurde dann die KSH Lübbecke errichtet.
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 1 times, last edit by "Karl" (Jan 1st 2020, 4:47pm)


Julius Huber

Professional

  • "Julius Huber" is male
  • Favorite club

Posts: 335

Location: Balingen

  • Send private message

190

Wednesday, January 1st 2020, 6:07pm

Neuester Link


Karl dein Link ist schon veraltet. Oben habe ich dir die neueste Version der Hallensituation eingesetzt.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,117

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

191

Wednesday, January 1st 2020, 6:15pm

er hat doch geschrieben, dass er das alles gegoogelt hat...

nur...
deine version passt doch so gar nciht zu seinen aussagen....deswegen hat er die alte vversion genommen

ausser minden wird überall gefördert....
die halle soll doch "nur" 16 millionen ksoten - dafür gibts laut karl doch gar keine halle....

und wenn man sich das ganze für balingen durchliest, sieht man auch, welche schwierigkeiten heutzutage bei solch einem
projekt entstehen können-
denn balingen war ja nun wohl schon erheblich weiter wie der sachstand in minden- hatte schon die landespolitk in teilen
auf seiner seite-insbesondere auch vom wirschaftsbereich...und trotzdem klappt es bisher wohl nicht....
wobei ich auch die argumentation von balingen so sehe : auf dauer mit einer halle mit nur 2400 plätzen in der hbl-
das wird fast unmöglich....

192

Wednesday, January 1st 2020, 6:57pm

Tlclp schreibt:

Quoted

nur...deine version passt doch so gar nciht zu seinen aussagen....deswegen hat er die alte vversion genommen


Das ist eine ganz infame Unterstellung....nee,das ist wirklch übel, auch wenn man weiss, von wem es kommt

Letztendlich weiss man natürlich erst nach Fertigstellung, was so eine Halle denn nun kostet (der Kreis Minden-Lübbecke kann davon ein Lied singen - 60 Mio€ Baukostenüberschreitung beim Klinikum), diese ganzen Baukostenangaben erscheinen schon inkonsistent (Hotti Bredemeier sprach z.B. im WDR von 10 Mio Kosten für das angedachte Provisorium, keine Ahnung, ob er sich auf Gesamtkosten oder Errichtungskosten bezog). Was bauen die denn dann da in Dortmund für 28 Mio?? (da gibts allerdings einen festen Ratsbeschluss, in Balingen scheinen es ja Schätzungen zu sein).

Es ist aber einfach so, dass eine reine Sporthalle für vll. 20 Mio einfach nirgendwo (zumindest öffentlich) von irgendjemanden halbwegs Relevanten auch nur erwähnt werden......und selbst die müssten ja erstmal zusammenkommen, zumal für eine Halle, die keine wesentliche Verbesserung zur Kampahalle wäre, in manchem Bereich vll. sogar eher eine Verschlechterung. (dann wäre z.B. bestimmt ein neuer Kreistagsbeschluss notwendig, der Kreis wird ja nun kaum die beabsichtigten 14,5 Mio. Kostenbeteiligung an der Multihalle einfach der Stadt Minden zur freien Verfügung zum Hallenbau überweisen ;) und vor allem müsste die Stadt Minden erstmal bereit sein, so eine neue Kampa II zu errichten....(und damit eine traditionelle Kreisaufgabe übernehmen)

Ps.: Danke Julius Huber für die Übermittlung des aktuellen Sachstands!
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

193

Thursday, January 2nd 2020, 1:04pm

Annahme:

Eine neue Handballhalle für die Bundesliga kostet ca. 18 Mio.

Auf dem Gelände der Kampa Halle muß für ca. 8 Mio eine Schulsporthalle gebaut werden.

Das Handballzelt soll auch um 10 Mio. kosten.


Schlußfolgerung für mich: Dann baut doch einfach sofort eine 18 Mio. Halle auf dem Gelände der Kampahalle. Da muß dann später kein zusätzliches Geld für eine Multihalle verbraucht werden und fahrt während der Bauzeit nach Lübbecke.

194

Thursday, January 2nd 2020, 2:28pm

Zusätzlich zu den Thesen in meinem letzte Posting am Ende:

Dann hätte der Kreis Minden-Lübbecke aber wieder eine 3000-oder so Zuschauerhalle in Minden am Bein, das will er offensichtlich keinstenwegs...,,(und die 10 Mio vermutlich Gesamtkosten für mehrere Jahre eines Provisoirium liegen ja auch nicht auf irgendeinem Konto abrufbereit rum, die gibts noch gar nicht. Es wäre auch denkbar, dass es Akteure gäbe, die nur ein Provisorium, aber keine neue 3000 Zuschauerhalle finanzieren würden).

@Thunder68: Jo, das ist eine Idee, die sehr naheliegend wirkt und auf 'gesundem Menschenverstand' basiert, hm, aber.......

(vielleicht taucht sie auf, wenn das mit der Multihalle nicht geklappt hat - dann wird aber vll. schon der Kreishallenneubau mit den 200 Plätzen schon gestartet sein. Jo - 200 oder so Zuschauerplätze bei 8 Mio Kosten, da gibt es aber auch noch keinen Architektenentwurf oder genauere Planungen. Auf jeden Fall bräuchte es u,a, einen neuen Kreistagsbeschluss.)


Außerden (ganz wichtig!!): Beim Neubau einer 3000 Zuschauerhalle müssten sich der Kreistag und die Kreisverwaltung aber fragen lassen, warum sie die Kampahalle nicht sanieren wollten!!! Eine Sanierung der Kampahalle war/ist ja unstrittig möglich....

Jo, das wird wohl schon allein der 'Killeraspekt' sein...
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 2 times, last edit by "Karl" (Jan 2nd 2020, 2:28pm)


195

Thursday, January 2nd 2020, 2:44pm

Ich vermute, daß eine neue 18 Mio. Halle im Unterhalt günstiger ist als eine Kampahalle mit weiteren 12-15 Mio. zu retten.

196

Thursday, January 2nd 2020, 2:59pm

Wobei die Summe von 12-15 Mio € für eine Kampahallensanierung ja erst einmal eine reine Behauptung/Schätzung aus Sicht der Kreisverwaltungsspitze ist...(im Kontext des von ihr vorangestriebenen Abrisses)

Außerdem; welche Privatfirmen legen denn 10 Mio€ dafür hin, dass der Kreis eine Halle freiwillig (!!) abreißt und dann was ähnliches wieder hinstellen will, und schlussendlich dann seine Unterhaltskosten reduziert hat ?(
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

197

Sunday, January 26th 2020, 7:24am

Wenn man schwarz sehen würde, könnte es jetzt ziemlich schnell gehen....auch durchaus in Richtung Rückzug...

Am 28. Februar muss GWD-Geschäftsführer Kalusche den Gesellschaftern einen Etat vorlegen (...dem MT kann man entnehmen, dass dies nicht leicht wird)

Wenn der nicht in befriedigender Höhe auf die Beine gestellt werden kann (angesichts der Umzugskosten wäre eine Erhöhung wohl erforderlich), stellt sich schon die Frage, was man macht..., hinsichtlich des provisoriums gibts nix neues - Kalusche scheint so verzweifelt zu sein, dass er schon auf Unterstützung der Kommunalpolitik hofft :lol: (sachlich natürlich gar nicht unbegründet, da das Provisorium ja nicht nur für Handballveranstaltungen genutzt werden soll, sondern auch für Veranstaltungen, die sonst in der Kampahalle veranstaltet worden wären - GWD bzw. dessen Gesellschafter würden also eine bisherige Aufgabe des Kreises übernehmen)

Sportlich ist jetzt mit Gullerud eine Stütze der norwegischen Nationalmannschaft durch den Jugendspieler Jonas Thiele ersetzt worden (nichts gegen ihn, aber Gullerud...); Lichtlein konnte für Christensen angeworben werden, keine Ahnung, wie man Michalczyk ersetzen möchte (das ist zwingend erforderlich), einen 2. RR hat man auch noch nicht für die nächste Saison. Es droht eine Auszehrung der Mannschaft....

Kalusche spricht vom Anstreben einer breiteren Sponsorenbasis, nuja, das kann man m.E. völlig vergessen - wer sponsert denn zusätzlich einen Handballbundesligisten ohne Halle und bundesligaaduäquate Trainingsmöglichkeiten, der zudem von der Kommunalpolitik offensichtlich nicht gewollt wird bzw. keinsterlei (noch nicht mal rhetorische) Unterstützung erfährt? Zudem ist da ja die Insellage Mindens...Stärke und Schwäche zugleich.

Bleibt also nur der bisherige Sponsoren-Stamm, nuja, da könnte ich mir sehr gut VORSTELLEN, das da die Meinung vertreten wird, dass diejenigen Gesellschafter das jetzt bezahlen sollen, die sich dafür entscheiden haben, quasi (zumindest öffentlich) kampflos die Kampahalle zu verlassen, in der vagen Hoffnung auf eine Multihalle irgendwann..

Hier übrigens noch ein interessanter Bereicht aus dem WB aus dem Jahre 2018 (nach dem negativ interpretierten Machbarkeitsgutachten der Stadt Minden, das aber gar nicht so negativ war)

Westfalen-Blatt Artikel von 2018 - relevant!

Tja, im Altkreis Lübbecke werden dann in der Kommunalpolitik die Sektkorken knallen, falls es ihnen gelänge, die Multihalle zu verhindern und als 'Bonbon' noch dazu GWD und den Mindener Handball zu vernichten...

Wenn dann die Multihalle verhindert ist und GWD vernichtet wurde, wird dann der Espelkämper Fraktionsvorsitzende der CDU im Kreistag, Detlef Beckschewe, vermutlich von der Mindener Wirtschaft verlangen, die für die Multihalle vorgesehen Geldmittel dem Kreis zur Verfügung zu stellen, damit der die neue 200 Zuschauerhalle als Kampahallenersatz errichten kann (in Analogie zum verlinkten Westfalenblattartikel von 2018, 3. Absatz)
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 3 times, last edit by "Karl" (Jan 26th 2020, 7:24am)


TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,117

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

198

Sunday, January 26th 2020, 10:51am

ich finde den artikel den du freundlicherweise gelinkt hast super....

er zeigt doch auf,
dass deine behauptung der kommunalen nichtunterstützung definitiv nicht stimmt.....was wohl auch jeder-fast- weiss....
er zeigt auch auf,
dass die anderen politiker jeglicher coleur den rechtlich machbaren rahmen korrekt einschätzen

deine schwarzmalerei mit dem schliessen des vereins und nichtmal aufstellen eines tragbaren etats ist doch blanker unsinn.....
oder
hat sich irgendwer bei gwd auch nur im geringsten in die richtung geäussert

klar dass kalausche einen extrem schweren job hat i.a. - sorry- aber dafür wird er ja auch bezahlt und solche sachen gehören
nunmal zum aufgabengebiet eines managers...

sportlich würde ich mir bei gwd erst mehr gedanken machen, wenn knorr schon nach dieser saison die biege macht....

199

Sunday, January 26th 2020, 2:03pm


Tja, im Altkreis Lübbecke werden dann in der Kommunalpolitik die Sektkorken knallen, falls es ihnen gelänge, die Multihalle zu verhindern und als 'Bonbon' noch dazu GWD und den Mindener Handball zu vernichten...


Das glaube ich nicht, weil dieses Altkreis-Denken nur noch rudimentär bei einigen reaktionären Älteren vorhanden ist; erst recht, was die Konkurrenz zwischen TuS und GWD angeht. Den meisten Kommunalpolitiker(innen) ist Handball einfach egal. Übrigens auch in Minden. Da geht es eher um Kita-Plätze etc, die die Wählerstimmen bringen. DAS ist das Problem...

Im Übrigen würde ich ziemlich viel darauf wetten, dass ein Rückzug von GWD kein Thema ist. Dass ich GWD und den TuS mittelfristig in der gleichen Liga sehe (und ich meine nicht die 1. Bundesliga), habe ich schon mehrfach geunkt. Dafür kommt von unten zu viel mit Struktur und Substanz aus den größeren Standorten nach.

Es sei denn, man bündelt im Kreis endlich mal die Kräfte für EINE Spietzenmannschaft....

Tus-N-L

Professional

    Favorite club

Posts: 363

Location: Lübbecke

  • Send private message

200

Sunday, January 26th 2020, 2:29pm

SPitzenmannschaft geht aber nur mit einer Halle in der Mitte des Kreises oder höchstens in Dützen! Aus Lübbecke bzw. Oldendorf oder Stemwede wird nahezu niemand an den östlichsten Rand des Kreises fahren!

Anzeige