You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Frank Wentzlawsky" started this thread
  • Favorite club

Posts: 716

Location: Minden

  • Send private message

241

Wednesday, September 30th 2020, 4:31pm

Bei den ganzen Gutachten in den letzten Monaten kommt man gar nicht mehr hinterher... ;)

Das Gutachten, das von Melitta in Auftrag gegeben hat, also vom Hauptsponsor von GWD (Harting wurde abgelöst), dient ganz sicher nicht, nur erstmal um die Halle stehen zu lassen und den Abriß zu verhindern und sich dort auf ein Kaffeekränzchen trifft , sondern es dürfte ein Anliegen von Jörg Bentz sein, das die Kampa-Halle schnellstmöglich wieder aufgemacht wird, und zwar auch für Handball-Bundesliga-Spiele, er will GWD auch lieber in Minden als anderswo die Heimspiele verfolgen, sowie div. andere Veranstaltungen.

Dieses Gutachten besagt (lt. Presse), das man die Kampa-Halle für 728.000 Euro übergangsweise (siehe oben) öffnen kann, auch, weil schon einige Bereiche in Sachen Brandschutz schon behoben sind.
Das damit die Sanierung noch nicht beendet ist, dürfte klar sein. Es geht erstmal nur um diesen ersten Schritt.

Zu den 4 Millionen Förderung: Sie sind von der Stadt Minden für die Bereiche Sport, Jugend und Kultur bantragt worden, auch hier im 1. Schritt genehmigt worden, dafür war dann der Betrag für die neue Arena vogesehen.
Da dies ja aufgrund von Feinheiten nicht möglich ist, hat man dies nun bei der Kampa-Halle vorgesehen. Von den insgesamt 9 Millionen Sanierung sollen eben 45 % (eben diese 4 Millionen) in diesen Topf fließen, der übrigens bis zum 09. Oktober auch offiziell gemacht werden muß, sonst fließen Fördergelder von 700.000 Euro in das Konjunkturpaket II zurück.

So wird die Lage beschrieben.
Und am 05. Oktober kommt nun das Kreistag ins Spiel, der übrigens direkt zur Kampa-Halle in anderen Räumlichkeiten dann die nächste Sitzung hat, und TOP 4 ist dann "Kampa-Halle".

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,258

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

242

Wednesday, September 30th 2020, 9:40pm

ich weiss ja nicht, wie lange die kampahalle die namensrechte noch über "kampa" hält-
evtl. bietet sich da ja an, dass mal eine "melitta-arena" draus wird...

zu den fördergeldern :
die sind zweckgebunden und können im etat nicht von links nach rechts verschoben werden-
es mag aber auch daran liegen, dass offiziell dann doch die fördergelder anders beantragt wurden,
ohne dass dies nach aussen getragen worden ist - es geht definitiv nicht, für die neue arena bewilligte fördergelder
dann für die sanierung der kampahalle einzusetzen

Trommler

Master

  • "Trommler" is male
  • Favorite club

Posts: 942

Location: Nordhemmern

  • Send private message

243

Monday, October 5th 2020, 6:45pm

Das Mindener Tageblatt meldet online, dass sich der Kreistag mit Mehrheit von CDU, FDP, Grüne, FWG und Linke, entschieden hat, die KAMPA Halle zu sanieren, um sie schnellstmöglich wieder zu eröffnen. Dafür wollen sie Fördermittel, vom Bund in Höhe von 4 Millionen Euro verwenden.

Was mit der Multihalle ist, wurde bisher noch nicht gemeldet.
GWD Minden ist mein Verein!

This post has been edited 1 times, last edit by "Trommler" (Oct 5th 2020, 6:45pm)


TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,258

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

244

Monday, October 5th 2020, 7:57pm

das ist für gwd ja mal eine gute meldung-
dass sich die spd da nicht angeschlossen hat...na ja...

die multihalle wird für mich ohne grosse private (sponsoren) zuwendungen nicht realisierbar sein-
allein ein absolut nicht mehr tragfähiges konzept aus vor- corona zeiten wird bei einer neubewertung
aufgrund der unwägbarkeiten im bereich zuschauerzahlen bei allen events zum ko führen..

  • "Frank Wentzlawsky" started this thread
  • Favorite club

Posts: 716

Location: Minden

  • Send private message

245

Monday, October 5th 2020, 8:10pm

Ich war auf der Kreistagssitzung (zumindest die ersten 2 Stunden), und dieser Tagungsordnungspunkt ging ca. 1 Stunde und 45 Minuten.

Zunächst gab es einen Beitrag über 45 Minuten von einem Herr Hamacher aus Mönchengladbach über das neueste vom Kreis angeforderte Gutachten.
Über das Ergebnis staunten nicht nur die Zuhörer wie ich, sondern nahezu alle Fraktionen, die davon natürlich schon einige Tage in Kenntnis gesetzt wurden und dadurch hinterher erst so richtig wach wurden. :D


Fazit: Natürlich ist die Kampa-Halle in keinem perfekten Zustand, aber insgesamt geht es ihr weitaus besser.
Das Thema Brandschutz ist vollkommen überbewertet, weil auf diesem Gebiet schon viel unternommen und damit beseitigt wurde. Der Haken an der Geschichte: Es ist ohne Genehmigung erfolgt, und deshalb war die Schließung auch gut begründet. Das Beheben mit einer nachträglichen Genehmigung steht lt. dem Gutachter von heute nicht viel im Wege.


Das weitaus größere Problem seien die Lüftungsschächte und -systeme.

Letztendlich standen 2 Anträge zur Wahl - die von der SPD und der CDU, die sonst die letzten 6 Jahren gut zusammengearbeitet wurde, wie heute betont wurde. Aber zum Abschluß der alten Besetzung des Kreistages eben nicht mehr.


Beide Anträge wollen die schnellstmögliche Sanierung und Wiedereröffnung der Kampa-Halle und sind auch dem Bau einer neuen Multifunktionshalle nicht abgeneigt. Der Unterschied liegt im Detail. Die SPD will den Bau mit den vom Dezember zugesagten 14,5 Millionen möglichst schnell fördern, die CDU will noch etwas die pandemische und dadurch wirtschaftliche Situation abwarten.


Das Ergebnis von 33:20 für den CDU-Antrag bei 4 Enthaltungen mit Unterstützung der FDP, den Grünen, die Linke und der UWG war eindeutig, die SPD hatte nur die AfD mit ihren 2 Leuten auf ihrer Seite. Unter anderem stimmte auch Landrat Dr. Niermann (für die SPD damals gewählt) für den CDU-Antrag.
Damit ist der Abriß der Kampa-Halle vom Tisch und die Sanierung kommt. Wie lange das nun dauert, um die Halle für die nächsten Jahre öffnen zum können, konnte noch niemand sagen.


Was das für GWD für die langfristige Zukunft bedeutet, muß nun die Praxis zeigen. Sollte die HBL in den nächsten Jahren 4 Tribünenseiten für die Bundesligen (bzw. 1. Bundesliga) beschließen, dürfte es allerdings dann zappenduster aussehen.

246

Monday, October 5th 2020, 8:38pm

Das ist eine für GWD katastrophale Wendung.

Stadtmann, der CDU-Fraktionsvorsitzende im Mindener Rat hat Recht, wenn er als Reaktion auf das sich anbahnende Stimmverhalten seiner Parteifreunde im Kreistag sagt (zusammen mit der FWG, FDP, Grüne und Linke haben die eben abgestimmt. gegen SPD und AFD)

"Kampa-Halle auf Jahre dicht - Multihalle verhindert - GWD vernichtet"

Stadtmann gibt freilich primär dem SPD Bürgermeister Jäcke und SPD-Niermann die Hauptschuld (was auch nicht ganz verkehrt ist, an der jetzigen Eskalation ist die Kreis-CDU aber Hauptbeteiligte)


Was steckt dahinter? Kurz nach der Kommunalwahl vorletzten Sonntag stellte sich heraus, dass man für die Sanierung der Kampa auf 4 Mio€ Bundeszuschuss zurückgreifen könnte, wenn man ein Sanierungsvolumen von 9 Mio € erreicht. Das so eine Summe gar nicht notwendig ist, um die Kampa weiter genehmigungsfähig zu lassen, ist egal....(die Kreisverwaltung und der Kreistag haben die Kampahalle ja quasi freiwillig geschlossen, wie sich kürzlich herausstellte)

Fatal ist die 10 jährige Zweckbindung, eine luxussanierte Kampa muss weitere 10 Jahre in Betrieb sein, weil sonst die Bundesmittel zurückgezahlt werden müssten....Wenn man nun unbedingt mindestens 9 Mio verbauen muss, dann wird hoch wahrscheinlich die Kampa auf Jahre dicht gemacht werden.

Einfach aufschließen (mit ein paar kleineren Reparaturen) will die Kreistagsmehrheit nicht.....

Die Bürgermeister des Altkreises Lübbecke haben sich für die jetzt beschlossene Lösung der großen Sanierung stark gemacht - wird so doch die Multihalle in Minden dauerhaft verhindert und der 14 Mio Kreiszuschuss entfällt nunmehr (und nebenbei GWD durch die bei einer so teuren Sanierung wahrscheinlich erfolgende jahrelange Schließung vernichtet - okay, letzteres sagen sie die Lübbecker Kommunalpolitiker nicht offen, die Freude bleibt 'klammheimlich').

Tja, das ist mit einiger Sicherheit das Ende vom Bundesligahandball in Minden, im Lübbecker Land knallen in der Kommunalpolitik die Sektkorken - die Mindener Kommunalpolitik in Stadt und Kreis schweigt weitgehend und macht sich demütig zum Büttel ...

Die letzte Hoffnung ruht jetzt auf die neugewählte Landrätin (noch nicht im Amt - CDU) - und ein bissel noch darauf, dass die neugewählten Kreistagsabgeordneten m Altkreis Minden erkennen, dass sie gewählt wurden, um die Interessen ihrer Stimmbezirke zu vertreten..
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 1 times, last edit by "Karl" (Oct 6th 2020, 12:46am)


TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,258

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

247

Monday, October 5th 2020, 10:28pm

karl----
irgendwas scheinst du immer falsch zu verstehen oder falsch verstehen zu wollen...
es ist nicht nur in minden so, dass fördergelder zweckgebunden sind-
diese zweckbindung heisst eben nicht nur : für den bestimmten zweck - sondern- auch die festlegung auf einen zeitraum.
absolut verständlich und vernünftig, dies in einem zeitfenster festzulegen und wie sonst auch üblich, rückzahlungen einzubauen
bei verkürzung der laufzeit..

und das fabulieren über eine neue mfa durch den verbund stadt-kreis-land ist doch in seiner unrsrpünglichen form seit langem vom tisch..

frank....
lüftung ist ein elementarer teil des brandschutzes- ich glaube man kann aus deinem beitrag erkennen, dass der dortige gutachter
nur mit wortspielen den eigentlichen ansatz der sanierung zweigeteilt hat- ob nun auch teilweise ohne genehmigung gearbeitet wurde
oder nicht- wenn es korrekt gemacht worden wäre (wie laut gutachten dann später gefordert) , wäre es nicht zu beanstanden, ein
geringes ordnungsgeld für dies ohne vorherige genehmigung inbegriffen, ein rückbau kommt bei ausführungsgleichheit mit dem
gutachten nicht infrage- grad dazu hat selbst das vg minden in den letzten 2 jahren sogar in ähnlichen fällen richtungsweisende urteile
gefällt die auf bundesebene übernommen wurden.
die lüftung ist der entscheidende teil des brandschutzes, der den messwert für die rauchentwicklung und die rauchrückführung
bestimmt. dieser wert wird mittels vorgabe der behörde festgelegt und ist ein elementares standbein der genehmigung.

warum nun ein neues gutachten dies zweiteilt - und eigentlich müsste jedem auffallen, dass es trotzdem zusammengehört-
vermag ich nicht zu sagen. es kann schlichtweg damit zusammenhängen, dass sport ohne und mit zuschauern bewertet werden
und deshalb bei beantragung der fördermittel evtl. der dreh gefunden wurde, mehr fördermittel zu bekommen weil sie damit aus
zwei verschiedenen pötten kommen- evtl. sogar im corona -nachsatz das land nrw ein sonderprogramm für eine bessere
belüftung aufgelegt hat - siehe fleischbetriebe etc- dort ist die lüftung der "verteiler" des virus...

wenn man die zahlen summiert, kommt man nämlich immernoch auf die schon letztes jahr festgelegten beträge für die sanierung-
nur anders aufgeteilt.

ich finde die jetzige entscheidung die für gwd im augenblick fast beste- mehr als diese grosse "kleine" lösung war i.a. nicht drin...

248

Tuesday, October 6th 2020, 6:42am

Na, logo, "ich finde die jetzige entscheidung die für gwd im augenblick fast beste" (tcip), dehalb sprach GWD-Geschäftsführer Kalusche nach der gestrigen Kreistagsentscheidung von "einem Schock".

Die Chuzpe der CDU-Kreitagspolitiker (natürlich mit Landrat Niermann im Verbund, der stimmte mit der CDU gegen seine Partei) kennt wirklich keine Grenzen, wenn Kirstin Korte z.B.zitiert wird, die CDU unterstütze die neue Arena "mit Herzen". Minuten später entzog sie allen Planungen der Multifunktionshalle die Grundlagen, indem der Kreistag seine 14 Mio €-Zusage der Mitfinanzierung durch den Kreis zurückzog. Mit wie voller Verachtung muss diese Frau eigentlich auf die "da draußen" (Zitat Beckschewe) herabblicken, dass sie meint, denen sowas servieren zu können?

Da man ohne die Perspektive der Multihalle schwerlich jemanden finden wird, der die Mehrkosten/Mindereinnahmen durch den nunmehr langjährigen Umzug nach Lübbecke finanzieren wird (bisher haben sich dazu offensichtlich die Melitta-Werke bereit erklärt), dürfte dies das Ende des Handballs als Leistungssport in Minden bedeuten. Wobei gerade das Agieren der Melitta-Wirken im Hauptsponsorenkreis nicht unumstritten war und daraus dann wohl auch neue Gewichtungen dort entstanden sind (einzige Hoffnung ist, dass Melitta die erheblichen Aufwendungen auch ohne Perspektive beibehält, einspringen wird da kaum einer. Nach den jetzigen Erfahrungen ist es Melitta aber kaum zuzumuten, den Aufwand weiter zu betreiben - es sind ja auch noch weitere Knüppel der Kommunalpolitik durchaus denkbar...)

GWD-GF Kalusche hatte es am Wochende deutlich formuliert:
"Am Montag fällt die Entscheidung, ob man den Handball erhalten will"

Dies möchte der Kreistag nicht, die Entscheidung ist letztendlich personifiziert mit Landrat Niermann (für den das ein persönlicher Triumpf sein wird), Beckschewe (dem wird in seiner Heimat, dem Lübbecker Land, überall auf die Schulter geklopft werden) und Kirstin Korte (unvergessen übrigens ihr Ex-Mann als Mindener Bürgermeister - der toppte echt fast alles). Aber da gibt es noch viele andere...

Wie gesagt, man hätte (überspitzt gesagt) die Kampa einfach wieder aufschließen können - das Urteil der neuen Gutachten über die Altgutachten, mit denen Landrat Niermann die Kampa-Schließung begründet hat und den Abriss herbeiführen wollte, liest sich vernichtend....

Nuja, der letzte Hoffnungsfunke ist die neue Landrätin und der neu zusammengesetzte Kreistag, aber...
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 1 times, last edit by "Karl" (Oct 6th 2020, 6:40am)


TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,258

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

249

Tuesday, October 6th 2020, 3:58pm

ich glaube, dass mit dem positiventscheid für die kampahalle rechtlich auch für die mfa eine neue situation entstanden ist-
sollten im rahmenbudget für den bereich sport summen festgeschrieben sein - und dies ist sicher zumindest für die höchstsumme
der fall - dann muss der kreistag und oder auch stadt und land mit der zusage weiterer mittel für die kampahalle evtl.
zwingend die zusagen für eine neue mfa zurücknehmen....ganz einfach und auch ganz korrekt

mfa : wenn du einen kredit nimmst, musst du zwnigend dem kreditgeber mitteilen, wenn sich grundlegende sachen ändern,
du zb. deinen job für längere zeit verlierst etc. - dafür ist dann vorsorglich ein ausserordentliches kündigungsrecht dort
festgeschrieben von dem der kreditgeber gebrauch machen kann-
warum soll das bei der mfa anders sein ?
weil es steuergelder sind udn nicht dein eigenes darf damit schlampig umgegangen werden ?
mfa geplant vor corona- mittlerweile gänzlich geänderte grudndaten bei der menge der events und den möglichen zuschauern-
oder mag das jemand bestreiten ?
somit doch alles i.a. dass dort dann mal neu gerechnet-neu überschlagen wird und nach neuen möglichkeiten gesucht wird.
obs dir oder auch dem gf von gwd passt oder nicht : eine mfa ist i.a. nicht finanzierbar- ausser es schenkt sie euch jemand

dass ein gf immer so reden muss, halte ich für normal- es muss es für den verein am besten darstellen, nicht unbedingt für
die wahrheit....tränendrüse- evtl. noch sponsorengelder hier und da ein bisschen mehr mitnehmen...passt und sit auch nichts
verwerfliches dran

und deine schlussfolgerung mit "einfach aufschliessen" entbehrt nun wirklich jeglicher grundlage - siehe ausführung frank gestern
oder lese die vorhandenen gutachten/ stellungnahmen/ politische entscheidungen

Similar threads

Anzeige