You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,014

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

141

Monday, November 25th 2019, 1:26pm

ich hatte in dem letzten beitrag auf die rede vom bürgermeister von minden hingewiesen-
einzusehen unter der seite der stadt minden.....mulitfunktionshalle...

dort dankt der bürgermeister ...
dem landrat dafür, dass er vor jahren überhaupt das thema multihalle angeschoben hat-
er bringt auch deutlich zum ausdruck, dass der landrat/ kreis die ganze zeit zur seite gestanden hat
udn somit dem thema sicherlich positiv gegenüber gestanden hat....
also alles ganz anders, wie vom user karl dargestellt...

es ist ein lesenswerter beitrag vom bürgermeister, teilweise ein bischen ins persönliche empfinden, aber das gehört
wohl auch dazu bei solch einer sache...

Ronaldo

wird bezahlt

  • "Ronaldo" is male

Posts: 10,040

Location: Ebensee

  • Send private message

142

Monday, November 25th 2019, 6:40pm

Hier wurde mächtig gelöscht - ich hoffe, dass deswegen die Diskussion nicht im Keim erstickt wird.

Also bitte weiter so...


Ich kann Dich beruhigen. Es gab von TCLIP einen Verweis, den er inzwischen wiederholt hat. Aber der Rest dieses Postings und alle anderen gelöschten Postings hatten mal rein gar nichts mit der Diskussion zu tun. Insofern wurde durch das Löschen nicht die Diskussion im Keim erstickt sondern es wurde vermieden, dass (auch) dieser Thread in gegenseitige Provokationen abseits der Diskussion abdriftet.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,014

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

143

Monday, November 25th 2019, 7:15pm

der verweis war dann 154

bürgermeister räcke.....rede vom 18.11.2019
also taufrisch

144

Monday, December 16th 2019, 6:37pm

Laut Radio Westfalica hat der Kreistag soeben mit 38:20 beschlossen, die Kampa-Halle abzureißen. Neubau für Schulsport. Bezuschussung einer neuen Multi-Halle mit 14,5 Mio (dafür sollte man eigentlich eine komplette Halle bauen können, vgl. Coburg und Lingen).

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,014

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

145

Monday, December 16th 2019, 6:48pm

bezuschussung bis zu 14,5 mio...
dafür müssen dann bestimmte voraussetzungen trotzdem noch erfüllt werden....

und dafür bekommt man auch ne neue halle- nur nicht die für über 30 mios...

ausserdem haben sich in den letzten wochen dann die aus dem fenster gelehnt, die skeptisch sind.....anwohner etc.
da ist von kosten allein für die bereitstellung des geländes lastenfrei von einem 7 - stelligen betrag die rede...
wenn das in der bezuschussung drin ist- sinkt der freie betrag nicht unerheblich...

spannend wird das sicherlich bleiben....

der landrat- der nach den bisher vorliegenden unterlagen immer !!!!! positiv zu dem projekt stand, hat mit der
entscheidung des kreistages jetzt zumindest mal das politische votum, einen schritt voran zu gehen-
das ist wohl i.a. das eigentlich positive aus der meldung...

  • "Jens Friedrichs" is male
  • Favorite club

Posts: 1,353

Location: Minden

  • Send private message

146

Tuesday, December 17th 2019, 3:48pm

Generell ist es bis zum Neubau der Multihalle noch ein weiter Weg.

Wichtig ist es jetzt eine für alle Seiten akzeptable Übergangslösung zu finden - diese kann über die Saison hinaus nicht Lübbecke lauten.

Ich vermute, dass die Übergangslösung Porta Westfalica heißen wird. Und hierbei geht es nicht lediglich um Handball, was hier auch schon oft genug kommuniziert wurde. Bin gespannt was in den nächsten Wochen verkündet wird - Planung und Umsetzung, sollte es Porta Westfalica werden, dauern nach meinen Informationen 5-6 Monate.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,014

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

147

Tuesday, December 17th 2019, 3:58pm

also aufbau einer überganslösung mittels einer mobilen halle geht tatsächlich innerhalb von 4 wochen...
allerdings...
deutschland....
genehmigung für die halle-
die infrastruktur-
und und und...
da kommen sicher dann eher 6 moante zusammen....

148

Tuesday, December 17th 2019, 5:14pm

GWD-Geschäftsführer Kalusche spricht im aktuellen Hallenheft gegen Erlangen von einer Planungs- und Erstellungszeit für ein Provisorium von etwas mehr als einem Jahr.

Zur Finanzierung ist bislang nur bekannt, dass die Stadt Minden sich nicht beteiligen wird (ich denke mal, der Kreis hielte eine Beteiligung für völlig abwegig), überhaupt klingt alles sehr vage...

Viel konkreter ist übrigens, dass die Trainingssituation von GWD ab dem 1.1.2020 ungeklärt ist, man darf gespannt sein, ob die Stadt Minden Trainingszeiten in einer geeigneten Halle zur Verfügung stellt, am Freitag machen die Behörden erstmal dicht, die unkonkreten Pressemeldungen der Stadt lassen durchaus die Vermutung zu, dass dies nicht der Fall sein wird....(der Kreis könnte eigentlich nur die Kampahalle II zur Verfügung stellen, die nicht abgerissen wird - ist aber die Frage, ob diese jetzt nicht völlig durch Schulsport belegt ist bzw. während der Abrissarbeiten überhaupt nutzbar ist).

So wird jetzt also die Kampahalle abgerissen (mir ist völlig unklar, ob dies notwendig ist und welche Sanierungsarbeiten erforderlich wären, die Stadt Minden als zuständige Bauaufsichtsbehörde kann das ja auch nicht beurteilen, da sie aktuell nicht herangezogen wurde - die Halle gehört dem Kreis) und auf dem Grundstück wird ab 2021 eine neue Kreis-Schulsporthalle gebaut

Ob dann mal irgendwann eine Multihalle kommt, tja...auch noch unklar und ein sehr weiter und vor allem langer Weg (für eine kleine Hallenlösung a la Coburg und Lingen würde sich sicherlich keine Finanzierung finden, bei der Multihalle steht der Handball nicht im Vordergrund)

So wie im Moment der Sachstand ist, war der gestrige Tag der Todesstoß für eine 85jährige Handballtradition im deutschen Spitzenhandball (inklusive Hindenburg Minden). Die Vernichtung wäre total, weil es in Minden auch keine Zweit- oder Drittligahalle gäbe (die Dankerser Sporthalle ist für eine 1. Mannschaft mit irgendwelchen Ambitionen sicher nicht geeignet). Landesstützpunkt Handball ist jetzt sicherlich auch bald weg (eine Halle brauchen die halt)

Das Ganze ist völlig absurd..., schaut so aus als hätten die großes Mehrheitsfraktionen und Niermann (und Konsorten) immerhin schon etwas bleibend und gründlich abgeschafft....

(Ps. auf TCLIPs Postings von Ende November geh ich mal jetzt nicht ein, das würde nur wieder zu Postinglöschungen führen ;) )
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 1 times, last edit by "Karl" (Dec 17th 2019, 11:09pm)


TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,014

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

149

Tuesday, December 17th 2019, 6:56pm

brauchst du auch nicht....
du verstehst schlcihtweg nicht, was da passiert....

es kann jeder nachleesen, dass entgegen der standhaften meinung eines user, der landrat die mfh befürwortet und auch nach aussage
des bürgermeisters in minden erheblichen anteil daran hat, dass es überhaupt in gang gekommen ist...

egal welche stadt in deutschland - ein profiverein muss sich selbst um seine eigene "spielstädte" kümmern

der gestrige tag ist nach meinung von ca. 99,79% der beteiligten endlich der politische grundstein, dass dort
bewegung in den bau einer halle kommt- welche form es letztlcih wird, wird sich zeigen

dass die kampahalle abgerissen werden muss oder nur zu einem nicht rechenbaren betrag renoviert hätte werdne können,
liegt den beteiligten in einschlägigen gutachten vor- an diese gutachten bzw. deren folgen daraus haben sich die politiker
aus stadt-kreis und land zu halten - ansonsten würden sie persönlich in haftung gehen bei möglichen schäden für dritte....

dass der tag letztlich nicht nur zum feiern ist, hängt einfach damit zusammen, dass die halle schon vor mind. 10 jahren hätte
in angriff genommen werden müssen - dann noch unter etwas anderen haushaltsvoraussetzungen und sicher mit etwas
längerer leine durch die politik - dies haben die damals verantwortlich verschlafen

jetzt haben sie zumindest den grundstein dafür gelegt, dass überhaupt etwas bewegt werden kann-
was hängt sicher von den handelnden personen und grad auch der bereitschaft der sponsoren ab,
welche form von halle bzw. auch welche form der einzubringenden leistung einzelner firmen sich
zu engagieren ohne dass sie selbst in die falle steuerlicher vorschriften bzgl. sportlichem steckenpferd begeben-
grad in der heutigen zeit mit den neuen anforderungen in anderen bereichen sicherlich sehr sehr schwer...

150

Tuesday, December 17th 2019, 11:06pm

Dir ist aber auch klar, dass der Bürgermeister der Stadt Minden bei einem Auftritt vor dem Kreistag, wo er um eine finanzielle Beteiligung des Kreises an der Multihalle wirbt, natürlich nicht die jahrelangen Klagen über die faktische Blockadepolitik des Kreises wiederholt?

Zudem hat 2016 die Stadt Minden die Federführung bei der Multihallenthematik u.a. übernommen, weil unter der Federführung des traditionell zuständigen Kreises nix konkretes passierte.

Landrat Niermann ist zum tatkräftigen (!) Multihallenfan geworden, als sich für ihn die Chance ergab, die Kampahalle abreissen zu können (bzw. er eine solche Chance herbeigeführt hat)

In welcher vergleichbaren Stadt hat sich denn der Verein um eine "Spielstädte" (Tcip-Rechtschreibung - GWD brauch eigentlich nicht gleich eine ganze Spielstadt, sondern nur eine Spielstätte) selbst bekümmert und diese finanziert, wenn er eine eigene akzeptable Halle hat. Die Kampahalle wird nun wirklich unterschätzt, das ist ein gut ausgestatteter Riesenkomplex - der freilich im Innenraum v.a. auf der alten Tribüne im oberen Bereich für Zuschauer seine Schwächen hat.

Übrigens ist die Halle zu guten Teilen fast ein Neubau - 2000 wurde die Gegenseitentribüne. mit Sozialräumen, Gastronomie usw. erst errichtet; damals stand schon eine größere Lösung zur Diskussion (GWD peilte damals noch die absolute deutsche Spitze an, mit Spielern wie Talant Dujshebaev), der Kreis als Bauherr wollte die jetzige Lösung, die natürlich schon arg verbaut ist im Übergang vom alten zum neuen Teil (aber das ist ja kein Abrißgrund)

Nicht unterschätzen sollte man auch die (natürlich nicht eingestandene) Identifikation mit der Halle beim (nicht allzu großen, aber hartnäckigen) Stammpublikum, sie kennen nichts anderes, teilweise aus Jugendzeiten, GWD spielt seit fast 50 Jahren in der Kreissporthalle, wurde dort Deutscher Meister und Pokalsieger.

Aber noch viel spannender als auf irgendwelchen Kram von Tclip einzugehen, ist es aber, ob es noch ernstzunehmende Rettungsinitiativen geben wird. Solange die Bagger nicht angerollt sind, ist das denkbar...(keine Ahnung, ob es vll. auch rechtliche Möglichkeiten gibt, GWD ist immerhin Mieter)

Vom zum größten Teil eingelullten Publikum wird es die nicht geben, sowas wäre auch vollkommen gegen Mindener Mentalität (das irgendwas von der Politik aus den beiden Herrschaftsaufteilungsparteien kommt, kann man wirklich völlig vergessen), die einzige Hoffnung ist, dass einige GWD-Gesellschafter initiativ werden....(und dann käme die "Zerreissprobe" von GWD, ein Wort das von Behren im Hallenheft gegen Erlangen unter einer einlullenden Überschrift ("GWD spielt auch noch 2030 Bundesliga") verwendet hat ("Wir brauchen eine bundesligataugliche Halle. Das ist sicherlich die größte Veränderung für GWD seit 40 Jahren. Für uns ist das eine Zerreissprobe")

Ps. Fragen oder so, sind hochwillkommen, ich weiss, dass das für HE-User, die nicht ortskundig sind, nicht nachvollziehbare Diskussionen sind (aber 'dumme Fragen' können dabei helfen, das Ganze vll. etwas nachvollziehbarer zu machen). Die Auswirkungen können übrigens auch in kürzester Zeit sehr wirkungsmächtig sein, GWD hat z.B. für das nächste Jahr noch keine Lizenz (geht ja auch gar nicht) - wie soll man eigentlich bei den Unklarheiten einen Etat aufstellen?
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 4 times, last edit by "Karl" (Dec 17th 2019, 11:06pm)


TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,014

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

151

Wednesday, December 18th 2019, 7:38am

rettungsinitiativen.....

jo- von den verschwörungseinheiten die federführend von einem user geleitet werden...
alles aber auch alles was es zu den rettungsaktionen zu lesen gab bisher, war blanker unsinn...
selbst die im kreistag nicht für die neue mfh waren, haben bisher kein statement dazu abgegeben,
dass die kampa halle ja gerettet werden könnte....warum wohl

"herrschaftsaufteilungsparteien" - na ja, mit deinem pegida / reichsbürger / rechtsextremer wortwahl, findest du
ja nach dem bericht der zuständigen kommission für nrw im bereich minden/ vlotho/ bad oeynhausen/ porta reichlich gesinnungsgenossen

"zerreissprobe" wurde von f.v.b. schon mehrfach benutzt- allerdings sicherlich nicht in dem von dir gewollten bereich der
gesellschafter von gwd, sondern in der umsetzung der aktuellen spielstätte-trainingsmöglichkeiten zu den neuen
gegebenheiten

lizenz - ich glaube dir durchaus, dass du ganz viel ahnung von solchen sachen wie bilanzen und lizenzen hast- gott sei dank
hat die sportliche-finanz-geschäftsführung von gwd noch ein bisschen mehr ahnung und wird keinerlei probleme haben,
einen vernünftigen etat und damit auch die erforderlichen unterlagen für die lizenz darzustellen.....immerhin ist dir ja noch
selbst aufgefallen, dass die lizenz für die nächste saison noch gar nicht vorhanden sein kann...

wenn du dann schreibfähler entdext, kannst du sie kostenlos behalten....

152

Wednesday, December 18th 2019, 9:07am

6 Monate?
Optimist...
Bundesgesundheitsminister Spahn:“ Wir sind gut vorbereitet“

153

Wednesday, December 18th 2019, 3:55pm

Äußerst bedauerliche Situation für GWD. Hoffentlich findet sich eine Lösung. Selbst wenn es eine Übergangslösung zur Übergangslösung wäre.

Karls Bedenken in Richtung Lizenzierung sind nicht von der Hand zu weisen. Neben den wirtschaftlichen, sportlichen und rechtlichen Voraussetzungen müssen infrastrukturelle Kriterien erfüllt werden, d.h. GWD muss am 1. März mit dem Lizenzantrag eine bundesligataugliche Halle (d.h. mind. zwei Tribünen an der Längsseite, mindestens 2.250 Zuschauer Fassungsvermögen, mind. 1500 Lux (neu!) auf Spielfläche, Sicherheitszonen etc.) als Spielstätte angeben (was im Notfall wohl die Kreissporthalle Lübbecke wäre).

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,014

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

154

Wednesday, December 18th 2019, 7:09pm

helge....

das ist jetzt aber ein bisschen arg aus sicht des tusn

dass gwd im notfall sowieso die spielstätte in lübbecke angibt-nutzt etc. , ist doch letztlich der rettungsanker

und bei dem geringen prozentsatz im etat für zuschauer, sehe ich da kein problem

ob sie dann noch die überganslösung überhaupt forcieren ?
taktisch ists doch klüger, erst lübbecke als überganslösung anzugeben und dann nach dem motto "seht doch-läuft alles in lübbecke"
dort erstmal weiterzumachen zumindest bis zu einer endgültigen entscheidung welche form von halle kommt.

bei der ja leidlichen konkurrenz im bereich sponsoren wird sich der "grössere" verein der beiden nicht die blösse
geben, in lizenzschwierigkeiten zu kommen, dafür werden dann grad die sponsoren sorgen

für mich ist die bedeutendere frage, was für eine halle kommt ?
wann ist sie fertig in welcher form ?
und-
überlebt gwd die zeit "danach" wenn die grosse lösung gewählt wird, weil die schwierigkeiten und auch kosten
mit der fertigstellung einer halle für den verein auch noch mal richtig losgehen..

für mich wäre eh nur die kleine lösung denkbar....also 13-18 millionen
oder
die grosse lösung für beide vereine zusammen

Nueboy

Master

    Favorite club

Posts: 507

Location: Niederbayern

  • Send private message

155

Thursday, December 19th 2019, 12:08pm

Wie sieht die doch recht große und kritische aktive Fanszene die Hallenproblematik (Fanclub und C24)? Oder gibt's die gar nicht mehr?
Blau-Weiß CSG....

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,014

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

156

Thursday, December 19th 2019, 3:32pm

ich glaube, dass sich in allen lagern die meinung dazu ordentlich dreht,
je nach sachstandslage-
das halte ich auch für normal-
selbst als bei uns der 2. umbau durchgezogen wurde, gab es genug kritische stimmen dagegen-
insbesondere weil die fan-base die logen immer kritisch sieht-gleichwohl diese einen neubau/umbau letztlich finanzieren...

auch bei uns wurde -berechtigt- moniert, dass ja bei fast 5000 zuschauern die stimmung wegbleibt, wenn nur 3000 zuschauer
in der halle sind- dies hat sich so nicht bewahrheitet, hängt bei uns auch eher mit der sehr "engen" bebauung zum spielfeld
zusammen- wir hatten uns auch für die kostenträchtige bauweise entschieden, dass tatsächlich alle 4 seiten sehr ausgepägt sind mit
plätzen, also nicht höher sondern eher kompakter.

der grosse vorteil für uns ist und bleibt, dass wir in der betreibergesellschaft vertreten sind- wir haben somit nicht nur mehr einfluss,
sondern profitieren auch von anderen veranstaltungen. zum finanzierungsplan für unsere halle, sind wir aufgrund der guten
"nebenmöglichkeiten" und von vornherein extrem grossen vip-bereich bei einer tatsächlichen auslastung von über 100% !!!

aus erfahrung und austausch mit anderen vereinen, wissen wir allerdings auch, dass eine solche konstellation die uns damals
über die politik sprich glücklicherweise dem sport absolut zugetanen landrat ermöglicht wurde, heutzutage nur sehr sehr
schwer umzusetzen ist-
heutzutage wird jeder cent der erwirtschaftet wird dafür benötigt, die wirtschaflichkeit darzustellen- auch wenn dadurch x- verschiedene
dienstleister beteiligt sind auf die man als verein keinen einfluss hat....

  • "Frank Wentzlawsky" started this thread
  • Favorite club

Posts: 687

Location: Minden

  • Send private message

157

Sunday, December 29th 2019, 12:08am

Einmal werden wir "Grün-Weißen" noch wach...

und dann kommt die "Bescherung", wenn es nicht so traurig wäre.
Der Abschied von der Kampa-Halle...

Ich will jetzt in diesem Beitrag nicht fabulieren, wie es weitergeht (ich hoffe natürlich, daß GWD diese brenzlige Phase übersteht und einigermaßen heil daraus kommt mit einer vernünftigen Übergangslösung), sondern an einen Ort erinnern, der ganz sicher legendär in der 1. Handball-Bundesliga, wo auch denn morgen am 29. Dezember 2019 eine Geschichte nach 20 Jahren zu Ende geht:
Der GWD-Fan-Treff

Ein Ort von den Fans für die Fans.
Er wurde 1999 als Nachfolger des VIP-Raumes , der umgezogen war, vom Fan-Club "Grün-Weiß" übernommen, im Sinne des Hauptvereins ehrenamtlich geführt. Von GWD wurde uns weitestgehend freie Hand gelassen und nicht reingeredet. Einzig an die Getränke-Preis in der Halle (mit Ausnahme des Pfands) mußten wir uns halten, bei Schluck und Frikadellen konnten wir selber die Preisgestaltung vornehmen. Die Einnahmen gingen in die Jugend-Abteilung des Hauptvereins. Das fällt nun ab 2020 eben auch weg, immerhin ein Jahresbetrag im fünfstelligen Bereich.

Das Flair des Fan-Treffs machten die Fans aus. Oft war es voll, öfters auch rappelvoll. Der harte GWD-Kern war da, und wenn der VIP-Raum oben eher zumachte, kam auch von dort regelmäßig Besuch zu uns. Und auch für Gäste-Fans war immer Platz. Freundschaften mit Anhängern wie z. B. aus Flensburg, Kiel, Hamburg, Gummersbach, Balingen und Mannheim wurden geschlossen, und damit habe ich bestimmt eine Menge Handball-Fans aus ganz Deutschland vergessen. Aber wir werden Euch alle da unten genauso vermissen.

Ab 2007 kam dann der Fan-Talk dazu. Das heißt, wir hatten in der Regel 2 GWD-Spieler nach der jeweiligen Begegnung zu uns eingeladen. Es gab die großen Schweiger wie Magnus Jernemyr und Ingimundur Ingimundarson. Und es gab die "großen Erzähler" von Apollo Just über Aljoscha Schmidt bis hin zu Dalibor Doder. Letzterer erzählte auch schon mal pikante Ehegeheimnisse aus dem Schlafzimmer. :nein:


2010 gab es auch mal einen Boykott der Spieler - man war aus ihrer Sicht zu kritisch.


Besonders lang wurde es (fast natürlich), wenn der Trainer oder ein Geschäftsführer eingeladen wurde. Man hatte halt was zu erzählen, gerade auch über den engeren Kern im Team.


Aber auch Gästespieler etc. gaben sich ein Stelldichein zum Fan-Talk und nahmen sich für die Leute da unten Zeit. Wir haben zwar nicht jeden bekommen, aber die Liste der Aktiven, die sich zu uns hinunter wagten und die nie für GWD spielten, kann sich meiner Meinung nach sehen lassen (in alphabetischer Reihenfolge/kein Anspruch auf Vollständigkeit). Manch so ein Gäste-Fan war seinen Idolen selbst in seiner Heimatstadt nicht so nah :hi:


- Marcus Ahlm
- Lars Christiansen
- Sven-Sören Christophersen
- Anders Eggert
- Uwe Gensheimer
- Rolf Hermann (doch, der war mal kurz bei GWD, sorry!)
- Johnny Jensen
- Filip Jicha
- Dominik Klein
- Jannek Klein
- Jannik Kohlbacher
- Michael Kraus
- Carsten Lichtlein
- Hans Lindberg
- Jonas Link
- Henrik Lundström
- Oliver Roggisch
- Michael Schweikhardt
- Christoph Theuerkauf
- Niels Versteijnen


Dazu gesellten sich noch
- Dierk Schmäschke
- Robert Schulze
- Tobias Tönnies
- der leider bereits verstorbene Peter Rauchfuß
- Eishockey-Legende Erich Kühnhackl


Das alles nun nimmt am letzten Sonntag des Jahres 2019 sein Ende.


Viele schöne Erinnerungen werden bleiben, und die leise Hoffnung, daß in absehbarer Zeit irgend jemand auf die Idee kommt, für die Fans wieder solche einen Raum zur Verfügung zu stellen.


Vielen Dank an alle, die zu den 20 Jahren Erfolgs-Geschichte "GWD-Fan-Treff" dazu beigetragen haben!



Zeitzi20

immer im Vordergrund

  • "Zeitzi20" is male
  • Favorite club

Posts: 2,058

Location: Kiel

  • Send private message

158

Sunday, December 29th 2019, 12:12am

Schöner Beitrag! Ich drück die Daumen, dass es weiter geht.

159

Sunday, December 29th 2019, 9:11am

Das hier ist das Wesentliche:

Quoted

"Das Mindener Bauamt als Aufsichtsbehörde war an der Schließung der Halle nicht beteiligt. Das sei ein Entschluss des Betreibers gewesen, sagt Mindens Beigeordneter Lars Bursian. Geprüft worden sei lediglich ein Betrieb bis Jahresende, für die Zeit danach habe es keine Anfrage gegeben. Dasselbe gelte für eine mögliche Übergangstechnik. Die Bauaufsicht ist laut Bursian aber bereit, jeden möglichen Weg zu prüfen, sofern jemand diese Prüfung beantrage."
Auszug aus dem Bericht des Mindener Tageblattes vom 16.12.2019

Der Kreis schließt die Kampa-Halle aus freien Stücken - warum wurde bei der zuständigen Bauordnungsbehörde (das der Stadt Minden) nicht angefragt, ob ein Betrieb nach dem 1.1.2020 möglich wäre? (vermutliche Antwort: dann hätten die Unterlagen transparent gemacht werden müssen und wären vor allen Dingen von der zuständigen Behörde überprüft worden. Man hätte dann wohl auch den Kampahallenbau zugänglich machen müssen für die Bauordnungsbehörde.)

Keine richtige Erklärung gibt es auch dafür, warum die Halle heute ausverkauft ist, ab 1.1.2020 sich aber noch nicht mal dort 20 Personen fürs Training aufhalten dürfen.

Nuboy fragte:

Quoted

Wie sieht die doch recht große und kritische aktive Fanszene die Hallenproblematik (Fanclub und C24)? Oder gibt's die gar nicht mehr?

C24 gibt es ja leider nicht mehr (vor allem in diesem Zusammenhang sehr bedauerlich, da die schon Fragen gestellt hätten), Fanszene, naja....die gemeinsame Verbindung ist halt lediglich Handbal, die Stammzuschauer sind halt im Gros unverbunden (zur Fanszene kann man natürlich auch Ex-Spieler, in den Hauptverein involvierte Personen, Kleinsponsoren usw. zählen, ganz unterschedliche Einzelpersonen).

Hochgradig verunsichert sind diese sicherlich durch das Vorgehen der Melitta-Werke (seit 60 Jahren GWD-Förderer, über sehr lange Zeiträume Hauptförderer) als 'Antreiber' der Multihalle - die Frage ist, ob andere Gesellschafter die Priorisierung der Multi-Halle teilen - man kann es sehr stark bezweifeln, zumal es sogar vor der Schließungsangelegenheit deutlich unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich der Weiterentwicklung von GWD gegeben hat, die es sogar in das Mindener Tageblatt geschafft haben). Zudem gibt es einfach keine detaillierten Informationen, die Basis für eine Bewertung oder auch Protest sein könnten - das Gebaren der Verwaltung (und der als Blockparteien auftretenden SPD und CDU) erinnert in dieser Angelegenheit schon an totalitäre Staaten (hier mal ein Fragenkatalog: Katalog)

Die 'Fanszene' (blödes Wort) ist orientierungslos, die Gesellschafter (offizielle Linie: wir wollen in der Kampa-Halle bleiben - bei diesem Statement bleibt es aber auch) schweigen sich aus, klar, wer legt sich auch schon mit der Kommunalpolitik und Verwaltung an? (deren zwei Hauptparteien zudem mit der Verwaltung als Block erscheinen). Zudem wirkt ja das Gerede (auch von Geschäftsführerseite) um eine Übergangshalle als 'Beruhigungsmittel' - tja, mehr als Gerede ist da bislang nicht ersichtlich - einziges öffentlich ersichtliches Faktum ist, dass die Stadt Minden sich nicht an einer Finanzierung beteiligen würde (und ein Unternehmen in Barkhausen bei Minden sich vorstellen könnte, dass eine Übergangshalle auf ihrem Gelände errichtet werden könnte - Stellungnahmen der Kommunalpolitik, in diesem Falle Stadt Porta-Westfalica, dazu gibt es nicht, Proteste gegen diesen Standort wären vorprogrammiert)

Eine 'Basisinitiative' einer Einzelperson zur Rettung der Kampahalle gibt es übrigens, eine Online-Petition (peinlicherweise ist dort Nettelstedt falsch geschrieben worden, zeigt ja irgendwie den Grad der Professionalität der Aktion), immerhin über 2000 Unterschriften:
https://www.change.org/p/kreistag-minden…der-kampa-halle

Achja, zur Multihalle gibts bisher nur ein Grundstücksbereich, indem diese gebaut werden könnte und grobe Finanzierungszusagen....kein Architektenentwurf, nix...(völlig unklar ist, ob es das im Kreistagsschließungsbeschluss angegebene Betriebs- und Betreiberkonzept, das zwischen der Stadt Minden und Melitta angeblich vereinbart wurde, überhaupt gibt - laut des unabhängigen Stadtverordneten Tomaschewski liegt ein solches der Stadt Minden nicht vor)
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 5 times, last edit by "Karl" (Dec 29th 2019, 9:07am)


160

Monday, December 30th 2019, 9:54pm

Quoted

...Die GWD-Profis sind ab sofort heimatlos. So empfindet es zumindest Carstens, der das Trainingszentrum Kampa-Halle „für einen Klub dieser Größenordnung überragend“ fand. Zwei Hallen, Kraftraum, Schwimmbad, Sauna, Laufbahn, Lagerflächen, Besprechungsräume: „Wir haben das alles genutzt“, sagt Carstens und fügt hinzu: „Jetzt werden wir zu Nomaden, die durch Stadt und Kreis ziehen, um auf Bundesliga-Niveau trainieren zu dürfen....“


ganzer Artikel (paywall): https://www.mt.de/sport/gwd_minden/22652…ampa-Halle.html

Die Handballeinheiten sind immerhin gesichert durch Hallenzeiten in Stemmer, der Kreissporthalle 2 und Unterlübbe (die Hallen sind auch nicht grad benachbart, Unterlübbe in der Gemeinde Hille liegt 12 km von der KSH 2 entfernt) für den vereinseigenen Kraftraum (bzw. dessen Geräte) in der Kampahalle gibt es keinen neuen Standort, den stellen Stadt bzw. Kreis offensichtlich nicht zur Verfügung, die Geräte werden eingelagert.

Wie sagte doch der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke: "Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen" (nuja, allein das Selbstverständnis, dass sich hinter der Formulierung "da draußen" widerspiegelt :rolleyes: )
CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Detlef Beckschewe aus dem Altkreis Lübbecke:
"Die Kampahalle zu erhalten ist die schlechteste Lösung für alle da draußen"

This post has been edited 2 times, last edit by "Karl" (Dec 30th 2019, 9:54pm)


Anzeige