You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, April 6th 2019, 6:59am

Zukunft der Bundesliga / Konsolidierung des Handballs

Immer öfter hört und ließt man ja, dass der Handballweltverband aber auch der DHB dazu beitragen möchten, dass der Handball internationaler und populärer wird. Ziel ist wohl auch, den Handball am nordamerikanischen Markt zu etablieren. Soweit erstmal eine tolle Sache. Aber was könnte das für Auswirkungen auf die Bundesliga bzw. Auf die Ligen allgemein haben.

Ich befürchte irgendwie dass es eine Art Konsolidierung gibt also, dass Topteams top bleiben aber von den kleineren Teams nicht mehr zu schlagen sind... Die Mittelfeld Mannschaften durch künstlich erschaffene Vereine Konkurrenz bekommen und kleinere Vereine entweder von der Bildfläche verschwinden oder es erst garnicht mehr nach oben schaffen. Wie seht ihr das? Ist diese Gefahr tatsächlich gegeben und wie sehr ihr die aktuelle Entwicklung des Handballs?

2

Saturday, April 6th 2019, 8:09am

Nun das ist faktisch schon mehrmals passiert. Handball ist ja erst Anfang bis Mitte der 90er ein Sport geworden, wo es möglich wurde Vollprofi zu werden. Vorher war dies ja eigentlich nur unter bestimmten Umständen oder vereinzelt möglich.

Das hat schon damals dazu geführt, dass bestimmte traditionelle Clubs sehr bald oder langfristig unter die Räder kamen. Mit Ausnahme von Kiel, spielt jedenfalls heute kein Club in den oberen Rängen der Bundesliga mit, der das schon in den 80ern getan hat.

Auch international passieren solche Sachen. Die CL wurde lange von den spanischen Clubs dominiert, wo viele Bauinvestoren als Mäzenen aufgetreten sind. Das ist mit der Finanzkrise komplett implodiert, sodass es statt fünf bis sechs spanischen Clubs, nur noch Barca gibt. Davon haben gerade die deutschen sehr profitiert. Sie sind in ein Vakuum gestoßen, was erst langsam gefüllt werden konnte. Es wurde aber gefüllt, was der Hauptgrund ist, warum der deutsche Handball nicht mehr so dominiert, wie noch vor gut 5 Jahren. Das vergessen viele, bei der Diskussion ob die HBL den Anschluss an die Spitze verliert....das sie mal da war, war nie Eigenverdienst.

Langer Rede kurzer Sinn, gibt es eigentlich immer Verschiebungen was das Top-Niveau angeht. Heute finde ich die HBL eigentlich wieder ausgeglichener als noch vor 5-10 Jahren. Was in Amerika passiert (vor allem in Hinblick auf 2028), kann man noch nicht absehen. Bezweifel aber schon das da eine Art kleine NBA entstehen könnte.

Nobody

Beginner

    Favorite club

  • Send private message

3

Saturday, April 6th 2019, 8:23am

Wenn man den nordamerikanischen Markt will, muss man aber auch "künstlich erschaffene Vereine" akzeptieren. Einmal Wikipedia blättern und einen Bekannten Verein einer nordamerikanischen Liga raussuchen und die Geschichte lesen. Da zieht ein Verein öfters einmal um. z.b. die golden state Warriors in der NBA. Europäische Strukturen sind da nicht kompatibel.
Alle Klarheiten beseitigt.

4

Saturday, April 6th 2019, 9:14am

Wenn man den nordamerikanischen Markt will, muss man aber auch "künstlich erschaffene Vereine" akzeptieren. Einmal Wikipedia blättern und einen Bekannten Verein einer nordamerikanischen Liga raussuchen und die Geschichte lesen. Da zieht ein Verein öfters einmal um. z.b. die golden state Warriors in der NBA. Europäische Strukturen sind da nicht kompatibel.



Wie viele stabile europäische Topvereine gibt es denn? Es gibt vielmehr irgendwelche Projekte die von Investoren Bzw Mäzenen vorangetrieben werden und wieder scheitern. Man stelle sich mal vor dem Handball wären Vereine wie AG Kopenhagen oder Ciudad/Atlético noch erhalten. (Auch wenn es doch erstaunliche Überschneidungen im Spielerpersonal von Atlético, Kopenhagen und PSG gibt. Man könnte meinen die Topspieler ziehen von einer Insolvenz in die nächste. Sehr nachhaltig)

mdandre

Intermediate

  • "mdandre" is male
  • Favorite club

Posts: 222

Location: Magdeburg

  • Send private message

5

Monday, April 8th 2019, 1:25pm

Das Amerikanische Modell eines jeden Franchise wird es nicht geben IN Deutschland, das hat man mal probiert in der DEL, ist grandios gescheitert. Der Deutsche Vereinssport steht auf ganz anderen Säulen als die Klubs in Übersee
WIR SIND DIE FANS
Das Niveau sinkt immer mehr, NEIN ZU MARKTSCHREIERN!!!

6

Monday, April 8th 2019, 10:12pm

Von Franchises war ja hier auch nicht die rede. Aber ich glaube nicht dass solche Vereine wie THW Kiel, Flensburg-Handewitt oder auch die RN Löwen in den nächsten 20 Jahren Abstürzen werden. Die Gefahr ist da eher gering. Der THW ist an Titeln gemessen sowieso neben Barca und Gummersbach das beste und erfolgreichste was es jemals im Handball gab.

mdandre

Intermediate

  • "mdandre" is male
  • Favorite club

Posts: 222

Location: Magdeburg

  • Send private message

7

Tuesday, April 9th 2019, 2:02pm

Von Franchises war ja hier auch nicht die rede. Aber ich glaube nicht dass solche Vereine wie THW Kiel, Flensburg-Handewitt oder auch die RN Löwen in den nächsten 20 Jahren Abstürzen werden. Die Gefahr ist da eher gering. Der THW ist an Titeln gemessen sowieso neben Barca und Gummersbach das beste und erfolgreichste was es jemals im Handball gab.


Vergiss mir da nicht den SCM in der Aufzählung ;)
WIR SIND DIE FANS
Das Niveau sinkt immer mehr, NEIN ZU MARKTSCHREIERN!!!

Anzeige