You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Celje 2002

schon süchtig

  • "Celje 2002" started this thread
  • Favorite club

  • Send private message

1

Thursday, September 5th 2019, 9:35pm

Videobeweis

@HBL, traut Euch endlich !
Wie lange wollt Ihr damit noch warten?
Natürlich klares Regelwerk, nicht so einen Mist wie beim Fußball.
ich denke, die Schiedsrichter kämen dann auch etwas aus der Schußlinie.

baloo

Sage

    Favorite club

Posts: 1,215

Location: Flensburg

  • Send private message

2

Thursday, September 5th 2019, 9:48pm

Dringend notwendig! Was ist bloß mit den Schiris los? Heute in Flensburg wieder eine Katastrophe!
EINMAL FLENSBURG - IMMER FLENSBURG!!!

Flink

immer im Vordergrund

    Favorite club

  • Send private message

3

Friday, September 6th 2019, 8:14am

Gab es gestern z. B. ein nicht gegebenes Tor für Erlangen, nach Pfosten von Bergeruds Rücken ins Tor abgeprallt und wieder raus? Die Kommentatoren waren auch unsicher.

Glücksritter

Intermediate

    Favorite club

Posts: 154

Location: Glücksburg

  • Send private message

4

Friday, September 6th 2019, 9:23am

Bei der EM hat es das doch schon gegeben mit dem Videobeweis. Ich erinnere an das durch den Anwurfkreis laufen des Gegners bei der EM. Da hatte sich Heine vehement beschwert, so dass der Videobeweis zur Hilfe gezogen wurde.
Es muss aber in geregelten Bahnen laufen, ansonsten macht es das Spiel kaputt.

5

Friday, September 6th 2019, 9:28am

Der bisher eingesetzte Videobeweis bei großen Veranstaltungen liegt aber in der Hand der Schiris. Die meisten Sachen die uns Fans in letzter Zeit umtreiben sind ja eher den neuen Richtlinien geschuldet und würden daher wohl eher nicht in Frage gestellt werden.

Videobeweis macht für mich nur Sinn wenn das die Mannschaften machen können. Drei Challenges pro Spiel zum Beispiel....es gibt zwei Milliarden Wischpausen von wegen Spielfluss.

6

Friday, September 6th 2019, 9:36am

Und genau wie beim Fußball beendet der Videobeweis dann jede Diskussion, weil alle zwar alle das gleiche gesehen, aber nicht das gleiche erkannt haben ! 8o 8o 8o

Elend viele Wischpausen, drei TTOs pro Mannschaft, dazu noch Behandlungspausen und manchmal der Delegierte und die defekte Zeitmeßanlange und dann noch Videos gucken. Bald dauern Handballspiele solange wie American Football.
Humpeln ist für Handballer ein Lebensgefühl - Sophie Passmann

7

Friday, September 6th 2019, 9:45am

Vor allem welche Szenen sollen denn dann anhand des Videobeweises überprüft werden? Jede Zeitstrafe? Jeder 7m? Jeder nicht gegebene 7m? Da hätte man viel zu tun.

Sinnvoll wäre m.E. sicher eine Torkamera

8

Friday, September 6th 2019, 10:52am

Würde aus meiner Sicht total den Spielfluss zerstören.
Torkamera gerne ja, vielleicht noch bei Fouls, die zur roten Karte führen könnten.

Wahrscheinlich kommt der DHB noch auf die Idee auf seine 10€ Spielerabgabe, eine 5€ Videostrukturgebühr aufzuschlagen. :irony:
42

Grüße aus der Barbarossastadt

Mr.Perkele

Professional

    Favorite club

Posts: 316

Location: Berlin

  • Send private message

9

Friday, September 6th 2019, 11:27am

Der bisher eingesetzte Videobeweis bei großen Veranstaltungen liegt aber in der Hand der Schiris. Die meisten Sachen die uns Fans in letzter Zeit umtreiben sind ja eher den neuen Richtlinien geschuldet und würden daher wohl eher nicht in Frage gestellt werden.

Videobeweis macht für mich nur Sinn wenn das die Mannschaften machen können. Drei Challenges pro Spiel zum Beispiel....es gibt zwei Milliarden Wischpausen von wegen Spielfluss.
Sehe ich auch so. Ähnlich wie beim Tennis, man bekommt x Challenges und verliert sie wenn man unrecht hatte. Wobei das ganze beim Tennis natürlich leichter ist, weil es keinen Interpretationsspielraum gibt.

HolgerMD

Professional

  • "HolgerMD" is male
  • Favorite club

Posts: 323

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

10

Friday, September 6th 2019, 11:50am

Beim Tennis oder auch beim Volleyball lassen sich richtig oder falsch nur viel besser auseinanderhalten als beim Handball. Da wird dann nicht noch weiter diskutiert.

11

Friday, September 6th 2019, 12:34pm

Beim Rugby gibt es auch interpretationsspielraum. Aber da wird nicht am Schiedsrichter rumgenörgelt. Traut sich nämlich keiner, weil es dann sofort Ärger gibt!

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk

MoRe99

immer im Vordergrund

  • "MoRe99" is male
  • Favorite club

Posts: 2,061

Location: Ein Badener in Hessen

  • Send private message

12

Friday, September 6th 2019, 12:36pm

Elend viele Wischpausen, drei TTOs pro Mannschaft, dazu noch Behandlungspausen und manchmal der Delegierte und die defekte Zeitmeßanlange und dann noch Videos gucken. Bald dauern Handballspiele solange wie American Football.

Das wird nicht passieren. Eine Idee wäre vielleicht, dass jedes Team maximal 2 Videobeweise fordern darf. Wenn klar umrissen ist, in welchen Situationen das erlaubt ist, hält sich das in Grenzen. Wenn man noch dazu einführt, dass eine verlorene Challenge den Verlust einer Auszeit nach sich zieht, überlegen es sich die Trainer doppelt, ob sie den Videobeweis fordern.
Let's talk 49ers Football (and more) - 49ersFanZone.net-Webradio - (Fast) Jeden Donnerstag ab 21 Uhr live on air!

13

Friday, September 6th 2019, 12:54pm

Das wird nicht passieren. Eine Idee wäre vielleicht, dass jedes Team maximal 2 Videobeweise fordern darf. Wenn klar umrissen ist, in welchen Situationen das erlaubt ist, hält sich das in Grenzen. Wenn man noch dazu einführt, dass eine verlorene Challenge den Verlust einer Auszeit nach sich zieht, überlegen es sich die Trainer doppelt, ob sie den Videobeweis fordern.

Dann braucht man ja keine Auszeit mehr zu nehmen - man fordert einfach einen Videobeweis. So lange, wie der dann dauert, hab ich auch eine schöne Auszeit.
Plus: vielleicht springt noch was positives dabei heraus.
Wenn schon, dann muss es weh tun: Verlorene Challenge = 7 Meter (ohne Nachwurf)

Ich persönlich bin komplett gegen den Videobeweis und würde mir wünschen, dass die Sender mit ihren Betrachtungen in Superzeitlupe aus allen Winkeln aufhören.
Da stehen 2 Schiedsrichter, die beurteilen die Situation in dem Moment, an dem sie stattfindet, aus ihrem Blickwinkel.

So isses, so kann's auch bleiben - das muss reichen!

14

Friday, September 6th 2019, 2:06pm

Ita est !
Humpeln ist für Handballer ein Lebensgefühl - Sophie Passmann

Mr.Perkele

Professional

    Favorite club

Posts: 316

Location: Berlin

  • Send private message

15

Friday, September 6th 2019, 2:47pm

Elend viele Wischpausen, drei TTOs pro Mannschaft, dazu noch Behandlungspausen und manchmal der Delegierte und die defekte Zeitmeßanlange und dann noch Videos gucken. Bald dauern Handballspiele solange wie American Football.

Das wird nicht passieren. Eine Idee wäre vielleicht, dass jedes Team maximal 2 Videobeweise fordern darf. Wenn klar umrissen ist, in welchen Situationen das erlaubt ist, hält sich das in Grenzen. Wenn man noch dazu einführt, dass eine verlorene Challenge den Verlust einer Auszeit nach sich zieht, überlegen es sich die Trainer doppelt, ob sie den Videobeweis fordern.
Gerade so eine Einschränkung macht in meinen Augen gar keinen Sinn. Wenn die Teams die Beweise fordern können sollte man es auch in jeder Situation dürfen. Sonst hat man am Ende Situationen wie in der NBA wo man im Video sofort sieht, dass ein Regelverstoß vorliegt, die Schiris den Verstoß aber nicht ahnden dürfen, weil der Videobeweis für eine andere Situation galt.

This post has been edited 1 times, last edit by "Mr.Perkele" (Sep 6th 2019, 3:11pm)


16

Friday, September 6th 2019, 2:54pm

Wenn die Teams die Beweise fordern können sollte man es auch in jeder Situation dürfen

Dann kannst du dem Handballsport gleich mit einer Pumpgun den Schädel wegblasen.

17

Friday, September 6th 2019, 2:58pm

Ita est !
Für die nicht "Lateiner" Ita est! = So ist es!

Ich bin auch der Meinung, dass der Videobeweis nichts bringt, außer das ein Spiel in den letzten Minuten noch mehrfach unterbrochen wird. Fehler passieren in jedem Spiel und für und gegen jede Mannschaft.
Wenn man es nicht geschafft hat ein Spiel in 59 Minuten zu entscheiden, kann es halt mal passieren, dass man durch eine (vermeintliche) Fehlentscheidung Pech hatte. Von den Emotionen die eventuell dadurch entstehen lebt auch unsere Lieblingssportart.
Ich habe es oft genug erlebt, das (vermeintliche) Fehlentscheidungen ein Spiel genau in die andere Richtung gekippt haben, weil die gefühlt Benachteiligten dadurch nochmal alles mobilisiert haben (inkl. dem Publikum).

Lasst es so wie es ist und benutzt das Geld, was die Technik dafür kosten würde lieber für die Nachwuchsarbeit, für unterklassige Vereine und die Schiedsrichterarbeit auf Kreisebene.

gummiball

Professional

  • "gummiball" is male

Posts: 469

Location: Das frage ich mich derzeit auch...zumindest immer ein Hallendach über dem Kopf

  • Send private message

18

Friday, September 6th 2019, 3:23pm

Elend viele Wischpausen, drei TTOs pro Mannschaft, dazu noch Behandlungspausen und manchmal der Delegierte und die defekte Zeitmeßanlange und dann noch Videos gucken. Bald dauern Handballspiele solange wie American Football.

Das wird nicht passieren. Eine Idee wäre vielleicht, dass jedes Team maximal 2 Videobeweise fordern darf. Wenn klar umrissen ist, in welchen Situationen das erlaubt ist, hält sich das in Grenzen. Wenn man noch dazu einführt, dass eine verlorene Challenge den Verlust einer Auszeit nach sich zieht, überlegen es sich die Trainer doppelt, ob sie den Videobeweis fordern.
Gerade so eine Einschränkung macht in meinen Augen gar keinen Sinn. Wenn die Teams die Beweise fordern können sollte man es auch in jeder Situation dürfen. Sonst hat man am Ende Situationen wie in der NBA wo man im Video sofort sieht, dass ein Regelverstoß vorliegt, die Schiris den Verstoß aber nicht ahnden dürfen, weil der Videobeweis für eine andere Situation galt.


Dann mal viel Spaß, vorwiegend mit den Herren Wiegert, Kehrmann, Petkovic (erledigt sich ja vllt. bald) und Ortega.
Das Erste, was ein Kind lernt, ist gegen den Ball zu treten! Wenn es intelligent ist, nimmt es ihn später in die Hand !!!

Die Wissenschaftler haben herausgefunden..... und sind auch wieder reingekommen :)

TCLIP

schon süchtig

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 4,555

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

19

Friday, September 6th 2019, 3:29pm

im handball wird es nie den videobeweis so geben können wie beim fussball-
dafür sind die szenen mit körperkontakt viel viel häufiger und da halte ich die entscheidungshoheit bei den schieris
für richtig-
einschränkung wäre für mich die beurteilung rot oder 2 min - und dann nur ausgehend von den schieris selbst -
ohne möglichkeit der teams dies zu beeinflussen - evtl. noch spielaufsicht mit der möglichkeit des eingreifens
wenn es für ihn/sie eine klare rote karte war die die schieris nicht gesehen haben...

obs dann letztlich im spiel 1-2 szenen gibt- darunter leidet sicher nicht der spielfluss insgesamt-
ob man solche szenen wie bei der wm in kroatien bei unserer mannschaft mit überprüfen lassen sollte ?
evtl ja wenn es sehr eng umrissen ist.....und absolut spielentscheidend....

Mr.Perkele

Professional

    Favorite club

Posts: 316

Location: Berlin

  • Send private message

20

Friday, September 6th 2019, 4:03pm

Jede Situation heißt ja nicht unbegrenzt. Ich würde jedem Team x Challenges geben. Aber dann zu sagen, bei zB nicht gepfiffenem absichtlichen Fußspiel oder Fuß auf Linie oÄ darf man nicht challengen wäre doch kompletter Schwachsinn.

Anzeige