You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Huhn

Sage

  • "Huhn" is male
  • Favorite club

Posts: 1,336

Location: Lipper im Bielefelder Exil

  • Send private message

21

Saturday, November 9th 2019, 9:15am

Der Druck in diesem Spiel lastet definitiv auf dem TBV. Mit einer Niederlage würde Lemgo auf einen Abstiegsplatz rutschen. Ludwigshafen kennt sich in den Regionen aus und rechnet doch eigentlich seit dem Aufstieg damit, wieder runter zu müssen. Bei Lemgo sieht das da ganz anders aus.


Mich würde mal interessieren, wie die hier aktiven Lemgoer die Personalplanungen ihres Vereins sehen.
Was z.B. können die aktuellen RR besser als Ebner?
Warum gelingt es Spielern wie Possehl, Pöhle und Vorlicek in Nordhorn zu Stammspielern zu werden und zu den besten Torschützen zu gehören, aus Lemgo wurden sie aber weggeschickt?
Wird es Hangstein, dessen Vertrag am Ende der Saison ausläuft, genauso ergehen?
Mein Eindruck ist, dass man mit auswärtigen Spielern (z.B. Baijens, Bartok, Reimann) mehr Geduld aufbringt und ihnen mehr zutraut, als den eigenen Jungs.
Mit Finn Zecher (ein hübscher Name, finde ich irgendwie :D ) als Nachfolger für Piotr Wyszomirski bekommt übrigens ab der nächsten Saison ein sehr junger Spieler aus der "Zweiten" seine Chance.

Inwiefern dies neben sportlichen auch wirtschaftliche Gründe hat, mag jeder für sich selbst spekulieren. Ich finde es gut, auch wenn da womöglich ein gewisses Risiko bestehen mag. Ist m. E. insbesondere bei Torhütern aber immer so. Wenn ich mich richtig erinnere, waren beim jungen Klimpke in Wetzlar auch viele skeptisch. Von daher: alles gut.
Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

22

Saturday, November 9th 2019, 10:18am

Sicherlich diskutabel ist der seinerzeitige Wechsel Klimek ./. Niemeyer am Kreis gewesen.

Letzter für mich DIE Entdeckung der aktuellen Bundesligasaison. Wie man den damals gehen lassen konnte.

TCLIP

schon süchtig

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 4,911

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

23

Saturday, November 9th 2019, 11:35am

wirtschaftliche gründe hatte der wechsel auf der position tw nicht-
wir hätten gern mit w. verlängert- es war vorgesehen, dass f.z. noch 1 jahr ständig viel spielanteile bei den youngsters bekommt...

also als " die entdeckung" sehe ich ihn sicherlich nicht- er spielt eine solide saison bis jetzt und versucht grad, sich als
stammspieler zu etablieren.
dass er damals weggegangen ist, ist absolut nachvollziehbar- er brauchte für seine entwicklung viel mehr spielanteile als
sie lemgo -und zu der zeit sicherlich auch jeder andere bundesligist hbl1 - ihm jemals hätte geben können, dafür war er
zu dem zeitpunkt eben auch längst kein etablierter sieler im kader sondern -zu recht- ergängzungsspieler. die entscheidung
damals ist von allen -auch dem spieler- getragen worden und ohne den werdegang über 3.liga/ hbl2 wäre er sicher nicht
auf dem heutigen leistungsstandard - also haben damals auch alle alles richtig gemacht.

ich sehe bis jetzt auch keine abstiegsgefahr- wir haben viel zu wenig spiele gespielt, wenn sie nach 50-60% der spiele
weiter nur noch 2 punkte vorspung auf einen abstiegsplatz hätten, dann müsste man sich damit sicherlich befassen.
vor der saison konnte auhc niemand dies verletzungspech erahnen- deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass
dann der ein oder andere profinörgler mit dem "ich habs immer gewusst" kommt.

wer dennoch spielerisch bis dato keinen unterschied erkennen kann -trotz verletzter- zu 2-3 anderen teams-
der wird auch später dann bei siegreichen spielen immer feststellen, dass wir nur glück hatten.

stuttgart ohne bitter-zieker und schmid....möcht ich mir gar nicht vorstellen
balingen ohne ihre zwei rnl auch nicht....
nordhorn ohne weber nicht....
minden ohne knorr auch nicht...

wir schleppen mehr verletzte durch zur zeit- darauf sollte man bei der beurteilung auch rücksicht nehmen-
was sicher gleichzeitig heisst, dass bei den anderen in unserem team trotzdem die leistung stimmen muss-
ich gehe davon aus, dass bis auf suton im monat 12-2019 alle wieder normal dabeisind und dann müssen !!!
wir auch die nötigen punkte holen.

vom kader her müssten wir um platz 8-12 mitspielen können, es geht uns aber so wie ffast jedem ab platz 4-5 abwärts,
wenn gleicch 2-4 leistungsträger ausfallen, können wir sie nicht 1 zu 1 ersetzen.

huhn:
da verstehe ich dich nicht.....bartok und seine frau haben doch grad in der krankheitsphase alles nötige ereldigt..... :hi:

24

Saturday, November 9th 2019, 11:55am

Mit der Verletzungsproblematik gebe ich Dir recht. Aber wenn Du meinst Lengo sei nicht in "Abstiegsgefahr"? Wer ist es denn dann außer Nordhorn und den Eulen? Bittenfeld und Balingen ? Die sehe ich vom Potential nicht unbedingt schwächer als Lemgo. Dann fielen die ja als "Kandidaten" auch raus und die Absteiger stünden schon fest. Interessante These

TCLIP

schon süchtig

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 4,911

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

25

Saturday, November 9th 2019, 2:26pm

ich sehe eine "abstiegsgefahr" eben nicht so schnell bei mannschaften, die deutlich mehr personal haben und andere umstände
den tabellenplatz/ punkteausbeute erklären, wenn für mich bisher zumindest noch nicht so viele spiele gespielt sind bzw.
noch deutlich mehr als die hälfte zu spielen sind...

bei vereinen mit weniger potenzial sehe ich die "abstiegsgefahr" aufgrund der personellen gegebenheiten vlt. von vornherein,
weil ich sie als absteiger dann auch einschätze...

ich nehme nicht an, dass jemand die rnl-flense oder sonstwen gleich als "in abstiegsgefahr" sieht, weil sie evtl. die ersten spiele
verlieren-
die vereine sind mit uns nicht zu vergleichen, aber dennoch sollte man die berühmte kirche im dorf lassen- weitersehen,
wenns weiter schlecht läuft, muss man es überdenken.
solange erst eine begrenzte anzahl von spielen gespielt sind, halte ich dieses unbedingte heruasheben von "abstiegsgefahr"
eher als argument für das immerwährende "ich habs schon immer gewusst" als negativargument....
wenn wir nun schlecht spielen würden, würde ich die einschätzung auch anders sehen, unsere ergebnisse sind aber eher
dem personal geschuldet was uns verletzungsbedingt fehlt.

kann durchaus jeder anders sehen-
ich selbst hab halt ne andere einschätzung, die ich aber durchaus begründen kann...denke ich....

Huhn

Sage

  • "Huhn" is male
  • Favorite club

Posts: 1,336

Location: Lipper im Bielefelder Exil

  • Send private message

26

Saturday, November 9th 2019, 2:40pm

Man muss aber auch anerkennen dass aus den Spielen gegen Minden, Leipzig und Stuttgart locker 3 oder mehr Punkte mehr hätten rausspringen müssen. Da hat der TBV in den letzten Sekunden kein Spielglück. Mit 7 Punkten wäre man im Soll.
Ich kann mir aktuell Nach den gezeigten Leistungen nicht vorstellen das der TBV In große Abstiegsgefahr kommt.
Ich teile diese Einschätzung von nueboy (okay, in Minden war es m. E. mehr "Schussel- und/oder Dusseligkeit" als Spielglück ;)).

Abstiegsgefahr zu diesem Zeitpunkt der Saison?
Antwortmöglichkeit A: Naja, klar, wenn man auf die Tabelle blickt, kann man das so sehen. Wer sonst,wenn nicht wir, erhascht derzeit einen Blick auf das Abstiegsgespenst?!
Antwortmöglichkeit B: Es ist erst ein Drittel der Saison gespielt und gerade Anfang November. In den Iden des März (oder waren das die des Mais? Bin gerade nicht sicher :D ), ist das Abstiegsgespenst sicher klarer zu sehen als man es im trüben Nebel des Novembers erahnen kann. Also kann man auch sagen, es ist noch zu früh, um das Gespenst eindeutig auszumachen.

Ich finde, tclip und der rote Teufel haben beide recht.

Salomonische Grüße ;) und schönes WE!
Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

27

Saturday, November 9th 2019, 6:20pm

Da treffen zwei Teams aufeinander , die mir beide sympathisch sind. Der Druck lastet jedoch auf beiden Teams, beide müssen gewinnen um sich unten zu lösen. Ich traue dem TBV jedoch einiges mehr zu, dass sie trotz Verletztenliste ohne Ende gegen die Eulen gewinnen. Jedoch sollte man die Eulen nicht unterschätzen. Sie hätten sogar bei Flens Punkte mitnehmen können, geben sich niemals auf und haben mit Skoff jetzt auch einen sehr routinierten Back up im Tor. Die Eulen erinnern mit ihrem Kampgeist ein wenig an die Hüttenberger in der vorletzten Saison. Meine Tipp ist ein Sieg des TBV mit 3-4 Toren.

28

Saturday, November 9th 2019, 10:24pm

Jetzt kommen die Wochen der Wahrheit für den TBV. In diesem Jahr sind noch 9 Spiele zu absolvieren und wenn man mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben will, wird man kräftig punkten müssen. Vor der Saison hätte angesichts der kommenden Gegner sicher jeder Lemgoer Fan gedacht, dass die kommenden 9 Spiele für mind. 10 Punkte gut sein müssten ...

  • "Lemgoer Jung" is male
  • Favorite club

Posts: 1,184

Location: Lemgo

  • Send private message

29

Saturday, November 9th 2019, 11:14pm

„Für mindestens 10 Punkte gut sein“, das ist aber stark übertrieben. Unter den 9 Gegnern sind die 3 Teams, die die Liga seit Jahren dominieren.
Dazu ein Auswärtsspiel beim heimstarken Vorjahres-7., mit Leipzig ein Gegner, der sich erwartungsgemäß wieder in die obere Hälfte geschoben hat.
Ich würde 10 eher als das absolute Maximum ansehen und hätte das auch vor der Saison so gesehen.
Wenn wir Auf- und Absteiger ersetzen, haben wir letztes Jahr 7 Punkte daraus geholt.
Weiß und Blau

30

Sunday, November 10th 2019, 4:35pm

Was die Eulen da in Halbzeit 1 zusammenspielen hat mit Erstligahandball nichts zu tun

31

Sunday, November 10th 2019, 4:48pm

Was die Eulen da in Halbzeit 1 zusammenspielen hat mit Erstligahandball nichts zu tun

Aber echt, Lemgo spielt auch nicht sonderlich gut, aber mit dieser Leistung würden die Eulen wahrscheinlich sogar in der 2. Liga gegen den Abstieg spielen, einfach unterirdisch heute. Und Mappes hat anscheinend das Handball spielen verlernt, gerade von ihm hat man sich in Ludwigshafen so viel versprochen.

  • "Lemgoer Jung" is male
  • Favorite club

Posts: 1,184

Location: Lemgo

  • Send private message

32

Sunday, November 10th 2019, 5:17pm

Richtig Feuer in der Truppe, was man in Göppingen in der 2.HZ vermisste.
Johannesson und Elisson einfach bärenstark. Auch vom Kreis einige Buden.
Tut mal gut so ein Spiel.
Weiß und Blau

33

Sunday, November 10th 2019, 5:52pm

Sehr sehr verdienter Sieg des TBV. Der Anfang vom Ende für die Eulen? Mir hat nur der Skoff halbwegs gefallen bei denen. Die Wehrhaftigkeit der Eulen gegen Felns und BHC war dann doch nur ein aufflackern.

  • "Lemgoer Jung" is male
  • Favorite club

Posts: 1,184

Location: Lemgo

  • Send private message

34

Sunday, November 10th 2019, 6:32pm

Wenn die Eulen die nächsten beiden Spiele noch verlieren, dann wars das für sie
Weiß und Blau

35

Sunday, November 10th 2019, 6:39pm

Mir ist es ein Rätsel warum die Eulen in Spielen wie gegen die RNL,Kiel oder Flensburg wo eigentlich klar sein sollte dass es am Ende wohl doch nicht reichen wird alles raushauen, in einem Spiel wo es dann wirklich darauf ankommt dann aber nicht. Sehr seltsam

Huhn

Sage

  • "Huhn" is male
  • Favorite club

Posts: 1,336

Location: Lipper im Bielefelder Exil

  • Send private message

36

Sunday, November 10th 2019, 7:52pm

Die TBV-Kreisläufer treffen 100 %. Lange nicht gesehen, gefühlt (zumindest bei mehr als einem Wurf in Spiel).

Bin übrigens mittlerweile eher der Meinung, dass sich der TBV mit dem Wechsel von Ebner zu Cederholm eher verschlechtert hat.

Gesendet von meinem ATU-L21 mit Tapatalk
Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

TCLIP

schon süchtig

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 4,911

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

37

Sunday, November 10th 2019, 9:02pm

in der halle nicht mal 4000 zuschauer......

dafür stimmung sehr gut-
friesenheim nach den ersten 10 minuten nur noch schlecht-
wir dafür mit einem überragendem torwart und sehr gutem linksaussen-
das lässt mich auch für das pokalspiel hoffen-

für mich bemerkenswert :
in einem sehr sehr einfach zu leitendem spiel, hatte die schierisleistung sehr sehr viel luft nach oben-aber auf beiden seiten gleich.....

TCLIP

schon süchtig

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 4,911

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

38

Monday, November 11th 2019, 7:30pm

huhn

wenn ich der statistik bei handball-world glauben darf, dann hat
ebner
beim tus n in 8 spielen 18 tore geworfen....gut 2 im schnitt......

Huhn

Sage

  • "Huhn" is male
  • Favorite club

Posts: 1,336

Location: Lipper im Bielefelder Exil

  • Send private message

39

Monday, November 11th 2019, 9:55pm

huhn

wenn ich der statistik bei handball-world glauben darf, dann hat
ebner
beim tus n in 8 spielen 18 tore geworfen....gut 2 im schnitt......
Zu Ebner beim TuS kann ich kaum was sagen, habe bisher nichts vom TuS gesehen. Mein Vergleich bezieht sich auf Cederholm in dieser und Ebner in der letzten Saison. Ich habe mir gerade nochmal die Aufzeichung vom gestrigen Spiel angesehen, und zumindest gestern habe ich Cederholm wohl kritischer als erforderlich gesehen, will sagen: ich habe z. B. zwei feine Anspiele von ihm gestern gar nicht auf dem Schirm gehabt.

Insgesamt bin ich bislang aber durchaus der Meinung, dass Cederholm zumindest nicht stärker als Ebner ist (wie gesagt: bis jetzt. Mag sich ja noch ändern, in welche Richtung auch immer.) Ebner RR mit Pass auf Hornke war schon eine Bank in den letzten Jahren - will sagen: den RA hat er stets hervorragend bedient.
Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

TCLIP

schon süchtig

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 4,911

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

40

Monday, November 11th 2019, 10:28pm

cederholm müsste schon weiter sein-
allein aufgrund seines erfahrungsvorsprungs gegenüber ebner...
da habe ich hoffnung, dass man ihm ein richtiges "miteinander" beibringt- die voraussetzungen bringt er zweifelsohne mit
bei ihm wechselt noch zu oft eine top szene mit einem kopf durch die wand

ebner hatte gute ansätze- sich aber m.m.nach nicht so entwickelt wie es möglich war.....
anspiele auf rechts top-
aber dabei auch zu viele anspiele in die hände des gegners-
genauso wie seine halbhohen würfe um den gegner-
mal top aber auch viel zu oft viel zu früh und von 10m geworfen

ich hatte getippt, dass er beim tusn gut aufgehoben ist-spielanteile-gute entwicklung-
ich kann auch nur die statistik sehen-danach ist es nicht der hit

Similar threads

Anzeige