You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

krösti-bull

immer im Vordergrund

  • "krösti-bull" is male
  • Favorite club

Posts: 1,605

Location: Östringen

  • Send private message

41

Friday, November 8th 2019, 7:45am

Genau ssv, die Einwechslung von Guardiola - unseren besten Defensivspieler und Abwehrdirigent, war natürlich der Kern des Umschwungs.
Kann nicht verstehen warum der nicht mehr spielt.
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

42

Friday, November 8th 2019, 7:57am


. Gute Schiedsrichterleistung, wenngleich der 7 Meter am Ende auch sehr schmeichelhaft war.


Über diesen Satz müssdn wir hier irgendwann noch sprechen oder besser gesagt frage mal den Heiner und
den Götz.

Jenny

Super Moderator

  • "Jenny" is female
  • Favorite club

  • Send private message

43

Friday, November 8th 2019, 8:28am

Quoted

Ich habe selten ein Spiel dämlicher verloren als heute.
(Pekeler)

Quoted

Nach 20 Minuten sah es so aus, als ob wir aus der Halle geschossen werden. Dann hat uns der THW Kiel zurück ins Spiel geholt.
(Schmidt)


Besser kann man dieses Spiel kaum zusammenfassen. Das Spiel war sicherlich nicht hochklassig, aber hat doch alles geboten, was man an diesem Sport so liebt.
Das Ergebnis hätte aber gerne anders aussehen können.:unschuldig:

44

Friday, November 8th 2019, 9:40am


. Gute Schiedsrichterleistung, wenngleich der 7 Meter am Ende auch sehr schmeichelhaft war.


Über diesen Satz müssdn wir hier irgendwann noch sprechen oder besser gesagt frage mal den Heiner und
den Götz.

Heiner und Götz darfst du definitiv nicht fragen. Gerade der Heiner hat seine Lieblingsspieler/-mannschaften und dies ist in den Kommentaren deutlich anzumerken. Ich weiss nicht mehr genau in welchem Spiel das war, aber erst kam "das muss 7 m geben, der stand mit dem Hacken im Kreis" und 3-4 min später auf der anderen Seite "da war er nur mit dem Haken im Kreis, er hat doch dadurch keinen Vorteil, das muss man nicht pfeiffen".
Zumindest in der BL sollte er da (wie auch Schwalb) auf unparteilichkeit bedacht sein.

45

Friday, November 8th 2019, 9:49am


. Gute Schiedsrichterleistung, wenngleich der 7 Meter am Ende auch sehr schmeichelhaft war.


Über diesen Satz müssdn wir hier irgendwann noch sprechen oder besser gesagt frage mal den Heiner und
den Götz.

Heiner und Götz darfst du definitiv nicht fragen. Gerade der Heiner hat seine Lieblingsspieler/-mannschaften und dies ist in den Kommentaren deutlich anzumerken. Ich weiss nicht mehr genau in welchem Spiel das war, aber erst kam "das muss 7 m geben, der stand mit dem Hacken im Kreis" und 3-4 min später auf der anderen Seite "da war er nur mit dem Haken im Kreis, er hat doch dadurch keinen Vorteil, das muss man nicht pfeiffen".
Zumindest in der BL sollte er da (wie auch Schwalb) auf unparteilichkeit bedacht sein.


Ich finde die Beiden bei Sky als kompetenteste Taem, alle anderen sind nicht regelfest und nachdem ich das Spiel nun
komplett auch im TV gesehen habe, wurde ich in meiner augenscheinlichen Wahrnehmung bestätigt. Die Zeitstrafen bei
den Löwen waren im überwiegenden Falle an den Haaren herbeigezogen und wenn ich das Bewerten des Kreisläuferspiels
auf beiden Seiten gegenüberstelle kann ich nur sagen: so beschissen die Leistung des Schiedsrichtergespannes sich gestern
anfühlte, so war sie denn auch.

HolgerMD

Professional

  • "HolgerMD" is male
  • Favorite club

Posts: 395

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

46

Friday, November 8th 2019, 9:55am

So lange sich der THW nur solche Niederlagen leistet, bleibt er klarer Meisterfavorit. Die anderen Aspiranten haben schon gegen ganz andere Gegner was liegen lassen. Hannover nehme ich da noch aus, obwohl man sie natürlich ernst nehmen muss.

47

Friday, November 8th 2019, 10:29am


. Gute Schiedsrichterleistung, wenngleich der 7 Meter am Ende auch sehr schmeichelhaft war.


Über diesen Satz müssdn wir hier irgendwann noch sprechen oder besser gesagt frage mal den Heiner und
den Götz.
Na ja, was soll den da besprochen werden? Aus meiner Sicht war es jetzt kein klarer 7-Meter, aber man kann ihn pfeifen. Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob Andy da überhaupt einen 7-Meter ziehen wollte, weil es doch schlauer gewesen wäre, erstmal Zeit von der Uhr zu nehmen und die Lücke in Überzahl zu finden, fällt ihm eigentlich nicht schwer. Ich möchte sagen, dass da keine richtige Lücke war, aber natürlich freut er sich, dass es den 7er gibt.

Domstadtadler

Intermediate

  • "Domstadtadler" is male
  • Favorite club

Posts: 118

Location: Wetzlar

  • Send private message

48

Friday, November 8th 2019, 11:46am

Ich habe das Spiel von der Couch aus einfach genossen. Das hat Spaß gemacht, auch wenn es nicht der hochklassige Fight war. Dadurch, dass beide Teams ihre Fehler gemacht haben, kam es zu dieser nett anzuschauenden Achterbahnfahrt.
Rückblickend war es wohl ein Fehler von Jicha, Duvnjak nach 20 Minuten von der Platte zu nehmen. Er war der alles überragende Mann bis zum 13:6. Dann gab es einen Bruch im THW-Spiel (den niemand so vorhersehen konnte) und als Duvnjak wieder zurückkam, war er nicht mehr alles überragend. Trotzdem kann ich Jicha verstehen: Er wollte seinem Besten angesichts des deutlichen Vorsprungs und der bis dato völlig neben sich stehenden Löwen einfach eine Verschnaufpause geben. In den vergangenen Wochen haben Nilsson und Bilyk oft sehr gut funktioniert. Dieses Mal war vor allem Nilsson richtig schlecht.
Was mich aber echt aufgeregt hat: die Leistung der Schiedsrichter. Schulze/Tönnies stecken in einem unfassbaren Leistungsloch. Das waren mal eine unsere besten Schiris. Ich habe aber in der jüngeren Vergangenheit etliche Spiele gesehen, wo die beiden eine unfassbare Anzahl an Fehlentscheidungen getroffen hatten. Und das war gestern auch so. Die Zwei-Minuten-Strafen gegen Petersson und die eine gegen Nilsson waren ein Witz. Da sah es echt so aus, als wöllten die beiden noch einmal dieses körperlose Spiel der IHF bei der WM aufleben lassen. Die Siebenmeter in der Schlussphase für die Löwen waren grenzwertg (vom Gefühl her war das jeweils zu hart). Für mich sah es auch so aus, als hätte Schmid im letzten Löwen-Angriff ein Stürmerfoul gegen Pekeler begangen. ABER: Was auf diesem Niveau überhaupt nicht geht, war der Pfiff beim Stand von 18:15, als einer der beiden SR den Löwen den Vorteil nahm. Kohlbacher wäre völlig frei gewesen, aber es wurde ein Foulspiel geahndet. Über das Phantomtor von Groetzki muss man kein Wort verlieren. Zum Glück hat das keine Anerkennung gefunden. Ich weiß, dass Fehler passieren: Einem solchen Top-Gespann sollte das aber nicht unterlaufen. Und weil diese schwache Leistung der beiden kein Einzelfall war, wundert es mich, dass sie immer wieder die wichtigen Spiele der HBL leiten dürfen.
Glückwunsch an die Löwen zum Sieg. Und gute Besserung an Kristjansson.

Glücksritter

Intermediate

    Favorite club

Posts: 218

Location: Glücksburg

  • Send private message

49

Friday, November 8th 2019, 11:51am

Ich tippe mal 26:30.
Glaube nicht dass die Löwen heute so stark sind um den THW in Bedrängnis zu bringen

Bis 5 Minuten vor Spielende lag ich gar nicht so verkehrt mit meinem Tip, ist aber nicht schlimm das ich mich geirrt habe :P .

Ich konnte das Spiel nicht anschauen, werde es mir aber heute Abend reinziehen. Glückwunsch an die Löwen, jetzt ist wieder Spannung in der Liga.

Massas

Master

  • "Massas" is male
  • Favorite club

Posts: 820

Location: Kraichgau

  • Send private message

50

Friday, November 8th 2019, 12:15pm

Was ein Spiel - Handball mit all seinen Facetten, alles was diesen Sport ausmacht, außer den Kieler Fans unterstreicht das heute wohl so mancher neutraler Handballfan!!! 8o

Unfassbar was gestern in der SAP Arena abging. Ich habe mir bewusst eine Nacht zeitgelassen für das Resümee und wollte das Spiel nochmal komplett im TV anschauen, bevor ich meine Meinung zum Spiel kundtue.
Die Löwen haben gestern nicht nur gegen alle schlechten Vorzeichen und Pessimisten gewonnen, nein es war vor allem auch ein Sieg gegen die "Unparteiischen".

Ich bin mir sicher, beim 6:13 nach 20 Minuten, gab es nicht wenige Zuschauer in der Halle, die überlegt haben, zur Halbzeit zu gehen.
So chancenlos, so einfallslos, ohne Schwung und ohne Engagement habe ich die Löwen - trotz der letzten Leistungen - nicht erwartet. Das dieser Umbruch noch einige Arbeit vor sich hat, hat die erste Halbzeit gezeigt. Ich habe einen Lagarde bei Nantes in vielen Champions League spielen mit Weltklasseleistungen gesehen.
Bei den Löwen spielt er aktuell als hätte er das Handballspielen verlernt.
Die Löwen in den ersten 20 Minuten, wie so oft in letzter Zeit ohne Tempo, lediglich Standhandball, keine Ideen und wenn das Kleingruppenspiel Schmid Kohlbacher nicht klappt ohne Konzept und zusätzlich erschwerend noch dazu zwei Schiedsrichter, die es den Kielern in Halbzeit 1 noch so richtig leicht gemacht haben, davonzuziehen.
Und damit meine ich keine 50:50 Entscheidungen, die für Kiel gepfiffen wurden, nein damit meine ich zwei Zeitstrafen gegen Petterson, die man nicht mal mit einer gelben Karte ahnden muss. :wall: :pillepalle:
Was in Halbzeit 1 gegen die Löwen gepfiffen wurde an Zeitstrafen Fouls, wie unterschiedlich das Kreisläuferspiel offensiv bewertet wurde, das hat nichts mit einer unparteiischen Leitung eines Spiels zu tun! Ich hoffe die beiden Schiedsrichter schauen sich nochmals an, welchen Mist sie da gepfiffen haben.

Ich möchte damit keinesfalls die Leistung der Löwen (die war nicht gut!!!!) schön reden, aber ohne diese völlig an den Haaren vorbeigezogenen Zeitstrafen und dem ständigen Unterzahlspiel wären die Löwen auch in HZ1 nicht so deutlich in Rückstand geraten.

Die "Leistung" und die völlige Zerfahrenheit ihrer eigenen Pfiffe zeigten Tönnies und Schulze dann in einer Aktion in HZ2, bei der sie bei einem Wurf über das Tor von Groetzki zunächst auf Tor entscheiden, um dann Siebenmeter zu geben, danach deutlichst 2min gegen Duvnjak anzeigen (warum überhaupt?!), um diese dann auch wieder zurückzunehmen und Landin des Feldes zu verweisen.
Diese Aktion war für mich sinnbildlich für die dermaßen schlechte Leitung dieses Schiri-Gespanns bei diesem Spiel.

Die Löwen zeigten nach den schlechten 20 Minuten, vor vollem Haus wenigstens, dass sie bereit waren zu kämpfen und die Zuschauer steigerten sich nach völligem Entsetzen dann auch in einen Rausch.
Ich hoffe, dass unser neuer Trainer spätestens nach diesem Spiel endlich gemerkt hat, dass Guardiola in den Mittelblock gehört. Für mich war er neben Appelgren (dessen Parade gegen Ekberg in Minute 58 von RA fand ich noch viel wichtige als die letzte spektakuläre gegen Duvnjak) der Matchwinner.
Trotzdem hat sich Kiel diese Niederlage selbst zuzuschreiben, trotz der vielen Pfiffe der Schiedsrichter, waren sie in Halbzeit 1 die klar überlegene Mannschaft und es ist für mich unerklärlich wie sie so den Faden verlieren konnten. Immerhin hatten die Löwen nach dem 6:13 einen 12:2 Lauf in 20 Minuten zum 18:15.
Die Zebras haben das Spiel komplett aus der Hand gegeben, um es dann wieder in aller Souveränität zurückzuholen.
Beim 22:25 haben dann die wenigsten in der Halle daran geglaubt, dass sich der THW das in der Kürze der Zeit nochmals aus der Hand nehmen lässt.
Aber die Zuschauer waren unglaublich und die Fehler der Kieler wurden gnadenlos bestraft.

Alles in allem war das sicher ein glücklicher Sieg der Löwen, aber hoffentlich ein Sieg der Moral, der Auftrieb für die kommenden Aufgaben gibt.
Die Löwen können noch so viel besser spielen, als dies gestern der Fall war.
Ich hoffe inständig, dass Lagarde sein Selbstvertrauen findet und in das Spiel eingebunden wird, dass man das Tempospiel wieder forciert und Schmid seine Dynamik wieder einsetzt und nicht versucht aus dem Stand mit dem Kreisläufer zu kooperieren, das Guardiola nach den zuletzt gezeigten Leistungen endlich wieder die Einsatzzeiten bekommt, die er verdient.

Kiel bleibt für mich klarer Meisterschaftsfavorit, aber ich denke die Löwen sollten bei ansteigender Form trotzdem Favorit auf den zweiten CL Platz sein.
Das wäre mein Saisonziel und das ist zu erreichen.

Bei aller Euphorie, darf man natürlich nicht den jungen Isländer vergessen. Die Schmerzen waren ihm deutlich anzumerken. Hoffentlich ist es nicht allzu schlimm und er kommt bald wieder zurück. Der Junge hat enormes Potential!!!!
Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!!!

HolgerMD

Professional

  • "HolgerMD" is male
  • Favorite club

Posts: 395

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

51

Friday, November 8th 2019, 1:20pm

Was denken sich eigentlich solche Regisseure? Unmöglich, wie da auf den verletzten und offensichtlich leidenden Spieler penetrant draufgehalten wird :wall:

Urban79

Intermediate

  • "Urban79" is male

Posts: 104

Location: Potsdam

  • Send private message

52

Friday, November 8th 2019, 1:36pm

Die "Leistung" und die völlige Zerfahrenheit ihrer eigenen Pfiffe zeigten Tönnies und Schulze dann in einer Aktion in HZ2, bei der sie bei einem Wurf über das Tor von Groetzki zunächst auf Tor entscheiden, um dann Siebenmeter zu geben, danach deutlichst 2min gegen Duvnjak anzeigen (warum überhaupt?!), um diese dann auch wieder zurückzunehmen und Landin des Feldes zu verweisen.
Diese Aktion war für mich sinnbildlich für die dermaßen schlechte Leitung dieses Schiri-Gespanns bei diesem Spiel.


Duvnjak hat eher als der Schieri gesehen, dass der Ball über dem Tor landete. Und als der Schieri das Tor geben wollte, hat sich Duvjnak ungefähr 30 cm vor dem Schieri wild hüpfend aufgeregt. Als der Schieri seinen Fehler bemerkte, nahm er die Zeitstrafe zurück und ahndete das Foul von Landin an Groetzki eben mit 7 m und 2 Minuten. Wenn das ein reguläres Tor gewesen wäre, dann wären die Entscheidungen im ersten Schritt völlig ok gewesen.

Auch, dass er den Fehler einsah und die Zeitstrafe korrigiert hat, war meiner Meinung nichts, was man unter "schwacher Leistung" abbügeln müsste. Im Gegenteil.

53

Friday, November 8th 2019, 1:51pm

Die "Leistung" und die völlige Zerfahrenheit ihrer eigenen Pfiffe zeigten Tönnies und Schulze dann in einer Aktion in HZ2, bei der sie bei einem Wurf über das Tor von Groetzki zunächst auf Tor entscheiden, um dann Siebenmeter zu geben, danach deutlichst 2min gegen Duvnjak anzeigen (warum überhaupt?!), um diese dann auch wieder zurückzunehmen und Landin des Feldes zu verweisen.
Diese Aktion war für mich sinnbildlich für die dermaßen schlechte Leitung dieses Schiri-Gespanns bei diesem Spiel.


Duvnjak hat eher als der Schieri gesehen, dass der Ball über dem Tor landete. Und als der Schieri das Tor geben wollte, hat sich Duvjnak ungefähr 30 cm vor dem Schieri wild hüpfend aufgeregt. Als der Schieri seinen Fehler bemerkte, nahm er die Zeitstrafe zurück und ahndete das Foul von Landin an Groetzki eben mit 7 m und 2 Minuten. Wenn das ein reguläres Tor gewesen wäre, dann wären die Entscheidungen im ersten Schritt völlig ok gewesen.

Auch, dass er den Fehler einsah und die Zeitstrafe korrigiert hat, war meiner Meinung nichts, was man unter "schwacher Leistung" abbügeln müsste. Im Gegenteil.

Das mag sogar richtig sein aber die beiden sind an der Pfeife nicht zuertragen..
Der lange dünne unsicher in seinen Entscheidungen und der kleine Selbstdarsteller pfeift was er will :-)
Wie die beiden unser Aushängeschild sein können ist völlig fraglich!
Ich finde Geipel/Helbig sind immer noch unser bestes Schiedsrichter Paar

Handballer2105

schon süchtig

  • "Handballer2105" is male
  • Favorite club

Posts: 3,748

Location: bei Heilbronn

  • Send private message

54

Friday, November 8th 2019, 2:13pm

Die "Leistung" und die völlige Zerfahrenheit ihrer eigenen Pfiffe zeigten Tönnies und Schulze dann in einer Aktion in HZ2, bei der sie bei einem Wurf über das Tor von Groetzki zunächst auf Tor entscheiden, um dann Siebenmeter zu geben, danach deutlichst 2min gegen Duvnjak anzeigen (warum überhaupt?!), um diese dann auch wieder zurückzunehmen und Landin des Feldes zu verweisen.
Diese Aktion war für mich sinnbildlich für die dermaßen schlechte Leitung dieses Schiri-Gespanns bei diesem Spiel.


Duvnjak hat eher als der Schieri gesehen, dass der Ball über dem Tor landete. Und als der Schieri das Tor geben wollte, hat sich Duvjnak ungefähr 30 cm vor dem Schieri wild hüpfend aufgeregt. Als der Schieri seinen Fehler bemerkte, nahm er die Zeitstrafe zurück und ahndete das Foul von Landin an Groetzki eben mit 7 m und 2 Minuten. Wenn das ein reguläres Tor gewesen wäre, dann wären die Entscheidungen im ersten Schritt völlig ok gewesen.

Auch, dass er den Fehler einsah und die Zeitstrafe korrigiert hat, war meiner Meinung nichts, was man unter "schwacher Leistung" abbügeln müsste. Im Gegenteil.

Ich denke auch, dass im Ende die Entscheidung richtig war. Dennoch frage ich mich, wie denn der Schiedsrichter auf einmal zu einer anderen Bewertung gekommen ist? Er hat vorher den Ball im Tor gesehen und Duvnjak 2 Minuten gegeben. Offensichtlich wollte er Landin keine 2 Minuten Strafe geben. Korrekt, im Falle das seine ursprüngliche Beobachtung korrekt war, wäre es gewesen, Duvnjak und Landin zwei Minuten zu geben. Denn das Foul ist ja nicht weniger hart wenn ein Tor fällt.

Aber natürlich, der Ball war auf keinen Fall im Tor.

55

Friday, November 8th 2019, 2:36pm

Oder man hat die Beschwerde Duvnjaks zuerst als unbegründet angesehen und es deshalb als unsportliches Verhalten bewertet. Als man dann gesehen hat, dass er Recht hatte, ist die "Unsportlichkeit" weggefallen, man hat sie zurückgenommen und sich somit korrigiert. Das wäre aus meiner Sicht plausibel und eine durchaus positive Aktion der Schiedsrichter.
Außerdem sollte doch wohl auch klar sein, dass das Resultat eines Regelverstoßes auch immer Einfluss auf die Bestrafung haben kann. Tor oder nicht Tor ist hier also auch mit zu berücksichtigen.

Wenn diese Situatrion sinnbildlich für das gesamte Spiel war, weiß ich garnicht, warum hier die Schiedsrichter kritisiert werden.
Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.

Urban79

Intermediate

  • "Urban79" is male

Posts: 104

Location: Potsdam

  • Send private message

56

Friday, November 8th 2019, 3:03pm

Oder man hat die Beschwerde Duvnjaks zuerst als unbegründet angesehen und es deshalb als unsportliches Verhalten bewertet. Als man dann gesehen hat, dass er Recht hatte, ist die "Unsportlichkeit" weggefallen, man hat sie zurückgenommen und sich somit korrigiert. Das wäre aus meiner Sicht plausibel und eine durchaus positive Aktion der Schiedsrichter.
Außerdem sollte doch wohl auch klar sein, dass das Resultat eines Regelverstoßes auch immer Einfluss auf die Bestrafung haben kann. Tor oder nicht Tor ist hier also auch mit zu berücksichtigen.

Wenn diese Situatrion sinnbildlich für das gesamte Spiel war, weiß ich garnicht, warum hier die Schiedsrichter kritisiert werden.


So sehe ich das auch. Ich gebe aber auch den Vorrednern hinsichtlich der beiden 2 Minutenstrafen gegen Petterson zu. Die waren echt zu hart.

Suomi

Professional

  • "Suomi" is male

Posts: 269

Location: Espoo, Finnland

  • Send private message

57

Friday, November 8th 2019, 3:20pm

ckblickend war es wohl ein Fehler von Jicha, Duvnjak nach 20 Minuten von der Platte zu nehmen. Er war der alles überragende Mann bis zum 13:6. Dann gab es einen Bruch im THW-Spiel (den niemand so vorhersehen konnte) und als Duvnjak wieder zurückkam, war er nicht mehr alles überragend.

Sehe ich auch so.
Ich gehe sogar einen Schritt weiter, wird Duvnjak diese Saison nicht verletzt, sehe ich inzwischen Kiel als den kommenden Meister.

58

Friday, November 8th 2019, 4:23pm

Tolles Spiel, sehr gute Unterhaltung, geiles Ergebnis für die Bundesliga, aber dieser Brüllaffe in der Halle hat mir oft den Spaß am Zusehen genommen. Ich finde den einfach fürchterlich.

Handballer2105

schon süchtig

  • "Handballer2105" is male
  • Favorite club

Posts: 3,748

Location: bei Heilbronn

  • Send private message

59

Friday, November 8th 2019, 4:33pm

Oder man hat die Beschwerde Duvnjaks zuerst als unbegründet angesehen und es deshalb als unsportliches Verhalten bewertet. Als man dann gesehen hat, dass er Recht hatte, ist die "Unsportlichkeit" weggefallen, man hat sie zurückgenommen und sich somit korrigiert. Das wäre aus meiner Sicht plausibel und eine durchaus positive Aktion der Schiedsrichter.
Außerdem sollte doch wohl auch klar sein, dass das Resultat eines Regelverstoßes auch immer Einfluss auf die Bestrafung haben kann. Tor oder nicht Tor ist hier also auch mit zu berücksichtigen.

Wenn diese Situatrion sinnbildlich für das gesamte Spiel war, weiß ich garnicht, warum hier die Schiedsrichter kritisiert werden.

Meine Frage war, wie der Schiedsrichter zu einer neuen Bewertung kam.

Und ich habe keine generelle Schiedsrichterkritik geübt, sondern eine Frage gestellt. Da mir nichts aufgefallen ist, außer der Beschwerde von Duvnjak, was den Schiedsrichter zu einer anderen Beurteilung der Situation gebracht hat.

Vielleicht kann sich jemand das noch einmal ansehen. Ich habe es leider nicht aufgezeichnet.

  • "Roberto-Kiel" is male
  • Favorite club

Posts: 45

Location: Kiel

Occupation: Banker a.d.

  • Send private message

60

Friday, November 8th 2019, 4:54pm

Zitat von »Baden68«

Oder man hat die Beschwerde Duvnjaks zuerst als unbegründet angesehen und es deshalb als unsportliches Verhalten bewertet. Als man dann gesehen hat, dass er Recht hatte, ist die "Unsportlichkeit" weggefallen, man hat sie zurückgenommen und sich somit korrigiert. Das wäre aus meiner Sicht plausibel und eine durchaus positive Aktion der Schiedsrichter.
Außerdem sollte doch wohl auch klar sein, dass das Resultat eines Regelverstoßes auch immer Einfluss auf die Bestrafung haben kann. Tor oder nicht Tor ist hier also auch mit zu berücksichtigen.

Wenn diese Situatrion sinnbildlich für das gesamte Spiel war, weiß ich garnicht, warum hier die Schiedsrichter kritisiert werden.

Meine Frage war, wie der Schiedsrichter zu einer neuen Bewertung kam.

Und ich habe keine generelle Schiedsrichterkritik geübt, sondern eine Frage gestellt. Da mir nichts aufgefallen ist, außer der Beschwerde von Duvnjak, was den Schiedsrichter zu einer anderen Beurteilung der Situation gebracht hat.

Vielleicht kann sich jemand das noch einmal ansehen. Ich habe es leider nicht aufgezeichnet.


Der Tor-SR hat spontan die Hand zum Torerfolg gehoben. Der Gespann-Partner hat den Tor-Schiedsrichter auf seinen Fehler aufmerksam gemacht. Außerdem lag der Ball hinter dem Tor.

Anzeige