Sie sind nicht angemeldet.

901

Freitag, 4. Januar 2019, 21:15

Gute Schiedsrichter und solche, die es werden wollen, haben jeden Respekt verdient.
Die Forenvollschreiber in den anderen Themen zu Schiedsrichtern mit ihren Unterstellungen und Verschwörungstheorien und ihren ewig gleichen,wie alten Argumenten hacken sich lieber die Hand ab als einmal zugeben zu müssen das ein Schiedsrichter ordentlich gepfiffen hat.......passt nicht ins Weltbild,und dann wird schon ein Fehler gefunden an dem man sich hier Seitenlang abarbeiten kann. Respekt kann ich bei diesen Leuten nicht erkennen.
Genau das gleiche in den Hallen ,all die Schreihälse die vor lauter Vereinsbrille keine Entscheidung gegen die eigene Mannschaft als richtig anerkennen.Respekt kann ich bei diesen Leuten nicht erkennen.


Diese Leute schaden dem Handball einfach nur.

902

Mittwoch, 9. Januar 2019, 08:22

https://www.stimme.de/sport/nsu-handball…t140001,4137228

Zitat

Und die Suche nach Verstärkung intensivieren. "Zwang ist immer schwierig, aber es laufen Verhandlungen", verrät der Neckarsulmer Coach...

903

Donnerstag, 10. Januar 2019, 14:56

@hamburgerjug, jetzt ist mir auch klar geworden, warum du dich vor Wochen so über meine Kritik an den Schiris aufgeregt hast. Sicher hast du nicht ganz unrecht, mit der Inschutznahme der Schiedsrichter vor den bösen Zuschauern und Lokalpatrioten. Aber, ist das nicht in jedem Mannschaftssport ähnlich, bzw. noch viel schlimmer? Warst du schon mal auf einem Fussballplatz? Oder warst du schon mal in einem Fussballstadion? Dort werden Schiedsrichter, oder auch Spieler regelrecht ausgepfiffen und beim Abgang vom Spielfeld teilweise beworfen, so dass sie unter Schutz vom Spielfeld gebracht werden müssen. Ganz so ist es also nicht im Frauenhandball und ich denke auch nicht bei den Männern.
Oder hast du vergessen, wie Heiner Brand mit geballter Faust und mit zum Schlag ausholendem Arm auf das Spielfeld in Richtung Schiedsrichter gelaufen ist? Er hätte sicher letztendlich nicht zugeschlagen, aber alle konnten sehen, wie er sich geärgert hat. Dabei ist er sicher noch ein ruhiger Typ.
Das sind halt auch Emotionen, die aber recht schnell wieder vergehen.

Noch ein Wort zu @Karl und zu seiner Meinung, wie gut der THC momentan aufgestellt ist. Sieh dir mal das Mannschaftsfoto des THC zu Beginn der Saison an. 17 Spielerinnen, dazu kamen noch zwei Neuverpflichtungen. Insgesamt also 19 Spielerinnen. Von den 19 Spieleinnen sind z.Zt. 12 Spielerinnen einsatzfähig, davon drei Torhüterinnen. Der Rückraum bestand aus Bölk(RL) und Stolle(RR). RM war eigentlich nicht besetzt! Deshalb kam mit Kerstin Wohlbold eine Spielerin im Babyjahr notgedrungen und aushilfsweise (nicht für jedes Spiel, sondern hauptsächlich für Heimspiele) zurück. Die Verpflichtung von Nina Müller ist eher als Glücksfall zu betrachten. Der THC kann eben nicht mal schnell eine Spielerin vom Format einer Anne Loerper vom unmittelbaren Ligakonkurrenten in der Winterpause verpflichten. Die vorhandenen Spielerinnen pfeifen momentan auf dem letzten Loch und müssen teilweise sogar durchspielen, wie man im letzten Spiel in Leverkusen gesehen hat. Es ist zeitlich noch nicht abzusehen, wann die derzeit verletzten Spielerinnen zurück kommen werden. Wo, bitteschön, siehst du also, dass der THC momentan besser aufgestellt ist, als die von dir genannten Spitzenmannschaften?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »THC-Fan« (10. Januar 2019, 19:10)


904

Donnerstag, 10. Januar 2019, 19:12

Trauriger Nachtrag zu dem vorigen Beitrag bezüglich dem Heilungsprozess der verletzten THC-Spielerinnen vom 10.01.2019 :

"Dagegen geht es wohl bei Anne Hubinger mit Leistungssport auf diesem hohen Niveau nicht weiter. Der Heilungsprozess lässt das einfach nicht zu."

905

Donnerstag, 10. Januar 2019, 21:07

@THC-Fan,
ich komme aus Hamburg,da werfen Fußballer wenn die ausgepfiffen werden schon mal Wasserflaschen ins Publikum :D
Und ja es gibt andere Mannschaftssportarten wo der Umgang mit Schiedsrichtern viel besser ist,geh mal zu Eishockey oder gerade jetzt aktuell bei American Football,wo es aber besonders auffällig ist, das ist Rugby.Da steht ein 130 kg Spieler( der Kapitän und nur der ) vor dem Schiedsrichter und lässt sich erklären warum die Entscheidung so und so ist und bedankt sich danach.
Dann kommen wir zu dem Punkt wo Handball mit Fußball verglichen wird......du auch wieder"Beim Fußball ist das so und so",aber wollen wir wirklich das sich der Handball in diese Richtung entwickelt??.
Wenn du die Beiträge in der "Auseinandersetzung" mit dem User BIWK168 gelesen hast,ist dir evtl klar geworden das es mir nicht um das unterdrücken von Emotionen geht,es geht einzig und allein darum das jeder Pöbler und Schreihals (besonders bei Jugendspielen) versteht welchen Schaden sie dem Handball zufügen.
Und ich kann und werde nicht mehr akzeptieren das man nach einem Spiel Jugendschiedsrichter in der Kabine antrifft die die den Tränen nahe sind.Welche folgen das in der Zukunft für den Handball hat ist dir ja wohl auch klar??


Aber ich muss aufhören sonst kommt die Forumspolizei und erklärt mit das hier nicht der Platz für sowas ist..............ist mir aber egal.

906

Donnerstag, 10. Januar 2019, 21:50

NEIN!!! Das wollen wir nicht! Du willst das nicht, ich will das nicht und sicher die meisten, wenn nicht sogar alle, hier, wollen das nicht! Wir wollen keine Verhältnisse wie beim Fussball! Wir wollen keine Polizeieskorte vor den Hallen, in den Hallen, auf dem Weg vom und zum Bahnhof! Wir wollen keine besoffenen "Fans"! Und wir wollen faire Spiele - bei allem notwendigen und gewolltem körperlichen Einsatz.
Wir wollen aber auch Schiedsrichter, die überwiegend den Regeln entsprechend und unparteiisch ein Spiel leiten. Fehler passieren immer und überall, Du machst Fehler, ich mache auch Fehler!!! Auch Schiedsrichter machen Fehler. Aber so mancher Schiedsrichter denkt - so sieht es jedenfalls oft von außen betrachtet aus - er ist ein kleiner Gott, wenn er die Pfeife im Mund hat. Wir müssen auch nicht über die jugendlichen Schiedsrichter diskutieren. Sie werden im Jugendbereich eingesetzt, damit sie, genau wie die Spieler auf dem Spielfeld, mit ihren Aufgaben wachsen, damit sie lernen - auch aus ihren eigenen Fehlern! Es gibt keinen jugendlichen Schiedsrichter, der alles richtig sieht, richtig pfeift! Aber, wenn man diesen Schiris nicht aufzeigt, was sie evtl. oder sogar bestimmt falsch gemacht haben, dann werden sie zu den "Göttern" im Erwachsenenbereich, die der Meinung sind, sie machen alles richtig und alles tanzt nach ihrer Pfeife.

907

Donnerstag, 10. Januar 2019, 22:12

@thc-fan oden sonstigen: ist denn öffentlich, wo die Probleme bei Anne Hubinger liegen? (mag sein,dass das schon mal erwähnt wurde, aber kann man ja bei einer doch herausragenden Spielerin wiederholen). Was war eigentlich nochmal die Ausgangsdiagnose?

Das liest sich ja wirklich nicht gut an
Raluca Băcăoanu: Wir haben Cristina nicht verloren, denn wir haben sie bei uns. Sie ist das Gehirn und die Seele der Mannschaft

("Nu am pierdut-o pe Cristina, ci o avem lângă noi. Este creierul şi sufletul echipei")

netter59

Erleuchteter

Beiträge: 1 104

Wohnort: im grünen herzen deutschlands

  • Nachricht senden

908

Donnerstag, 10. Januar 2019, 23:06

dann mal kurz zusammengefasst

1.10.2017 Schock für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft: Anne Hubinger hat sich am Samstagabend in Amasya schwer verletzt. Die 24-jährige Linkshänderin des Thüringer HC erlitt eine Luxation des rechten Sprunggelenks, als sie nach einem Wurfversuch auf dem Fuß einer Mitspielerin landete. Der Unfall ereignete sich in den letzten Minuten des Abschlusstrainings vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei am heutigen Sonntag
Quelle: 301 Moved Permanently

06.10.2017 Der Thüringer HC muss mindestens ein halbes Jahr auf Anne Hubinger verzichten. "Sie hat eine ganz schwere Verletzung: Bruch des Mittelfußes, alle Bänder sind gerissen und am Fersenbein gibt es Absplitterungen. Sie muss nun erst einmal gesund werden, bevor wir überhaupt an Handball denken können. Das wird mindestens ein halbes Jahr dauern, schätzen die Ärzte ein"
Quelle: 301 Moved Permanently

Februar 2018
Hubinger bleibt beim Thüringer H

Der Thüringer HC hat offiziell bekanntgegeben, dass Anne Hubinger bis zum Sommer 2019 weiter für den deutschen Spitzenverein auflaufen wird. Nach einem sehr guten Start in die Saison kam die schwere Verletzung - jetzt schaut Anne Hubinger nach vorn und macht im Reha-Prozess gute Fortschritte.

danach versucht zu spielen aber nicht wirklich sinnvoll und schmerzfrei--seit Oktober 18 wieder eine Verschlechterung im Heilungsprozess (Fuss nicht belastbar)...und wenn Herbert Müller das heute öffentlich so sagt,dann ist ihr Fuss sicherlich dauerhaft geschädigt,was mir sehr leid tut für eine super Handballerin und einen sehr netten Menschen
ich hoffe @Karl das ich dir damit weiterhelfen konnte :hi:
Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

909

Donnerstag, 10. Januar 2019, 23:07

Trauriger Nachtrag zu dem vorigen Beitrag bezüglich dem Heilungsprozess der verletzten THC-Spielerinnen vom 10.01.2019 :

"Dagegen geht es wohl bei Anne Hubinger mit Leistungssport auf diesem hohen Niveau nicht weiter. Der Heilungsprozess lässt das einfach nicht zu."

In Anbetracht der Tatsache, dass Hubinger diese Saison schon für den THC gespielt hat und sogar schon bei einem Nationalmannschaftslehrgang war, kommt diese betrübliche Nachricht jetzt doch etwas überraschend.

910

Donnerstag, 10. Januar 2019, 23:28

Danke netter!

Schei...Fußverletzungen, die werden oft in der Sportöffentlichkeit unterschätzt
Raluca Băcăoanu: Wir haben Cristina nicht verloren, denn wir haben sie bei uns. Sie ist das Gehirn und die Seele der Mannschaft

("Nu am pierdut-o pe Cristina, ci o avem lângă noi. Este creierul şi sufletul echipei")

  • »Fridulin« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 345

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

911

Freitag, 11. Januar 2019, 12:29

Es ist immer Schade wenn eine Spielerin sich eingestehen muss ihren Sport nicht mehr auf den Niveau betreiben zu können. Daher hoffe ich sie kann ihren Alltag schmerzfrei weiterleben, den dass Leben geht noch ziemlich lange weiter ;) Eine fitte Anne Hubinger wäre sicherlich immer eine Verstärkung aber so ist das Leben. Auf der anderen Seite werden nun vielleicht wieder finanzielle Mittel frei oder nicht?

912

Freitag, 11. Januar 2019, 13:40

Es ist immer Schade wenn eine Spielerin sich eingestehen muss ihren Sport nicht mehr auf den Niveau betreiben zu können. Daher hoffe ich sie kann ihren Alltag schmerzfrei weiterleben, den dass Leben geht noch ziemlich lange weiter ;) Eine fitte Anne Hubinger wäre sicherlich immer eine Verstärkung aber so ist das Leben. Auf der anderen Seite werden nun vielleicht wieder finanzielle Mittel frei oder nicht?


Mir tut es auch sehr sehr leid um das Mädel. Schade! Ich wünsche ihr auf jeden Fall einen Genesungszustand, mit dem sie ihr weiteres Leben so gut wie möglich bestreiten kann. Am liebsten ja eine vollständige Genesung irgendwann - auch wenn Handball dann nicht mehr in Frage kommt.

Wegen der finanziellen Mittel gehe ich davon aus, dass - weil ihre Verletzung während des Einsatzes in der Nationalmannschaft aufgetreten ist - der DHB für den Großteil der Kosten gerade gestanden hat bzw. noch steht. Weiterhin unterstelle ich, dass Anne beim THC auf Vertragsbasis angestellt ist (Arbeitsvertrag?), was im Normalfall bedeutet, dass ab dem 43. Krankheitstag die Bezüge mit Abschlägen von der Krankenkasse übernommen werden. Darüberhinaus dürfte es für solche Zwecke auch eine Unfallversicherung geben. Lange Rede, kurzer Sinn: Die finanziellen Mittel werden nicht erst frei, sondern sind m.E. längst irgendwie frei gewesen und für die Ersatzverpflichtungen drauf gegangen.
Wenn es jemand besser weiß, lasse ich mich gerne belehren.

913

Freitag, 11. Januar 2019, 13:59

@KT73
Du hast die Berufsgenossenschaft in deiner Betrachtung vergessen.
Anne hat sich bei der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit verletzt.Da ist die Berufsgenossenschaft die zuständige und schlussendlich zahlende Institution.

(Mit Krankheit und Krankenkasse hat das weniger was zu tun.)
An der Tatsache dass bereits Mittel freigeworden sind ändert das natürlich nichts.

914

Freitag, 11. Januar 2019, 14:45

Anne Hubinger hat im Supercup gegen Buxtehude gespielt, mit Kurzeinsätzen. Im ersten Punktspiel der neuen Saisonwar ich in Bad Langensalza und sah sie und die anderen Spielerinnen beim Warmmachen. Da hatte ich den Eindruck, dass sie leicht humpelte. Sie hatte dann auch nur ein paar wenige Minuten gespielt. An diesem Spieltag wurden Flyer verteilt, wo die Zuschauer und Fans aufgefordert wurden, Fragen an Spielerinnen, Trainer und Verantwortliche zu stellen, die dann im Pressegespräch beantwortet werden sollten. Kurz danach waren ja die beiden Spiele gegen Russland, wo Anne auch eingeladen wurde. Ich hab mich zunächst gewundert, dass man eine Spielerin, die offensichtlich nicht fit ist, zu einem Nationalmannschaftslehrgang mit Testspielen einlädt. Diese Frage hab ich dann auch an die angegebene Adresse vom THC geschickt. Letztendlich hat Anne in keinem der beiden Spiele aktiv teilgenommen. Aber trotzdem hab ich die Teilnahme nicht verstanden und das auch zum Ausdruck gebracht bei der Anfrage. Herbert Müller beantwortete die Frage im Pressegespräch. Er sagte, dass Anne zur Eingewöhnung eingeladen wurde und man sehr genau aufpasst, wie der Heilungsprozess verläuft und sie alle Zeit der Welt bekommt, um sich zu 100 % auszukurieren.
Alles etwas seltsam, denn wenn sie nicht fit war - und das war sie definitiv nicht - dann kann man sie nicht in einem Pflichtspiel (Supercup, Bundesliga) einsetzen und schon gar nicht zur Nationalmannschaft schicken. Anne ist, obwohl sie noch jung ist, als Nationalspielerin so erfahren, dass sie auch in einer neu formierten Nationalmannschaft keine Zeit zur Eingewöhnung gebraucht hätte.
So sehr, wie ich mich gefreut hab, dass Anne Hubinger den Weg vom HCL zum THC genommen hat und die ersten Spiele zeigten ja, dass sie für den THC eine echte Verstärkung auf dem rechten Rückraum war, so traurig bin ich, dass sie diesen Sport auf diesem Niveau wohl nicht mehr machen kann. Die Spiele, die sie für den THC machen durfte in der Zeit, wo sie fit war, kann man an 10 Fingern abzählen. Sehr schade!

Pressegespräch vom 13.09.2018 https://www.youtube.com/watch?v=0grtZqXYZs0

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »THC-Fan« (11. Januar 2019, 15:10)


  • »Fridulin« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 345

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

915

Freitag, 11. Januar 2019, 17:11

Ich finde es durchaus normal, dass eine Spielerin mit ihrer Entwicklung vielleicht mehr will als der Körper dann leisten kann. Sonst würdest du vermutlich nicht Bundesliga- oder Nationalspielerin werden. Der Prozess sich die eigene Situation einzugestehen ist alles andere als Einfach und daher kann ich verstehen wie es sich so liest. Hinterfragen sollte sich der Verein und die Verantwortlichen, die nicht das erste Mal mit einer solchen Situation umgehen und die Spielerin vielleicht vor sich selbst Schützen können. Am Ende ist es auch egal, den an der Situation ändert es nichts mehr und ich belasse es nun damit auch ;)

916

Freitag, 11. Januar 2019, 17:21

Denke, das sind Sachen, die man hier nicht gut diskutieren kann...

Ganz allgemein hat sich ja der Grundsatz in der Reha durchgesetzt, dass man nach Verletzungen schnellstmöglich wieder aktiviert werden soll, auch durch Belastungen
Raluca Băcăoanu: Wir haben Cristina nicht verloren, denn wir haben sie bei uns. Sie ist das Gehirn und die Seele der Mannschaft

("Nu am pierdut-o pe Cristina, ci o avem lângă noi. Este creierul şi sufletul echipei")

917

Freitag, 11. Januar 2019, 18:16

Hinterfragen sollte sich der Verein und die Verantwortlichen, die nicht das erste Mal mit einer solchen Situation umgehen und die Spielerin vielleicht vor sich selbst Schützen können.

Anne Hubinger ist 25 Jahre alt und damit "erwachsen" genug .
Also keinesfalls mehr so jung und unerfahren dass sie vor sich selbst geschützt werden muss.
Sie wird schon wissen was für sie richtig ist.

918

Samstag, 12. Januar 2019, 09:44

Hinterfragen sollte sich der Verein und die Verantwortlichen, die nicht das erste Mal mit einer solchen Situation umgehen und die Spielerin vielleicht vor sich selbst Schützen können.

Anne Hubinger ist 25 Jahre alt und damit "erwachsen" genug .
Also keinesfalls mehr so jung und unerfahren dass sie vor sich selbst geschützt werden muss.
Sie wird schon wissen was für sie richtig ist.

Aber ehrgeizig, in diesem Alter suchen die Spielerinnen noch zu höheren Zielen, deshalb stellt eine Spielerin das Ein oder andere hintenan.

Dies hat primär mit dem Alter nichts zu tun, denn ohne diesen Ehrgeiz wird kein Sportler zu einem Spitzensportler.

Denke, das meint @fridulin.
An allem ist zu zweifeln. (Karl Marx- Philosoph)

Anzeige