Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

441

Dienstag, 8. Januar 2019, 22:29

Gibt es irgendeinen sachlichen Grund warum man bei den Herren nachtragen darf und bei den Damen nicht?

442

Dienstag, 8. Januar 2019, 23:56

Gibt es irgendeinen sachlichen Grund warum man bei den Herren nachtragen darf und bei den Damen nicht?

Nein, weil man das auch bei den Herren nicht darf. Der selbe Passus fast in gleichem Wortlaut steht auch in den Richtlinien der DKB Handballbundesliga.

https://www.dkb-handball-bundesliga.de/?…Lizenzligen.pdf

  • »Into_the_cup« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 47

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

443

Mittwoch, 9. Januar 2019, 07:53

Tja so ist ehrenamtlicher Profihandball... :hi: ...Györ oder Rostov Don reisen zur CL mit 3-4 Leuten an die nur für solche Sachen da sind..Aufstellung,Hotel ,Spielerlisten und Kästen mit Wasser ohne Gas...ich glaub da würden solche Fehler nicht passieren...aber immer gut wenn sich das alles so einfach auflöst..blöd natürlich für Kerstin,die sicher gern gespielt ättet und extra mitgefahren ist..

Ich glaube, dass beim THC der offizielle A auch nur für die techn. Besprechung zuständig ist (zumindest in erster Linie).
Und da sollte er solche wichtige Sachen absolut auf dem Schirm haben.

444

Mittwoch, 9. Januar 2019, 12:29

sorry, ich bin nicht der klugscheißer.

wollte nur mal testen, welche versionen über spielbetrieb hier allgemein in den köpfen vorhanden sind.

fakt ist eins:

wenn hvw, hamburg usw. und dann noch die 3 liga ihre eigene suppe kocht, wie soll das gehen.
jedes jahr setzen sich unzählige ehrenamtliche an ihren pc, um z.b. einen spielplan zu erstellen.
dann kommen die hürden mit lehrgängen usw. hinzu.
dann noch nicht ferien.
dann noch die hallenbelegung
eigentlich müsste jeder einen orden bekommen, der sich dies antut

445

Mittwoch, 9. Januar 2019, 15:56

Selfmen, es hat dich niemand als Klugscheißer bezeichnet! Allerdings, die Vermutung mit dem fehlendem Spielerpass, die kam von dir. Wo du das genau hergenommen hast, das kannst nur du selbst sagen. Ich bin immer vorsichtig mit Spekulationen, das hat mir das Leben gelehrt.
Gut, dass in deinem Kopf die gängigen Versionen über den Spielbetrieb vorhanden sind. Bei Gelegenheit kannst du uns ja einiges davon zur Kenntnis geben.

Das mit den ehrenamtlichen Helfern sehe ich absolut genauso wie du!

446

Donnerstag, 10. Januar 2019, 21:34

das Interview ist zwar von Mitte Juli in der Handball-Woche, aber das Thema ja weiter sehr interessant: Thiel spricht sich darin für eine Reduzierung der 1. Liga auf 12 Teams aus, mit anschließenden Playoffs. Ich hab meine Meinung ja dazu schon weiter oben hier geäußert - ich sehs ähnlich. Es wird jehttps://www.handballecke.de/index.php?page=Indexde Saison wieder ein Krampf werden, überhaupt aktuell 14 Teams zu finden, die die Voraussetzungen für Liga 1 erfüllen. Den von Thiel angesprochenen Rückgang der Zuschauerzahlen kann man natürlich auch nicht wegdiskutieren. Erreichen THC, Metzingen + Bietigheim z. B. Playoffs, sehe ich da große Möglichkeiten. THC könnte ja z. B. dafür in Nordhausen spielen.

Es bleibt alles beim alten. Das Saisonende tröpfelt also weiter vor sich hin.... :rolleyes:

Zitat

Deshalb ist Herbert Müller sehr froh darüber, dass sich die Mehrzahl der Vereine gegen die Wiedereinführung der Play-off-Spiele entschieden hat und der jetzige Modus beibehalten wird.


Das nächste Saisonziel erreichen

447

Donnerstag, 10. Januar 2019, 21:55

Wer die Möglichkeit hat: Im Stader Tageblatt steht ein langes Interview mit BSV-Manager Prior. Zusammengefasst: Der BSV hat das Ziel, die nächsten Spielzeiten ohne Minus abzuschließen. Sie denken darüber nach, zur neuen Saison eine erfahrene Führungsspielerin zu holen. Von Seiten der HBF werde angestrebt, ab 2023 die Qualität der TV-/Internetübertragungen deutlich zu verbessern, Vorbild Frauenvolleyball. Im Gespräch sei dabei auch, nur noch Hallen für Liga 1 zuzulassen, die über 2 Haupttribünen verfügen.

Hier auch ohne Abo:
„Manchmal würde ich mir wünschen, dass bestimmte Dinge schneller gingen“


2023 - also frühestens in 4 Jahren. Der Volleyball scheint da um einiges flinker. :unschuldig:

448

Dienstag, 15. Januar 2019, 18:53

https://www.facebook.com/hsg.blomberg.li…90610374284462/

Hm, kein weiterer Hinweis um was es genau geht. Passt vielleicht dann auch ins Transfer Topic. :)

TCLIP

schon süchtig

  • »TCLIP« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 3 979

Wohnort: BRD / NRW

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

449

Mittwoch, 16. Januar 2019, 07:02

laura rüffieux hat für 2 jahre verlängert....

450

Mittwoch, 16. Januar 2019, 08:42

laura rüffieux hat für 2 jahre verlängert....

Ok, danke.

netter59

Erleuchteter

Beiträge: 1 152

Wohnort: im grünen herzen deutschlands

  • Nachricht senden

452

Mittwoch, 16. Januar 2019, 11:44

und weiter gehts mit der Verletztenseuche-das wars dann sicher mit dem Platz an der Sonne heute Abend
Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

BlKW168

Fortgeschrittener

Beiträge: 89

Wohnort: Kleinstadt vor den grünen Bergen

  • Nachricht senden

453

Mittwoch, 16. Januar 2019, 12:08

Das Saisonende tröpfelt also weiter vor sich hin.... :rolleyes:
Sicher? Da würde ich mal abwarten. Unabhängig davon erscheint mir die strikte Trennung der Philosophien von Pokal und Meisterschaft sympatischer und in Hinblick auf den Titel "Meister" als Ergebnis einer ganzen Saison auch gerechter. :hi:

454

Mittwoch, 16. Januar 2019, 12:18

@netter59,
auch Metzingen hat die Seuche.
Bin wirklich gespannt auf heute Abend.

455

Mittwoch, 16. Januar 2019, 12:39

Sicher? Da würde ich mal abwarten. Unabhängig davon erscheint mir die strikte Trennung der Philosophien von Pokal und Meisterschaft sympatischer und in Hinblick auf den Titel "Meister" als Ergebnis einer ganzen Saison auch gerechter. :hi:

Ja - 2015/2016:

Thüringer HC 43:9
TuS Metzingen 41:11
HC Leipzig 41:11
SG BBM Bietigheim 41:11

Spannung gab es trotzdem nicht wirklich. Wo die Punkte geholt und verloren werden, konnte sich der interessierte Fan schon zu 90% vor den letzten 5-6 Spielen ausrechnen.

Wer unbedingt 'Fairness' braucht, soll sich seinen Kaffee im Dritte-Welt-Laden Weltladen kaufen. Für eine 1. Bundesliga sollten dagegen eher andere Sachen wichtiger sein: Spannungsbogen einer Meisterschaft, steigern des Medieninteresses, usw. So wie es jetzt ist, ist der letzte Spieltag nur 'etwas' interessanter als der erste Spieltag.

456

Mittwoch, 16. Januar 2019, 12:45

und weiter gehts mit der Verletztenseuche-das wars dann sicher mit dem Platz an der Sonne heute Abend

Bei der Vielzahl an Verletzten in den letzten Jahren sollte sich der THC mal Gedanken über Trainingssteuerung oder medizinische Versorgung machen. Alles kann kein Zufall sein.

457

Mittwoch, 16. Januar 2019, 12:49

Also, ich meine, eine Meisterschaft beginnt in September und dauert bis Mai. Am Ende soll Meister werden, der in der ganzen Saison die beste Leistung hatte. Es darf nicht reichen, in April und Mai 4-6 gute Spiele zu haben.

BlKW168

Fortgeschrittener

Beiträge: 89

Wohnort: Kleinstadt vor den grünen Bergen

  • Nachricht senden

458

Mittwoch, 16. Januar 2019, 13:26

Hallo Harpiks!

Spannung gab es trotzdem nicht wirklich. Wo die Punkte geholt und verloren werden, konnte sich der interessierte Fan schon zu 90% vor den letzten 5-6 Spielen ausrechnen.

Meinst Du wirklich, ein Final4 bringt da ausreichend Abhilfe, gerade hinsichtlich des Medieninteresses über eine ganze Saison ? Das glaube ich kaum.
Der Knackpunkt liegt in einem viel zu großen, tendenziell eher zunehmenden Leistungsgefälle in der HBF. Über die Ursachen und über mögliche Aktivitäten auch und gerade der Verbände zur Verbesserung dieser problematischen Entwicklung habe ich hier schon einige Beiträge geschrieben. Aber ich darf mich in diesem Thread dazu ja eigentlich gar nicht äußern ... :irony:
Heute Abend wünsche ich mir ein spannendes Spiel mit einer guten Schiedsrichterleistung, gerne analog dem gestrigen Spektakel. Möge der Bessere gewinnen (ein Unentschieden wäre ggf. natürlich auch o.k. ;) ) und bitte, bitte keine weiteren schweren Verletzungen!

netter59

Erleuchteter

Beiträge: 1 152

Wohnort: im grünen herzen deutschlands

  • Nachricht senden

459

Mittwoch, 16. Januar 2019, 14:06

Also an der Trainingssteuerung oder medizinischen versorgung liegt es meiner Meinung nach nicht..Hubinger,Luzemova ..bei internationalen Einsätzen verletzt,so auch Mazzucco letztes Jahr...schwanger werden liegt nicht am Training...Beate Scheffknecht hat ihre langwierige Verletzung mitgebracht und es wurde alles versucht,das es ohen OP geht,was aber letztendlich nicht zm Erfolg geführt hat.....und Stolle und Lang sind normale Verletzungen die bei jedem Training auch im Privatsport passieren können..
auffällig wäre es wenn es eine Vielzahl gleicher Verletzungen gehäuft gäbe,zb. Kreuzband oder Schulter..
Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

460

Mittwoch, 16. Januar 2019, 14:22

Es scheint nicht abzureißen beim THC mit der Verletztenmisere. Eine etatmäßige Rückraumspielerin ist noch übrig geblieben (Bölk). Klar haben andere Mannschaften auch Verletzte und wenn ich hier das große Jammern anfange, dann krieg ich es wieder von allen Seiten zurück. Ich habe dazu auch schon einige Beiträge hier abgeliefert. Kann man ja nachlesen, wenn man will - auch, was die vorige Saison betraf. Jahr für Jahr dasselbe mit der Vielzahl von Verletzungen beim THC. Eigentlich ist es ein Wunder, dass sie immer noch dort stehen, wo sie gerade stehen.
Man kann nicht genug wertschätzen, wie sich Kerstin Wohlbold reinhängt, obwohl sie dort eigentlich noch nichts zu suchen hat. Und die Verpflichtung von Nina Müller, die ich - ehrlich gesagt - am Anfang gar nicht so toll fand, aufgrund ihres Alters und dass sie oft Probleme in den Mannschaften gemacht hat, was innerhalb dieser Mannschaften nicht gern gesehen war, ist ein absoluter Glücksfall. Wen soll man denn noch aufstellen, wenn diese beiden Spielerinnen nicht da wären? An das Durchspielen haben sich ja die verbliebenen Spielerinnen bereits gewöhnt - mit wenigen Ausnahmen.

Woran es liegt, dass immer so viele Spielerinnen beim THC gemeinsam ausfallen, weiß niemand und Spekulationen tun da auch nicht gut. Wie gesagt, Verletzte gibt es in jeder Mannschaft, aber vielleicht nicht in dieser Vielzahl zur selben Zeit.

Anzeige